American Football made in Düsseldorf by Rhein Fire mit den besten Cheerleadern Europas den Pyromaniacs !
Stand: 29.06.01 - Home/Startseite

Lust auf mehr News von Fire ? Wir wär's mit folgenden Fire Newsseiten: 
PL@NET.NEWS - Archiv: Monate 1998: 04-05  06   07-08  09-11  12-01  1999: 02-03   04-07 08-10 11-01 2000: 02-04  05-06 07-10 2001: 11-02 03-04
Weitere Fire Newspages: Morty's Newspaper-Watch  Rhein Fire World   Fire Freunde Essen   Touchdown Fire
Fireabend.de  Fire-Pyros  RheinFireJournal Fireforce
Eventkalender: PL@NET's Fire-Terminkalender
Fire-Chat: FIRE - CHAT JEDEN MITTWOCH 21.00 UHR BEI MORTY
INSIDE - FIRE &  NFLE NEWS
29.06.01 - WIR SAGEN DANKE !
Der PL@NET & Schlösser Alt laden alle Teilnehmer der PL@NET- Touren zum
Abschluß der Saison zu Freibier & Snacks als Warm-up für die World Bowl
Tour ein.

Am Samstag ab 10.00 Uhr werden wir am Eisstadion auf dem Parkplatz
diverse Fässer anschlagen (. . .und vernichten) bis wir dann fröhlich
beschwingt zum Finale nach Amsterdam aufbrechen ! :-)

Party on  . . . . 

29.06.01 - NLFE MVPs SEASON 2001
COACH OF THE YEAR
Jack Bicknell (Barcelona Dragons) 

OFFENSIVE MVP
Mike Green (RB, Barcelona Dragons) 

DEFENSIVE MVP
Roshaun Matthews (DE, Amsterdam Admirals) 

Einem ungeschriebenem Gesetz der Liga nach müßte jetzt eigentlich Thunder den World Bowl Titel holen, da fast immer das Team den World Bowl holte, deren Head Coach nicht MVP geworden ist ! :- ) Warten wir's ab !

ALL STAR TEAM 2001

OFFENSE 

QB Jonathan Quinn (Berlin) 
WR Trevor Insley (Barcelona) 
WR Chris Coleman (Amsterdam) 
WR Tony Simmons (Barcelona) 
RB Mike Green (Barcelona) 
TE James Whalen (Scotland)
T Josh Rawlings (Frankfurt) 
G Donnie Young (Barcelona) 
C Michael Early (Rhein)
G Steve Herndon (Barcelona) 
T John Feugill (Barcelona) 
Nat Nobutaka Horie (WR, Amsterdam)

Kicker: Rob Hart (Scotland)
ST Jordan Younger (Rhein) 

DEFENSE 

DE Roshaun Matthews (Amsterdam) 
DT Tim Engelhardt (Barcelona) 
DT Winfield Garnett (Amsterdam) 
DE Chris Ward (Scotland) 
LB Scott Zimmerman (Rhein) 
LB Dwan Epps (Amsterdam) 
LB Gary Stills (Frankfurt) 
CB Anthony Malbrough (Barcelona) 
S Deke Cooper (Rhein) 
S Clarence LeBlanc (Rhein) 
CB Todd McMillon (Frankfurt) 
Nat Robert Flickinger (Scotland) 

Punter: Brian Moorman (Berlin)

28.06.01 - WB IX  PREVIEW 6 - GALAXY UPDATE
Wer hätte das gedacht ! Das wird ja eine richtige NFLE Familien-Party beim WB IX am Samstag. Die in den letzten beiden Saison äußerst hart mitgenommenen Galaxy-Fans lassen es sich nicht nehmen mit ca. 1.000 Fans in Amsterdam aufzutauchen. Sie werden im Block 118 angesiedelt sein. Die Fire-Fans sitzen übrigens in 122 & 123. Weiter sollen noch minimum 500 Thunder Fans auftauchen. Insgesamt sind bis jetzt 16.000 Tickets verkauft. Erwartet werden bis zu 30.000 Fans. Na, geben wir mal einen Tip ab: 22.123 Zuschauer ! :-)
28.06.01 - FIRE TEAM VERABSCHIEDET
Das Fire Team ist am Sonntag abend bei einer Grillparty in der "Rheinstadion"-Kneipe Auszeit verabschiedet worden. GM Alex Leibkind überreichte den Spielern wie jedes Jahr Abschiedspräsente (eingerahmte Bilder mit einer Spielszene) und Kappen mit Namenszügen. Im Stadion folgte anschließend noch ein medizinischer Abschlußtest, bevor es dann am nächsten Morgen zum Flughafen ging. Manni Burgsmüller drohte übrigens an, noch 1 - 2 weitere Jahre zu spielen !
27.06.01 - WB IX  PREVIEW 5 - DRAGONS UPDATE
Die Dragons kündigen sich an ! Wie wir hörten sollen 200 - 300 Dragons Fans am Samstag in Amsterdam auftauchen. Mit im Gepäck das Maskottchen Gregori, die Dragons Cheerleader und die total verrückte Stadien Band der Dragons, die Los Labradores Band (hoffentlich stehen die bei uns in der Nähe, die sind nämlich einsame Spitze !). 

Weiter werden die Dragons 500 Clappers, 500 Mini-Footbälle und 700 "Forca Dragons" T-Shirts verteilen. Weiter Flaggen und, und, und  . . . . .

Die Cheerleader & das Maskottchen sollen am Samstag um 12 Uhr im Globe in der City auftreten, wo sich die Dragons Fans mit den anderen NFLE Fans zum Frühstück treffen.

27.06.01 - WB IX  PREVIEW 4 - THUNDER UPDATE
Die Thunder Fans werden wohl bei den Dragons Fans sitzen. Aus Berlin kam der Wunsch in der Nähe der Fire Fans zu sitzen. Dies ging jedoch nicht mehr, da dort fast alle Tickets (1.700 Stück) bereits verkauft sind.

Das wird ja am Samstag ein munteres Schlachtgesänge-schreien werden. Die Fire Fan-Szene ist jedenfalls gespalten. Ein Teil hält zu Thunder, ein anderer nicht unwesentlich Teil aus alten Verbindungen zu den Dragons. Die Dragons dürften fanmäßig als die Underdogs gelten und sich daher wie bei jedem anderen World Bowl (2000 waren es die Claymores, '99 Dragons und '98 Fire) die Sympathien der anderen NFLE Fans gesichert haben.

27.06.01 - WB IX  PREVIEW 3 - NEWS
Wie uns von Amsterdamer Seite berichtet wurde, ist es den Admirals verboten worden, die Stadt World Bowl-mäßig analog wie in Düsseldorf und Frankfurt einzukleiden. Es wird also keine groß angelegten Banner Werbungen, Flaggen-Paraden etc. geben. Die Stadt Amsterdam ist ihrer ursprünglichen eingegangenen Verpflichtung "alles zu tun, was machbar ist um den Event entsprechend zu promoten" nicht ganz eingegangen. Vielleicht haben sie auch das ganze falsch verstanden !

Flyer verteilen und normalen Poster aufhängen dürfen die Admirals allerdings ! Toll ! 

27.06.01 - FIRE COACH NEWS
Nächstes Jahr soll Pete Kuharcheck weiter HC von Fire bleiben. Die Position von OC Joe Clark (68 Jahre) scheint dagegen nicht mehr so sicher zu sein. Warten wir mal ab. Es sind ja noch ein paar Monate hin !
27.06.01 - WB IX  PREVIEW 2 - INOFFICIAL FAN PARTY SCHEDULE
Wie schon gesagt, hat das Admirals Office die geplanten Fan-Events eingestampft. Aber kein Grund nicht zu feiern. Die Trench Crew, in der Gestalt von Admirals Hardcore Fans Ross & Ton, haben einen Eventkalender aufgestellt. 

Alle Infos incl. Stadtpläne etc. gibt es auf deren Homepage http://www.trenchcrew.com

Hier eine Kurzübersicht:

Donnerstag
11.00 - 13.00 Uhr
, World Bowl Fan Frühstück im Globe
20.00 Uhr, Cafe de Jaren, Nieuwe Doelenstraat 20-22. Das ist neben Hotel Europa at Muntplein. Vom Teasers durch den Dam Square und weiter bis zum Hotel Europa, dann auf der linken Seite zu sehen. Vom Central Station kann man die Straßenbahn ( 4,9,16,24,25 ) für 3 Stops zum Muntplein nehmen.

Freitag
11.00 - 13.00 Uhr
, World Bowl Fan Frühstück im Globe
20.00 Uhr
The Globe, Oudezijdsvoorburg Wal, World Bowl Fan Party. Anschließend werden wohl alle noch ins Teasers ziehen.

Samstag
11.00 - 13.00 Uhr
, World Bowl Fan Frühstück im Globe
12.00 Uhr
, Start der offiziellen Pregame Party am Stadion. 

Sonntag
11.00 - 13.00 Uhr
, World Bowl Fan Frühstück im Globe

27.06.01 - ZUSCHAUERZAHLEN SAISON 2001
Team Spiele Gesamt Durchschnitt DS 2000 DS 1999
Fire 5 175,052  35,010  34,628  24,566
Galaxy 5 152,679  30,535  33,892  36,327
Claymores 5 69,483  13,896 9,158  9,532
Admirals 5 66,292  13,258  11,112  12,289
Dragons 5 47,337  9,467  10,450  10,895
Thunder 5 46,115  9,223  8,983 9,458
NFLE 30 556,958  18,565  18,106  17,845
27.06.01 - NFLE ALL TIME SCORER NACH WEEK 10
Da geht's Manni jetzt wohl an den Kragen ! :-)

258 Manfred Burgsmüller, K Rhein Fire, 1996-2001
255 Jesus Angoy, K Barcelona Dragons, 1997-2001
235 Ralf Kleinmann, K Frankfurt Galaxy, 1995-2000
210 Mario Bailey, WR, Frankfurt Galaxy, 1995-2000
203 Rob Hart, K, Scotland, 1998-2001

27.06.01 - WB IX  PREVIEW 1
Offizielle Pressemitteilung von Fire:

Die Spieler von Rhein Fire sind schon wieder sicher in der amerikanischen Heimat gelandet, doch der Saisonhöhepunkt in Europa steht erst noch bevor. In dieser Woche heißt es für jeden richtigen Football-Fan: Auf in die World Bowl City, auf nach Amsterdam, wo die NFL Europe League die Football-Fans aus aller Welt seit Montag auf das wichtigste Endspiel nach dem Super Bowl einstimmt. Dort treffen beim Duell Barcelona Dragons gegen Berlin Thunder im World Bowl IX die beiden besten Teams der Saison aufeinander.

Auch ohne Football ist die holländische Hauptstadt immer eine Reise wert. Doch in dieser Woche ist Amsterdam ein Muss. Dann steigt dort im Rahmen des World Bowl IX eine Mega-Party. Eine Woche voller Kunst, Kultur, Topsport und Unterhaltung. Alles fängt an mit dem NFL Film Festival auf dem ArenA Boulevard, wo Kino-Kracher wie "Replacements", "Jerry McGuire" und "The Waterboy" laufen. Dazu lädt ein riesiger Football Experience Park Groß und Klein zu ersten Gehversuchen mit dem "Ei" ein.

Wer möchte, kann eine Stadtrundfahrt in der World Bowl Straßenbahn unternehmen. Unter dem Motto "Let the final battle begin" ist das WB Vehikel
in grasgrün gehalten und mit Cheerleadern aller sechs NFL Europe League Teams geschmückt. Im Amsterdamer Shopping Center Magna Plaza zählt die
offizielle World Bowl Uhr die Stunden, die noch vergehen, bevor am Samstag, dem 30. Juni, um 18 Uhr endlich der Kickoff zum 9. Finale der NFLEL
ausgeführt wird.

Am Super-Saturday werden sich auf der Showbühne vor der ArenA schon
nachmittags Popstars von Musiksender MTV tummeln. Während der Pre game show sorgt Saxophonistin Candy Dulfer für einen weiteren Höhepunkt. Die Holländerin spielte schon mehrfach für Mega-Star "Prince". Immer, wenn der
auf seinen CD´s Saxophon hören wollte, rief er Candy an. 

Am 30. Juni präsentiert die begnadete Saxophonistin zusammen mit Sängerin Berger Lewis die Hymne "World Bowl 2001". Dabei vermischt Candy die amerikanische mit der holländischen Nationalhymne. Spannend zu erleben, wie sich dieser "Star spangled Wilhelmus" anhört.  

In der Halftime-Show wartet dann noch ein absoluter Top-Act auf die Football-Fans: Grammy-Gewinner Coolio, der mit seinem Super-Hit "Gangsta´s
Paradies" für den absoluten Höhepunkt der Football-Show sorgen wird. Coolio, einer der besten Rapper der Welt, verkaufte von "Gangsta´s Paradies" über 4 Millionen Platten. Coolios Auftritt und der World Bowl IX werden weltweit in 150 Ländern ausgestrahlt, inklusive einer FOX Live-Übertragung in den USA. 


 Coolio

Auch wenn Titelverteidiger Rhein Fire die Finalteilnahme in diesem Jahr als
Drittplatzierter verpasst hat - die Fire Fans lassen sich den World Bowl Spaß nicht entgehen. Bereits 1700 Tickets wurden allein in Düsseldorf für das Finale in der ArenA abgesetzt.

27.06.01 - NFLE MVPS WEEK 10

OFFENSIVE JONATHAN QUINN QB, Berlin
248 yards passing, 4TDs, at Amsterdam

DEFENSIVE GARY STILLS LB, Frankfurt
3.5 sacks, 7 tackles, 1 forced fumble, vs Barcelona

SPECIAL TEAMS OLA KIMRIN K, Frankfurt
4 of 4 FGs (35, 40, 37, 44 yards), 2 PATs, vs Barcelona

NATIONAL MASAKI TOKIMOTO LB, Rhein
4 tackles, 1 sack, 1 special teams tackle, at Scotland

21.06.01 - WB FAN PARTY ABGESAGT 
Die seit Jahren übliche Fan-Party am Vorabend des World Bowls ist von den Admirals ohne Begründung gestrichen worden. Admirals Hardcore Fans Ross & Ton versuchen für Sonntagabend einen allgemeinen Treffpunkt für die NFLE Fans festzulegen, der dann hier auch veröffentlicht wird.
21.06.01 - GIO CARMAZZI INTERVIEW 
Jürgen "Jüni" Nitsch führte das folgende Interview mit Ex-Fire QB Gio Carmazzi kurz vor seinem Abflug in die Staaten und hat es uns netterweise zur Verfügung gestellt:


Gio Carmazzi, warum fliegen sie zweieinhalb Wochen vor dem Ende der Saison schon nach Hause?

Giovanni Carmazzi: „Ich habe eine alte Schulterverletzung, die noch aus dem Frühjahr 2000 stammt. Ich hatte gehofft, dass die Schulter sich bessert, aber es hat keinerlei Fortschritte gegeben. Deshalb muss ich mich jetzt dringend in San Francisco in ärztliche Behandlung begeben.“

Wann haben Sie den Entschluss gefasst, zurück in die USA zu fliegen?

Giovanni Carmazzi: „Mein Agent und ich haben in der Woche vor dem Spiel gegen Berlin darüber gesprochen und ich habe ihn beauftragt, alles Nötige mit den 49ers abzuklären. Wenn sie ihr O.k. gäben, würde ich nach dem Berlin-Spiel zurückkehren. Wir waren uns vor dem Spiel einig: Wenn alles geklärt ist, werde ich so schnell wie möglich nach der Partie fliegen, ganz egal, was gegen Berlin passiert. Montag nacht kriegte ich dann Bescheid, dass alles in Ordnung ist, dass ich heim kommen soll, und das habe ich den Coaches Dienstag morgen mitgeteilt.“

Haben Sie die Bereitschaft zur Rückkehr nicht bereut nach der packenden Partie gegen Berlin?

