American Football made in Düsseldorf by Rhein Fire mit den besten Cheerleadern Europas den Pyromaniacs !
Stand: 01.04.02 - Home/Startseite

PL@NET.NEWS - Archiv: Monate 1998: 04-05  06   07-08  09-11  12-01  1999: 02-03   04-07 08-10 11-01 2000: 02-04  05-06 07-10 2001: 11-02 03-04 05-06 07-09 10-11 12-01 2002: 02-03
Eventkalender: PL@NET's Fire-Terminkalender
INSIDE - FIRE &  NFLE NEWS
30.03.02 - WOHIN GEHTS MIT FIRE UND DER GALAXY ? - TEIL 2
Im Football-Bereich von Sport1 ist zu lesen, daß bei der Galaxy wohl Stuttgart als evtl. Ausweichort hoch gehandelt wird. Dort erscheint auch in Kürze ein ausgiebiges Interview mit NFL Commissioner Paul Tagliabue. Hier der Link zu Sport1:
http://www.sport1.de/coremedia/generator/www.sport1.de/Sportarten/Football/Main.html 
30.03.02 - WOHIN GEHTS MIT FIRE UND DER GALAXY ? - TEIL 2
Im Football-Bereich von Sport1 ist zu lesen, daß bei der Galaxy wohl Stuttgart als evtl. Ausweichort hoch gehandelt wird. Dort erscheint auch in Kürze ein ausgiebiges Interview mit NFL Commissioner Paul Tagliabue. Hier der Link zu Sport1:
http://www.sport1.de/coremedia/generator/www.sport1.de/Sportarten/Football/Main.html 
30.03.02 - WOHIN GEHTS MIT FIRE UND DER GALAXY ?
Firecats-Webmaster Backi hat einen interessanten Artikel aus der Offenbacher Post gepostet:
Tagliabue: Bekenntnis zum American Football in Europa

Frankfurt (rjr) "Frankfurt spielt nach wie vor eine sehr wichtige Rolle in unseren Überlegungen", so Paul Tagliabue, Chef der nordamerikanischen Football- Profiliga (NFL), bei einem Kurzbesuch am Main. "Wir gehen jetzt in unsere zehnte Saison, und Galaxy war von Beginn an eine unserer wichtigsten Mannschaften. 
Die Stadt möchte, dass wir bleiben, und wir wollen im neuen Waldstadion spielen." Doch Galaxy-General Manager Tilman Engel schränkt ein: "Wir müssen spätestens nach Ablauf dieser Saison eine Entscheidung treffen, haben deshalb auch bereits mit anderen Städten Kontakt aufgenommen." Als Alternative zum Waldstadion gilt das Wildparkstadion in Karlsruhe. "Es geht uns nicht nur um die dreijährige Umbauphase des Waldstadions, sondern auch um die Zukunft nach der Fußballweltmeisterschaft 2006. Es macht keinen Sinn, drei Jahre in einer Baustelle zu spielen, um dann nicht in Frankfurt bleiben zu können."
Düsseldorfs Mannschaft Rhein Fire wird auf jeden Fall umziehen, das Rheinstadion wird nach der Worldbowl 2002 abgerissen. Derzeit verhandeln die Düsseldorfer mit der Arena auf Schalke. Ein klares Bekenntnis gab Tagliabue zum Football-Standort Europa: "Die NFL-Eigner sehen die Entwicklung in Europa positiv." Zudem laufe der Fernsehvertrag mit dem US-Sender Fox noch vier Jahre.
Die Logo-Variationen stammen von Daniel aus der Fire-Mailing-Liste und sind natürlich nur Spielerei und nicht so ernst zu nehmen ! :-)
30.03.02 -  NEWS AUS DEM TRAININGSCAMP -TEIL 17
Christof vom Fanclub Fire Offense Aachen hat es sich mal wieder nicht nehmen lassen ins Traniningscamp zu düsen.

Frisch aus Tampa sein Bericht. Fotos für unsere Website gibt es leider nicht (wie es eigentlich geplant war), da ihm wie auch der anderen Handvoll Fire Fans nicht erlaubt wurde am Spielfeldrand Fotos zu schiessen ! :-(

Nun aber der Bericht:
Hallo ihr Daheimgebliebenen,
hier ein Wetter- und Lagebericht aus dem Trainingslager aus Tampa.

Freut Euch auf die neue Saison!!! Das Niveau der Liga ist nicht nur wegen des Fehlens der XFL um einiges besser als im letzten Jahr. Einige NFL Teams haben richtig gute Spieler mit Potential in unsere Liga geschickt, da sie die Chancen für ihre Spieler sehen sich zu entwickeln. Natürlich guckt man sich als erstes die QBs an. Sowohl Tee Martin als auch Romaro Miller gehören vom jetzigen Niveau in unsere
Liga. Ob es am Ende der Saison für eine weitere Karriere in der großen Mutter NFL reichen wird, können wir natürlich noch nicht wissen. Beide agieren smart und trotz der teilweise großen Pause seit dem letzten Football Spiel sehr genau. Leider darf Tee seine Scrambling Fähigkeiten noch nicht zeigen, aber zusammen mit RB Tony Taylor von den Cowboys wird Fire für einige Yards am Boden sorgen können. Vielleicht klingt es hart, aber die Verletzung in unserem RB Squad hat wohl genau den „richtigen“ getroffen.

Um einiges schwerer werden in den ersten Spielen die Yards durch die Luft. Unsere WR lassen alle gerne mal den Ball fallen, aber wir sind ja noch im Trainingslager J. Für mich ganz persönlich ist die Überraschung WR Willie Spencer von den Bears. Fiel heute gegen Thunder bei zwei tiefen Pässen von Starting QB Tee Martin sehr positiv auf ! Wir haben wieder einen Robinson: WR Jimmy Robinson (Saints) wird wohl auch mit nach Düsseldorf fahren. Aber noch liegen die Cuts vor uns und es kann noch viel passieren...

Außerdem sehr gut heute gegen das zur zeit wohl schwächste Team der Liga: LB Tim Johnson, DE Aaron Humphrey und DE Damonte McKenzie. Darüberhinaus findet unser Backfield mit CB Adrian Sadler, CB Cedric Donaldson und S Deke Cooper langsam sehr gut zusammen. Three Thumbs up, guys !

Leider hat sich heute DT Daniel Greer am Knie verletzt. Die Ärzte sagen vier Wochen Pause, er selbst möchte in zwei Wochen wieder spielen...
Aua...
Was uns wirklich am Herzen liegt: GUTE UND SCHNELLE GENESUNG an Bastian!!! We miss u, buddy! Ach ja: wenn Ihr einen guten Kicker kennt, bitte schickt ihn ins Trainingslager. Nein, es geht nicht um Manni. Der ist wie immer. Aber unsere Nummer 13 kann gar nichts ! :-(

So genug und sonnige Grüsse aus dem warmen Tampa 
Christof
30.03.02 - NEWS AUS DEM TRAININGSCAMP -TEIL 16
Testspiel gegen Berlin -Rhein Fire wird immer stärker;
Tony Taylor ließ es gegen Thunder krachen. 


Tampa / Florida - Das erste deutsch-deutsche Duell für Team Rhein Fire fand am Mittwoch nachmittag in St. Petersburg gegen Berlin Thunder statt. Erfreuliche Bilanz nach dem Duell gegen den amtierenden World Bowl Champion: Fire wird von Testspiel zu Testspiel besser, wird kommende Woche bestens vorbereitet in Düsseldorf eintreffen.

"Begeistert war ich heute vor allem von Tony Taylor, der tolle Läufe hingelegt hat", sprach Rhein Fire Headcoach Pete Kuharchek ein Sonderlob für den Running Back aus. Inder der Tat beeindruckte die Leihgabe der Dallas Cowboys mit unaufhaltsamen Läufen von bis zu 50 Yards, bei denen er durch seine Kampfkraft, Schnelligkeit und Wendigkeit die Tackles der Gegner durchbrach. Fein auch der 50 Yard Touchdown Pass von Quarterback Tee Martin auf Wide Receiver Willie Spencer.

Doch auch die Defense von Kuharchek konnte sich wieder einmal sehen lassen. DE Aaron Humphrey sackte Thunder Spielmacher Todd Husak, CB Jordan Younger tackelte Terrill Shaw derart hart, dass der Berliner Receiver den Ball fall ließ und Safety Deke Cooper diesen Fumble dankbar aufnehmen konnte. Herausragend auch CB Cedric Donaldson, der gleich drei weite Pässe abwehrte und eine Interception fing.

Einziger Wermutstropfen eines gelungenen Testspiels: mit Daniel Greer verzeichnete Fire einen weiteren Verletzten. Der Defensive Tackle zog sich eine Bänderverletzung im linken Knie zu und musste vom Feld getragen werden.
27.03.02 - ES DARF GETIPPT WERDEN !
Auch dieses Jahr läuft wieder bei http://www.tipzone.de  das kostenlose NFLE-Tippspiel für die neue Saison. Auf der Seite, die privat von den Fire-Fans Thorsten und Andre betreut wird, muß man nicht zahlen, sondern kann man bei guten Tipps einen der vielen Preise gewinnen ! :-)
Eine nette Sache, die Spaß macht. Nach jedem Spieltag gibts online Auswertungen und Tabellen mit den besten Tippern.

Also macht den beiden mal richtig Arbeit und tippt dieses Jahr einfach mit ! :-)
26.03.02 - DIE BOSSE WAREN DA
Paul Tagliabue, der NFL Commisioner und vor kurzem zum mächtigsten Mann im Sport weltweit gewählt (vor Rubert Murdoch), gab sich die Ehre auf seiner Privatreise durch Europa auch mal in Düsseldorf vorbeizuschauen. Im Gepäck NFL Internationaö Präsident Doug Quinn, NFLE-Boss Jim Connelly und und und ..... ! Vorher war die Gruppe in Barcelona um eine offizielle Pressekonferenz zur Kooperation des FC Barcelona Dragons mit dem FC Barcelona abzuhalten. Als nächste Station ist Frankfurt angesagt.
Was gab es neues ? Trotz des Arena-Pins an Tagliabues Jacket (er hatte sich die Schalke-Arena vorher zeigen lassen) gab es zur Stadienfrage nichts neues.
 Alle waren voll des Lobes gegenseitig. Auch der anwesende OB Joachim Erwin versprach einen außergewöhnlichen World Bowl, der den '99 noch toppen soll. Hier kann man ihm glauben, da der '99 WB noch in der damals von der SPD regierten Landeshauptstadt mit Marlies Smeets stattfand. Das war die Oberbürgermeisterin, die '98 keine Lust hatte zum Endspiel nach Frankfurt zu fahren und in ihrer Dankesrede bei der World Bowl Feier an ca. 3.000 Fire-Fans ausdrücklich die Galaxy-Fans lobte. Sehr geschickt ! Erwin verkauft sich dagegen gern und wird den World Bowl nutzen, Düsseldorf in ein positives Licht weltweit zu setzen. 
Von Alex Leibkind war zu hören daß zum WB schon 15.000 Tickets abgesetzt sind.
Tagliabue widersprach Gedankengängen zukünftig eine eigene NFL-Division in Europa zu haben. Er ließ wieder durchblicken, daß Spanien und Frankreich (und damit wohl Madrid und Marseille) heiße Kandidaten auch eine zukünftige evtl. Expansion sind.
26.03.02 -   NEWS AUS DEM TRAININGSCAMP -TEIL 15
Ex-Galaxy PR Director Thomas Hackbarth hat wieder mal einen interessanten Bericht verfasst, der durch die Mailinglisten geisterte und den wir Euch natürlich nicht vorenthalten wollen:

Zwischenzeitliche Düsternis in der Galaxy

Nach langem Hick-Hack ist Joe Hamilton jetzt bei Frankfurt Galaxy Tampa - Den berühmten Sack Flöhe zu hüten, scheint eine leichter zu  bewältigende Aufgabe zu sein, als das Aufgebot der Frankfurt Galaxy  zusammen zu halten.

Frankfurts Head Coach Doug Graber kämpft im Trainingslager von Tampa  um seine Spieler. Nicht darum, dass sie gut spielen. Graber ist schon zufrieden, wenn er mal alle auf dem Feld versammelt hat.

"Spielerklau" Marke NFL Europe

Erst wurde ihm der Quarterback geraubt, dann einer der besten europäischen Spieler im Team, und schließlich wollten ihm die Dallas Cowboys den Kicker klauen. "Zwischenzeitlich sah es sehr düster aus", sagt der 57-jährige Graber.

Doch Graber hat gekämpft, auch gegen die Praktiken innerhalb der NFL Europe League. "Es gibt nicht mehr viele Leute in der Liga, die mich noch richtig gut leiden können", witzelt der Frankfurter Cheftrainer.

Harter Kampf um Hamilton


Momentan hat er alle seine Spieler wieder in Tampas Best Western Hotel am Westshore Boulevard versammelt, wo das Team während des vierwöchigen Trainingslagers untergebracht ist.


Joe Hamilton, der mit Abstand beste Spielmacher im Aufgebot, wurde nach einem zähen Ringen doch von den Tampa Bay Buccaneers ausgeliehen. Ein Sieg für Graber, auch wenn Hamilton, der Zweite der Heisman-Trophy-Wahl 1999, bedingt durch das Gerangel eine Woche Training verpasst hat.