 

Giovanni Carmazzi: „Es war sowieso keine einfache Entscheidung für mich. Aber ich musste die Zukunft gegen den Augenblick abwägen. Völlig unabhängig davon , was in den beiden verbliebenen Spielen, oder vielleicht sogar den drei verbliebenen Spielen passiert wäre, ich hätte immer noch die Probleme mit meiner Schulter. In er NFL ist es hart genug, so wie ist. Aber zu versuchen, mit einem verletzten Arm mitzuhalten, ist für einen Quarterback unmöglich. Ich möchte meine Chance in der NFL suchen und das kann ich nur, wenn ich ganz gesund bin. Zu gehen tut mir am meisten leid, weil ich die Zeit hier genossen habe: Die Stadt, Fire Fans, die Euphorie um Rhein Fire, alleine schon deshalb wäre ich gerne hier geblieben, um das alles noch einige Wochen erleben zu können. Aber manchmal ist die Perspektive für die Zukunft eben so viel wichtiger als die Gegenwart.“

Ist es ein Trost, dass Sie wenigstens in Ihrem letzten Spiel ihr Potenzial zeigen konnten?

 

Giovanni Carmazzi: „Ja, sicherlich. Ich habe mir viele Gedanken über die Saison gemacht. In dem einen Quarter, das ich meist nur gespüielt habe, habe ich mich recht wohl gefühlt. Wir haben den Ball bewegt mit der Offense, wir haben plays gemacht, wenn auch viele zu wenige big plays. Wir haben vor allem viel zu wenig Punkte gemacht, dabei sind wir aber gut übers Feld marschiert und haben uns oft in Position gebracht, um zu punkten. Dabei habe ich, glaube ich, schon einige gute Dinge gezeigt, habe gezeigt, was ich kann. Das war auch das, was ich von den 49ers gehört habe.“

Haben Sie mit San Franciscos Teambesitzer Dr. York gesprochen, als er in Düsseldorf war, mit wem von den 49ers haben sie sonst noch Kontakt gehabt?

 

Giovanni Carmazzi: „Wir waren zusammen essen, aber er hat mit der Football-Seite beinahe nichts zu tun. Daneben habe ich mit unserem Quarterback Coach, dem Offense Coordinator und mit Headcoach Steve Marriucci gesprochen. Sie haben meine Situation hier erkannt und haben mir den Rücken gestärkt. Wie ich schon sagte: Über Details zu reden oder sogar Meinungen über andere Leute in dieser Organisation öffentlich zu äußern, wäre nicht gut und nicht professionell.“

Mit Ihrer sportlichen Situation waren Sie doch sicherlich nicht zufrieden? Wie weit wurde die Entscheidung abzureisen dadurch geprägt, dass Sie eben nur Quarterback Nummer zwei waren?

 

Giovanni Carmazzi: „Wie ich schon gesagt habe. Außerhalb des Footballs war es eine tolle Erfahrung für mich. Nun ja, die Entscheidung, dass ich nicht mehr Starter bin, wurde schon vor sechs Wochen gemacht. Die Schulterprobleme hatte ich damals auch schon – die Entscheidung zu gehen, hatte nichts mit meinem Status zu tun, war unabhängig davon, ob ich Starter bin oder nicht. Aber in meinem besten Interesse ist es, mich jetzt intensiv darum zu kümmern, dass meine Schulter wieder heilt. Jetzt und so schnell wie möglich, es ist schon jetzt nicht sichergestellt, dass ich rechtzeitig zum Beginn des Trainingscamps  (der 49-ers) wieder ganz fit bin. Weitere drei Wochen Zeitverlust kann ich mir nicht mehr leisten. Trotzdem ist es mir nicht leicht gefallen, mich dazu durchzuringen.“

Das klingt nach rein persönlichen Interessen, nicht nach einem ‚Team-Player‘.

 

Haben Sie keine Angst, dass Mitspieler, Coaches und Fans sie als ‚Verräter‘ und Egoist ansehen?

 

Giovanni Carmazzi: „Ich habe mit Schmerzen gespielt, seit ich in Europe bin, habe zwei Mal sogar mit Spritzen gespielt. Da habe ich gezeigt, dass ich bereit, zu Gunsten des Team etwas auf mich zu nehmen. Und was heißt Verräter? Ich hätte gerne mehr und öfter gezeigt, wie ich der Mannschaft helfen kann. Aber das kann ich nicht, wenn ich drei Quarter und mehr nur an der Sideline stehe. Wer jetzt meint, das Team braucht mich, um zu gewinnen, hätte das ruhig schon vor sechs Wochen sagen können.“

Was hat aus Ihrer Sicht den Ausschlag gegeben , dass Phil Stambaugh Ihnen vorgezogen wurde?

 

Giovanni Carmazzi: „Solche Entscheidungen werden nicht wegen eines Aspektes gefällt, da kommt viel zusammen. Ich glaube, das Spiel in Barcelona spielte eine große Rolle. Was da passiert ist, habe ich bis heute nicht verstanden, das hat mir auch noch keiner erklärt. Plötzlich war ich nach einem Quarter raus und Phil spielte drei Viertel. Da kam sicherlich eine Menge zusammen, aber es hatte vor allem mit völlig verschiedenen Auffassungen von Coach Clark und mir zu tun. Bei dem, was er bevorzugt, bei seinem Stil und bei seiner Philosophie kann ich nicht meine Stärken ausspielen. Und es war auch nicht das, was die 49ers von mir erwarteten, nicht das, weshalb sie mich hier hingeschickt haben. Im Nachhinein glaube ich, ich hätte sicher auch noch einiges anders machen können, aber ich glaube nicht, dass das viel geändert hätte an der Situation. ManchmaI im Leben kommt man mit Leuten einfach nicht klar, kann mit bestimmten Menschen einfach nicht optimal arbeiten. Oder es gibt schlicht andere Leute, die mit denen besser harmonieren, die einfach vom Charakter und den Auffassungen her besser zusammenpassen. Das war wohl der wichtigste Grund. Mehr ins Detail zu gehen, würde nichts bringen und wäre zudem sehr unprofessionell, ich möchte weder mich noch andere in ein schlechtes Licht rücken. Wenn ich jemanden beschimpfen wollte, hätte ich das vor sechs Wochen gemacht. Ich möchte nur noch einmal betonen: Es tut mir leid für die Rhein-Fire-Fans, sie hätten attraktiveren Football, ein erfolgreicheres  Team verdient. Ich bin sicher, wenn ich spiele, kann mein Team gewinnen. Ich glaube fest daran, wir hätten mit mir mehr gewinnen und attraktiver spielen können, wir hätten den Worldbowl gewinnen können. Und ich hoffe, dass das Team es für die Fans jetzt immer noch schafft.“ 

Wenn die Chemie nicht gestimmt hat, warum haben Sie das nicht schon viel früher gemerkt?

 

Giovanni Carmazzi: „Schon im Trainingslager gab es Reibungspunkte, hatten wir Probleme miteinander und passte Vieles nicht zusammen. Die ganze Zeit über, seit dem Camp bis jetzt, habe ich weiter gemacht, da ich sicher war, dass ich dem Team helfen kann zu gewinnen, eine erfolgreichere Offense zu spielen und am Ende den Worldbowl zu gewinnen. Schließlich muss man immer Abstriche machen, wenn man mit anderen Menschen zusammen arbeitet. Und speziell bei einer so großen Gruppe wie einem Football-Team gibt es immer irgendwelche Problem und Hindernisse. Die muss man versuchen zu überwinden, weil es ein gemeinsames Interesse gibt. Und wenn man sich die Saison anschaut: Wir haben nur zwei Spiele mit echter Hilfe der Offense gewonnen, und das waren die beiden Spiele (gegen Amsterdam und gegen Berlin), in denen ich die meiste Zeit gespielt habe. Das ist meine Sichtweise, andere Leute werden das sicher anders beurteilen. Aber auch wenn es nicht immer elegant und souverän aussieht: Ich tue das, was ich meine, tun zu müssen, damit das Team gewinnt. Und es funktioniert.“

Wenn man beispielsweise den Sieg gegen Berlin sieht: Sie haben in zehn plays 63 Yards selbst erlaufen. Wie viele dieser Spielzüge waren vom Offense Coordinator so vorgegeben worden?

 

Giovanni Carmazzi: „Kein Einziger: Das waren allesamt Pass-Spielzüge. Doch einige Male brach schlicht der Schutz der Offenseline zusammen, einige Male war kein Receiver offen. Und wenn ich draußen bin und der vorgesehene Spielzug nicht geht, dann vertraue ich eben meinen Fähigkeiten und meinem Football-Instinkt, doch noch irgendetwas möglich zu machen. Coach Clark kritisiert, dass ich manchmal zu viel renne, und daran muss ich ganz sicher noch arbeiten. Aber wenn’s nicht nötig ist, scramble ich auch nicht unbedingt. Beim Spiel in Amsterdam oder in Berlin bin ich überhaupt nicht selbst gerannt, einfach weil es nicht nötig war. Aber manchmal habe ich keine Alternative, da ist das einzige Weg: ‚You have to make things happen‘. Ich geb zu, dass ich das besonders genieße: Etwas bewirken, aus einer Situation etwas Besonderes herauszuholen, und nicht nur stur nach den Vorgaben zu agieren. So habe ich Football gelernt: Auf der Straße, mit meinem großen Bruder. So fing das alles an: Vor den großen Jungs weglaufen und versuchen, aus der Bedrängnis heraus, ein play zu machen. 

Angesichts dieses Backgrounds und ihres NFL-Klubs möchte ich mal raten: Steve Young ist ihr großes Vorbild?

 

Giovanni Carmazzi (lacht): „Nein, gar nicht. Ich halte ihn für einen großartigen Spieler, aber ich bin nicht als 49ers-Fan aufgewachsen. Ich mag verschiedene Spieler aus verschiedenen Gründen. Ich mag Jeff Hostetler: Er ist knallhart, unnachgiebig und hat immer einen unglaublichen Kampfgeist gezeigt. Ich mag Troy Aikman: Er sah immer so geschmeidig, elegant  aus, alle Bewegungen waren, wie sie sein müssen, alles wirkte einfach so wie ein Quarterback aussehen muss. Am meisten liebe ich John Elway. Er ist der Typ, der immer einen Weg gesucht und gefunden, Spiele zu gewinnen. Entweder mit dem Raketen-Arm oder in dem er selber lief, oder eine Mischung, er hat immer das Unglaubliche möglich gemacht. Ich war übrigens früher Raiders-Fan, aber das darf ich natürlich nicht mehr öffentlich sagen. Aber das Leben nimmt manchmal komische Wendungen. So hätte auch niemand je damit gerechnet, dass ich mal in Düsseldorf/Germany spielen würde. Und dass mir meine Zeit hier auch noch so viel Spaß machen würde – obwohl die sportliche Seite unerfreulich war. 

Sie müssen jetzt ins Liga-Hospital nach Birmingham/Alabama?

Giovanni Carmazzi: „Ja, das ist wohl Liga-Politik, aber nur für einen Tag. Dort komme ich abends an, dann wird mich wohl keiner mehr untersuchen. Dann sollen die am nächsten Morgen die nötigen Abschluss-Untersuchungen für die NFLE machen. Aber an meine Schulter lass ich die nicht ran. Und am Abend fliege ich weiter nach San Francisco, ganz egal, was die Leute in Birmingham sagen. Notfalls kauf ich mir selbst ein Ticket und flieg heim und zum Arzt meines Vertrauens.“

19.06.01 - CLAYMORES LEGENDE HÖRT AUF 
Der 31-jährige WR Scott Couper hört nach 7 Jahren bei den Claymores auf. 
Am Samstag beim Spiel gegen die Claymores wird er zum letzten Mal auflaufen. Der National Player hatte bei den Fans in Schottland einen Kult-Status erreicht. Die Identifikation der Fans mit ihm war sehr stark.. Er wird weiter im Football-Umfeld tätig sein.
19.06.01 - UND DANN SIND SIE SCHON WEG 
Falls das Fire Team nicht ins Finale einziehen sollte, wird das Team bereits am Montag morgen von Düsseldorf aus zurück in die Staaten fliegen ! :-( Keine leichte Aufgabe für die Organisatoren, da dies erst am Sonntag abend feststehen wird.
Für eine Verabschiedung des Teams von den Fans sieht es dann schlecht aus. Aber wer sagt denn, daß wir nur noch ein Spiel haben ! :-) Go Jim !
19.06.01 - DIE PANTHER SCHLAGEN WIEDER ZU ! 
Die Düsseldorfer Panther schlagen wieder zu. Ex-Fire Coach Walter Rohlfing hat für dieses Jahr wieder ein hervorragendes Team zusammengestellt, indem es nur so von aktiven und Ex-NFLE Spielern wimmelt. Ralf Kleinmann, Anthony Doghmi, Peter Groos-Pass, Martin Driever etc. Nicht zu vergessen der neue QB der Panther, Pat Bonner, der schon mal bei den Dragons
 im Kader war. 

Vor jedem Panther-Spiel ist Party angesagt. Es geht wie bei Fire 3 Stunden vorher los (natürlich etwas kleiner). Letzten Sonntag beim Spiel gegen die Cologne Crocodiles vor rund 1.000 Zuschauern (28:21 für die Panther) spielte zum Auftakt die Coverrock-Band Faster 69. Stadionsprecher ist Garbage von Velbert on Fire, bekannt aus den Mailinglisten und auch von unserer Homepage für seine bissigen Kommentare. An den Plattentellern dreht Ex-Mex Besitzer D.J. Dirk, der schon öfters auch bei Events vom Planet  und den Burning Hearts (z.B. Frankfurt BBQ Party) aufgelegt hat. Die Spiele klingen mit einer After-Game-Party aus, die man dann bei einem Bier am Knoten-Bier-Stand geniessen kann.

Hier der Heimspielplan:

So. 24.06. Düsseldorf Panther – Assindia Cardinals   Flinger Broich 
Sa. 07.07.  Düsseldorf Panther – Kiel New York Hurricanes  Rheinstadion 
So. 15.07.  Düsseldorf Panther – Hamburg Blue Devils  Rheinstadion  
So. 05.08.   Düsseldorf Panther – Braunschweig Lions Benrath
So. 25.08.   Düsseldorf Panther – Franken Knights   Benrath
Nicht zu vergessen sind natürlich die Cheerleader der Panther, die Silver Shadows, ausgeliehen vom DEL Verein, die Revier Löwen. Die Mädels sind so gut, daß sie so ziemlich alle Cheerleader-Squads der NFLE, incl. der Pyromaniacs, in den Schatten stellen. Da kommt eine Power rüber, die die Pyros seinerzeit unter B.J. Valentine mal '96 hatten. 
Alleine wegen den Shadows, die nicht umsonst die offiziellen Cheerleader der Eishockey WM 2001 waren, lohnt sich schon der Eintritt von DM 20.- (freie Platzwahl).

Und last but not least  es gibt jetzt auch einen Panther-Talk im Knoten. Jeden Montag ab 19.00 Uhr in der Saison gehts los mit Spieler-Interviews.

So und wer jetzt noch nicht genug von den Panther hat, der kann sich hier ein Panther Info Paket runterladen, da neben Rostern, Spielplan, Rückblick 2000, Fatcs, Statistiken auch einen Bericht über die Jugendabteilung der Panther enthält. Die Unterlagen wurden uns freundlicherweise von den Panther zur Verfügung gestellt ! Mehr auch auf der Homepage: http://www.duesseldorf-panther.de !