Soumah trägt wieder lila

Marc Soumah ist ebenfalls zurück gekehrt, nachdem die Liga kurz (Graber zornig: Ganz kurz) die Idee hatte, den flinken und fangsicheren Franzosen nach Amsterdam zu schicken. Einen Tag war Soumah ein Admiral, dann hatte Graber sich durchgesetzt. Nun trägt Soumah wieder lila.

Schließlich wollten die Dallas Cowboys Kicker Ola Kimrin unter Vertrag nehmen. Der zuverlässige Distanzschütze (Graber: "Ola wird einer der besten Kicker in der Liga werden") sollte sofort nach Dallas kommen. 

Graber: "Ich kämpfe gerne"

Pech für die Cowboys, dass Kimrin bereits in Tampa trainiert hatte. Eine Vereinbarung zwischen der NFL und ihrer europäischen Tochter verbietet es aber den NFL Klubs einen Spieler während des NFLE-Camps unter Vertrag zu nehmen. Glück für Galaxy.


"Ich kämpfe gerne", sagt Graber, als er gefragt wird, ob es nicht nervenaufreibend sei, dauernd um den Verbleib seiner besten Spieler kämpfen zu müssen . Doch was bleibt ihm auch anderes übrig. Vergangene Saison, in seinem ersten Jahr in Frankfurt, gewann Galaxy nur drei von zehn Spielen. Erstmals beendete die Galaxy eine Saison als Tabellenletzter. 2002 muss besser werden. Daran wird auch Graber 
gemessen werden.

Trainingslager endet am 1. April

"Dass ich geglaubt habe, ich könnte neben meiner Rolle als Head Coach auch eine Position coachen, das war mein größter Fehler letzte Saison", sagt Graber. "Ich coache nun mal die Seconday (Passverteidigung) sehr gerne. Ich dachte, das wäre mit meinen Aufgabe als Cheftrainer zu vereinbaren. Jetzt weiß ich es besser."

Das Team der Galaxy beendet am 1. April das Trainingslager in Florida und wird am gleichen Tag in Frankfurt eintreffen. Saisonstart ist am 13. April, der Gegner im Waldstadion World-Bowl-Champion Berlin Thunder.
26.03.02 -  NEWS AUS DEM TRAININGSCAMP -TEIL 14
Immer neues Verletzungspech bei Rhein Fire.
Nun fallen auch noch Kelly und Fenderson aus


Tampa / Florida - Das Verletzungspech bei Rhein Fire reißt im Trainingslager von Tampa Bay einfach nicht ab. Nachdem mit Bastian Lano, Ben Zagorski und Onome Oje bereits drei Leistungsträger auf unabsehbare Zeit ausfallen werden, musste Rhein Fire Headcoach Pete Kuharchek am Montag morgen erschrocken mitansehen, wie zuerst Wide Receiver Jermale Kelly und später auch noch Running Back James Fenderson frühzeitig und unter Schmerzen den Trainingsplatz verließen.

Kelly, der von Lokalmatador Tampa Bay Buccaneers an die Düsseldorfer ausgeliehen ist, bestieg wenig später mit einem ausgekugelten Ringfinger der rechten Hand den Wagen, der ihn zum nächsten Krankenhaus brachte, und schimpfte kopfschüttelnd: "So ein Pech, erst breche ich mir an der rechten Hand zwei Finger und jetzt auch das noch." 

Fenderson hat es womöglich noch ernster erwischt. Der RB der New Orleans Saints zog sich vor den Augen seiner Scouts eine Verletzung im linken Knie zu und humpelte mit einer schweren Schiene und an Krücken aus der Umkleidekabine. "Ich werde Dienstag früh genauer untersucht, aber ich verspüre ein merkwürdiges Gefühl im Knie." Hoffentlich droht Rhein Fire da nicht nach Bastian Lano der nächste Kreuzbandriss.
Lano befindet sich seit dem Wochenende wieder in Deutschland. Der 25-Jährige wurde gestern in Köln operiert und steht unter der Obhut von NFLEL- und Rhein Fire-Arzt Dr. Alois Teuber: "Wir bekommen Bastian schon wieder hin. Er wird die Saison über bei der Mannschaft im Relexa Hotel Ratingen wohnen, so dass ich seine Rehabilitation beobachten und steuern kann." 
25.03.02 -  NEWS AUS DEM TRAININGSCAMP -TEIL 13
Nach dem Test gegen FC Barcelona Dragons- Rhein Fire Headcoach Kuharchek: "Wir sind auf dem rechten Weg" 
Tampa / Florida - Der Rahmen war mehr als würdig. Rhein Fire und der letztjährige World Bowl Finalist FC Barcelona Dragons trafen sich am Samstag Nachmittag im Raymond James Stadium der Tampa Bay Buccaneers zum Testspiel.

Dieses sogenannte "Scrimmage" im riesigen American Football Palast der Bucs (bietet Platz für 65.000 Zuschauer) endete, nach drei Angriffsserien á zwölf Spielzügen für jedes Team, mit einem 3:3-Unentschieden. Nachdem Barcelona seinen ersten Drive mit einem 43 Yard Fieldgoal abschloss, wurde der zweite Drive von der aufmerksamen Fire Defense (insgesamt gelangen Brandon Miller und Devone Claybrooks drei Sacks) schnell gestoppt.

Nun kam erstmals die Fire Offense auf den Platz. Angeführt vom starken Quarterback Tee Martin, der von seiner Offensive Line gut beschützt wurde, marschierten die Düsseldorfer durch Läufe von RB Tony Taylor und Martin selbst, sowie einen tollen Catch von WR Jim Robinson zu immer neuen First Downs. Dieser erste Drive konnte erst an der 3 Yard Linie gestoppt werden und wurde am Ende wenigstens durch ein 20 Yard Fieldgoal des Kult-Kickers Manfred Burgsmüller belohnt. 

Was danach folgte beschrieb Rhein Fire Headcoach Pete Kuharchek am Ende wie folgt: "Auf uns wartet in der kommenden letzten Woche des Trainingslagers noch jede Menge Arbeit. Wir müssen den Ball besser kontrollieren, haben uns einige Fumbles und Interceptions erlaubt. Die Receiver haben ihre Routen nicht immer eingehalten und die Defense hat zu früh ihre Deckung verraten. Aber dies alles habe ich erwartet. Wir befinden uns schließlich noch im Trainingslager. Und das ist dazu da, Technik und Taktik einzuüben. Unter dem Strich betrachtet, befinden wir uns auf dem richtigen Weg. Die Jungs haben gut gearbeitet, das habe ich ihnen auch gesagt."

Lohn für diese gute Arbeit: Wahrscheinlich wird an diesem Wochenende noch niemand gecuttet. Kuharchek: "Durch die Verletzungen von Ben Zagorski und Onome Ojo und den Verlust dreier Spieler, die durch die medizinische Untersuchung gefallen sind, brauche ich in dieser Woche wahrscheinlich noch keinen Spieler nach Hause zu schicken." Sonntag in einer Woche trifft es dann aber definitiv bis zu acht Akteure. Denn Rhein Fire wird am 2. April bekanntlich nur 48 Spieler mit zurück nach Düsseldorf nehmen.

Linebacker Michael Smith muss zwar nicht nach Hause, wurde aber von Rhein Fire zur Frankfurt Galaxy geschickt. Dafür bekommt Fire in der nächsten Zeit noch einen weiteren Spieler der Hessen. Offensive Line Spieler John Raveche muss seine Zehenverletzung in Birmingham, Alabama untersuchen lassen.

25.03.02 -  TICKETS IN FIRE-FAN-BLÖCKEN
Das Fire Office wird nach Ostern die übrigen Auswärts-Tickets nach Amsterdam zurückschicken müssen. Daher sollten die, die noch keine haben sich beeilen.

Für Berlin und Frankfurt sind auch schon Tickets erhältlich.

Die Fire-Fans sitzen auswärts wie folgt:
  • Amsterdam - Block 108 - 111
  • Berlin - Block K
  • Frankfurt - Block 24
  • Glasgow - North Stand
  • Barcelona - ??? (müßte Block 104 wie immer sein)
25.03.02 -  DIE FIRE FIGHTERS KOMMEN
Rhein Fire lädt New Yorker Feuerwehrmänner nach Düsseldorf ein 

New York/Düsseldorf - Die schlimmen Vorkommnisse des 11. Septembers wird auch im Rhein Fire Office so schnell keiner vergessen. Besonders die unmenschlichen Anstrengungen der Feuerwehrleute in New York haben General Manager Alexander Leibkind beeindruckt.

"Das muss eine unglaubliche physische und psychische Belastung gewesen sein. Schon damals ist mir der Gedanke gekommen, den Menschen dafür etwas Gutes zu
tun, Ihnen irgendwie zu helfen", so Alexander Leibkind, der den Kontakt zum "Widows and Children Fund of New York" über das Deutsche Konsulat herstellte.

Darum lädt der World Bowl Champion von 1998 und 2000 14 Feuerwehrmänner und
deren Familien der "Uniformed Firefighters Association" aus New York vom 17.- 23. April im Rahmen des ersten Heimspiels von Rhein Fire gegen die Scottish Claymores ein.

Leibkind: "New York ist seit über 20 Jahren meine Traumstadt. Ich war seit der Katastrophe bereits zwei Mal am "Ground Zero", deshalb fühle ich mich schon ein wenig mit den Menschen verbunden. Was liegt näher, als diese Leute nach Düsseldorf einzuladen und ihnen hier eine schöne Zeit zu bereiten."

Die "Fire Fighters" werden neben diversen Aktivitäten in dieser Zeit ihre deutschen Kollegen in verschiedenen Feuerwehrwachen besuchen.
23.03.02 -  MERCHANDISING EASTER OFFER
Bei http://www.fanfactory.de gibts die neuen Rhein Fire Caps im Angebot zu 16 Euro statt!
23.03.02 -  NEWS AUS DEM TRAININGSCAMP -TEIL 12
Rhein Fire Pressekonferenz mit Headcoach Pete Kuharchek
"Quarterback Tee Martin macht uns allen Freunde"
...und Patrick Venzke bekommt nichts geschenkt


Kuharchek über den bisherigen Verlauf des Trainingslagers: Die ersten zwei Wochen sind sehr gut verlaufen. Ich bin zufrieden mit dem Spielermaterial, das wir zur Verfügung haben. Die meisten Profis sind in guter Verfassung. Wir werden in dieser NFL Europe League Saison Chancen haben.

Kuharchek über seine Quarterbacks:
Ich mag besonders Tee Martin von den Pittsburgh Steelers. Er ist ein echter Teamleader, der von der gesamten Mannschaft und den Coaches respektiert wird. Tee und unser Offensive Coordinator Mike Jones sind ein Herz und eine Seele. Ich bin sicher, dass jeder Spieler unter der Führung von Tee über seine Grenzen gehen wird. Martin ist sehr diszipliniert. Er versteht unser Spielsystem und hat die Qualitäten, dieses System umzusetzen. Romaro Miller von den Minnesota Vikings ist ein sehr talentierter Junge, der als Backup-Quarterback eine Menge von Tee Martin lernen wird.

Kuharchek über seine Wide Receiver:
Wir sind auch auf dieser Position viel besser besetzt, als wir dies im vergangenen Jahr waren. Jungs wie Scott Cloman oder Jim Robinson sind allesamt groß und schnell. Und unseren besten Receiver, Onome Ojo, konnten wir noch gar nicht richtig zeigen, weil er wegen Leistenproblemen im Rehazentrum der Liga in Birmingham weilt.

Kuharchek über seine Offensive Line und Patrick Venzke:
Wir haben noch keine Wahl getroffen, welche der elf O-Liner wir mit nach Düsseldorf nehmen. In der O-Line herrscht ein absoluter Konkurrenzkampf, das wird unser Team noch stärker machen, denn die fünf Spieler, die wir am Ende in der Startelf stehen haben, werden eine enorm gute Offensive Line bilden. Patrick Venzke ist einer der Jungs, die mit aller Macht um einen Stammplatz kämpfen. Er zeigt eine sehr gute Arbeitsmoral und lernt schnell. Wenn er den Sprung in die Stammelf schafft, hat er sich das gegen starke Konkurrenz redlich verdient, denn Patrick bekommt nichts von uns geschenkt.

Kuharchek über seine Defense: 
Es ist durchaus möglich, dass wir wieder eine sehr gute Fire Defense erleben werden in diesem Jahr. Nach dem ersten richtigen Test gegen den F.C. Barcelona Dragons am Samstag im Raymond James Stadium werde ich mehr wissen. Unsere Defense bewegt sich recht gut, doch ich muss sehen, wie die Jungstacklen. Denn wenn du nicht richtig tacklen kannst, bist du kein guter Defense Spieler. Momentan weiß ich nur von den Rückkehrern Deke Cooper und Jordan Younger, dass sie verstehen, den Gegner zu tacklen. 