19.06.01 - PACK DIE BADEHOSE EIN - TITANIC UPDATE 
Zur Info für alle Titanic Fahrer: Die Währung auf dem Schiff ist englische Pfund. Der Pool auf Deck 9 ist geöffnet ! Packt die Badehose ein ! :-)
19.06.01 - KINDERGARTEN IN DER NFLE 
Nachdem die Amerikaner aus Promotiongründen eine Statistik nach der anderen aufstellen aufgrund des Besucherrekordes von 51.719 Zuschauern im Rheinstadion am letzten Samstag,  zeigte das Galaxy Office, daß wohl einige von Ihnen dem Kindergarten noch nicht ganz entwachsen sind. So ließen sie auf ihrer Homepage veröffentlichen, daß dieses Spiel ja doch nicht die Nr. 4 der ewigen WLAF / NFLE-Tabelle sei, sondern die Galaxy da noch vor Fire vorliegt. So sollen zu dem Spiel gegen Sacramento 1991 53.000 Zuschauer das Stadion belagert haben. In den offiziellen Statistiken hatte die Galaxy damals die Zuschauerzahl mit 51.653 angegeben. Da wird mal schnell aufgerundet wenn es gegen Fire geht ! Ja, und morgen bauen wir alle zusammen eine Sandburg -  die vom Galaxy Office ist dann natürlich größer ! :-)

Der Satz wurde übrigens nach ein paar Tagen wieder von der Homepage gestrichen ! :-)

Ein Kompliment müssen wir an dieser Stelle mal an die Galaxy-Fans loswerden, die mit den Fire-Fans in den Mailing-Listen sich seit Jahren Wortgefechte liefern, dies aber besonders seit einigen Monaten auf einem sehr entspannten und realistischen Level abläuft. Davon könnte sich mancher Mitarbeiter aus dem Galaxy-Office mal eine Scheibe abschneiden !

19.06.01 - CLAYMORES SPIEL WIRD DOCH ÜBERTRAGEN 
Das Spiel von Fire am Samstag in Glasgow wird doch ab 16 Uhr auf Premiere World übertragen. Möglich wurde dies u.a. durch eine Intervention unseres allseits geliebten Tom Aust (Fire Office PR Abteilung) bei Premiere, die sich dann kurzfristig doch entschlossen das Spiel zu zeigen. Wer keinen Decoder hat, kann sich das Spiel auch im Knoten (öffnet um 15.30 Uhr) anschauen.
18.06.01 - ZUSCHAUERTABELLE NACH GAMEDAY 9
Wie immer zusammengestellt von Dominik Kubla aus der NFLE-Liste:
Team Spiele Gesamt Durchschnitt DS 2000 DS 1999
Fire 5 175,052    35,010 34,628 24,566
Galaxy 4 121,464    30,366 33,892 36,327
Claymores 4 57,232    14,308 9,158 9,532
Admirals 4 52,480    13,120 11,112 12,289
Dragons 5 47,337  9,467 10,450 10,895
Thunder 5 46,115 9,223  8,983 9,458
NFLE 27 499,680  18,506  18,106  17,845
18.06.01 - PLAYERS OF THE WEEK 9
OFFENSIVE · JONATHAN QUINN · QB, Berlin
289 yards passing, 5TDs, vs Amsterdam

DEFENSIVE · COREY HARRIS · CB, Rhein
57-yard interception return for game-winning TD,
vs Frankfurt

SPECIAL TEAMS · TREVOR INSLEY · WR, Barcelona
76-yard punt return for TD, vs Scotland

NATIONAL · SAMYR HAMOUDI · CB, Barcelona
6 tackles, 1 interception, 2 pases defended, vs Scotland
18.06.01 - NACHTRAG ZUM THEMA GIO CARMAZZI
Von ESPN.COM:

"The 49ers on June 5 signed backup QB Rick Mirer to a one-year deal for the
veteran's minimum of $477,000 and also signed C Ben Lynch to a deal worth
$398,000 next year. The re-signing of Mirer is bad news for struggling
second-year QB Giovanni Carmazzi, ESPN.com's John Clayton reported. Tim
Rattay, who was drafted lower than Carmazzi, is ahead of Carmazzi on the
depth chart and has shown more promise. This is a critical training camp for
Carmazzi."

17.06.01 - TITANIC TOUR INFOS UPDATE
Die Tour nach Schottland naht ! Die Warm up Party im Route66 am Donnerstag findet bereits ab 10.00 Uhr statt, da die Busse bereits ab 12.30 Uhr ab dem Route66 in Flingern fahren. Um 12.00 Uhr kann man auch ab Worringer Platz einsteigen. 
17.06.01 - TABELLE NACH GAMEDAY 9
Fire hat mit durchschnittlich 35.010 Zuschauern (+ 1,1%) den Platz eins in Zuschauertabelle gehalten. Das Spiel gegen die Galaxy mit 51.719 Zuschauern und einer Ticketeinnahme von ca. 1,5 Mio DM war das meistverkaufte Spiel seit Wiedereinführung der WLAF/NFLE in 1995. In der "ewigen" Tabelle liegt das Spiel auf Nr. 4.
Wer Lust auf mehr Statistiken hat, dem sei folgende Website wärmstens empfohlen: Das
RheinFireJournal !
1 61.108  London Monarchs - Barcelona Dragons   WB1991 21-0
2 53.238  Montreal Machine - Barcelona Dragons   1991 10-34
3 52.942  Birmingham Fire - Montreal Machine  1991  5-20
4 51.719  Rhein Fire - Frankfurt Galaxy  2001 17-13
17.06.01 - TABELLE NACH GAMEDAY 9
Die aktuellen Ergebnisse uns Zuschauerzahlen seht Ihr hier !
1 Barcelona Dragons  8 - 1
2 Berlin Thunder  5 - 4
3 Rhein Fire  5 - 4
4 Amsterdam Admirals  4 - 5
5 Scottish Claymores  3 - 6
6 Frankfurt Galaxy  2 - 7
14.06.01 - UPDATE GAMEDAY 9
44.600 Tickets für Samstag sind verkauft ! Neuer NFLE-Rekord ! Das geht jetzt wohl stramm auf die 50.000 zu ! Unser Tip ist, daß es am Samstag irgendwann keine Tickets mehr geben wird. Sold out ! Das wär mal was. Also Leute, wenn Ihr das hier lest und wirklich noch keine Tickets habt, seht zu, daß Ihr am Freitag noch welche bekommt ! 
14.06.01 - BART SIMPSON VERSTEIGERUNG
Die Bart Simpson Versteigerung geht in die entscheidene Phase. Die lebensgroße Holzfigur ist in Handarbeit von einem Fire-Fan gestaltet worden und vom kompletten Fire-Team 2001 unterschrieben worden. Das Gebot liegt inzwischen bei DM 400.-. Der komplette Erlös geht an einen gemeinnützigen Zweck. Gebote können noch per Mail an uns abgegeben werden bis Freitag 24.00 Uhr. Am Samstag können Gebote dann bis 16.00 Uhr am Planet-Stand an der Party-Bühne persönlich abgegeben werden. Dann endet die Auktion. Der Spendenerlös und die Übergabe erfolgt auf der Party-Bühne im 30 min. Planet-Teil.
(Das Bild kann vergrößert werden - Einfach drauf klicken )
14.06.01 - BROOKINS IS BACK !
Das Powerpaket RB Jason Brookins ist wieder fit und gibt am Samstag nach 5 Wochen wieder Gas !
14.06.01 - JIM IS BACK !
Giovanni Carmazzi is out ! Er hatte wohl keine Lust mehr ständig den Backup für Phil Stambaugh zu spielen und ist in die Staaten zurückgeflogen.
Offiziell heiß es von HC Pete Kuharchek: „Eine alte Schulterverletzung ist wieder aufgebrochen. Zusammen mit seinem Heimatclub, den San Francisco 49ers hat er
entschieden, zurückzufliegen. Davon war ich sehr überrascht.“ 

War nur komisch, daß sonst niemand von seiner Verletzung, die er schon seit seinen College Zeiten hat, wußte. Für die sonstigen Beteiligten machte er jedenfalls einen "fit"-en Eindruck.

Egal, wie heißt es so schön: "Reisende soll man nicht aufhalten". Nur ist es ein Armutszeugnis für einen Spielmacher sein Team in dieser entscheidenen Phase alleine zu lassen. Gio dazu: "Es war absolut fantastisch hier, die Stadt, die unglaublichen Fans, die Eindrücke, die ich sammeln konnte. Leider hat man mir den Sport, den ich liebe,
vermiest. Zuletzt gab's nur noch Frust. Das Verhältnis zu den Trainern war schlecht."

Ersatz muß her. Und der landet heute kurz vor 16.00 Uhr am Düsseldorfer Flughafen. Direkt aus L.A. kommt er und es ist die Fire-Legende Jim Arrelanes. Der Mann, der sich immer gegen NFL-QB's durchsetzen mußte und dies auch tat. Der QB, der Fire '98 zum World Bowl Sieg führte und im Finale mit 12 Pässen für 263 Yards inklusive dreier Touchdownpässe glänzte.

Offizielle Version der NFLE ist, daß kein Practise Squad QB mehr verfügbar war (diese haben immer Vorrang) und so eine Ausnahme gemacht werden konnte, um den Ex-XFL Orlando Thunder QB zurück an den Rhein zu holen. Ob da nicht aber die alte Pete-Galen Connection zugeschlagen hat ?

Das Problem ist, daß er (er spielt übrigens mit der Nr. 16) seit 8 Wochen nicht im Training ist und sich erst die Spielzüge aneignen muß. In einem Tag wird dies kaum gehen. Das Timing mit den WR muß erst geübt werden. Daher läuft am Samstag Phil Stambaugh als Starter auf und wird wohl das ganze Spiel spielen. Aber wer weiß was so alles passiert ?

Es wird jedoch ein Knaller werden, wenn Jim ins Stadion kurz vor 19.00 Uhr einlaufen wird. Standing Ovations dürften im sicher sein. Eine Legende kehrt zurück. Hoffen wir, daß seine Rückkehr und die Reaktion der 50.000 Fans am Samstag dem Team nochmal einen richtigen Motiviationsschub geben wird. Gio dürfte eher demotivierend gewesen sein ! Big Jim, you are welcome !

12.06.01 - WORLD BOWL IX
Der Kick-off für den World Bowl am 30.06 mit den Dragons als ersten Endspielteilnhemer ist übrigens bereits um 18.00 Uhr. Die Power-Party vor dem Stadion startet bereits um 12.00 Uhr.
12.06.01 - ZUSCHAUER WEEK 8
Team Spiele Gesamt Durchschnitt DS 2000 DS 1999
Fire 4 123,333 30,833 34,628 24,566
Galaxy 4 121,464  30,366  33,892  36,327
Claymores 4 57,232 14,308 9,158  9,532
Admirals 4 52,480    13,120 11,112 12,289
Dragons 4 37,157  9,289   10,450 10,895
Thunder 4 35,637  8,909  8,983  9,458
NFLE 24 427,303  17,804  18,106  17,845

Zusammengestellt von Dominik Kubla !

12.06.01 - ÄNDERUNGEN AM SAMSTAG
Die Partybühne bleibt Samstag dort stehen wie beim letzten Spieltag. Einlaß ins Stadion ist bereits um 15.00 Uhr. Der Stadionzaun ist wegen den Toilettenzugängen bereits auf der Pre-Game-Party geöffnet (jedoch nicht die Aufgänge). Der Zugang zu den Blöcken ist bereits ab 17.30 Uhr.

Nach dem Spiel wird das Schlösser Freibier ausgeschenkt.
12.06.01 - DIE CHEERLEADER WERDEN AUSGETAUSCHT. . .
aber nicht die Pyros, sondern die Dolphins gegen die Bucs. Aber lest selbst:

Vorhang auf zum letzten Fire Saison-Spektakel 2001. Ja, am kommenden Samstag ist es leider schon wieder Zeit, "Good-Bye" zu sagen. Das Team von Rhein Fire verabschiedet sich für 10 Monate aus dem Rheinstadion. Doch zum Kehraus lassen wir es noch einmal richtig krachen - mit jeder Menge PS und tollen Cheerleadern. 

Zum Auftakt heizen zwei Rennbote des Hoovercraft Clubs Baden über den Rasen.
Danach wird's richtig heiß: "Bellini" präsentieren ihren vier Millionen Mal verkauften Nr.1-Sommerhit "Samba De Janeiro" und ihren neuen Song "Brazil".
Die perfekte Mischung aus House Beats, Samba Rhythmen und brasilianischen
Vocals. Die multikulturelle Truppe aus Köln versprüht bei ihren Auftritten Leidenschaft und pure Sinnlichkeit. Dazu tanzen 34 bezaubernde Samba Girls
aus Rio de Janeiro.

Und dann erlebt Düsseldorf den absoluten Show-Höhepunkt der Saison 2001. Ein
ganzes Feld voller wunderschöner Cheerleader, präsentiert von Sponsor E-Plus. Allen voran 16 bezaubernden Original-Cheergirls des NFL Teams Tampa Bay Buccaneers, frisch "importiert" vom Piratenschiff des Raymond James Stadions, fliegen die Florida-Girls am morgigen Mittwoch aus Miami ein. Im Gepäck: Eine Original-Piratenkanone der Buccaneers, die für Fire in der Halbzeit kräftige Salutschüsse abfeuert. 

Verstärkt werden die Tampa Bay Cheerleader von den Pyromaniacs, den Galaxy-Cheerleaders, sowie von über 200 Tänzerinnen aus verschiedenen Cheerleader-Vereinen Nordrhein Westfalens, die als Piraten verkleidet gemeinsam für eine furiose Halbzeitshow sorgen. Diese Fire
Abschiedsvorstellung wird in einem beeindruckenden Rahmen von weit über
40.000 Zuschauern stattfinden.

Aus diesem Grunde wird die Fire-Party vor dem Stadion noch erweitert. Das
bedeutet: Noch mehr Bands, noch mehr Stände, noch mehr Unterhaltung und Spaß. Wer sich eines der größten europäischen Football-Spektakel aller Zeiten nicht entgehen lassen will, sollte sich sein Ticket sichern unter:
0211 - 478 73 73. 