Kuharchek über das Rheinstadion:
Ich hoffe immer noch, dass es nicht abgerissen wird. Ich liebe dieses Stadion. Es ist die Heimat von Rhein Fire. Wir haben dort so oft gewonnen, so oft tolle Spiele erlebt. Ich werde das Rheinstadion niemals im Lebenvergessen und immer daran denken, wie es ist, wenn es vollbesetzt ist unddie Fans bis zur letzten Sekunden hinter uns stehen und den Spielern immer neue Energie geben. Ich will unbedingt ins Endspiel. Ich will, dass Rhein Fire das letzte Spiel im Rheinstadion bestreitet und dort den World Bowl holt.
23.03.02 -  TEAM WELCOME PARTY
Die Team Welcome Party findet nun doch wieder am Rathaus statt. Um 13.00 Uhr gehts los. Das neue Fire Team dürfte dann so ab 15.00 Uhr die Bühne erklimmen. Es werden vorher die Pyromaniacs auftreten. Es sollen auch die neuen Moderatoren der Party-Bühne vorgestellt werden.
Die Wounded Ducks werden dort übrigens leider nicht auftreten. Die scheinen besseres vorzuhaben ! :-)
23.03.02 -  DIE ENTEN SCHIESSEN SCHARF

Fast hätten wir es vergessen. Die Enten schiessen wieder und zwar auf ihrer Website. Die Fire-Fan-Kult-Band, The Wounded Ducks, hat einen Relaunch durchgeführt und präsentiert sich jetzt frisch auf http://www.the-wounded-ducks.de. Nettes Intro übrigens ! :-)

23.03.02 -  HOHER BESUCH AM RHEIN
NFL Commissioner Paul Tagliabue gibt sich die Ehre und wird am Dienstag die Rheinmetropole besuchen. Dort will er sich persönlich vor Ort über den jüngsten Stand der Planungen für den World Bowl X, das Finale der NFL Europe League, informieren.

Tagliabue, der erste Mann in der NFL, wurde jüngst von "The Sporting News" zum weltweit mächtigsten Mann des Sports gewählt. 
Seit nun mehr über 12 Jahren leitet der 61-Jährige die Geschicke der National Football League, der größten Sportorganisation der Welt. 

Unvergessen wird auch für einige Mitglieder der ersten Fire-Fanclubs das Jahr 1996 gewesen sein, als Tagliabue zum erstenmal Fire seinen Besuch abstattete, und sich anläßlich der Team Welcome Party bei jedem Mitglied, den "Fans der der ersten Stunde", einzeln persönlich für deren Einsatz Fire zu promoten, bedankte. Ein Profi halt !

22.03.02 -  FIRE DAUERKARTENREKORD
10.734 !!! Rhein Fire feiert neuen Dauerkartenrekord 
Düsseldorf - Es ist geschafft! Dank der vielen Rhein Fire Fans hat der World Bowl Champion von 1998 und 2000 wieder einen neuen Dauerkartenrekord aufgestellt. 10.734 ist die aktuelle Marke, die lätzjährige Zahl von 10.693
ist damit bereits vier Wochen vor dem ersten Heimspiel überboten.


"Wir haben in den letzten Tagen noch ein Mal einen Schub bekommen. Viele Leute, die ihre Karten reserviert hatten, haben jetzt gekauft", erklärt Ticket Director Claudia Krings den Sprunghaften Anstieg in dieser Woche. 

Rhein Fire General Manager Alexander Leibkind: "Super ! Vielen Dank an alle Fans, die uns auch in diesem Jahr wieder die Treue gehalten haben. Man denkt immer, dass es irgendwann einmal stehen bleiben muss, aber es geht immer weiter. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir die 11.000er Marke in dieser Saison noch knacken werden."

22.03.02 -  NEWS AUS DEM TRAININGSCAMP -TEIL 11

Nach dem Test gegen die Claymores: Antony Doghmi kehrt zu Fire zurück

Tampa / Florida - "Das war gute Arbeit, Männer. Wir haben immer noch etliche kleine Fehler abzustellen, sind aber auf dem richtigen Weg. Good job!!!" Soweit die Einschätzung von Rhein Fire Headcoach Pete Kuharchek im direkten Anschluss an die gemeinsame Trainingseinheit mit den Scottish Claymores, das am Mittwoch Mittag am 54th Street Complex in St. Pete stattfand.

Dabei wurde Rhein Fire unter anderem von Berlin Thunder Headcoach Peter Vaas und Al Luginbill, dem ehemaligen Cheftrainer der Amsterdam Admirals, begutachtet. Vaas: "Ich habe gehört, dass Fire in dieser Saison über jede Menge Talent verfügt."

Das war gegen die Claymores vor allem bei den abschließenden Sechser-Serien in voller Mannschaftsstärke zu erkennen. Im Spiel Eins gegen Eins hatten Fires Receiver, abgesehen von Scott Cloman (49ers), zuvor recht häufig ihre direkten Duelle gegen die Cornerbacks der Claymores verloren. Auch umgekehrt wirkten die Fire Abwehrspieler - nach zwölf anstrengenden Trainingseinheiten und einem Testspiel in nur sieben Tagen - gegen die wendigen Ballfänger der Schotten zunächst müde.

Am Ende des Tests gegen die Schotten aber war die Fire Defense hellwach. Besonders die explosive Defensive Line um Nummer 1 Draft Pick Ladairis Jackson (Washington Redskins) setzte Schottlands Spielmacher enorm unter Druck. Sie kamen bei 18 Plays lediglich zu drei kompletten Pässen für maximal 20 Yards Raumgewinn. 

Dabei musste Kuharchek mit Bastian Lano (Kreuzbandriss) Devone Claybrooks (Leistenzerrung) und Dan Greer (Oberschenkelzerrung) gleich auf drei Defensive-Line-Spieler verzichten.

Für Fires Offense Spielzug des Tages sorgte Running Back Oyeniran Odenayo Ojo, kurz "Oye". Großartig freigeblockt von der Offensive Line um Patrick Venzke, legte der Fire National einen 22-Yard-Lauf hin.

Und noch ein National macht Coach Kuharchek Freude: Linebacker Anthony Doghmi wird für eine fünfte Saison zu Rhein Fire zurückkehren. Doghmi landete gestern Nacht in Tampa, unterzieht sich dort am heutigen Donnerstag seiner Eingangsuntersuchung und wird bereits am Samstag beim Test gegen den F.C. Barcelona Dragons sein Comeback feiern. Doghmi: "Coach Pete hat mich gefragt und ich habe mich aufgrund der Personalsituation spontan bereit erklärt, Rhein Fire zu helfen."

20.03.02 - DIE ENTEN SIND LOS !
Nicht nur bei Fire sind die Enten los, sondern auch bei der DEG !

Das sitzt man nichtsahnend im Eisstadion und siehe bzw. höre da, andauernd dudelt da die Wounded Ducks Hymne auf unseren geliebten "Heinze" aus den Lautsprechern. Wolfgang, Mr. Heinze himself, war natürlich auch da und wird es genossen haben.
Wie aus gut unterrichteten Kreisen zu erfahren war, sind die Ducks nicht im Winterschlaf, sondern haben sich einiges für die Saison vorgenommen.

Aber dazu später mehr ! :-)
  
20.03.02 - NEWS AUS DEM TRAININGSCAMP -TEIL 10

Wiedersehensfreude im Trainingslager - Star Quarterback Danny Wuerffel in
Tampa zu Besuch bei Rhein Fire 

Tampa / Florida - Im Rhein Fire Trainingslager von Tampa kehrt immer mehr der World Bowl Spirit aus der so erfolgreichen Saison 2000 ein. Das liegt zum einen an Quarterback Tee Martin, mit dem Rhein Fire endlich wieder einen echten Teamleader besitzt. Zum anderen sorgen die Überraschungsbesuche immer neuer World Bowl Helden für das Wiederaufleben des guten Geistes von 2000.

Nach Safety Nick Ferguson (New York Jets), der Rhein Fire vergangene Woche beim Training beobachte, tauchte in Tampa am gestrigen Montag plötzlich einer der größten Spieler auf, die je das Fire-Trikot trugen: Quarterback Danny Wuerffel.

"Es war eine spontane Entscheidung, mein altes Team in Florida zu besuchen", erklärte Danny, der 1996 mit den Florida Gators die Nationale College Meisterschaft errungen und zum Heisman Trophy Sieger ernannt worden war. "Ich habe mich mit meinem Vater John ins Auto gesetzt und bin von New Orleans nach Tampa gedüst."

Dort wurde der Rekord-Spielmacher der NFLEL (25 Touchdownpässe in der Saison 2000) freudigst von Fire Headcoach Pete Kuharchek, der eigens sein Coaches Meeting unterbrach, und Offensive Coordinator Mike Jones begrüßt. Außerdem freute sich der neue Quarterback der Washington Redskins alte Teamkameraden wie Odonayo Oyo und Ben Adams wiederzusehen.

"Das damals war eine wundervolle Saison, wir hatten ein ganz spezielles Team", erinnert sich Danny gerne an seine Zeit in Düsseldorf. Und fügt hinzu: "Von dem ersten Eindruck, den ich hier gewinnen konnte, scheint das Fire Team 2002 einer ähnlich erfolgreichen Saison entgegen zu sehen. Tee Martin hat 1998 die Nationale College Meisterschaft mit Tennessee gewonnen. Receiver Willie Spencer kenne ich von den Chicago Bears und über die Vorzüge
von Guard Ben Adams muss ich ja in Düsseldorf niemandem etwas erzählen."

Wuerffel weiter: "Ich habe mit den Fire Coaches gesprochen und weiß, dass  sie eine tolle Offense auf die Beine stellen werden. Die Defense von Pete Kuharchek ist immer gut - ja, ich denke da wächst ein neues Champions Team zusammen."

Wird Wuerffel einmal die Chance haben, ein Fire-Spiel in Düsseldorf zu besuchen? "In dieser Saison wohl kaum. Ich werde mich ab April vollkommen auf meine neue Aufgabe in Washington konzentrieren, denn unter Headcoach Spurrier, der mich schon am College trainiert hat, habe ich gute Chancen, der neue Stamm-Quarterback der Redskins zu werden." 

Rhein Fire sagt: Viel Glück, Danny Wuerffel!!!

19.03.02 - TRANSACTIONS 
Ex Fire QB Phil Stambaugh hat jetzt entgültig in der Arena League 2 bei den New Haven Ninjas angeheuert ! Er wurde von mehreren AL2-Teams umworben. Phil, inzwischen 23 Jahre alt, sieht den Start bei den Ninjas aber nur als Sprungbrett zurück in ein NFL-Team.

Viel Glück !

19.03.02 - FIRE PRE GAME PARTY 

Es wurde diskutiert und überlegt. Nachdem die Fans mit dem Platz der Partybühne auf der Pre-Game-Party in der letzten Saison unzufrieden waren (sie wurde an die Leichtathletikhalle verlegt), hat sich das Fire Office jetzt entschieden, sie wieder an ihre alte Stätte zurückzusetzen. Bravo !

In diesem Zusammenhang hier die Ergebnisse der Planet-Umfrage, die wir seit ein paar Wochen auf unserer Page laufen ließen:

Standort Partybühne:

umfrage_firepartybuehne.jpg (20532 Byte)

Evtl. Umzug nach Schalke:

umfrage_schalkearena.jpg (15828 Byte)

D.J./Moderator auf der Pre-Game-Party:

umfrage_partydj.jpg (12904 Byte)

19.03.02 - NEWS AUS DEM TRAININGSCAMP -TEIL 9

Fire holt National Hiruma von den Schotten
... und Quarterback Dinkins wird zum Tight End umgeschult 

Tampa / Florida - Beim sonntäglichen Abendessen saß plötzlich ein neuer Spieler im Mannschaftssaal von Rhein Fire: Shingu Hiruma. Der Japaner war kurz zuvor von der NFL Europe League zum Düsseldorfer Team getradet worden, weil der zweimalige World Bowl Champion nach der schweren Verletzung von Bastian Lano (Kreuzbandriss im linken Knie) und durch die Trennung von den beiden Linebackern Topcu und Wesche akuten Personalmangel zu beklagen hatte.

Seit Sonntagabend nun ist einer der drei offenen National Plätze wieder belegt. Sehr zur Freude von Rhein Fire Headcoach Pete Kuharchek: "Uns war am Ende mit Defensive Back Richard Yancy nur noch ein einziger National in der Defense übrig geblieben. So konnten wir schlecht in die neue Saison gehen. Ich bin froh, dass wir nun Hiruma haben, der ja schon in der vergangenen Saison bei den Scottish Claymores erste Erfahrungen in der NFL Europe League sammeln konnte."

Einen weiten Weg hatte der japanische Linebacker am Sonntag nicht  zurückzulegen, bevor er von seinen Landsleuten Akihito Amaya und Sumitaka Ando im Fire-Lager begrüßt werden konnte. Bewohnen die Claymores doch gemeinsam mit Rhein Fire und der Ligaleitung der NFLEL den großzügigen, chicen Appartment-Komplex "The Suites at Mainsail Village". Dort sind die Speisesäle beider Teams keine 20 Meter voneinander entfernt.

Und noch ein Personalproblem scheint bei Rhein Fire gelöst. DJ Dinkins von den New York Giants, ursprünglich als dritter Quarterback ins Trainingcamp geladen, entpuppt sich als wahre Allzweckwaffe. Der 1,94 Meter große Spielmacher wurde beim "Combined Workout" gegen die Amsterdam Admirals für den verletzten Ben Zagorski (Fußbruch) als Tight End getestet und für gut befunden. Unter dem Jubel der Teamkameraden gelang ihm dabei gar ein fantastischer Catch.

"Ich spiele zur Not auf jeder Position. Die Hauptsache ist, ich werde überhaupt eingesetzt, denn ich liebe dieses Spiel", strahlte der sympathische Dinkins, der während seiner College Zeit auch schon als Safety aufgestellt worden war. Diese tolle Einstellung verhilft dem Hünen womöglich zu einem Platz im Rhein Fire Kader. Einen Platz, den Dinkins als Quarterback wohl kaum eingenommen hätte, denn dazu sind die Fire Spielmacher Tee Martin
(Pittsburgh Steelers) und Romaro Miller (Minnesota Vikings) einfach zu stark.

18.03.02 - ADMIRALS-NEWS
Bei den Admirals gibt es ein paar Neuigkeiten:

Zunächst mal wurde die eigene Arena-Währung für die Geldkarten abgeschafft. Die Karten, mit denen man in der Arena alles erwerben kann, bleiben jedoch bestehen. Sie stehen zum Euro im Verhältnis 1:1.

In der Arena wird es dieses Jahr auch 4 Shops von Sportfanatics geben, die nicht nur Merchandising von den Admirals, sondern auch der anderen Teams verkaufen.

18.03.02 - NEWS AUS DEM TRAININGSCAMP -TEIL 8

Die NRZ ( http://www.nrz.de  ) vermeldet folgendes:
Schock für Fire: Lano fällt aus

Der 25-jährige Nationalspieler zog sich im Trainingslager einen Kreuzbandriss zu. 
Schlimmer Schlag für Football-Europaligist Rhein Fire im Trainingslager zu Tampa Bay/Florida: Bastian Lano, in der vergangenen Saison mit Abstand bester Nationalspieler des Teams, fällt für die Saison 2002 aus. Der 25-jährige Defensive-Line-Spieler zog sich im Training einen Riss des hinteren Kreuzbandes sowie einen Einriss des vorderen Kreuzbandes im linken Knie zu.
"Das kann das Ende meiner Karriere bedeuten", meinte der stämmige Abwehrspieler vor dem Abflug ins NFL-Krankenhaus nach Birmingham/Alabama geknickt. Dort droht eine Operation. "Die neue Spielzeit findet auf jeden Fall ohne mich statt. Vielleicht werde ich die Zeit nutzen und endlich mein Abitur nachholen."
Physiotherapeut Freddie Carabajal machte Lano für die Zukunft Hoffnung: "Die Ärzte in Birmingham sind klasse, da lassen sich auch die größten NFL-Stars operieren. Bastian ist nach einer Reha bestimmt wieder spielfähig."
Der schlechten Nachrichten nicht genug: Der 1,99 Meter große Tight End Ben Zagorski wird mit Lano ins Lazarett müssen. Er brach sich im Training seinen linken Fuß. Der 22-Jährige vom Penn State College dürfte drei Wochen ausfallen. Passempfänger Onome Ojo klagt über Leistenbeschwerden und soll ebenfalls in Birmingham behandelt werden.
Receiver-Kollege Jermale Kelly beißt indes auf die Zähne. Trotz eines Zeigefingerbruchs an der rechten Hand. Cheftrainer Pete Kuharchek ist bisher alles andere als begeistert: "Die Verletzungen sind alle bei relativ harmlosen Übungen ohne Körperkontakt entstanden. Ich hoffe, unser Pech ist damit ausgestanden."
Immerhin: Kicker Manfred Burgsmüller machte sich ein Bild über seine beiden neuen Teamkameraden. Für die Kicks ist Jason Witczak von den Tennessee Titans zuständig. Der neue Punter heißt Dirk Johnson und kommt von Super-Bowl-Gastgeber New Orleans Saints. "Ich glaube", so Burgsmüller nach den ersten Eindrücken, "da haben wir Glück gehabt." 

17.03.02 -  NEWS AUS DEM TRAININGSCAMP -TEIL 7
Nun ist die Galaxy wieder glücklich. Die Bucs haben QB Joe Hamilton überraschend doch wieder freigegeben. Er stößt in Tampa im Trainingscamp zum Galaxy-Team dazu ! Na hoffen wir, daß die Galaxy diese Saison den richtigen Weg einschlägt. Helau ! :-) 
17.03.02 - TRANSACTIONS

Ex-Fire QB Andy Kelly spielt nicht mehr für die nach Atlanta umgezogenen Nashville Kats (die sind nach Atlanta umgezogen), sondern soll jetzt für die Dallas Desperados starten !

 

Die Detroit Lions haben Ex-Packers und Fire WR Bill Schroeder unter Vertrag genommen !

17.03.02 - MEL UND ELA
Pop Art Künstler Mel Ramos malt Rhein Fire Cheerleader Ela 
Oakland/Düsseldorf - Er gilt nach Andy Warhol als einer der bekanntesten und
wichtigsten Pop Art Künstler des 20. Jahrhunderts - Mel Ramos. Jetzt malt
der US-Amerikaner das neue Titelbild für das Rhein Fire Saisonheft. Motiv:
Cheerleader Ela.
Zu diesem Zweck flog die hübsche 27-Jährige letzte Woche nach Oakland, um  dem Künstler für Fotoaufnahmen Modell zu stehen. 

Hauptsächlich malt der Kalifornier Gegenstände, die er überdimensional mit Pin Ups in Szene setzt. Für Rhein Fire machte der 66-Jährige aber ein Ausnahme: "Alexander Leibkind hat mich überredet, da konnte ich einfach nicht nein sagen. Dazu kommt, dass ich ein ausgesprochener Footballfan bin." Ramos war in früheren Jahren Stammgast bei den Oakland Raiders.

Für Ela war es ein tolles Erlebnis. "Mel hat mir zusammen mit seiner Frau neben der Arbeit auch noch San Francisco gezeigt. Er ist ein toller Mensch, ich habe die Zeit sehr genossen - auch wenn es zu kurz war."
Zur Vorstellung des Kunstwerks wird Ramos im April nach Düsseldorf kommen. "Ich kenne Deutschland schon von verschiedenen Ausstellungen und freue mich, mal wieder nach Europa zu kommen."
17.03.02 -  FIRE BOWL IV

Sieg beim Fire Bowl IV - Düsseldorf Hawks fahren zur
Deutschen Flag Football Meisterschaft 


Düsseldorf - Am Ende lagen sich die Hawks vor etwa 600 Zuschauern in den Armen. Die Schüler der Agnes Miegel Realschule hatten gerade den Fire Bowl - die NRW Flag Football Titelkämpfe für 12-14 Jährige gewonnen. Und nicht nur das - der Sieg bedeutete auch gleichzeitig die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften am 15. Juni in Berlin.

Dabei hatte es für die Jungs und Mädels der Agnes Miegel Schule gar nicht gut angefangen. Im ersten Spiel gegen die Luxemburg Devils gab es eine 14:20-Niederlage. Im Spiel um den Gruppensieg gegen die Kettwig Firebirds aus Essen lief es dann wieder. Der 26:06-Sieg bedeutete gleichzeitig den Einzug ins Finale.

Dort trafen die Hawks wie im letzten Jahr auf die Meerbusch Eagles. Behielten die Adler damals mit 2 Punkten Vorsprung die Oberhand, drehten die Hawks den Spieß im Duell der Greifvögel am Samstag um. 20:13 hieß es am Ende für die Agnes Miegel Realschule. Nicht nur das: Quarterback Patrick Klein wurde zudem noch als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet. Der Spielmacher erzielte nicht nur 31 Punkte, er fing eine Minute vor Ende des Finales auch noch die entscheidende Interception für sein Team.

Für ein buntes und abwechslungsreiches Rahmenprogramm sorgten neben den Rhein Fire Cheerleaders und der Marching Band "Sound of Fire" der Clara-Schumann Musikschule besonders das Maskottchenrennen mit Krümel, Erwin (Schalke 04), dem DEG Metro Stars Löwen, dem Krefeld Pinguin, sowie den drei Maskottchen der deutschen NFL Europe League Teams Berlin Thunder, Frankfurt Galaxy und Rhein Fire. 

Koordinator Andreas Motzkus: " Wir haben hier den besten Fire Bowl erlebt. Nicht nur von der Stimmung und den vielen Zuschauern sondern auch von der spielerischen Klasse. Ich freue mich jetzt schon auf das nächste Jahr."

Ergebnisse

Meerbusch Eagles - Wegberg Fire Flies 12:00
Düsseldorf Hawks - Luxemburg Devils 14:20
Wegberg Fire Flies - Duisburg Steinfire 37:27
Düsseldorf Hawks - Essen Firebirds 26:06
Meerbusch Eagles - Duisburg Steinfire 34:00
Essen Firebirds - Luxemburg Devils 25:25

Luxemburg startete außer Konkurrenz.

16.03.02 -  VERONA ON FIRE
Rhein Fire Cheerleader tanzen für Ja Rule und treffen Verona Feldbusch
Düsseldorf - Was für ein Auftritt! Bei den Aufzeichnungen zur  BRAVO-Supershow 2002 in der Kölnarena standen 23 hübsche Mädels der Rhein Fire Cheerleader als Background Tänzerinnen gemeinsam mit Ja Rule auf der Bühne. 13.000 Fans im ausverkauften Rund der Arena waren aus dem Häuschen.
Ja Rule, unter anderem bekannt durch sein Duett mit Latino-Star Jennifer Lopez, steht mit seinem Titel "Always on Time" zur Zeit an Nr. 2 in den amerikanischen Charts.

Im Backstage-Breich trafen die "Pyros" den Rest der anwesenden Prominenz. So wurde unter anderem auch Verona Feldbusch auf die Cheerleader aufmerksam und ließ sich gerne zusammen mit Bianca und Jacqueline ablichten.  

Angetan war Verona vor allem von den Kostümen der jungen Damen. Koordinatorin Miriam Lopez (nicht verwandt mit Jennifer): "Von unserem Outfit war sie richtig begeistert und hat gesagt, dass unsere Mädels sehr hübsch darin aussehen. Wir haben uns sehr nett mit ihr unterhalten."

Zuletzt gab es dann noch ein "Meet & Greet" mit O-Town. Miriam Lopez: "Es war toll, Teil einer so professionellen Veranstaltung zu sein. Wir sind sehr beeindruckt, wie viel Prominenz wir hier getroffen haben." Die Show wird am 27. März ausgestrahlt. Dann sind unter anderem auch Shakira, Kylie Minogue und Westlive zu sehen.
16.03.02 -  GALAXY - RUN FOR LIFE
Frankfurt Galaxy - RUN FOR LIFE

Marathon und Spendenmarathon von Berlin nach Frankfurt von
10.04.-13.04.2002


Zum Auftakt der Frankfurt Galaxy Saison 2002 plant die Frankfurt Galaxyzusammen mit der Agentur Dröhnkopp-Medias Promotion und Bea Buchmüller(Engagierte Trikerin für "Notleidende Kinder") und den "Menschen fürKinder e.V." eine öffentlichkeitsstarke Veranstaltung. 

Dieses Projekt wird ein Ultra-Marathon den der Rollstuhlfahrer ThomasHoffmark (bekannt als Tommy von "Big Brother III") durchführen wird. 

Tommy erhält am 10.04.2002 in Berlin den offiziellen Spielball für dasEröffnungsspiel Frankfurt Galaxy vs. Berlin Thunder und wird diesen am13.04.2002 im Frankfurter Waldstadion an das Team der Galaxy übergeben.Begleitet wird Tommy von ca. 120 Rollstuhlfahren und 100tenMarathonläufern, die auf der gesamten Strecke mit einreihen werden. Aufder gesamten Strecke von Berlin über Magdeburg, Kassel und Giessen bis
nach Frankfurt werden Spitzensportler wie 

Tegla Loroupe (Marathonwelmeisterin), Joey Kelly (Spitzensportler +Sänger der Kelly Family), Kenrick G. Palmer (Body-BuildingVize-Weltmeister - Austria), Reinhold Sampl (Handycap Ski-Weltcup - TeamAustria), Gerhard Wies (Deutscher + internationaler Deutscher Meister,Teilnehmer bei den Paraolympics in Sydney) den Marathon im sportlichen Bereich begleiten. Hinter dem Pulk vonSportlern werden ca. 300 Trikes, ca. 100 Motorräder, eine Strechlimousine und ein Show-Bigtruck mitfahren. Mit diesen Fahrern wird Bea Buchmüller einen Triker-Spendenmarathon durchführen, den es bisher in dieser Grösse noch nicht gegeben hat. 

Und noch mehr Prominenz wird dabei sein: 

Axel Schulz, Tony Marshall, Uwe Seeler, Johannes B. Kerner, Roberto Blanco, Sven Ottke, Gaby Köster, Purple Schulz, Peter Maffey, Harry aus Big Brother, Super-Richie, Kai Pflaume, Didi Hallervorden, u.v.a. 

Auf der gesamten Strecke wird Polizeischutz und extra engagierte Bodyguards die Spendengelder, die in einem gläsernen Glaskasten hinter ein Trike hergezogen werden, bewachen und dann im Stadion von Bea Buchmüller an "Menschen für Kinder " - Volker Zimmerschied übergeben werden. 