11.06.01 - GAMEDAY 09 PREVIEW
Der große Showdown steht kurz bevor ! Die Galaxy kommt. Insgesamt sind schon über 38.000 Tickets verkauft, sodaß es tatsächlich möglich sein kann, da wir im Stadion zum erstenmal über 50.000 Fans haben werden. Teile der Pre-Game-Show sind auch schon veröffentlicht worden. "She bangs" aus Schweden werden auftreten. Bellini werden uns zeigen, wie man Samba tanzt und 16 Cheerleader der Miami Dolphins werden uns richtig einheizen.
11.06.01 - HALF TIME SHOW WORLD BOWL IX
Nun hat es MTV doch noch mal geschafft, den Act für die Half-Time-Show  zu benennen. Es Grammy Award Gewinner Coolio (beste Rap-Perfomance). Er hat weltweit 18 Millionen CDs verkauft, alleine 4 Mio von seinem bekanntesten Hit "Gangsta's Paradise" in 1996. Ein weiterer Hit war "C U when U get there". Coolio wird mehrere seiner alten Hits neben einem Song aus seinem neuen Album bringen. Sehr gute Wahl !
11.06.01 - TIEBREAKER
Wenn man sich die Tabelle betrachtet, fragen sich einige, warum die Admirals auf Platz 2 sind. Das System, wenn mehrere Teams gleich liegen ist sehr komplex. Daher haben wir eine "offizielles" Erklärung aufgetrieben, die hier zum Download (Zip-file / PDF-Format) zur Verfügung steht. Sehr interessant auch die Auflistung aller möglichen  Kombinationen für Spieltag 9 & 10 mit den jeweiligen Endspielpaarungen.
11.06.01 - NFLE TABELLE WEEK 8
Tabelle nach Spieltag 8 (Die Ergebnisse gibts hier):
1. Barcelona Dragons 7 - 1
2. Amsterdam Admirals 4 - 4
3.  Rhein Fire 4 - 4
4. Berlin Thunder 4 - 4
5.  Scottish Claymores 3 - 5
6. Frankfurt Galaxy  2 - 6
11.06.01 - NFLE MVPs WEEK 8
OFFENSIVE · DENVIS MANNS · RB, Galaxy
71 yards rushing, 7 catches for 54 yards, vs Amsterdam

DEFENSIVE · SCOTT ZIMMERMAN · LB, Fire
12 tackles, 1 sack, 1 pass defended, vs Berlin

SPECIAL TEAMS · JAMES TUTHILL · K, Fire
3 of 3 FGs, including 46-yarder to win game in OT,
vs Berlin

NATIONAL · ROB HART · K, Claymores
3 of 3 FGs, vs Barcelona
(tied NFLEL record of 14 straight successful FG attempts)
11.06.01 - FOTOS, FOTOS, FOTOS . . . . . . .
Marco Block hat wieder einige Fotos vom letzten Spieltag auf seiner Fire Page abgelegt: http://www.touchdownfire.de/touchdown/fotos2001.html  !
11.06.01 - NFLE ALL TIME SCORING LEADER
Die ewige Tabelle der besten Scorer der NFLE auf dem aktuellen Stand:
250  Manfred Burgsmüller, K Rhein Fire 1996-present
237  Jesus Angoy, K Barcelona Dragons 1997-present
235 Ralf Kleinmann, K Frankfurt Galaxy 1995-2000
210  Mario Bailey,  WR Frankfurt Galaxy 1995-2000
11.06.01 - GAMEDAY 8: FIRE - THUNDER 16:13
Die Galaxy hatte den ersten Schritt für uns getan (Danke Schön an dieser Stelle ins Lila-Laune-Land) und Thunder GM Michael Lang hatte für den Sieg 1.000 Flaschen Bier der galaktischen Spieler versprochen. Nette Geste ! Hoffen wir mal, daß die Spieler diese dann alle am nächsten Freitag leeren ! :-) 

Ja und was gab es letzten Spieltag besonderes im Rheinstadion. Da liefen tausende Fire-Fans vor dem Spiel schnurstracks in Richtung Partybühne und standen vor den Eingängen zu den VIP-Zelten. Man hatte eine VIP-Zeltstadt
 eingerichtet. Dafür wurden die Fans in eine abgelegene Ecke an der Leichtathletikhalle gedrängt. Dort war natürlich nicht viel los. Viele hatten die Bühne gar nicht gefunden,  da dies nirgendswo von offizieller Seite vorher mal veröffentlicht wurde. Man hatte den Eindruck, als ob Fire nun endgültig dabei ist, die Institution "Party Bühne" einzustampfen. Viele wandern schon aufgrund des Bühnenmoderators, der dann sich erst um 16.35 dazu herabläßt, die Bühne zu beschreiten. Es wäre besser, wenn er direkt zu Hause bleiben würde !

Die Wounded Ducks gaben mit ihrem Doppel-Gig auf beiden Bühnen wieder ihr bestes. Da kam auch richtig Stimmung auf. Kollege Heinze brachte genügend T-Shirts an den Planet-Stand, die dann in kürzester Zeit ihren Abnehmer fanden (wir arbeiten dran, daß wir nächste Woche wieder genügend haben). Die Pre-Game-Show mit den Trabis war gelungen, die Post Aktion wieder mal ein bißchen zu gelb. Den Spielball brachte ..... herein. Tja, habe den Namen vergessen. War, glaube ich, auch nicht so der Bringer. Hervorragend dagegen die E-Plus Show mit Rednex, die trotz Regen richtig Gas gaben und die Fans natürlich auch mitgingen. Der eigentliche Thriller war das Spiel. Und dazu sagt Garbage in Kürze mehr auf dieser Page.

Ach ja, noch eine Bitte (besonders an die Stehränge): Eigentlich hatte es im Laufe der Jahre immer besser im Rheinstadion geklappt. Wenn unsere Defense auf dem Feld ist wird das Rheinstadion zu einem richtigen Hexenkessel, daß dann bei den Gegnern richtig gefürchtet ist. In einer ligaweiten Wahl wurde das Rheinstadion zum lautesten Stadion gewählt. Genauso laut wie es bei der Defense sein soll, soll es aber auch leise bei der Offense sein, damit diese ihre Spielzüge "in Ruhe" durchgeben können. Dies war leider am Samstag nicht immer der Fall. Wenn unser QB erkennt, daß der Gegner den Spielzug durchschaut hat und ihn in letzter Sekunde noch ändern will, muß er brüllen, damit auch jeder Offense-Spieler das mitkriegt. Ist das Stadion laut, klappt das nicht.

Giovanni Carmazzi ließ dies auch einmal durch den Stadionsprecher verkünden. Die meisten Fans hatten sich dann auch danach gerichtet. Nur die Reaktion einiger Fans war die Welle zu starten und "Hey Baby"-Gasänge zu starten ! :-(

Also Leute, nächsten Samstag sparen wir die "Offense-Kräfte" und geben bei der Defense doppelt Gas, damit der Galaxy so ziemlich alles vergeht ! Go Defense !

10.06.01 - WER HÄTTE DAS GEDACHT
Das Rennen ist offen ! Die Galaxy gewinnt 28:23 gegen die Admirals !
09.06.01 - PRE-GAME-PARTY SHOW ÄNDERUNGEN
Am Sonntag wird auch wie beim Galaxy Heimspiel die Fire Party-Bühne (und damit auch der Planet-Stand ! ) an anderer Stelle in der Nähe der Sporthalle stehen. Im Rahmen des 1 1/2 stündigen Bühnenprogrammes wird der Fan-Part des Planet beide Male auf 30 Min. erweitert werden. Thomas wird daher am Sonntag bereits um 16.40 Uhr die Bühne entern und wie immer ein paar Überraschungen im Gepäck haben.
09.06.01 - GM ENGEL IM INTERVIEW
Ein interessantes Interview der Frankfurter Rundschau mit Galaxy GM Tilmann Engel wurde vor kurzem in der Galaxy Mailingliste gepostet, welches wir Euch nicht vorenthalten wollen:

Eine Liga ohne Galaxy kann und wird es nicht geben

General Manager Tilmann Engel im FR-Interview über den Tiefflug des NFL-Europe-Teams und den Standort Frankfurt Das Flaggschiff der NFL-Europe, Frankfurt Galaxy, ist mächtig ins Trudeln
geraten. Die Footballspieler bringen im zweiten Jahr hintereinander kein Bein (oder Ei) auf den Boden. Die Begeisterung für die Galaktischen ist verflogen, die Zuschauer bleiben den Spielen fern. Für FR-Redakteur Wolfgang Hettfleisch Grund genug, Tilmann Engel, den General Manager,
zu fragen, wie er gedenkt, den Niedergang zu stoppen, und was in der jüngeren Vergangenheit schief gelaufen ist. 

Frankfurter Rundschau: Herr Engel, wie viel sportlichen Misserfolg kann sich die
Galaxy noch leisten ? 


Tilmann Engel: In rein wirtschaftlicher Betrachtungsweise kann man Dinge beeinflussen, sportlich ist das extrem schwer. Es ist aber klar, dass Galaxy nächstes Jahr deutlich besser spielen muss. Allerdings gibt es hier Vereine, die bewiesen haben, dass man es sich erlauben kann, noch sehr viel länger schlecht zu spielen. Aber an denen orientieren wir uns nicht. 

Sind bei der Spielerauswahl oder im Trainingslager gravierende Fehler gemacht worden ? 

Das ist eine Frage, die der Headcoach beantworten muss. Wir haben sicher bei den Special Teams Dinge nicht so gemacht, wie es sein sollte, haben auch ewig nach dem richtigen Long Snapper gesucht. Und wir hatten insgesamt nicht das Team, das wir zu haben glaubten. Du musst auf diesem Niveau auf einigen Positionen im Angriff sehr gute Leute haben. Dafür aber
haben wir bislang eine Defense gesehen, die außerordentlich gut spielt und phasenweise auch über sich hinausgewachsen ist. 

Ist die Marke Galaxy so etabliert, dass auch längere sportliche Durststrecken schadlos zu überstehen sind ? 

Diese Frage muss man grundsätzlich an jede Marke im Sport stellen. Ein kleiner Hinweis: Die Eintracht hat gerade ihren Fanshop in der Zeilgalerie dichtgemacht. Die Galaxy hat in den letzten Jahren tatsächlich eine Resonanz und Akzeptanz erreicht, die es ermöglicht, eine gewisse Durststrecke zu überstehen. Nur: Dauerhaft kannst du mit sportlichem Misserfolg natürlich
keine Standards halten. 

Ist die Identifikation der Spieler aus den USA mit dem Verein mangelhaft ausgeprägt ? 


Im Gegenteil. Dafür, dass die Mannschaft erst so kurz zusammen ist, ist die Identifikation außerordentlich hoch. Das kommt übrigens auch aus der Tradition des American Football. Natürlich wird es, wenn man viele Spiele verloren hat, immer schwieriger, diese Verbundenheit auf neue Höhen zu treiben. Dennoch: Anders als in den USA sind die Spieler hier ja nonstop
zusammen. Da ist es um ein Vielfaches leichter, ein Zusammenwachsen des Teams zu
erreichen. 

Diese Saison sollte abseits des Spielfelds eine Saison des Umbruchs sein. Die Fans der ersten Tage bleiben zunehmend aus, eine neue, jüngere Zielgruppe sollte erschlossen werden. Ein gescheitertes Unterfangen ? 

Nein. Die Fans der ersten Tage bleiben auch nicht aus. Es ist einfach so, dass sich das Umfeld der Liga von Anfang an sehr schnell verändert hat. Wir erleben das seit 1995 (dem Jahr der Wiedergründung der Liga, Anm. d. Red.). Wir können nicht immer nur die gleichen Leute bedienen und an jedem Spieltag das gleiche Zeug machen, sondern müssen neue Zielgruppen erschließen. Und das tun wir. Der Altersdurchschnitt der Zuschauer ist im Jahr 2000 gegenüber 1999 um ein Jahr gesunken, obwohl die Dauerkartenbesitzer tendenziell älter werden. Nach zwei
sportlich schlechten Jahren ist es natürlich, dass die Unzufriedenheit der Fans groß ist. Galaxy ist einem laufenden Prozess der Veränderung unterworfen. Das ist auch in diesem Jahr der Fall, vielleicht nicht so erfolgreich wie mit vielen Siegen im Rücken. 

Wie ernst sind die Treueschwüre der Ligabosse für den Klub und den Standort Frankfurt zu nehmen ? 

Sehr ernst. Galaxy ist seit 1991 das unzweifelhafte Aushängeschild der Liga. Das sind wir immer noch, in Europa und auch in den USA. Aber ein Klub kann auf bestimmte Sachverhalte nur bedingt Einfluss nehmen. 

Wie sieht es eigentlich in Sachen Stadion aus ? 

Nun, eine Vervierfachung oder Verfünffachung der Miete in einem neuen Stadion, wie angekündigt, das ist bar jeder Realität. Also: Wir wollen bleiben, aber man muss es einfach auch finanzieren können. Was uns dabei besondere Sorgen macht: Es hat keine konkreten Gespräche über Stadion, Miete, Nutzungskonditionen für den Zeitraum des Umbaus, beginnend im kommenden Jahr, gegeben. Im Grunde ist da außer ein paar allgemeinen Absichtserklärungen
nichts zustande gekommen. 

Welche Bedeutung hat eine neue Arena mit entsprechend dichter Atmosphäre für die Zukunft ? 

Alles, was den Fan näher ans Geschehen bringt, ist wichtig. Deshalb sind wir natürlich für ein besseres, ein besser nutzbares Stadion. Aber ich würde auch gern auf den Jupiter fliegen. Noch mal: Die zur Zeit im Raum stehenden Forderungen, die an die Galaxy gestellt werden, um in diesem Stadion spielen zu können, sind jenseits aller vernünftigen Vorstellungen. 

Macht die Firma Galaxy angesichts rückläufiger Zuschauerzahlen in diesem Jahr überhaupt Gewinn ? 

Die Galaxy macht keinen Gewinn, nicht in diesem Jahr und nicht in den Jahren zuvor. Seit 1996 können wir die Kosten, die wir in Frankfurt haben, in ein positives Verhältnis bringen. Jene Kosten, die in Deutschland primär anfallen also etwa ohne die Spielergehälter. Mit den Kosten in den USA zusammen betrachtet, haben wir im vorigen Jahr den Break Even erreicht. Das werden wir in diesem Jahr nicht schaffen. Wobei ein positiver Saisonverlauf das in Zukunft wieder ändern kann. 

Was muss in Ihren Augen geschehen, um in Zukunft sportlich und ökonomisch erfolgreich sein zu können ? 

Wirtschaftlich ist ganz wichtig, dass wir noch besser in der Lage sind, regional und auf nationaler Ebene weitere Partner zu finden. Das setzt natürlich eine entsprechende TV-Präsenz voraus. Im Ticketverkauf müssen wir wieder da hinkommen, wo wir 1999 einmal gewesen sind. Dafür brauchen wir den sportlichen Erfolg. Daran muss kontinuierlich und transparent gearbeitet werden. Es muss künftig für jeden Zuschauer klar sein, wo die Spieler herkommen und weshalb. 

Haben die NFL-Manager für die Liga einen Business-Plan für die nächsten Jahre aufgestellt, so dass sie am Ende sagen könnten: ,Sorry, guys, Ihr habt die Latte nicht überquert' ? 

Es gibt keinen direkten zeitlichen Plan. Die NFL engagiert sich hier auf lange Sicht. Es gibt eine Reihe von Faktoren, auf die es ankommt. Jims (NFL Europe Managing Director Jim Connelly, Anm. d. Red) Job ist es jetzt, einen Business-Plan zu erstellen, der langfristig über die nächsten zehn Jahre geht. Er muss sagen: ,Wir müssen das und das tun, um die nächste Ebene zu erreichen.' Eines ist klar: Es muss eine bessere Übereinstimmung geben zwischen sportlichen Entscheidungen und dem Business-Bereich. Wir haben ein PR-Problem, wenn, wie geschehen, der Tabellenletzte Galaxy drei Tage vor dem Spiel bei den Dragons einen seiner besseren Spieler an den Tabellenführer aus Barcelona abgeben muss. Einem Fan kannst du das nicht mehr vermitteln. 

Spielt die Galaxy in zehn Jahren vor ausverkauftem Haus im neuen Frankfurter Stadion, oder existieren Sie und die ganze Liga dann nur noch in der Erinnerung von Football-Nostalgikern ? 

Ich glaube nicht, denn ich weiß: In zehn Jahren wird es diese Liga noch geben. Wahrscheinlich mit anderen Vereinen und Strukturen. Und ich wünsche mir, dass wir dann hier in Frankfurt vor ausverkauftem Haus spielen. Sicher ist: Eine Liga ohne Galaxy kann und wird es nicht geben. 

09.06.01 - IT'S SUMMERTIME
Motze vom Fire Office möchte auch gerne die anderen Teams mit diesen 
schicken  Hemden beglücken und hält diese daher für Thunder- und Galaxy-Fans an den nächsten beiden Spieltagen am Fire - Stand  vor Block 18 vor. Sie kosten DM 69,90 und gibt es in den Größen 
bis XXL. Das Teamlogo ist dezent auf der Vorderseite auf der Brusttasche und auf dem Rücken oben in der Mitte eingestickt. It's summertime !
07.06.01 - NFLE MVPs WEEK 7
Offensive Madre Hill RB Berlin Thunder 
Defensive  Kory Blackwell DB  Amsterdam Admirals
Special teams Field Goal blocking unit  Amsterdam Admirals 
National  Silvio Diliberto K Amsterdam Admiral
07.06.01 - ZUSCHAUERTABELLE
Die Zuschauertabelle zusammengestellt von Backi:
(Fire-Webtip: http://www.backi.de  ) 
Team Spiel Gesamt Schnitt DS 2000  Differenz  %
Fire 3 92.632 30.877 34.628  -3.750,67  -10,83%
Galaxy 91.877 30.626 33.892  -3.265,93  -9,64%
Claymores 3 42.789  14.263  9.158  5.105,40  55,75%
Admirals 52.480   13.120  11.112 2.007,60  18,07%
Dragons 4 37.157  9.289  10.860  -1.570,75  -14,46%
Thunder 4 35.637 8.909 8.981 -71,55 -0,80%
NFLE 21 352.572 16.789  18.105  -1.315,92  -7,27%
07.06.01 - TICKETSITUATION GALAXY SPIEL
Auch wenn GM Alex Leibkind immer betont, es gäbe noch genügend Tickets für das letzte Fire Heimspiel, so sieht es im Ticket Office doch etwas anders aus. Denn die Karten gehen so langsam aber sicher aus. So wurden jetzt die "sichtbehinderten" Plätze (Reihe 3 - 6) auf den Vortribünenplätzen verkauft. Auch die Kurve an der Anzeigetafel muß diesmal dran glauben. Zum erstenmal nach '95 wird sie wieder aufgemacht. Die Tickets (Blöcke C,D,K,I,O,P,X,W,A) kosten ermäßigt DM 29.- incl. Gebühren. Die Galaxy wird dieses Jahr mit nicht so vielen Fans nach Düsseldorf anreisen. Es werden wohl 1.500 - 2.000 sein. So kam schon einer von 3 "Galaxy-Blöcken" zu Fire (Block 25) zurück, der dann innerhalb eines Tages verkauft wurde. Das Fire Office erwartet noch weitere Tickets (Block 26) von der Galaxy zurück. 

Hat das Office dann all die o.a. Tickets verkauft, wird es nur noch einen Block in der Kurve vor dem Schlösserwagen geben, der bisher noch nicht angepackt wurde. Mal schauen, ob wir die 50.000 knacken werden. Das wär ja mal was !

07.06.01 - WORLD BOWL PREVIEW TEIL II
Für das Endspiel sollen schon 17.000 Tickets verkauft worden sein. Admirals Dauerkarteninhaber hatten übrigens kein Vorkaufsrecht für ihre Sitze. Sie mußten notgedrungen auf andere Plätze ausweichen ! Nicht gerade eine nette Aktion des Admirals Ticket Office.
07.06.01 - PRE-GAME-SHOW FIRE-THUNDER
Die Wiedergeburt eines Kult-Autos. Passend zum Spiel Fire gegen Thunder knattern am Sonntag 40 "Oldtimer" über die Tartanbahn des Rheinstadions. Die Mitglieder der IG Wartburg-Trabant-Barkas e.V. lassen qualmend und ruckelnd Erinnerungen an alte Ostzeiten aufkommen. Am Sonntag werden die Berliner
Cheerleader auf den Beifahrersitzen Platz nehmen.

Dazu singt Jessica Folker ihren neuesten Hit "Crash like a Wrecking Ball". Einen optischen Leckerbissen bieten auch die 60 Kinder des Rheinischen Turnerbundes, die die 30.000 Football-Fans mit ihren akrobatischen
Kunststücken auf dem Trampolin und rasanten Flic Flacs erstaunen lassen.

Der tolle Auftakt einer Fire-Show, die ihren Höhepunkt wieder
einmal in der Halbzeitshow von E-Plus findet. E-Plus präsentiert am Sonntag  Rednex. Natürlich haben die vier Schweden ihren Nr. 1 Hit "Spirit of the Hawk" im Gepäck, der im vergangenen Jahr monatelang auf Platz 1 der Charts war. Erinnern an die ersten Jahre von Fire gibt es dann beim damaligen Hit  "Cotton-eye Joe". 
07.06.01 - KOMMENTATOREN AM SONNTAG
Am Sonntag werden die NFL-Kommentatoren Veteranen Curt Menefee und Brian Baldinger für Fox TV berichten.
07.06.01 - SPIELERWECHSEL
Düsseldorf Hauptbahnhof Dienstag 18.13 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt steigt Offensive Lineman Shane Cook in den Zug nach Berlin. Der 24-Jährige wurde von Thunder angefordert. Mit seinem neuen Team wird Cook bereits am Sonntag nach Düsseldorf zurückkehren, um dort gegen Fire zu spielen. So verabschiedete HC Pete Kuharchek "seinen" Spieler mit den Worten: "Viel Glück - aber bitte nicht am Sonntag." Der Wechsel war zustande gekommen, weil Berlin den Spieler, der sich zuletzt im League Practise Squad befunden hatte, für eigene Zwecke angefordert hatte.

"Vielleicht erhalte ich in Berlin mehr Einsatzzeiten", hoffte Cook zum Abschied. "Ich möchte mich bei Fire bedanken, es war eine tolle Erfahrung, zu diesem Team zu gehören. Am morgigen Mittwochabend wird aller Voraussicht nach auch noch O-Liner Mark Grivna den World Bowl Champion verlassen. Kuharchek: "Für Mark liegt eine Anfrage der Claymores vor." 

Dafür erwartet Fire in dieser Woche noch Wide Receiver Michael Lewis zurück,
der seine Knieverletzung in Birmingham/Alabama auskuriert hat. "Lewis brauchen wir dringend", weiß Kuharchek, der sich mit Fire auf die drei ausstehenden "Endspiele" der NFL Europe League konzentriert.
03.06.01 - WORLD BOWL IX PREVIEW 
Der World Bowl IX steht vor der Tür. In den offiziellen NFLE Newsletter wird Admirals GM de Buys in seiner Aufgabe als World Bowl IX Coordinator besonders für seine Taten gedankt. Nur was er so geleistet hat, steht dort nicht drin. Die bisherigen Ankündigungen sind reine Standard-Termine, die jedes Jahr gleich sind. Die einzig auffällige Aktion ist die Tulpen-Verschenk-Aktion der Admirals. 4 Wochen vor dem Finale ist das aber sehr mau. Die angekündigte Fan-Party am Freitag vor dem World Bowl steht immer noch nicht. Das heißt für die Fire-Fans, daß wir die angekündigten Busse zu der Party wohl nicht organisieren werden, da uns inzwischen die Zeit wegrennt, um die Bustour organisieren zu können. Schade ! 
So genug gemeckert, es gibt auch ein paar News zu vermelden:
Foot Locker ist der offizielle Merchandising-Lizenznehmer des World Bowl IX und wird diverse Produkte (Jacken, mehrere T-Shirts, Pins, Kappen etc.) anbieten. Am 28./29.6. werden in der Foot-Locker Filiale auf der Kalverstraat in Amsterdam Spieler und Cheerleader für Promotion Aktionen anwesend sein. Wer sich ein paar WB IX Artikel anschauen will, sollte auch mal die Website http://www.fans-world.de besuchen.
Candy Dulfer, Star der Düsseldorfer Jazz-Rallye 1999,  wird ein Teil der Pre-Game-Show sein. Die holländische Ausnahme Saxophonistin, die schon mit diversen Weltstars u.a. Prince (Zitat aus einem Prince-Stück aus dem Batman-Soundtrack: "If i want Sax, i call Candy !") zusammenarbeitete, spielt eine hochexplosive Mischung aus Funk, Soul & Jazz. Sie wird als Highlight einen MIx aus der holländischen und amerikanischen Antionalhymne bieten, natürlich gespielt in ihrer eigenen Art. Zusammen mit dem in Holland bekannten Sänger Berger Lewis werden sie einen eigens für das Finale komponierten World Bowl Song präsentieren. Lassen wir uns überraschen ! 
Der Sender MTV, der bisher die Half-Time-Show der Admirals präsentierte, wird auch die des World Bowl organisieren. Verträge sind noch nicht abgeschlossen. Dies sol sich in Kürze aber ändern.
Wer will kann auch in der Art Gallery Baby in Amsterdam (Mo-Frei 10 -18 Uhr, Wochenende 11 - 16 Uhr) diesen Monat eine Ausstellung zum Thema World Bowl IX anschauen. Hermann Brood, früheres Rock'n'Roll Rauhbein und höllandischer Kult-Rocker, ist unter die Maler gegangen und stellt dort auch seine Werke aus.
03.06.01 - GAMEDAY 7: ADMIRALS - FIRE 17:14 
In Amsterdam wieder mal trotz eines am Ende hochdramatischen Spieles nach mehreren verschossenen Field Goals. Das gehört wohl zur Tour nach Amsterdam dazu ! :-( 1.200 Fire Fans machten sich auf dem Weg zu den Admirals. Keine schlechte Anzahl, da sich die Fire Fangemeinde bisher dieses Jahr als sehr reisefaul gezeigt hatte. Ein großer Teil der Fans traf sich zur legendären Warm-Up Party im Teaser's. Knapp-beschürzte Bedienungen, laute Party-Musik und hohe Bier Preise (dafür aber kein Eintritt) gehören ebenso dazu wie diesesmal ein glänzend aufgelegter D.J., dem zwar niemand gesagt hatte, was die Fans hören wollten, der aber trotzdem die Menge zum Kochen brachte. So einfach ist das und damit einen schönen Gruß zurück an unsere Stadien-D.J.'s, die dort mal in die Lehre gehen sollten. Nachdem die Fire- mit den Admirals und Monarchs-Fans stundenlang durchgefeiert hatten, brachen sie zur ArenA auf. Die Pre-Game-Party vor dem Stadion wurde mal wieder ihrem Ruf gerecht. Denn viel hatte sich nichts geändert, sie war immer noch gleich schlecht.

Ins Stadion kam man im Gegensatz zu Düsseldorf mit Kameras "aller Art" rein. Bei langen Fahnenstöcken gab es wie immer wieder Probleme. Im Stadion mögen so um die ca. 10.000 Fans gewesen sein (schwer zu schätzen, Zahlen gibt es bisher noch nicht). Äußerst galant zeigten sich die Admirals indem sie das Fire-Team gar nicht begrüßten und die Spieler so reinschleichen ließen. Pre-Game-Show und die Half-Time-Show (die eigentlich sehr gute Party Band "Sat-r-Days", die von MTV präsentiert wurde) waren nicht so ganz die Kracher. Genauso imposant wie die ArenA auch ist, genauso schwierig ist es auch dort Pre-Game-Shows wie in Düsseldorf durchzuziehen. Man ist mit einer geschlossenen Halle, die mit dem Sicherheitsgraben um das Spielfeld auch etwas "verbaut" ist, sehr eingeschränkt. Zudem schallt es in der Arena sehr stark, die dadurch nicht leicht zu beschallen ist. 

Ansonsten gibt es nicht viel zu berichten. Man könnte jetzt die üblichen Dinge aufzählen: Sehr gutes Food Angebot, man tlw. ziemlich weit laufen, die ArenA-Card bringt jeden zur Verzweiflung, überall sind Monitore aufgehängt, sodaß man nichts verpaßt  . . . . . . . . . . Das ganze positive und negative werden wir am 30.06. beim  World Bowl IX wieder erleben. Hoffen wir mal, daß dann die Pre-Game-Party etwas größer und besser ist und die ArenA auch voll wird.

Den Spielbericht von Garbage gibts in Kürze hier !

03.06.01 - NFLE TABELLE WEEK 7
Tabelle nach Spieltag 7 (Die Ergebnisse gibts hier):
1. Barcelona Dragons 6 - 1
2. Amsterdam Admirals 4 - 3
3.  Berlin Thunder  4 - 3
4. Rhein Fire 3 - 4
5.  Scottish Claymores 3 - 4
6. Frankfurt Galaxy  1 - 6
31.05.01 - WARM UP PARTY TEASERS 
Die nächste Auswärtstour steht bevor ! Wer sich schon mal einen Eindruck machen will, wo die Fire-Fans vor dem Spiel ihre Warm-up Party durchziehen werden, sollte mal http://www.teasers.nl anclicken ! Die Party ist von ca. 13.00 - 16.00 Uhr ! Danach gehts zur ArenA.
31.05.01 - DORO UPDATE TEIL 3 
Jetzt ist auch ein bißchen vom Programm von Doro am Freitag in der Düsseldorfer Tonhalle veröffentlicht worden. In gut 2 stündigem Programm incl. Pause wird Doro 10 Stücke zum besten geben. Darunter wird auch "Let love rain on me", "Even angels cry", "Für immer" und "Burn it up" sein. Außerdem gibt es symhonische Rhythmen aus Lateinamerika.  Beim Stück "Constant Danger" wird Schlangenbändiger Dex de Ville eine 3m lange und 15 Kilo schwere Python, namens "Golden Eye", um den Hals legen. Die Pyromaniacs werden ebenso mitwirken.

Doro wird für diesen Abend die Lederklamotten zu Hause lassen und gegen das lange Schwarze tauschen. Es soll ja feierlich werden.

Evtl. wird es von dem Event eine CD geben. Die Plattenfirma von Doro hat sich jedenfalls schon mal die Rechte gesichert.

Karten gibt es noch an der Abendkasse ab 19.00 Uhr.

31.05.01 - ROSCOE VERLETZT 
Der 25-jährige Defensive Tackle James Roscoe muß aufgrund einer 
Sprunggelenksverletzung, die er soch letzten Sonntag in Frankfurt zugezogen hat, in die USA zurückfliegen. Als Ersatzmann ist Terrell Jurineack vorgesehen.
Jurineack, der im Trainingslager von Tampa schon einmal dem Rhein Fire Kader angehörte, hält sich derzeit im Liga Practice Squad der Amsterdam Admirals fit. 
29.05.01 - NFLE MVPs WEEK 6
Offensive Mike Green RB Barcelona Dragons 
Defensive  Clarence Le Blanc S Rhein Fire
Special teams Jesus Angoy K Barcelona Dragons 
National  Vicenc Rodriguez TE  Barcelona Dragons
29.05.01 - DORO MEETS SYMPHONY UPDATE
Auszug aus der Pressemitteilung des Office:

Düsseldorf steht vor dem spannendsten Konzert-Ereignis des Jahres. Am kommenden Freitag gehen Rock-Musik und Klassik in der Tonhalle
eine noch nie dagewesene Synthese ein. Unter dem Motto: "Doro meets Symphony goes Rhein Fire" treffen sich Düsseldorfs Rocksängerin Doro Pesch und die Düsseldorfer Symphoniker unter der Leitung von Gottfried Engels zu einem ganz besonderen Konzert.

"Hier treffen sich zwei verschiedene Musikrichtungen, um etwas Neues zu schaffen", kündigt Dirigent Gottfried Engels an. "Dabei sind beide Künstlerseiten völlig gleichberechtigt. Weder sind wir nur das Begleitorchester von Doro, noch zwingen wir der Sängerin etwas auf, hinter dem sie nicht voll stehen kann. Die Arrangements von Leandro Braga, der die Songs von Doro für uns neu arrangiert hat, sind wunderschön anzuhören." 

Das findet auch Doro, die am Freitag mit 63 Symphonikern auf der Bühne stehen wird: "Power, Emotion und Echtheit von klassischen Orchestern sind ähnlich wie bei Rockmusik-Gruppen. Ich bin mit Klassik aufgewachsen und ein großer Fan von Pavarotti. Das Konzert mit den Düsseldorfer Symphonikern wird gefühlvoll und bombastisch zugleich werden."

Aus diesem Anlass wird Rocklady Doro in der Tonhalle auch nicht im gewohnten
Leder-Outfit, sondern im langen, schwarzen Kleid auftreten. Zum Großteil jedenfalls. "Beim Fire-Song "Burn it up" ziehe ich mich dann um und
präsentiere etwas ganz besonderes." 