In der Halbzeit-Show wird die Band "The Beat Knights" featuring Steve Young (Ex-Status Quo) auftreten, die die Fans von den Sitzen reissen soll. Sein Progamm enthält Songs von den Rolling Stones, Van Morrison, Status Quo, eigene Songs usw. Einige Stücke aus Rapped and Covered, Rock Classic gemischt mit Blues und Funk. 

Auch die Triker werden in der Halbzeitpause durch die Ränge gehen und von jedem Zuschauer einen Euro einsammeln. Diese Spendengelder werden dann an "Hilfe für DMD-kranke Kinder und "Ein Wunsch geht in Erfüllung" weitergegeben. 

15.03.02 -  NEWS AUS DEM TRAININGSCAMP -TEIL 6

Nick Ferguson meets Rhein Fire
NFL-Star der NY Jets besuchte sein altes Team in Tampa
Der World Bowl Held ist sicher: Fire hat ein starkes Team

Tampa / Florida - It´s a small world. Den besten Beweis bekam heute Manfred Burgsmüller in Tampa geliefert. Der Kultspieler von Rhein Fire arbeitete gerade auf dem Trainingsplatz der Tampa Bay Buccaneers (feinster Golfrasen) an seinem Bewegungsablauf, als er plötzlich seinen Augen nicht mehr traute. Denn dort am "One Buc´s Place" stand ihm auf einmal einer der Rhein Fire World Bowl Helden 2000 gegenüber: Publikumsliebling Nick Ferguson. 

"Ich bereite mich hier gerade mit einem Freund auf das Trainingslager der New York Jets vor", strahlte Ferguson nach einer herzlichen Umarmung mit Manni. "Ich gehe jetzt bereits in meine dritte Saison mit den Jets und kann mich wirklich nicht beklagen. Meine Zeit bei Rhein Fire in den Jahren 1999 und 2000, sowie der Gewinn des World Bowls hat meine Karriere
vorangetrieben."


Und so beeilte sich der 27-Jährige, heute zu seinen Wurzeln zurückzukehren, und Team Rhein Fire beim Training an der Plant High School einen Besuch abzustatten. Dort wurde Nick vor allem von Headcoach Pete Kuharchek und Cornerback Cedric Donaldson, der ´99 mit Safety Ferguson in Düsseldorf ein Traumduo bildete, mit großem "Hallo" begrüßt.

Kuharchek, der Ferguson bei Fire noch als Defensive Coordinator trainiert hatte, schwärmt noch heute von seinem Schützling: "Ich liebe die Art, wie Ferguson Football spielt. Voller Einsatz, volle Härte. Nick tacklet hinten alles weg, was ihm in den Weg kommt. Ich wünschte, er würde heute noch für Rhein Fire spielen."

Doch Nick Ferguson verdient sein (gutes) Geld nun in der Königsklasse des American Football, der NFL. Seine Einschätzung zum Rhein Fire Team 2002: "Fire besitzt eine sehr talentierte Offense mit äußerst starken Quarterbacks und tollen Receivern. Und die Defense von Pete Kuharchek sieht immer gut aus, da muss man sich keine Sorgen machen. Ich glaube, es ist Zeit für einen weiteren World Bowl Sieg. Besonders, da das Finale wieder einmal im Rheinstadion ist. Ich weiß noch, wie bitter es 1999 für uns war, als Dritter nach Hause fliegen zu müssen, obwohl das Finale in unserem Wohnzimmer statt fand. Ich hoffe, dieses Jahr hat Fire mehr Glück als wir es damals hatten. Ich drücke jedenfalls kräftig die Daumen." 

15.03.02 -  NEWS AUS DEM TRAININGSCAMP -TEIL 5

Rhein Fire trennt sich von Topcu und Wesche 

Tampa Bay/Düsseldorf - Rhein Fire hat sich mit sofortiger Wirkung von seinen beiden Spielern Cüneyt Topcu und Stefan Wesche getrennt.  

Zur Entscheidung gab die NFL Europe League folgende Stellungnahme:

Die NFL Europe League misst der Integrität der Liga und des American Football Sports die höchste Bedeutung bei und nimmt die Thematik des Dopings und des Drogenmissbrauchs außerordentlich ernst.

Als Teil der fortlaufenden Verbesserung der Drogen-Test-Politik und der dazugehörigen Prozeduren werden wir eng mit den nationalen und internationalen American Football Verbänden zusammenarbeiten und ihre Testbestimmungen und Kontrollen studieren.

Während dieses geraden laufenden Vorgangs, und unter dem Eindruck der Informationen, die uns jetzt zugänglich gemacht wurden, glauben wir, dass es zu diesem Zeitpunkt angebracht ist, die Suspendierungen anzuerkennen, die der Deutsche American Football Verband gegenüber zweier Spieler ausgesprochen hat, die zum Trainingslager von Rhein Fire eingeladen wurden. 

Deshalb wird es Cüneyt Topcu und Stefan Wesche nicht gestattet, an der NFL Europe League Saison 2002 teilzunehmen. Zudem werden beide Spieler nicht weiter am NFLEL Trainingslager in Tampa teilnehmen.

Die NFL Europe League wird fortfahren, ihre eigenen hochwertigen Drogen-Test-Gesetze und -Kontrollen weiter zu verbessern, welche Tests auf Drogenmissbrauch und leistungssteigernde Substanzen einschließen.

15.03.02 -  NEWS AUS DEM TRAININGSCAMP -TEIL 4

Kuharchek lobt seine exzellente Offense - Angriff nicht wiederzuerkennen.
Fire Fans dürfen sich auf ein Angriffs-Festival freuen.


Tampa / Florida - "Jungs, ich sage nie viel, aber wenn ich etwas sage, meine ich das auch genauso. Und heute sage ich Euch, ihr ward exzellent." Mit diesen Worten verabschiedete Rhein Fire Headcoach Pete Kuharchek am Samstagmittag nach der letzten Trainingseinheit des Passing Camps an der Plant High School in Tampa seine Offensivspieler ins wohlverdiente Wochenende.

Das Lob des Chefs war mehr als angebracht, denn was die sechs Wide Receiver und drei Tight Ends gestern alles aus der Luft fischten, war zum Zungeschnalzen. Kein Pass der drei sehr stark wirkenden Quarterbacks Tee Martin, Romaro Miller und DJ Dinkins war den neuen Ballfängern von Fire zu schwer. Ob mit einer Hand - wie Scott Cloman, zwischen den Beinen - wie Onome Ojo oder knapp über der Grasnarbe - wie Tight End Mark Thomas, die
künftigen Düsseldorfer schnappten sich jeden noch so unmöglichen Ball (und die möglichen sowieso).

Ein ganz neues Gefühl für Kuharchek, der 2002 in seine zweite NFL Europe League Saison als Heacoach geht: "Von unseren Receivern des letzten Jahres hätte es, abgesehen vielleicht von dem blitzschnellen Michael Lewis, in diesem Trainingslager kein einziger auch nur annähernd ins Team geschafft."

Klingt ganz so, als dürften sich die Fire Fans in der letzten Rheinstadion-Saison auf ein echtes Offensiv-Festival freuen. Zumal seit Samstag mit Jamal Robertson (Rückenprobleme) auch der letzte noch gefährdete Running Back von den Liga-Ärzten "grünes Licht" für Rhein Fire erhielt. Tony Taylor von den Dallas Cowboys hatte bis Mittwoch warten müsse, ehe er
nach der Eingangsuntersuchung, den sogenannten "Physicals", die Arbeitserlaubnis bekommen hatte. Wide Receiver James Jordan von den 49ers musste wegen Knieproblemen unverrichteter Dinge wieder abreisen, nachdem er die "Physicals" nicht bestanden hatte. 

Diese Hürde mussten am gestrigen Sonntag nach ihrer Ankunft in Tampa auch Kult-Kicker Manfed Burgsmüller, der deutsche NFL-Star Patrick Venzke (Jacksonville Jaguars) und die übrigen Offensive Line sowie die komplette Fire Defense über sich ergehen lassen. Die Untersuchungsergebnisse werden am heutigen Montag, um 17 Uhr (ECST) bekannt gegeben. Dienstag früh trainiert erstmals der komplette Fire Kader an der Plant High.

15.03.02 -  NEWS AUS DEM TRAININGSCAMP -TEIL 3

Auftakt zum Rhein Fire Trainingcamp 2002 - Offense mit klaren Größenvorteilen 

Tampa/Florida - Rhein Fire Headcoach Pete Kuharchek ließ sich die Hähnchenbrust auf Salat, die ihm zum Abendessen im Mainsail Village Apartment Komplex in Tampa kredenzt wurde, sichtlich schmecken. Das lag zum Einen an der Kochkunst des Chef de Cuisine, mehr noch aber an dem Anblick, der sich dem 54-Jährigen gestern bot.

Vor ihm nämlich saßen 17 Offense Spieler und sieben Nationals. 24 Mann also, die Coach Kuharchek auf einen Blick klar machten, dass die erste wichtige Hürde im Trainingslager gleich zu Beginn sicher genommen war. Alle zukünftigen Rhein Fire Angriffsspieler sind heil in Tampa gelandet, und fast alle kamen durch die "Physicals". Nur ein einziger Ausfall ist derzeit zu beklagen. Wide Receiver James Jordan ist wegen diverser Verletzungen noch
nicht freigegeben. Doch den möglichen Ausfall der 23-jährigen Leihgabe von den San Francisco 49ers kann Kuharchek verschmerzen. Jordan war als zwölftrunden Pick in der NFLEL Allocation 2002 längst nicht erste Wahl.

Da war es viel wichtiger, Topspieler wie die "M&M-Quarterbacks" Tee Martin (Pittsburgh Steelers) und Romaro Miller (Minnesota Vikings) begrüßen zu können. Die beiden bilden gemeinsam mit D.J. Dinkins (Steelers) übrigens das erste farbige Spielmacher-Trio der Liga. Besonders Willkommen geheißen wurden auch Tony Taylor, Running Back der Dallas Cowboys und Onome Ojo, die neue Wide Receiver Hoffnung von Rhein Fire, ausgeliehen von den New Orlean Saints.

Sieben US Wide Receiver bewerben sich bis zum 30. März in Tampa um einen der maximal vier Ballfänger Plätze im Rhein Fire Kader. Und eines ist dabei jetzt schon klar: Die Fans dürfen sich auf eine "große" Saison freuen: Keiner der US Receiver ist unter 1,85 Meter - Ojo misst gar 1,93 Meter. Da scheint Lufthoheit garantiert.

Auch die drei Tight Ends sind in diesem Jahr wahre Riesen. Ben Zagorski von den Detroit Lions ist mit 1,99 Meter der größte Rhein Fire Spieler überhaupt und auch Mark Thomas (1,93m) von den Tennessee Titans sowie Rob Moore (1,95m) können sich (unschwer) sehen lassen.

Rhein Fire scheint also vor einer Riesen Saison zu stehen. Das verheißen auch die Worte des Nummer 1 Quarterbacks Tee Martin: "Ich bin heiß darauf, für Fire zu spielen. Ich lerne schon fleißig Deutsch und will in Düsseldorf vor allem eins: die Meisterschaft gewinnen. Ich kann es kaum erwarten, endlich wieder zu spielen." Sprach´s, holte am trainingfreien Tag den Football aus der Sporttasche und warf seinem Center Dustin Keith (Washington Redskins) auf dem Hotelparkplatz präzise Pässe zu - beidhändig.

14.03.02 -  NEWS AUS DEM TRAININGSCAMP -TEIL 2

Vier neue Nationals für Rhein Fire - Bastian Lano weiter verbessert 

Tampa Bay/Düsseldorf - Das Rhein Fire Team 2002 nimmt immer konkretere Formen an. Am gestrigen Montag wurde von der NFL Europe League die Allocation (Zuteilung) der Nationals abgeschlossen.

Dabei mischen sich alte Bekannte mit neuen Hoffnungsträgern. Ein Wiedersehen mit Rhein Fire gibt es für Defense Liner Bastian Lano, Runningback Oyeniran Olalere Odunayo-Ojo, Wide Receiver Akahito Amaya und Kicker Manni Burgsmüller, der in dieser Saison seine Abschiedssaison spielt.

Zu den vier altgedienten Rhein Fire Spielern bekommt der World Bowl Champion von 1998 und 2000 mit Linebacker Stefan Wesche, Defensive Back Richard Yancy, Wide Receiver Sumitaka Ando und Linebacker Cuneyt Topcu vier neue Kräfte. Dabei sichert sich Fire mit Yancy (Berlin Thunder 1999-2001) und Topcu (Frankfurt Galaxy 2001) zwei Spieler, die schon Erfahrung in der NFL Europe League sammeln konnten. 

Stefan Wesche spielt in der GFL für die Braunschweig Lions und hinterließ im Minicamp in Tampa Bay einen glänzenden Eindruck. Mit Sumitaka Ando verpflichtet Rhein Fire neben Akahito Amaya einen weiteren Japaner.