Bei diesem Song werden auch die Rhein Fire Cheerleader "Pyromaniacs" auftreten. Ebenso wie bei einem weiteren klassischen Stück aus Südamerika,
das zum Repertoire gehört, das die Symphoniker am Freitag ohne die Rocksängerin darbieten. Ansonsten aber gibt es neben wunderschönen Doro-Balladen wie "Beyond the Trees" und der Uraufführung von "Let Love rain
in me" auch noch zwei rockige Stücke.

Arrangeur Braga: "Ich habe noch nie Rock´n´Roll Songs umarrangiert, noch nie
für deutsche Symphoniker gearbeitet. Das alles war ganz neu für mich, aber es hat furchtbar viel Spaß gemacht. Ich hoffe, das Publikum hat am Freitag genauso viel Freude beim Zuhören wie ich bei der Arbeit hatte." 

28.05.01 - GAMEDAY 6 - GALAXY - FIRE 05:22
1:5 HELAU ! Treffender konnte es nicht formuliert werden auf dem 10 x 1,5m Banner, daß die 1.200 Fire Fans unter den 30.512 Zuschauern im Waldstadion hochhielten. Das ursprüngliche "1:4" wurde am Ende des Spieles zielgerecht "aktualisiert".

Das Galaxy Office beglückte uns mit einer Karnevalsshow  und den Höhnern als Höhepunkt. Das konnte ja nur schiefgehen. Als Provokation (Die Höhner sind "Kölner") gedacht, wurde es zum Eigentor. Da ca. 70 % der Fire-Fans nicht aus Düsseldorf kommen (und teilweise aus Köln), können diese auch nichts mit der Rivalität Düsseldorf-Köln anfangen. Das hätte sich das Frankfurter Office mal vorher überlegen sollen. Rheinländer sind karnevalsmäßig ziemlich verwöhnt und können bei der Show, die dort geboten wurde, nur müde lächend.

Anstatt Fire zu provozieren (und wenn schon, dann ein bißchen origineller bitte) , sollte sich das Frankfurter Front Office lieber mal überlegen wie man den Kult "Galaxy" wieder aufpeppt, damit auch die Fans wieder Spaß haben, ins Stadion zu kommen. Sich auf alten Lorbeeren auszuruhen ist ziemlich gefährlich. Eine wesentliche Änderung in dem gesamten Galaxy-Event konnte man zu den Vorjahren nicht feststellen.

30.512 Zuschauer stellten einen absoluten Minusrekord dar für das deutsche Derby. Wir Fire Fans sollten sich über sowas nicht freuen, weil wir weiter auf Nr. 1 der Zuschauertabelle sind. Denn es stimmt nachdenklich für die Zukunft der Liga, wenn ein ehemaliges Zugpferd der NFLE zuschauermäßig zusammenbricht. Wenn die Liga mal irgendwann mal eingestampft werden sollte, bringt es uns nichts, wenn Fire jahrelang neue Rekorde erzielen konnte. Die ganze Liga muß sich nach oben bewegen. Daher Go Galaxy !

Die Half-Time-Show war wieder so ein Massenauflauf hampelnder Figuren. Wushu nannte sich das. Aber interessiert hat es kaum jemanden.

Die Stimmung in den Fire Blöcken war teilweise richtig gut (Gesänge wie "Ihr seid nur ein Karnevalsverein","Seid froh, daß es keinen Abstieg gibt"), teilweise aber einschläfernd aufgrund des Spielverlaufes. Der Defense kann man da ja keinen Vorwurf machen.

Auch ein Kompliment dem Galaxy-D.J. (Schönen Gruß an unseren Steven), der es besonders im 4. Quarter verstand, die Fans "musikmäßig" aufzupeppen.

Genossen haben es die Fire-Fans in Frankfurt, daß sie Plastikgetränke (bis zu 5l-Kanister) und Kameras mit ins Stadion nehmen konnten. Dafür muss die Galaxy es nochmal lernen wie man Cola und Bier schneller und kälter verkauft.

An der Power-Party hatte sich nichts groß geändert. Ein Großteil der Fire Fans hielten sich jedoch beim Grillen auf dem Waldparkplatz auf, wo der Planet mit den Burning Hearts wieder eine Riesen-BBQ Fete organisierte. Peter Engels stand wieder eisern am Grill bis auch wirklich der letzte satt war. D.J. Dirk von den Düsseldorfer Panther ballerte mit mehreren tausend Watt den Parkplatz zu und das "erweiterte" Knoten-Team sah zu, daß die Fässer auch leergezapft wurden.

Allen Helfern auch nochmal von dieser Seite aus recht herzlichen Dank. Es war wieder schön zu sehen, was herauskommt wenn alle zusammen an einem Strang ziehen. Übrigens war die Aufbauzeit für 400 Liter Bier, 150 Liter Softdrinks, 4.000 Watt Musikanlage, Boxen, Generator, 500 Würstchen,  300 Kotelett, Kiloweise Salat, Brot, 10m Tische, 2 Zelte, Mülleimer, Banner etc. nur 9 Minuten ! Dann lief die Musik, 3 Fässer waren parallel angeschlagen und die ersten Würstchen bruzelten. Die interne Fire-Wettkampf geht jetzt schon über 4 Jahre (1998: 30 Min., 1999: 18 Min., 2000: 13 Min., 2001: 9 Min.). Ist da noch eine Steigerung möglich ? :-)

Der Spielbericht folgt in Kürze !

28.05.01 - DORO MEETS SYMPHONY 
Es sei nochmal darauf hingewiesen, daß Fire "Dauer-Promi" und Rockerbraut Doro am Freitag, 01.06., in der Düsseldorfer Tonhalle (Nähe Altstadt am Rheinufer) mit den Düsseldorfer Symphoniker auftritt. Veranstalter ist Rhein Fire. Karten sind noch erhältlich im Rhein Fire Office auf der Rather Str. 49 (T. 0211 - 4787373). Diverse Fanclubs haben ihr Kommen schon angesagt !
28.05.01 - ZUSCHAUERZAHLEN 
Wieder mal Zuschauerzahlen nach Woche 6 (zusammengestellt von Dominik Kubla/ NFLE Mailingliste):

Woche 6:
Barcelona  9.661
Glasgow  15.983
Frankfurt 30.512

Total:

Team Spiele Total Durchschnitt  D 2000 D 1999
Fire 3 92,632    30,877 34,628 24,566
Galaxy 3 91,877    30,625 33,892 36,327
Claymores 3 42,749    14,249 9,158 9,532
Admirals 3 38,657    12,885 11,112 12,289
Dragons 3 27,306    9,102 10,450 10,895
Thunder 3 26,720  8,906  8,983  9,458
NFLE 18 319,941  17,774  18,106  17,845
28.05.01 - ES IST WIEDER ALLES OFFEN ! 
Tabelle nach Spieltag 6:
1. Barcelona Dragons 5 - 1
2. Rhein Fire 3 - 3
3.  Scottish Claymores 3 - 3
4. Amsterdam Admirals 3 - 3
5.  Berlin Thunder  3 - 3
6. Frankfurt Galaxy  1 - 5
26.05.01 - SO SIND'SE VON SMS
Aufgrund unserer Berichtes vom letzten Gameday hat uns die Security (SMS), die immer wieder wie auch hier auf die Fans zugeht, angeschrieben um etwas Licht in die "Kamera"-Geschichte reinzubringen. 
Dem wollen wir natürlich nachkommen. Im Rheinstadion bei Fire Heimspielen sind:

Erlaubt:
-
Kleinbildkameras
Verboten:
- Spiegelreflexkameras, Digital- und Analog-Videocamcorder (Digital). Kameras mit Teleobjektiven.

26.05.01 - PL@NET BUSTOUREN
So, jetzt ist wirklich alles weg ! Keine Tickets mehr übrig zu den bevorstehenden Touren incl. Frankfurt. Sorry !
26.05.01 - ZUSCHAUERTABELLE
Team Spiele Gesamt Durchschnitt
Fire  3   92,632 30,877
Galaxy 2   61,365 30,682
Claymores 2   26,766 13,383
Admirals 3   38,657 12,885
Dragons 27,306  9,102
Thunder 3 26,720  8,906
NFLE  16   273,446 17,090
26.05.01 - TRANSACTIONS
Die San Francisco 49ers haben CB Stephen Fisher unter Vertrag genommen.
24.05.01 - DIE GALAXY MACHT PARTY !
Die Galaxy gibt Gas und beschreitet neue Wege im Pre-Game-Party Geschehen. Waren vor Monaten noch deutsche Schlager im Waldstadion verpönt, so öffnen sich jetzt die Galaktischen. Nach dem harten, erfolgreichen  Versuch in der letzten Saison "Anton" und "die Hände zum Himmel" im Stadion einzuführen, gehen sie diese Saison noch einen Schritt weiter:

HELAU !

Um nicht dem Vorwurf ausgesetzt zu sein, wir würden wieder Mal falsche Gerüchte streuen, hier das Original-Zitat von der Galaxy -HP:

" Die Karawane zieht weiter: Am Sonntag wollen die besten Fans der Welt und HIT RADIO FFH den Düsseldorfern mal zeigen, dass sie auch ordentlich feiern können. Unter dem Motto: "Galaktischer Karneval" werden 12 Karnevalswagen 

und weitere 1.000 Teilnehmer ins Stadionrund einmarschieren. HIT RADIO FFH hat diverse Karnevals-Vereine aus dem FFH - Land eingeladen. Die Fans aus Wächtersbach haben sich gleich alle FFH-Spezialitäten auf den Wagen gepackt. Zu sehen sind Super-Moosi, der FFH-Börsenmann, der Staupilot, der Klugscheißer und Bodo Bach (alias FFH-Moderator Robert Treutel). Apropos Bodo: Dessen berühmter Wohnwagen, mit dem er Anfang des Jahres seinen
Piraten-Sender durchs FFH-Land schaukelte, ist auch mit dabei. Nicht genug:
Die Kölner Kultband "Die Höhner" geht auf den Rundkurs im Waldstadion mit ihrem 
Karnevals-Hit:  "Die Karawane zieht weiter". Mit diesem Hit ging
der Traum, Nummer 1 in den deutschen Charts zu werden, für die sechs
Band-Mitglieder in Erfüllung. "

Prost Galaxy, dazu ein kräftiges:
Helau, Helau, Helau !
Oder müßten wir im Angesicht der "Höhner" nicht "Alaaf" sagen ! :-)

Und weiter geht's im Programm:

Die Hochzeitsglocken läuten : Waren sie beim letzten Auswärtsspiel von Fire in Frankfurt noch nicht zusammen, so hat sich dies jetzt grundlegend geändert. Galaxy-Jutta und Fire-Jens werden am Freitag standesamtlich heiraten und dann am Sonntag auf der Power-Party-Bühne symbolisch getraut. Die beiden gehören übrigens zum Fanclub "Galaktisches Urgestein", der einer der größten Galaxy-Fanclubs ist.

Underdog Project heizt dann noch mit dem Hit "Summer Jam" ein.

Und zur Half-Time-Show tauchen dann noch 120 Wushu-Akteure auf. Das scheint eine asiatische Kampfkunst zu sein. Lassen wir uns überraschen ! HELAU !

23.05.01 - GALAXY IM NOTSTAND
QB Michael Bishop fällt wegen seiner Oberschenkelzerrung für mindestens 2 Wochen aus. Neben anderen Ausfällen erlitt dann auch noch QB Kevin Thompson  im letzten Spiel eine Gehirnerschütterung. So müssen gegen Fire neue QBs her. Diese sind dann in Neo Aoga von den Dragons und Lionel Hayes von den Claymores gefunden worden. Keine rosigen Aussichten für die Galaxy am Sonntag ! 
23.05.01 - MANNI IST SPITZE !
Manni Burgsmüller hat beim letzten Spieltag seinen Rekord auf 240 Punkte in seinem 51 Spiel in der All-Time Scoring List hochgeschraubt. Er hat die bisherige Nr. 1, Ralf Kleinmann, hinter sich gelassen. Dieser muß nun aufpassen, daß er nicht noch von Dragons Kicker Jesus Angoy überholt wird. Der liegt inzwischen auf Platz 3 mit 215 Punkte und verwies WR Mario Bailey (210) auf Platz 4.
23.05.01 - NEUER LIGA SPONSOR
Die Berliner Software Firma PSI ist  seit dem letzten Spieltag ligaweiter Trikotsponsor und ersetzt damit Ericsson.

Das seit 1969 existierende Unternehmen mit 1.380 Mitarbeitern verspricht sich durch das Sponsoring bei ihrer Internationalisierug, vor allem in den USA, weiter voran zu kommen.

23.05.01 - VERLETZUNGEN
LB Paris Johnson muß wegen eines Anriss des Außenmeniskus in  die Staaten fliegen. 
23.05.01 - TRANSACTIONS
Die Buffalo Bills haben OL Craig Heimburger unter Vertrag genommen, nachdem ihn die Cincinnati Bengals auf "off waiver" gesetzt hatten.
21.05.01 - NFLE MVPs WEEK 5
OFFENSIVE  QB JONATHAN QUINN Berlin 4TD passes, vs Frankfurt
DEFENSIVE LB ROSHAUN MATTHEWS Amsterdam 3 sacks, fumble recovery, forced fumble, vs Barcelona
SPECIAL TEAMS P BRIAN MOORMAN Berlin 5 punts for 46-yd average, 35-yd run on fake, vs Frankfurt
NATIONAL  WR NOBUTAKA HORIE Amsterdam 6 receptions for 24 yards, vs Barcelona
21.05.01 - ERGEBNISSE, ZUSCHAUER & REKORDE
Berlin Thunder 34, Frankfurt Galaxy 25
(Jahnstadion. Attendance: 9,559)
  • Jonathan Quinn (Berlin), 132 yards passing, 4TD
  • Madre Hill (Berlin), 83 yards rushing, 1TD
  • Michael Bishop (Frankfurt), 233 yards passing, 1TD; 71 yards rushing
  • Andy McCullough (Frankfurt), 12 catches for 104 yards
Amsterdam Admirals 33, Barcelona Dragons 13
(Amsterdam ArenA. Attendance: 11,873
  • Spencer George (Amsterdam), 133 yards rushing, 2TD
  • Spergon Wynn (Amsterdam), 193 yards passing, 1TD
  • Jarious Jackson (Barcelona), 155 yards passing, sacked 8 times
Rhein Fire 10, Scottish Claymores 3
(Rheinstadion. Attendance: 30,211)
  • Phil Stambaugh (Rhein), 158 yards passing
  • Pepe Pearson (Rhein), 65 yards rushing, 1TD
  • Anthony Gray (Scotland), 85 yards rushing
  • James Whalen (Scotland), 9 catches for 77 yards
21.05.01 - GAMEDAY 5: FIRE - CLAYMORES 10:03
Vor 30.211 Zuschauern besiegte Fire in einem nicht gerade hochklassigen Spiel die Claymores mit 10:03. Sie bleiben damit im Rennen um den World Bowl Einzug weiter dabei. Auf der Pre-Game-Party hatte sich gegenüber den letzten 
Heimspielen nicht viel geändert. Durch den frühen Spieltermin erschienen die Fans bei herrlichen Wetterverhältnissen relativ spät zur Party. Auf der Fire Party Bühne hampelte wieder der gleiche Möchtegern - D.J. rum. Er begann spät und hörte (zum Glück) auch früher auf. Von Fire, der Liga und den Fans hat er wohl keine Ahnung, was sich in seinen Sprüchen widerspiegelte. Bezeichnend, daß die Menge vor den Bühne von Spieltag zu Spieltag immer kleiner wird.
Es haben wohl immer weniger Fans Interesse diesem grausamen Geschehen auf der Bühne beizuwohnen. Zu Recht ! Dies hat leider auch Auswirkungen auf den PL@NET-Stand, der eigentlich als Treffpunkt der Fire & gegnerischen Fans gedacht ist. Vielleicht wäre ein anderer Platz besser.

Im Stadion gab es dann wiedermal eine hochwertige Show. 3 Top-Acts bei einem Spiel sind wirklich klasse.