Headcaoch Pete Kuharchek war mit der Auswahl zufrieden. "Wir haben eine starke Gruppe von Nationals zusammen. Ich bin besonders froh darüber Bastian Lano wieder im Team zu haben. Er ist besser denn je. Richard Yancy war im letzten Jahr Starter in Berlin. Er wird uns in den Special Teams enorm verstärken." 

05.03.02 -  INTERVIEW OB ERWIN - DÜSSELARENA TEIL 2
Wieder Mal gab es im Express was zu lesen:
Mega-Arena auf dem Prüfstand
Stadt ist an Gewinn und Verlusten beteiligt 


Jetzt wird‘s ernst. Baut Düsseldorf die Mega-Arena für die WM 2006, oder schreckt der Rat am 11. März vor den hohen Baukosten (225 Mio. Euro) und offenen Folgekosten zurück? EXPRESS befragte den OB zum Stand der Dinge. 

„Die Verhandlungen gehen voran. Wir sind zu 51 Prozent an der Besitzgesellschaft der Arena beteiligt, und mit der Arge aus Walter Bau, Hochtief und ABB haben wir sichere Partner.“

Und was ist mit der Betreibergesellschaft? Ist sichergestellt, dass der Bürger nicht für Verluste der Arena bluten muss? 
„Wir haben von der Walter-Gruppe eine 15-Millionen-Euro-Bankbürgschaft.“ 

Die gilt aber nur für Risiken beim Bau.
„Wir rechnen nicht mit Risiken, können daher guten Gewissens diese Millionen durchreichen als Bürgschaft für den Betrieb.“ 

Sitzt die Stadt jetzt also auch in der Betreibergesellschaft? 
„Ich gebe zu, das ist neu. Aber sinnvoll, damit wir den Betreibern auf die Finger schauen können.“ 

Wie hoch ist die Beteiligung?
„25,1 Prozent. Bei 490.000 Euro Stammkapital wären also im schlimmsten Fall 122.500 Euro weg, aber die erst, nachdem die Bürgschaft verbraucht wäre.“ 

Es wird am 11. März also wieder kritische Fragen geben... 
„Was wäre die Alternative? Nichts machen, hieße Stillstand. Dann wären wir wieder Provinz.“ 

02.03.02 - KOMMT ES DOCH ANDERS ? - DÜSSELARENA TEIL 1

Lange war es ruhig in der Stadien-Diskussion. Zu ruhig ! Jetzt ist auf express.de zu lesen, womit viele Skeptiker gerechnet haben. Kurz und knapp: Zuschlag WM 2006 ungewiß, Olympia noch unsicherer, die Arena-Kosten schnellen in die Höhe und was passiert dann in Düsseldorf: Es wird weiter diskutiert. Am 11.3. soll wieder eine Rathaus-Entscheidung anstehen (was wird jetzt schon wieder entschieden ?). Manche sagten schon immer: Wir glauben erst an die Arena, wenn die Bagger anrollen. Vielleicht behalten sie ja recht ? Wer weiß !?!
GM Alex Leibkind stellte auch in einem älteren NRZ-Interview klar, daß es noch keine beschlossene Sache ist, daß wir nächstes Jahr nach Schalke gehen. Es wird spannend. Hier der komplette Artikel aus dem Express:

 

Statt von Gewinn ist plötzlich von „Unterdeckung“ die Rede
Mega-Stadion: Jetzt wird doch alles teurer

Erwins Traum eines 30 Millionen E teuren Hubdaches: Knopfdruck genügt, und schon wird aus dem Fußballrasen ein grünes Dach der Multifunktionshalle. Foto: Bernd Neubauer 
Düsseldorf - Olympia 2012 - die Goldmedaillen-Pläne von OB Joachim Erwin stoßen auf immer mehr Gegenwind. Gestern ging auch der Meerbuscher Stadtrat auf kritische Distanz zu den Standort-Absichten für das Olympische Dorf.


Heute marschieren ab 12 Uhr Hunderte von empörten Bürgern aus Lörick und Büderich vors Rathaus. Und jetzt gerät auch noch die Multifunktions-Arena für die Fußball WM 2006 ins Kreuzfeuer. Denn aus dem Rathaus erfuhr EXPRESS: Die Arena wird immer teurer. Kritiker sprechen bereits von einem Millionen-Grab. 

Dabei waren sich im Sommer 1999 noch (beinah) alle Ratspolitiker einig, Düsseldorf solle sich für die WM bewerben. Nicht zuletzt auf Druck der SPD (Marlies Smeets) entschied man sich für den Abriss des alten Rheinstadions und für einen kompletten Neubau. OB Erwin kam dann auf die glorreiche Idee, kein „unrentables“ Stadion, sondern eine Multifunktions-Arena zu errichten, in der neben Fußball und Football auch gewinnbringend Events und Messe-Veranstaltungen stattfinden sollten. 

Der Rat segnete die Rahmen-Daten ab. Baukosten: 438,4 Mio DM, rund 224, 2 Mio e. Abriss nach dem letzten Football-Spiel am 1. Juni, gleichzeitig Beginn des Neubaus. Einweihung am 1. August 2004.

Hatten Arenen-Fachleute wie Engel, Canessa und Rüssmann so einen Mammutbau noch als „zuschussbedürftig“ errechnet, so versprach OB Erwin nun vollmundig: Es wird am Ende sogar einen Überschuss von rund 300 000 e geben.

Jetzt aber heißt es in der dem EXPRESS vorliegenden Ratsunterlage für die Sitzung am 11. März: Einnahmen von 7,1 Mio Euro stehen Ausgaben von 7,5 Mio Euro gegenüber, „so dass eine Unterdeckung von 350 000 e prognostiziert wird“. Aber das ist nicht alles: Die Stadt muss jährlich 1,79 Mio e an Betriebskosten zubuttern, die Messe weitere 0,77 Mio e . 

Und weit und breit keine Spur von einem Namens-Sponsor. Mindestens 10 Mio e hatte sich Erwin von einem Konzern für die Namens-Patenschaft erhofft. „Kein Wunder, dass niemand kommt“, heißt es in Fachkreisen. Denn der Weltfußballverband Fifa hat bereits klargestellt, dass er nur in „neutralen“ Stätten spielen lässt. Ein Henkel-, Eon- oder McDonald‘s-Stadion hätte von vornherein keine Chance, schließlich betreibt allein die Fifa die Vermarktung der Spiele.

Bisher gibt es auch nicht den kleinsten Ansatz dafür, dass Erwin sein weiteres Versprechen einlösen könnte, den Gesamtpreis des Baus noch um zehn Prozent zu drücken. Und ein Sponsor für Erwins Traum von einem 30 Mio e teuren Hubdach ist ebenfalls nicht in Sicht. 

Selbst bei der CDU mehren sich mittlerweile die Bedenken. Und Grünen-Sprecherin Marion Enke sagt, was viele Politiker denken: „Wer noch ein Fünkchen Verantwortung hat, der kann am 11. März dem Bau so einer Arena nicht zustimmen.“ 

Der Traum, ebenso wie 1974 eine Reihe von WM-Spielen in Düsseldorf austragen zu können - platzt er noch kurz vor der Vergabe der Spielorte, die das von Franz Beckenbauer angeführte Organisationskomitee demnächst vornehmen will?!

02.03.02 -  GALAXY OHNE HAMILTON
Die Bucs haben einen neuen HC: Jon Gruden ! Und der fand es gar nicht gut, daß QB Joe Hamilton zur Galaxy geschickt wird. Das heißt: Er bleibt zu Hause und die Galaxy muß sich neben QB Chris Sanders einen neuen suchen ! Tja, so ist das Leben !
02.03.02 -  NEWS AUS DEM TRAININGSCAMP -TEIL 1

Heyer verletzt - Vertrag bei Fire in Gefahr 
Kehrt Dusty Pearce zurück? Sonntag fällt die Entscheidung 


Düsseldorf - National Coach Jörn Maier überbrachte die betrübliche Nachricht heute früh per E-Mail: Peter Heyer, Rhein Fire Wunsch-National für die Offensive Line hat sich im Trainingcamp von Tampa eine Verletzung zugezogen.

Der Koloss von den Cologne Crocodiles muss deswegen heute noch ins Reha-Zentrum der Liga nach Birmingham/Alabama fliegen, um sich dort einer umfassenden Behandlung zu unterziehen. "Dennoch wird es unserer Einschätzung nach vier Wochen dauern, bis Peter wieder fit ist", fürchtet Coach Maier. Damit droht das deutsche Traum-Duo in der Offensive Line Peter Heyer /  Patrick Venzke (Jacksonville Jaguars) zu platzen.

Immer wahrscheinlicher hingegen wird die Verpflichtung eines weiteren Japaners (neben Rückkehrer Akahito Amaya). Interessant für Fire sind die Wide Receiver Ando Sumitaka und Takao Mitzuguchi.

Dazu ist auch eine Rückkehr von Dusty Pearce nicht ausgeschlossen, der 2000 mit Rhein Fire den World Bowl gewann. Der Linebacker hatte vergangene Saison pausiert, um sein Studium voranzutreiben.

Die Headcoaches der sechsNFL Europe League Teams legen am späten Abend des kommenden Sonntags nach Rücksprache mit ihren National Coaches fest, welche acht Nationals sie für die Saison 2002 verpflichten.

01.03.02 - 10.000 DAUERKARTEN SIND SCHON WEG !

Lano und Co. schwitzen in Tampa 
...und Fire freut sich über den 10.000sten Dauerkartenkunden


Düsseldorf - Während die Düsseldorfer bei Wind und Regen bibbern, fließt bei Bastian Lano, Akahito Amaya und Oyeniran Oyo der Schweiß. Die drei Nationals von Rhein Fire bereiten sich seit Montag im sonnigen Tampa/Florida auf die neuen Saison der NFL Europe League vor. Und mit ihnen 60 weitere Footballspieler aus Europa, Japan und Mexico.

Sie alle kämpfen unter den Augen der sechs NFL Europe League Headcoaches um einen der acht National Plätze, die pro Team für Nicht-Amerikaner reserviert sind. "Lano, Amaya und Oye haben ihre Plätze so gut wie sicher. Das gilt natürlich auch für Kicker Manfred Burgsmüller, der sich ab dem 10. März beim Kicking Camp in Tampa auf seine letzte Saison vorbereitet", erklärt Rhein Fire National Coach Jörn Maier. "Die restlichen vier Posten werden wir am Sonntag vergeben." Peter Heyer, der Offensive Tackle der Cologne Crocodiles
sowie Axel Togbonou, der Defensive Back der Düsseldorf Panther besitzen dabei weiterhin gute Aussichten. 
Beste Ausblicke genießt Thomas Handeck aus Monheim. Der 33-jährige Football-Fan erwarb heute im Rhein Fire Office an der Rather Straße die 10.000ste Dauerkarte für die NFLEL Saison 2002. Als Dankeschön überreichte Cheerleader Manuela zwei VIP-Karten und einen Blumenstrauß."
Toll, das wir zum zweiten Mal hintereinander die Schallmauer von 10.000 Saisontickets durchbrechen konnten. 


Mein Dank gilt den vielen treuen Fans von Rhein Fire, denen wir ab April eine fantastische Abschiedssaison im Rheinstadion bieten möchten", freute sich Rhein Fire General Manager Alexander Leibkind. "Natürlich hoffen wir nun, den Vorjahresrekord von 10693 Dauerkarten knacken zu können." 

01.03.02 - STAMBAUGH STARTET WIEDER

Phil Stambaugh, Quarterback der Lehigh University und in den letzten 2 Jahren in NFL Teams untergebracht, ach ja und letzte Saison bei Fire, soll der QB des Arena League Teams Wilkes-Barre/Scranton Pioneers werden. Für HC Terry Karg ist der Sunnyboy und Mädchenschwarm der Wunschkandidat. Phil, der jetzt an seine Heimatstätte zurückkehrt, glänzte in den Tryouts. Für ihn soll es aber nur eine Zwischenstation auf dem Weg zurück in die NFL sein. Na, hoffen wir's mal !

01.03.02 - DER NACHWUCHS HAT WIEDER DAS WORT !

Grundschüler bestaunen die Düsseldorfer Panther - und legen danach selbst als Bavier-Bambini und Nachwuchs-Cheerleader los. Die Schule bietet jetzt Arbeitsgemeinschaften an.

ERKRATH. "Go!" Schon flitzen neun ,,laufende Meter" durch die Halle und versuchen die Defense der erfahrenen Junior Flags zu durchbrechen. "Zack!" Ein gegnerischer Spieler schwenkt stolz das ergatterte Fähnchen durch die Luft. Das Spiel wird abgebrochen. Nach einer kurzen Besprechung gehen die Bambinis für einen neuen Angriff in Position. Dazu die erläuternden Worte von Thomas Wolff, Headcoach der Junior Flags der Düsseldorfer Panther, der die verschiedenen Spielzüge erklärt. An der Wand entlang sitzen die Kleinen der Bavierschule mit ihren Eltern und staunen.
Dann laufen die ,,Black Cats" ein, die Junior Cheerleader der Panther. Die acht Mädchen haben sich erst im November zusammen getan. Angeleitet durch Stefanie Klein und Nicole Dierdorf werden sie in Zukunft die Panther bei ihren Spielen unterstützen. Trotz ihrer riesigen Nervosität meistern sie ihren ersten Auftritt vor Publikum bestens: Die Zuschauer klatschen sofort eifrig mit.


Muskeln sind hier nicht alles

Schließlich können die Schüler selbst mitmachen und die beiden neuen Sportarten ausprobieren. Schnell finden sich einige Jungs um Oye, Running-Back-Coach und Spieler bei Rhein Fire, zusammen. Er bringt ihnen ein paar Grundtechniken bei und lässt sie sich in Null Komma Nix als Profi-Flag Footballer fühlen. Ann-Kathrin (9) stellt sich als einziges Mädchen der Fähnchen-Sportart: "Ich finde Tanzen nicht so schön", begründet sie ihre Wahl. In der anderen Hälfte der Halle lernen 17 Mädchen begeistert ihre ersten Cheerleading-Schritte. 

Flag Football und Cheerleading sollen bald als freiwillige AG an der Bavierschule das Freizeitangebot bereichern. Um bei den Eltern Bedenken gegenüber einer eventuell gefährlichen Sportart auszuräumen, stellten am Samstag die Düsseldorfer Panther, der älteste und erfolgreichste American Football-Verein Deutschlands, sich und natürlich Flag Football und Cheerleading vor. Dazu besuchten sie mit ihrer Bambini- und Junior Flag-Mannschaft und den "Black Cats" die Bavierschule.

Flag Football eignet sich im Gegensatz zu American Football gut für Grundschüler: Es ist körperlos. Nicht auf Muskeln kommt es an, sondern auf Taktik, Technik und Teamwork. Statt den Gegner nieder zu rempeln, um einen Touchdown zu verhindern, wird er aufgehalten, indem ihm eins der beiden Fähnchen vom Gürtel gezogen wird. Dadurch verringert sich das Verletzungsrisiko. Ansonsten entsprechen die Regeln denen des American Football.

Die Schüler wollten gar nicht mehr aufhören, dem Leder-Ei nachzujagen. ,,Wenn ihr so weiter macht, könnt ihr bald bei Rhein Fire spielen", lobte Wolff die ,,Bavier-Bambini".

28.02.02 - WORLD BOWL XI 2003 IN GLASGOW

Jetzt dann auch offiziell ! Die komplette Meldung aus nfleurope.com:

 

Endspiel der NFL Europe League zum zweiten Mal nach 1996 in den
Schottischen Highlands World Bowl 2003 IM HAMPDEN PARK IN GLASGOW

Der World Bowl, das Endspiel der NFL Europe League, wird 2003 zum zweiten Mal nach 1996 in Schottland ausgetragen. Das gab die Ligaleitung der NFL Europe League heute bekannt. Der Hampden Park in Glasgow wird Austragungsort des World Bowl XI. Das genaue Datum sowie Details rund um die Veranstaltung werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Das erste Endspiel in den Highlands fand 1996 im Murrayfield Stadion in Edinburgh statt. Damals besiegten die Scottish Claymores die Frankfurt Galaxy vor 38.982 Zuschauern und sicherten sich ihren bislang einzigen Titel.

JIM CONELLY, der Managing Director der NFL Europe League, ist sicher, dass Glasgow die richtige Wahl war: “Wir freuen uns, dass der World Bowl wieder in Schottland stattfinden wird. Die Fans dort machten das Endspiel 1996 in Edinburgh zu einem unvergesslichen Erlebnis und wir erwarten, dass der Hampden Park beim World Bowl XI rockt.“

„Die Stadt Glasgow war in den vergangenen Jahren eine große Unterstützung für den American Football Sport. Die Stadt, die NFL Europe League und die Scottish Claymores werden zusammenarbeiten und es wird eine großartige World-Bowl-Woche im Juni 2003 werden. Das Spiel selbst findet in einem der besten Stadien in Europa statt. Der Hampden Park hat eine beeindruckende sportliche Geschichte.“

Im Hampden Park werden die Länderspiele der Schottischen Nationalmannschaft ausgetragen. Es fanden bereits zwei Europäische-Endspiele für Vereinsmannschaften hier statt und das Finale der Champions League wird 2002 ebenfalls in Glasgow stattfinden. Die
Scottish Claymores werden vier ihrer fünf Heimspiele der diesjährigen Spielzeit im Hampden Park austragen. 

„Wir sind sehr zuversichtlich, dass der World Bowl XI in Glasgow ein großer Erfolg wird. Wir haben den Austragungsort wesentlich früher bekannt gegeben, als in den Vorjahren. Unser Ziel ist es, für dieses Event im Laufe der nächsten 15 Monate Interesse in ganz Schottland zu erwecken“, ergänzte Conelly. Der World Bowl hat sich zu einem der größten Einzelsportereignisse in Europa entwickelt. Das Finale wird in 150 Länder übertragen und fasziniert über 200 Millionen Zuschauer weltweit. FOX überträgt das Endspiel in den gesamten USA.

Das Finale wird unter dem Slogan „WORLD BOWL XI ­ DESTINATION GLASGOW
2003“ stattfinden.

ALEX MOSSON, der Oberbürgermeister von Glasgow, freut sich auch schon auf den World Bowl: „Wir sind sehr froh, dass es uns gelungen ist, das Endspiel nach Glasgow zu holen. Es ist ein Großereignis, das der Stadt eine riesige weltweite Aufmerksamkeit bescheren wird. Zudem wird dadurch auch das Image von Glasgow als großes, internationales Sportzentrum
weiter gesteigert.“

„Jeder, der schon einmal bei einem Spiel der Scottish Claymores im Hampden Park gesehen hat weiß, dass niemand sonst eine so großartige Show inszeniert, wie die NFL. Ich bin sicher, dass jeder in Glasgow vor und während dem Spiel von der Partyatmosphäre begeistert sein wird. Wir wissen natürlich auch die wirtschaftlichen Aspekte zu schätzen, die der World Bowl mit sich bringt, aber es wird bestimmt auch ein tolles Sportereignis, dass alle in seinen Bann ziehen wird.“

Auch der General Manager der Scottish Claymores, STEVE LIVINGSTONE, kann es kaum erwarten: “Ich spreche für alle Mitarbeiter der Claymores und die Fans, wenn ich sage, dass wir uns alle sehr darüber freuen, den World Bowl hier in Glasgow ausrichten zu dürfen. Als gebürtiger Glasgower bin ich sehr stolz darauf, dass die Stadt selbst angefragt hatte, das Endspiel ausrichten zu dürfen.”

Die bisherigen World Bowl Stadien:

1991: Wembley Stadium, London
1992: Olympic Stadium, Montreal
1995: Olympisch Stadion, Amsterdam
1996: Murrayfield, Edinburgh
1997: Estadi Olimpic, Barcelona
1998: Waldstadion, Frankfurt
1999: Rheinstadion, Düsseldorf
2000: Waldstadion, Frankfurt
2001: Amsterdam ArenA
2002: Rheinstadion, Düsseldorf

28.02.02 - DANNY JETZT ZU DEN REDSKINS

Wuerffel Glück: Danny wechselt nach Washington 
Redskins Coach Spurrier trainierte ihn schon am College 


Düsseldorf - Das ist die Nachricht der Woche in Sachen NFL und Rhein Fire: Danny Wuerffel, der Rhein Fire in der Saison 2000 zum World Bowl Triumph führte, scheint in der NFL endlich sein Glück gefunden zu haben.

Der 27-jährige Quarterback wurde gestern von Renommier-Klub Washington Redskins verpflichtet. Nur eine Woche nachdem Wuerffel vom neuen NFL Team Houston Texans gedraftet worden war, forcierte Steve Spurrier, der neue Headcoach der Redskins, nun den Wechsel des Mannes, mit dem er 1996 als Cheftrainer der Florida Gators die Nationale College Meisterschaft errungen hatte.

Spurrier kennt und schätzt Wuerffel, der unter seiner Führung 1996 auch die begehrte Heisman Trophy gewann, die jährlich an den besten College-Spieler der USA vergeben wird. Danny, der bei Rhein Fire ein überragendes Quarterback-Rating von 107.2 erzielte, scheint in der NFL nach Umwegen über die New Orleans Saints, Green Bay Packers, Chicago Bears und Houston Texans nun endlich seine Football-Heimat gefunden zu haben, mit besten Aussichten auf einen Stammplatz.

Bester Beweis: Danny Wuerffel und seine Frau Jessica haben sich gerade ihr erstes Haus gekauft - in Washington. 

23.02.02 - MANNI HÖRT AUF !
Düsseldorf - Jetzt ist es raus. Gestern abend verkündete Kultkicker Manni Burgsmüller auf einer Pressenkonferenz im Düsseldorfer Rheinstadion seinen Abschied vom Profi Football nach Ende der Saison 2002. "Irgendwann muss auch einmal Schluss sein. Und ich glaube, der Zeitpunkt ist richtig. Ich werde meine Karriere nach der Saison beenden."


Aber bis dahin will der gebürtige Essener seine Abschiedstour zelebrieren. Zusammen mit Sponsor E-Plus wird Burgsmüller einigen Überraschungen parat haben. 
Gestern präsentierte sich der Kicker schon einmal in seiner neuen Kollektion "MB10".Dazu wird es eine Abschiedshymne "Manni, Manni, Manni" nach einer Melodie von ABBA geben.

Rhein Fire General Manager Alexander Leibkind: "Ich bewundere Manni für das, was er geleistet hat. Mit 46 Jahren eine neue Karriere im Profisport anzufangen ist sehr schwer und mutig. Manni hat das gegen alle Kritik durchgezogen, hat die Skeptiker überzeugt und war in vielen Spielen der Matchwinner. Was er leistet, ist großartig."

Doch noch ist Manni nicht Geschichte. Burgsmüller, der in sechs Jahren 258 Punkte erzielte und mit Rhein Fire 1998 und 2000 den World Bowl gewann, erklärte gestern im Rheinstadion: "Ich hoffe und glaube, dass wir meinen Abschied hier am 22. Juni ganz groß feiern werden." Dann steigt in Düsseldorf der World Bowl X - und mit einem Sieg im Endspiel der NFL Europe League will Manni seine große Karriere beenden. Der Mann(i) hat noch Ziele... 
22.02.02 - ROSTER ÄNDERUNG
Wir haben noch G Alcender Jackson von Dallas Cowboys dazu bekommen !
22.02.02 - TERMINE TRAININGSCAMP
25. Februar - 4. März:  Mini-Camp der National Players.
4. März:  Ankunft der Quarterbacks, Running Backs, Receivers und Centers im  Camp.
6. März:  Passing Camp beginnt für alle Offensive-Skill-Position-Players und
Centers.
9. März:  Ankunft der Offensive Linemen, Punters, Kickers und Defensive
Players report im Camp.
11. - 13. März: Kicking Camp für Kicker und Punter im Skyway Park.
12. März:  Erste Trainingseinheit mit dem kompletten Team.
16. März:  Combined Workouts
20. März:  Combined Workouts 
23. März:  Game Condition Scrimmages .
23. März:  Erster Roster Cut auf 52 Spieler
27. März:  Combined Workouts 
30. März:  Game Condition Scrimmages 
30. März:  Final Roster Cut auf 48 Spieler
1. - 2. April:  Rückflug der Teams nach Europa. 
21.02.02 - NEUE REEBOK-KOLLEKTION GEFÄLLIG

Wie bereits berichtet löst Reebok als Ausstatter Puma ab. Und die haben jetzt die neue Kollektion vorgestellt. Hier Photos von den Claymores Teamware Klamotten:
Heim-Trikot Auswärts-Trikot
Kapuzen-Pullover T-Shirt T-Shirt

Die Fire Kollektion sowie die der anderen NFLE Teams sieht dann natürlich analog aus !

21.02.02 - DANNY ZU DEN TEXANS

Die Wuerffel sind gefallen - Danny spielt für die Houston Texans
... und trifft dort die ehemaligen Fire Spieler Quinn, Huggins und Tuthill 

Düsseldorf - Im September geht in der NFL ein brandneues Team an den Start: Die Houston Texans. Das will gut vorbereitet sein. So fand am gestrigen Montag die sogenannte Expansion Draft statt. Damit das jüngste und 32. Mitglied der NFL Familie in der neuen Saison über adäquates Spielermaterial verfügen kann, mussten die übrigen 31 Teams dem neuen Konkurrenten jeweils fünf qualifizierte, erfahrene Akteure anbieten. Aus diesem insgesamt 155-köpfigen Pool suchten die Texans schließlich 19 Spieler aus.

Houstons erste Wahl fiel auf Tony Boselli von den Jacksonville Jaguars, einen der besten und teuerste Offensive Tackles der Welt. Damit wanderte der schärfste Konkurrent von Patrick Venzke von Florida nach Texas ab. "Das erhöht meine Aussichten auf einen Stammplatz ungemein, vorausgesetzt ich spiele jetzt erst einmal eine starke Saison für Rhein Fire", erklärte der Essener, der von Jacksonville an den Rhein ausgeliehen ist.

Ebenfalls hoch interessant: Die Texans vertrauen voll auf ehemalige Rhein Fire Quarterbacks. Nachdem Mike Quinn (Rhein Fire 1998, zuletzt Miami Dolphins) vor einem Monat nach einem Tryout als erster Free Agent Player in Houston unterschrieben hatte, sicherte sich das Team gestern bei der Expansion Draft mit Danny Wuerffel (Rhein Fire 2000, zuletzt Chicago Bears) beim 17. Pick einen zweiten World Bowl Champion aus Düsseldorf.