Schade, daß Fire aus versicherungstechnischen Gründen verboten wurde Scooter per Helikopter, der schon gebucht war, ins Stadion zu fliegen. Captain Hollywood wurde übrigens von mehreren Ex-Pyros (unter ihnen Olga) begleitet, die auch als Girlie-Group "Girls got game" auftreten. Right said Fred begeisterte die Fans mit seinem Hit "You're my mate".
Die Fans wurden auch mit einer unerwartenden Third Quarter Show beglückt. Preston, seineszeichen Teil der berühmten Cheddarheads, wurde von der Security quer durchs Stadion abgeführt, da er sich erdreistete fürs Privatalbum zum ca. 75 mal eine Liga-Spiel zu filmen. Er stimmte dann auf der Tartanbahn die Welle an und zeigte mehrmals, was Schotten wirklich unter den Röcken haben. Wohl nicht ganz im Sinne der Security ! :-) Die neue Anweisung des Fire Office, die auch andere Fans zu spüren bekamen, war ziemlich überraschend. Es ist schon traurig, das sowas nicht vorher kommuniziert werden kann und man bewußt den Ärger am Spieltag eingeht. Unproffessionell !

Der D.J. im Stadion überzeugte wiederum nicht. Ihm fehlte das Gefühl und Geschick zum richtigen Zeitpunkt das richtige zu spielen. Sein Job ist es eigentlich die Fans stimmungsmäßig zu puschen. Nur die Musikauswahl war ziemlich unkoordiniert was sich dann auch auf die Stimmung unter den Fans auswirkte. Schade !

Nach dem Spiel ging es ab in den renovierten Knoten in dem Fans von den Dragons, Admirals, Monarchs, Galaxy, Claymores und natürlich Fire feierten. Das war schon eine kleine vorgezogene World Bowl Party ! Zu vorgerückter Stunde schauten auch noch mehrere Fire & Claymores Spieler im Knoten vorbei. Unter ihnen übrigens der Fire Neuzugang Joe "Ladykiller" Perez.

Den Spielbericht von Garbage gibt es in Kürze wie gewohnt hier auf der Seite !
18.05.01 - SPIELERWECHSEL
Der Mädchenschwarm der Claymores WR Joe Perez (Bild links) kommt aus dem Liga Practise Squad der Claymores. Olaf Fischer (WR) belegt ab sofort den National Platz des verletzten Sascha Gehloff. WR Shannon Myers (Meniskusschaden) mußte auch wie Michael Lewis (Schleimbeutelentzündung) zurück in die USA fliegen. DT Gaylon Hyder fliegt in die USA  zurück, da seine Mutter verstorben ist. Am 23.5. wird er wieder zurückerwartet.
Übrigens wird am Sonntag QB Phil Stambaugh als Starter auflaufen. Das "Berliner" Wechselspiel soll jedoch beibehalten werden !
17.05.01 - TRANSACTIONS
Die Dallas Cowboys haben Ex-Fire WR und XFL Player Kevin Drake unter Vertrag genommen.
17.05.01 - WORLD BOWL IX
Wer sich über den World Bowl informieren will kann dies auf www.atp.nl/worldbowl tun ! Das Programm der World Bowl Week besteht immer noch aus Standardterminen. Das ist ziemlich schwach. Die geplante Fan-Party am Freitag vor dem Spieltag ist zwar angekündigt, aber wissen tut niemand was. Wir planen u.U. dorthin einen Bus zu machen, der Freitag nacht noch zurück fährt. Da die meisten Fans erst am Samstag anreisen, sollte schon eine "Fire-Fan-Delegation" sich am Freitag in Amsterdam blicken lassen. Mehr Infos's zu dem Bus demnächst hier im News-Teil.
16.05.01 - CLAYMORES WELCOME PARTY
Im Route66, Bruchstr. 105 (Ecke Rosmarinstr.), Flingern, findet am Samstag ab 
19:00 Uhr eine Claymores Welcome-Party statt. Es gibt Guinness, Schlösser Alt, einen Dudelsackspieler, Tombola, FIRE-Party-Musik, usw. Genau der richtige Auftakt für das Spiel am Sonntag !

Da es die einzige Welcomeparty in die Season ist, wäre es natürlich schön, 
wenn wir dem Ernst vom Fanclub "FIRE aus Flingern" seine Kneipe füllen 
würden. Je mehr, desto besser wird die Stimmung. 

Das Route66 ist ja bereits bei den Dartspielern bekannt ;-) 
16.05.01 - GALAXY GAME
Das Spiel am 16.6. gegen die Galaxy scheint der Renner zu werden. Inzwischen sind bereits knapp 30.000 Tickets verkauft, neben diversen offenen Reservierungen, die dann noch dazu kommen werden. Verkauft sind inzwischen u.a. alle Oberrang-Blöcke 3 - 35. Verkauft werden gerade die Blöcke "M" und "N" (Kurve Unterrang). Auf das die Südkurve auch noch fällt !
16.05.01 - PRE-GAME-SHOW TEIL 2
Neben Scooter, der im Rahmen der Halftime-Show von E-Plus auftreten wird, kommen am Sonntag noch Captain Hollywood und Right Said Fred. Die letztgenannten bringen neben dem Klassiker "I'm too sexy" noch ihren aktuellen schottisch-angehauchten Titel "You're my mate".
15.05.01 - NEUER PANTHER QB
Pat Bonner, der bisher bei den Barcelona Dragons spielte, in der CFL in Winnipeg, in der XFL bei Orlando Rage und im Camp der Bucs war, ist neuer QB der Düsseldorfer Panther. Die Panther Truppe entwickelt sich aufgrunde der Kontakte von Walter Rohlfing immer mehr zum Star-Ensemble ehemaliger und aktueller NFLE-Spieler. 
Ein Fragezeichen schwebt jedoch über ihn. Da seine Frau schwanger ist, kann es sein, daß er für das ein oder andere Spiel ausfallen kann. Evtl. kommt seine Ehefrau auch nach Düsseldorf für die Saison.
15.05.01 - CHEDDARHEADS BESTOHLEN
Den Cheddarheads wurde letzten Samstag beim Spiel in Frankfurt von einem Idioten ein Original Cheddarhead geklaut. Die Galaxy-Fans sind zurecht entrüstet. Wer diesen mal sehen sollte (so viele gibt es in der Liga nicht davon ca. 45 Stück), sollte den Träger darauf ansprechen. 

Auch wenn bei e-bay mal der Hut auftauchen sollte, wäre eine Info an uns ganz nett.

Als Strafe muß er ein Spiel lang Jürgen Drews Titel singend durch die Fire Fanblöcke laufen ! :-)

15.05.01 - HOHER 49-ERS BESUCH IN DÜSSELDORF
49e-ers Mitbesitzer John York war in Düsseldorf um seine 4 Spieler zu besuchen. Wie immer ist alles prima und super, was so offiziell zu lesen war. Würde uns nur gerne mal interessieren was so hinter den Kulissen geredet wurde. NFLE-Präsident John Beake kam aus Frankfurt zu dem Gespräch extra heruntergefahren.
14.05.01 - SCOOTER KOMMT
Pünktlich zu dem Veröffentlichungstermin seiner neuen Single wird am nächsten Sonntag Scooter bei Fire auftreten. Der Dauergast, der letzte Saison mal nicht da war (worauf sich prompt diverse Fans beschwerten), stellt den Song "Posse" vor. Und er wird mit Sicherheit noch ein anderes Stück im Gepäck haben ! :-)
14.05.01 - VERLETZUNGEN
Unser DB Sascha Gehloff fällt mit einem Scheinenbeinbruch aus dem letzten Spiel aus ! Gute Besserung.

RB Pepe Pearson, der im letzten Spiel ziemlich verheizt wurde, hat sich eine Verletzung am Knie zugezogen. Er soll beim nächsten Spiel jedoch wieder fit sein.

14.05.01 - TRANSACTIONS
Die Hamilton Tiger Cats aus der CFL haben Cornerback Terry Billups unter Vertrag genommen.
14.05.01 - TABELLE
Wenn man sich die Tabelle betrachtet, sieht man, daß bisher noch gar keine Vorentscheidung getroffen ist (außer daß die Dragons es wohl ziemlich schwer haben werden nicht ins Finale einzuziehen). 
Das ganze kann nach dem nächsten Spieltag schon wieder anders aussehen !
1 Dragons  4-0
2 Admirals  2-2
3 Claymores  2-2
4 Thunder 2-2
5 Galaxy  1-3
6 Fire  1-3
14.05.01 - ZUSCHAUERZAHLEN
Team  Spiele  Total  Durchschnitt
Fire 2 62,421 31,211
Galaxy 2 61,365  30,682
Admirals 2 26,784  13,392
Claymores 2 26,766  13,383
Dragons 2 17,645  8,822
Thunder 2 17,361  8,680
Gesamt 12 212,342  17,695
14.05.01 - NFLE MVPs WEEK 4
OFFENSIVE  RB MIKE GREEN   Barcelona Dragons
DEFENSIVE  DT TIM ENGELHARDT  Barcelona Dragons
SPECIAL TEAMS  P BRAD COSTELLO   Scottish Claymores
NATIONAL  WR SCOTT COUPER  Scottish Claymores
14.05.01 - GAMEDAY 4: THUNDER - FIRE 23:17
Nur 9.148 waren zum deutschen Derby ins Jahnstadion gekommen. Darunter befanden sich ca. 600 Fire Fans. Nach 2.000 Fans in der 1. Thunder - Saison und 1.200 in der 2-ten scheint die Tour bei den Fire Anhängern an Attraktivität verloren zu haben.
Wenn das so weitergeht (Deutschland-Derbys lagen bei Thunder bisher immer noch im 5-stelligen Bereich) wird es wohl über kurz oder lang in Berlin Konsequenzen geben.

Die Pre-Game-Party wurde von Thunder deutlich abgespeckt. Auch unverständlich, warum die Party schon 1 1/2 Stunden vor Kick-Off zu Ende ist. Am Merchandising-Stand waren fast sämtliche Thunder Artikel runtergesetzt. Das sah schon fast nach Ausverkauf aus. 

Im Stadion herrschte bei den Fire Fans trotz des enttäuschenden Spielverlaufes wieder sehr gute Stimmung.
Woran das gerade in Berlin immer liegt, ist schwer zu sagen. Vielleicht liegt es auch an dem kleinerem Stadion, in dem alles etwas kompakter und näher ist. Die Pyros hatten wie jedes Jahr in Berlin wieder "ihren" Auftritt und wurden von den Fire Fans begeistert bejubelt und angefeuert.
Insgesamt ist der Event (wenn man dies z.B. mit Barcelona vergleicht) ganz gut aufgezogen. Auch wenn die Show-Acts (Band ohne Namen und NTS) nicht ganz der Brüller waren, so machte es (bis auf den Spielverlauf) wieder Spaß in Berlin zu sein. Nach dem Spiel gings ins Pickers am Ku-Damm, der dieses Jahr durch äußerst schlechtgelaunte Bedienungen auffiel. Die Belegschaft schien kein großes Interesse an den rund 200 - 300 anwesenden
Fire-Fans (und 15 Thunder Fans) gehabt zu haben (den Umsatz steckten sie sich aber dann doch gern in die Tasche). Nach einigen Diskussionen am Ende des Abends, als die Belegschaft mit Putzen um 00:30 Uhr deutlich machte, daß man endlich gehen sollte, war für die Berlin Fahrer klar: Der Party Place ist gestorben ! Für das nächste Jahr wird bereits eine neue Location gesucht.  

Der Spielbericht von Garbage ist auch schon fertig und kann hier gelesen werden !

Die Fotos wurden uns von Petra Grewe zur Verfügung gestellt. Die Weitere Verwendung der Bilder ist nur durch Genehmigung durch sie möglich !

10.05.01 - WORD VERLETZT
Einer, der derzeit besten Fire-Spieler, DE Mark Wood wird ins Reha-Zentrum nach Birmingham/Alabama fliegen, um eine Knorpelabsplitterung in
der linken Schulter untersuchen zu lassen. Kuharchek: „Mark ist ein sehr guter Pass-Rusher, er wird uns fehlen. Für ihn rückt Tackle James Roscoe nach außen. Möglichweise müssen auch die Linebacker Anthony Doghmi und Mike Sands als Defensive Ends ran." 
10.05.01 - UPDATE BERLIN TOUR
Für Schnellentschlossene. Wir haben noch 1 Platz im Bus nach Berlin frei (krankheitsbedingt). Bei Interesse bitte unter 0171-5690340 (Ralph Orlob) melden.
10.05.01 - THUNDER LOCKT MIT KONDOMEN

Vor dem Deutschland Derby gegen Rhein Fire (Samstag, 18 Uhr; Jahn-Sportpark) geht Thunder in die Offensive. Mit einer frechen Werbeaktion donnern die Berliner mächtig auf die Werbetrommel. 

Vor dem Spiel gegen den World Bowl Champion schickt Thunder GM Michael Lang Promotion-Teams durch die Haupstadt, die in Bars und Kneipen 5000 Kondome verteilen. 

Auf der Rhein Fire-farbenen Verpackung wird mit witzigen Sprüchen geworben. Dort heißt es: "Lass es mal wieder richtig Donnern!" Oder: "Wir feuern aus allen Rohren. Fire auch Du!" Dazu erfährt Fan den nächsten "Paarungstermin", der am 12. Mai gegen Rhein Fire stattfindet. 

Und dann gibt es noch einen ganz wichtigen Hinweis auf der Innenseite der Kondom-Verpackung (Duftnote: Pfefferminz): "Sei klüger als Fußballgötter und Tennis-Asse. Benutze immer ein Kondom! 

10.05.01 - XFL AM ENDE

Kaum da, schon wieder weg ! Die XFL hat heute bekanntgeben, daß der Spielbetrieb nach nur einem Jahr eingestellt wird (Und damit 3 EX-NFLE HC, u.a. Galen Hall arbeitslos sind). Die Zuschauerzahlen und Einschaltquoten waren zum Schluß so katastrophal, daß ein Weitermachen immer unmöglicher wurde. So mußte die Liga z.B. in Zeitungen Anzeigen schalten, damit überhaupt über die XFL berichtet wurde. Anbei ein Presseartikel aus den Staaten über das Thema:

XFL WWF Entertainment and NBC to discontinue XFL May 10, 2001

Stamford, Conn. -- World Wrestling Federation Entertainment, Inc. (NYSE:WWF) in conjunction with its joint venture partner, NBC, today announced that it will discontinue its professional football league, the XFL. The decision was made after determining that the additional investment required to further develop the XFL was not commensurate with the potential return and the risk inherent in pursuing the venture. 

“While we believe that it is an extraordinary accomplishment to have created a new professional
football league in what amounts to less than a year’s time, we feel that it is in the best interests of our shareholders and our partners to discontinue the XFL,” said Vince McMahon, WWFE Chairman. “I would personally like to thank the employees of the XFL and WWFE, the XFL fans, our partner NBC and especially Dick Ebersol and his team for their perseverance, support and
enthusiasm that did not waiver throughout the season. We are all proud of the creative innovations that we introduced in the production of the game as well as in the rule changes that were implemented to increase the excitement and enjoyment of the game and provide a
fan-friendly brand of football.” 

Dick Ebersol, Chairman, NBC Sports and Olympics, commented, “Launching a new football league in such a short period of time was a daunting and exciting challenge, but we gave it our best shot in what clearly is a difficult and challenging sports marketplace. I especially want to salute our partners at the WWF, the fans, players and coaches who created a fun and entertaining XFL in-stadium experience.”  

WWFE will report the operations and related costs of discontinuance of the XFL as discontinued operations in its fourth quarter results for the period ended April 30, 2001. The company anticipates that its share of the after-tax cash losses will be approximately $35 million. -- Announced it has ceased operationsEarly X-it 

09.05.01 - BERLIN & MORE

Auf der Pregameshow von Berlin Thunder wird die Band ohne Namen ihren Hit "Boys" und ihr aktuelles Lied "Nobody" vortragen. Die Half Time Show bestreitet dann NTS. Nachdem im Vorverkauf in Düsseldorf ca. 430 Thunder Tickets abgesetzt wurden, kann man in Berlin mit 500 - 600 Fire Fans rechnen. In der ersten Saison pilgerten 2.000 Fire Fans nach Berlin.
Die PL@NET Bustour nach Berlin ist inzwischen auch ausverkauft ! (Anmerkung: Die einzige Bustour, zu der wir noch freie Plätze (10 Stück) haben, ist Frankfurt ! Der Rest ist leider sold out ).

09.05.01 - TRANSACTIONS

Die Cincinnati Bengals haben C Craig Heimburger (Ex-Fire) entlassen.

08.05.01 - NFLE MVP WEEK 3
Offensive  QB Jarious Jackson Barcelona Dragons
Defensive  DE Matt Sweeney Amsterdam Admirals
Special teams CB Jermaine Smith Amsterdam Admirals
National  WR Akahito Amaya  Rhein Fire
08.05.01 - BROOKINS IST RAUS

Zur Info aus der RP: 
Wie geht es in der noch nicht so feurigen Fire-Offense nach dem Ausfall von Jason Brookins weiter? Zum Glück für den World-Bowl-Champion ist seit anderthalb Wochen DeMario Brown, der Runningback der Tennessee Titans, wieder am Rhein im Einsatz. Brown gehörte bereits beim
Trainingscamp in Tampa (Florida) zum Aufgebot des Footballteams von Headcoach Pete Kuharchek, musste dann aber die intensive Vorbereitungszeit wegen einer Muskelzerrung im Oberschenkel vorzeitig abbrechen. 

Es folgte für ihn eine Behandlung im Reha-Zentrum der Liga in Birmingham (Alabama). Nachdem der 24-Jährige wieder von der Verletztenliste genommen werden konnte, gehörte er seit vorigen Dienstag zum Trainingskader der Cracks, die für einen Einsatz in der NFL Europe abrufbereit stehen. In dieser Funktion übte Brown seitdem mit dem Fire-Team am Rhein. Nun wird er
bei Fire versuchen müssen, die Rolle von Jason Brookins in der Offense zu übernehmen, da tritt er kein leichtes Erbe an. 

Runningback Brookins ist der erste namhafte Ausfall bei Fire in dieser Saison. Vorigen Samstag hatte er sich im zweiten Viertel gegen Barcelona einen Mittelhandbruch (links) zugezogen. Er
wird zu seinem Heimatverein, den Baltimore Ravens, zurückkehren, wo er operiert werden muss. Für ihn ist die Saison gelaufen. 

Damit ist eine große Karriere in der NFL Europe schon beendet, bevor sie richtig begonnen hat. Dem 25-Jährigen wurde bei Fire eine erfolgreiche Laufbahn vorausgesagt; er wurde nach seinen
ersten Einsätzen schon mit Derrick Clark verglichen, dem Ausnahme-Angreifer mit der Trikot-Nummer 43. Brookins, der vom NFL-Super-Bowl-Champion Baltimore Ravens an die
europäische Liga ausgeliehen wurde, startete noch am Samstag gegen die Dragons mit der Nummer 44. 

08.05.01 - DÜSSELDORFER WAHRZEICHEN

Bei der Wahl zum Düsseldorfer Wahrzeichen (durchgeführt durch die RP) landete Fire auf Platz 8 und verdrängte damit Fortuna auf eine der hinteren Plätze. Gewonnen hat der Schloßturm. Nicht schlecht, wenn man bedenkt, daß die Wahl über 2 Wochen lief und Fire 24 Std. vor Abstimmungsende noch keine Stimme hatte. Ein kurzentschlossener Aufruf des PL@ NET änderte dies jedoch ziemlich schnell ! :-)

08.05.01 - KICK-OFF THUNDER SPIEL

Zur Info: Der Kick-off des Spieles Berlin Thunder - Rhein Fire ist bereits um 18.00 Uhr und nicht wie vielfach gemeldet um 19.00. Danach nicht vergessen, gehts zur After Game Party im Pickers (Uhlandstr. Nähe Kudamm, Bahnhof Zoo), organisiert von Thunder Fanclub Bowlhunters und dem PL@NET.

08.05.01 - FELINE DANCERS HÖREN AUF

Die Feline Dancers, die Cheerleadergruppe der Ex-Pyro Trainerin Kathalene Taylor, haben sich aufgelöst. 

07.05.01 - KUNSTDRUCK ERHÄLTLICH
Das Titelblatt vom diesjährigen Fire Season Mag, gestaltet vom Künstler Authouart,  gibt es als Sonderdruck (Kunstdruck 70 x 100cm) in einer Auflage von 200 Stück zu je DM 95.- ab sofort im Rhein Fire Office auf der Rather Str.

Das Bild zeigt "WB2000 Hero" RB Pepe Pearson mit der Murmel vor der Stadion Kulisse vom WB 2000, wo gerade der entscheidene Touchdown fällt.

GM Alex Leibkind, OB Joachim Erwin sind ebenso wie Burnie, die Pyros, Doro, Zlatko, Proftilich und anderen auch dem Poster vertreten.

 

07.05.01 - BROOKINS VERLETZT

RB Jason Brookins verletzte sich im 2. Quarter gegen die Dragons. Er brach sich den Mittelfinger der linken Hand nachdem er gerade erst seine Bänderdehnungen überwunden hatte. Er wird erstmal nicht mehr für Fire spielen. Fire Physiotherapeut Freddie Carabajal: "Mit dieser Verletzung müssen wir Jason auf die Injury Reserve Liste setzen und ihn ins Reha-Zentrum der Liga nach Birmingham/Alabama schicken." Auch Wide Receiver Shannon Myers droht wegen eines Bänderschadens im Knie auf IR gesetzt zu werden.

Für Brookins wird wohl RB DeMario Brown (Tennessee Titans) kommen, derzeit im Practise Squad. 

06.05.01 - PANTHER TAUSCHEN DIE CHEERLEADER
Die Düsseldorfer Panther werden in der bevorstehenden Saison wieder auf die altbewährten Dienste der Silver Shadows setzen. 
Die Cheerleader Gruppe des DEL Teams, die Revier Löwen, waren letztes Jahr eines der Highlights bei den Panther Heimspielen und werden dieses Jahr den Fans wieder richtig einheizen. Ursprünglich sollten die Feline Dancers, die Cheerleader Gruppe der Ex-Pyro Trainerin Kathalene Taylor, bei den Heimspielen auftreten.
 Diese haben übrigens bei NCA/NDA World Classic Championship im Warners Brothers Park den 1. Platz belegt. Fotos davon unter http://www.fire-pyros.de .
06.05.01 - GAMEDAY 3

Der dritte Spieltag ist nun auch vorüber. Den Spielbericht vom Fire Spiel findet Ihr in Garbages Corner die Ergebnisse und Zuschauerzahlen unter Schedule. Fotos des Spiels unter http://www.touchdownfire.de , http://www.101fire.com oder http://www.football-fan.de . Die Tabelle stellt sich nun wie folgt dar:

1.  Barcelona Dragons 3 - 0

2. Amsterdam Admirals  2 - 1
3. Scottish Claymores 2 - 1
4. Berlin Thunder 1 - 2
5. Rhein Fire 1 - 2
6. Frankfurt Galaxy 0 - 3

Vor wiederum 30.000 Zuschauern sahen die Fire Fans eine spannendes Spiel, daß in die Overtime ging, dann jedoch noch verloren worden. Garbage hat dazu noch einiges geschrieben. Noch ein paar Worte zum drumherum. 

Erstmal Kompliment an das Painting-Team, die aufgrund des Fortuna-Spieles am Freitag, die ganze Nacht durch bis morgens um 9.00 Uhr das Spielfeld aufgesprüht haben um sich dann das Trikot überzuziehen und zum Spiel zu gehen.

Auch schnell reagierte man von Fire Seite auch, als beim Fortuna-Spiel von "Fans" der Stadion-Zaun vor dem Marathon-Tor zerlegte wurde. Der neue Zaun stand Samstag mittag schon wieder.

Auf der Pre-Game-Party konnte der D.J. wieder nicht überzeugen. Erst ließ er sich lange Zeit bis er mal loslegte. Wann bekommen wir endlich mal wieder einen richtigen Party-D.J. Aufgrund der Anwohnerbeschwerden war die Musik wieder sehr leise. Die Fire Fan Band Wounded Ducks präsentierten ihre neue CD unter dem Jubel der Fans. Der Knoten bekam von GM Alex Leibkind und OB Joachim Erwin ein Original Straßenschild der "Rhein Fire Straße" überreicht. Das werden wir wohl bald im Knoten betrachten können. Unnötig und nicht passend waren die Pfiffe der Fans gegen den OB, der sich äußerst engagiert für Fire einsetzt und dem wir einiges zu verdanken haben.

Die Marching Band Sound of Fire war richtig gut. Man hätte sie jedoch nicht so statisch in der Mitte stehen, sondern mal ruhig rumziehen lassen sollen. Die Harley Show war wiedermal imposant. Brooklyn Bounce war vielleicht nicht jedermanns Geschmack, aber konnten bei Voll-Playback auch nichts falsch machen ! :-) Ein gelungener Gag auch das Photo mit Jürgen Drews auf der Anzeigetafel und der Frage: Wollt Ihr den ? Das überzeugende Pfeifkonzert half der Fire Defense weiter und störte die Dragons Offense erheblich. Was im Stadion am Ende des Spiels abging, war vom feinsten. Da wurde den Spaniern mal gezeigt, was ein Hexenkessel ist. Hat aber dann ja leider doch nichts gebracht ! :-(

Schade, daß das Kult-Dragons-Maskottchen nicht dabei war, da wie wir hörten, dem Office die Reisekosten zu teuer waren. Wir können ja mal zu Spenden aufrufen.

Auch schade, daß unsere PL@NET-Banner vom Zaun fein säuberlich vor dem Spiel abgehängt wurden (für E-Plus Werbebanden, da hängen ja kaum welche). Nachher fühlte sich dafür natürlich niemand zuständig. 

05.05.01 - TRANSACTIONS

Die Jacksonville Jaguars haben TE Lawrence Hart unter Vertrag genommen !
An dieser Stelle vielen Dank vom PL@NET mal an Frank Broszat, der uns immer unaufgefordert mit den neuesten News aus der NFL versorgt ! Von Fans für Fans !

03.05.01 - PRE GAME SHOW TEIL 4 
So jetzt ist es raus ! Der einzig wahre Show Act am Samstag tritt um 16.45 Uhr auf der Fire Party Bühne auf: The Wounded Ducks ! Die erste und einzige wahre Fire Fan Band. Gerade kommen sie aus dem Studio mit einer CD im Gepäck. Am Samstag werden sie uns "ihre" Version von dem Ärtze Klassiker "Westerland" näherbringen. Wer auf dem umjubelten Auftritt auf der Scheunenparty war, weiß was uns erwartet ! :-) 

Nach dem Nusspli-Song nun ein weiteres Highlight in Fire Fan Szene, die durch solche Aktionen immer wieder beweißt, was hier am Rhein so alles los ist ! 

03.05.01 - PRE GAME SHOW TEIL 3 

Am Samstag sind die Southside Rockers im Rheinstadion zu Gast. Die sechs Breakdancer aus Schwaben lassen bereits seit sieben Jahren den Tanzboden brennen. Die Southside Rockers setzen neue Maßstäbe in Sachen Breakdance. Gerechter Lohn: Unzählige 1. Plätze bei verschiedensten Breakdance Wettbewerben von New York bis Zürich. Am Samstag präsentieren sie ihren aktuellen Hit "Jump". Dabei werden sie von 25 Breakdancern des Tanztheaters NRW begleitet.

Wie schon angekündigt, läßt es Brooklyn Bounce "Bass, Beats and Melodie" und "Born to Bounce". begleitet 200 Harleys, die durchs Rheinstadion rollen und 20 Feuerspucker, die schon vor dem Kick off jede Menge Fire versprühen, krachen.

Und dann wären da neben der 100-köpfigen Marching Band "Sound of Fire" noch "Tierra Negra", die mit ihrem feurigen Flamenco (passend zum Gegner aus Barcelona) und ihren hypnotisierenden Balladen auf der Showbühne vor dem Stadion für eine außergewöhnliche Stimmung sorgen werden. 

Aktuelle CD: "Para ti".

Das hört sich alles wieder mal nach einem richtigen heißen Spieltag (hoffentlich auch auf dem Spielfeld !) an. Fire läßt es wieder krachen. So wie die Fans das immer wollen !

03.05.01 - NFLE QBs: JETZT ROLLEN KÖPFE ! 

Die Woche der Entscheidungen ! Nachdem die Galaxy äußerst "unglücklich" gestartet ist mit 0:2 Niederlagen, hat sich HC Doug Graber dazu entschieden ab sofort nur noch QB Michael Bishop als Starting Quarterback anzutreten. "In den letzten beiden Spielen hat sich Michael als unsere Nummer eins herauskristallisiert. Wenn er sich nicht verletzt und nichts Unvorhergesehenes passiert, wird er am Samstag in Amsterdam und den Rest der Saison
durchspielen." Mit dazu beigetragen hat mit Sicherheit auch der öffentliche Druck, der auf die Galaxy niederprasselte. Wie in der vergangenen Saison, als Dick Curl an beiden QBs festhielt, schickte Graber immer abwechselnd beide QBs aufs Feld, obwohl Bishop deutlich besser auftrat als sein Backup QB.

Auch bei Fire gehts zur Sache. Lt. RTL World ( Webtip: http://www.rtl.de/266972.html ) entschied OC Joe Clark sich dafür QB Phil Stambaugh als Starter auflaufen zu lassen. "Die Entscheidung habe ich nach gründlicher Analyseder bisherigen Spiele und Trainingseinheiten getroffen", sagte Clark auf Anfrage von RTL WORLD. "Ich glaube, dass wir mit Phil die besten Aussichten haben, das Schlüsselspiel amSamstag gegen Barcelona und auch danach zu gewinnen." 

 Für Clark ist Stambaugh für sein System der Pässe über kurze und mittlere Distanzen besser geeignet als Carmazzi. Carmazzi reagierte äußerst sauer auf die Entscheidung.

01.05.01 - WÄHLT FIRE ZUM WAHRZEICHEN !

In der Rheinischen Post läuft seit einigen Tagen ein Gewinnspiel "Gesucht wird: Das Düsseldorfer Wahrzeichen". Waren es bislang nur Bauten, die gewählt wurden, erhielt die RP-Redaktion in den letzten beiden Tagen diverse Stimmen für Fortuna Düsseldorf. Mit 71 Stimmen steht die Kicker nun auf Platz 7 !

Wollen wir uns das bieten lassen ! Nein ! :-)

Also los, aber Eile ist angesagt ! Morgen, Mittwoch 2.5.01, ist Einsendeschluß ! ! !

Rhein Fire (vielleicht mit einem kurzem Satz warum) kann unter e-mail: stadtpost@rheinische-post.de
oder im Internet unter 
http://www.duesseldorf-today.de/special/wahrzeichen  gewählt werden.

Platz 1 zu werden, dürfte sehr schwer sein (933 Stimmen bisher für Schlossturm). Platz 2 (bisher Kö mit 286) ist aber schon eher realistisch.

Also haut rein !

01.05.01 - NFLE MVP WEEK 2
Offensive  QB Spergon Wynn Amsterdam Admirals
Defensive  CB Anthony Malbrough Barcelona Dragons
Special teams K Ola Kimrin Frankfurt Galaxy
National  WR Nobutaka Horie Amsterdam Admirals
National  WR Jörg Heckenbach  Berlin Thunder