Der 19. und letzte Spieler, den die Houston Texans bei der Expansion Draft verpflichteten heißt Johnny Huggins, spielt Tight End und gehörte vergangene Saison auch dem Rhein Fire Kader an. Das Düsseldorfer Quartett in Houston wird komplettiert durch Kicker James Tuthill, der zuvor bereits als Free Agent in Texas unterzeichnet hatte. 

21.02.02 - ES DARF GETIPPT WERDEN
Auch dieses Jahr startet http://www.tipzone.de wieder durch. Jeder Fan kann dort die NFL-Saison 2002 tippen. Anmeldung kostenlos. Und zu gewinnen gibt es auch noch was ! So sind die Organisatoren, der Andre und Thorsten ! Also nichts wie los !
19.02.02 - FIRETHALER UNTERWEGS NACH BARCA
Auch die Touren der Fire-Fanclubs scheinen hervorragend zu laufen.

So hörten wir vom Fanclub Firethaler, daß der Bus zum Auswärtsspiel nach Barcelona fast ausverkauft ist bis auf ein paar Restplätze. Mehr Infos unter http://www.firethaler.de !

18.02.02 - DEIN NFLE HOTEL IN DÜSSELDORF
Das Renaissance Hotel  (5-Sterne) in Düsseldorf am Mörsenbroicher Ei (Ende A52 aus Essen) ist das Gast-Team Hotel diese Saison. Es bietet allen NFLE Fans Sonderkonditionen zu den Heimspielen von Fire an (NICHT zum World Bowl) an: 

Rhein Fire vs Scottish Claymores 19.-22.04.2002
Rhein Fire vs Barcelona Dragons 03.-06.05.2002
Rhein Fire vs Frankfurt Galaxy 10.-13.05.2002
Rhein Fire vs Berlin Thunder 24.-27.05.2002
Rhein Fire vs Amsterdam Admirals 14.-17.06.2002
Preise: 46 Euro Einzel / 62 Euro  Doppel / 93 Euro Dreibettzimmer pro Nacht pro Zimmer inklusive amerikanischem Frühstücksbuffet.

Die Zimmeranzahl ist begrenzt. Bei Buchungen bitte den Buchungscode "FIRE PLANET" verwenden. Dann klappts auch mit dem Rabatt ! :-)

Mehr Infos zum Renaissance-Hotel findet Ihr hier

15.02.02 - DART TURNIER IM ROUTE66
Im Route 66 findet zum 4. Mal das Dart Classic statt. Der FC Fire aus Flingern lädt ein. Los gehts um 18.00 Uhr. Gespielt wird in 2-er Teams. Das Startgeld beträgt 5 Euro pro Person. 

Darin enthalten ein kleines Buffett und Preise. Anmelden kann man sich bis zum 15.02.02 beim Ernst Brink im Route66 unter Tel. 0211-9233331. 

15.02.02 - NEUE TIE BREAKER REGEL

Wie im Huddle zu lesen war:


Für die kommende Saison wurde die Tie-Breaker Regel wieder verändert. Die 2001 eingeführten Offensive  und Defensive Ratings verschwinden als Tie-Breaker-Kriterium wieder und alles wird wieder konventionell  gehandhabt: Als Erstes wird jetzt (wie früher) der direkte Vergleich zwischen den Teams zählen, danach die  Punktdifferenz in allen Spielen zwischen den betroffenen Teams und als dritter Tie-Breaker die  Punktdifferenz in allen Saisonspielen. Herrscht immer noch Gleichstand, gilt die Anzahl der Touchdowns in allen Spielen zwischen den betroffenen Teams, danach die Anzahl der Touchdowns in allen Saisonspielen.  Letztes Mittel wäre ein Münzwurf, wenn auch nach diesen Kriterien die gleichauf liegenden Teams nicht zu 
trennen wären.

13.02.02 - FIRE TEAM TEIL 5 - ÜBERSICHT & INFOS

It´s Tee Time: Martin ist Kuharcheks Wunsch-Quarterback - Rhein Fire freut sich auf die Rückkehr von Adams, Cooper und Co. 

Düsseldorf - Rhein Fire Headcoach Pete Kuharchek war´s zufrieden. "Die Allocation ist sehr gut für uns verlaufen", verkündete er vom derzeitigen Coaches-Hauptquartier in Orlando/Florida aus. 17 NFL Profis wurden Rhein Fire gestern direkt zugeteilt.     Darunter Wunsch-Quarterback Tee Martin (23) von den Pittsburgh Steelers. 

"Er war unsere erste Wahl. Martin hat 1998 die University of Tennessee zur Nationalen College Meisterschaft geführt. Und das als Nachfolger des legendären Payton Manning", freute sich Kuharchek. "Tee ist sehr beweglich, kann sich gut vom Druck des Gegners befreien. Doch zu allererst ist er ein Passing Quarterback." 

Wie folgende Zahlen belegen: In Tennessee warf Martin 4592 Yards und erlief zusätzlich 16 Touchdowns in seinen beiden letzten College-Jahren. Der neue Spielgestalter der Düsseldorfer erklärte: "Rhein Fire bietet mir die große Gelegenheit, Spielzeit zu erhalten und um eine Meisterschaft zu kämpfen. Das ist alles, was ich brauche, um den Steelers zeigen zu können, was ich leisten kann. Ich freue mich auf Düsseldorf, bilde mich gerade im Internet weiter, um alles über die Stadt zu erfahren." 

Eine weitere Offensiv-Waffe soll Running Back Tony Taylor von den Dallas Cowboys sein. Kuharchek: "Ihm traue ich lange Läufe für Big Plays zu. Überhaupt habe ich in diesem Jahr ein besseres Gefühl, wenn ich an die Offense denke." Was auch am neuen Offensive Coordinator Mike Jones liegt, der bei Rhein Fire eine erfolgreiche Offensiv-Strategie verfolgen wird wie einst Ken Karcher. 

Und auch die Defense kann sich wieder einmal sehen lassen. Dort sind mit Safety Deke Cooper (Rhein Fire 2001) und Cornerback Cedric Donaldson (Rhein Fire 1999) zwei altbewährte Leistungsträger mit von der Partie. 

Zudem ließ sich Kuharchek die Dienste der ehemaligen Fire-Profis Jordan Younger (Defensive Back Rhein Fire 2001), Jamal Smith (Linebacker, Rhein Fire 2001) sowie Ben Adams (O-Line, Rhein Fire 2000) sichern - das Trio steht auf der Rhein Fire Protection List, kann so von keinem anderen NFLEL Team gezeichnet werden. 

 

Headcoach Pete Kuharchek ist zufrieden - Kader 2002 fast komplett
Earthwind kommt zu Fire und elf kehren zurück 


Düsseldorf - Der Rhein Fire Kader für die Jubiläumssaison 2002 ist nahezu komplett. Zu den 40 Spielern, die von der NFL nach Düsseldorf geschickt wurden, sicherte sich Headcoach Pete Kuharchek bei der Free Agent Player Draft am Dienstagabend noch die Dienste acht weiterer Spieler. 

Die erste Wahl bei der Draft der freien Spieler fiel dabei auf Defensive End Corey Callens von der University of Oklahoma. Unter den Free Agent Playern finden sich auch zwei alte Bekannte aus der Vorsaison: Defensive Tackle Daniel Greer sowie Tight End Adam Newman. Damit erhöht sich die Anzahl der Rhein Fire Rückkehrer auf elf. Neben Greer und Newman dürfen sich die Fans auf ein Wiedersehen mit Deke Cooper (Rhein Fire 2001), Cedric Donaldson (Rhein Fire 1999), Ben Adams (Rhein Fire 2000), Jordan Younger (Rhein Fire 2001) und Jamal Smith (Rhein Fire 2001) freuen. Dazu kommen die vier Nationals Manni Burgsmüller, Bastian Lano, Ojeniran "Oye" Olalere sowie Akahito Amaja. 

So ist Kuharchek mit dem bisherigen 52-Mann-Kader zufrieden: "Wir haben mit Tee Martin unseren Wunsch-Quarterback. Außerdem freue ich mich über Patrick Venzke. Der Junge ist sein Geld wert." 

Weitere beachtenswerte Akteure im neuen Rhein Fire Kader für die NFL Europe League Saison 2002 sind: Running Back Tony Taylor von den Dallas Cowboys (Kuharchek: "Ihm traue ich lange Läufe für Big Plays zu), Cornerback Earthwind Moreland von den Cleveland Browns (Venzke: "Ihn kenne ich aus Jacksonville, ein sehr guter Junge") sowie die Wide Receiver Scott Colman (San Francisco 49ers) und Jimmy Robinson (New Orleans Saints). 

 

Rhein Fire´s neue Spieler: NFL schickt 40 Profis nach Düsseldorf
Kuharchek freut sich über "M&M Quarterbacks" Martin und Miller
Auch der einzige Deutsche in der NFL, Patrick Venzke, spielt am Rhein 


Düsseldorf - Die NFL Europe League sieht einer vielversprechenden Jubiläums-Saison entgegen. Denn die NFL schickt eine ganze Gruppe von aufregenden, jungen Quarterbacks in ihre zehnte europäische Spielzeit. Dazu werden Spieler nach Europa gesandt, die bereits in der amerikanischen Mutterliga erste Meriten sammeln konnten. 

Insgesamt verzeichnet die NFLEL für die Saison 2002 eine neue Rekordanzahl von 254 Allocated Players, die von ihren 32 NFL Teams nach Deutschland, Holland, Spanien und Schottland ausgeliehen werden. 

Erster neuer Quarterback bei Rhein Fire ist Tee Martin von den Pittsburgh Steelers, der mit der University of Tennessee schon einmal die Nationale College Meisterschaft gewann. In Tennessee warf Martin 4592 Yards und erlief zusätzlich 16 Touchdowns in seinen beiden letzten College-Jahren. 

"Rhein Fire bietet mir die große Gelegenheit, Spielzeit zu erhalten und um eine Meisterschaft zu kämpfen", freut sich Martin auf Europa. "Ich bin seit zwei Jahren in Pittsburgh, jetzt freue ich mich darauf, den Steelers zeigen zu können, was ich leisten kann. Es ist gut zu wissen, dass Spieler wie Kurt Warner durch die Schule der NFL Europe League gegangen sind." 

Spielmacher Nummer 2 heißt Romaro Miller und kommt von den Minnesota Vikings. Miller hält den Rekord an Passyards am Ole Miss College. 

(Fire Pressemitteilungen)

 

Und wer noch nicht genug bekommen hat, ein Bericht über QB Darnell "DJ" Dinkins:

 

NY Giants ink FreeAgents QB D.J. Dinkins 
Trip to NFL Europe is in D.J.'s future 


East Rutherford -- What a difference a year makes... that is what Darnell "DJ" Dinkins is thinking these days. The New York Giants have signed the 6-foot-4, 243 pound signal caller to a two-year contract and allocated him NFL Europe. A former all-state quarterback he was recruited by Pittsburgh and Notre Dame, but played mostly on the defensive side of the ball at Pittsburgh since they had Pete Gonzalez and Matt Lytle in front of him. "(I) never had the chance to showcase my talents at quarterback -- they had their guys and I really just wanted to play", said Dinkins, "But, things all work out for a reason -- they have had their chance in the league and now thanks to the Giants -- I am getting mine." A very modest Dinkins went on to explain, " Playing with a sense of urgency and wanting so much to earn my chance -- it has made me a better player and person." 

According to Dinkins' agents, Integrity Sports Management of New Jersey, he will fly down to Tampa Bay to start NFL Europe's pre-draft camp on March 4th. "This has all been very exciting", according to Dinkins, "(I) went to a tryout for the New Jersey Gladiators and one of the Giants scouts, Larry Ennis saw me there and told me to send my highlight tape." After playing defense in college he took his turn under center for the Pittsburgh Colts of the NAFL, which is where NL Free Agents found him in October. "All those people deserve credit for helping me -- John (NL Free Agents) and I talked three or four times a week -- those guys were a blessing", said Dinkins, "So were Chris Mara of the Gladiators and Chris Bauer of the New Haven Ninjas -- both of them gave me the confidence that something would finally break for me -- they are really good people." 

Dinkins had several impressive performances this season, including a 392-yard, six touchdown afternoon that earned him the NAFL Offensive Player of the Week Award in August. "Thanks to that award... I met the staff of NL Free Agents... they had all the confidence in the world that I could do this", according to Dinkins, "In fact both John (Murphy) and Steve (Brown) invited me to their combine in Minneapolis -- that was big for me." Dinkins traveled to Metrodome and impressed everyone in attendance. He ran a pair of 4.59 40-times and displayed an 80-yard arm by completing a pass from his own 12 yard line to the seven yard line on the other side. "God just put the right people and places in front of me -- my family and friends... it had been all-around team effort", said Dinkins. To see and watch Dinkins play he lacks only the experience of coaching and game action before the Giants find themselves with a potential future starter. "(I) really liked his raw tools -- he picked up what we said very quick and showed a very strong arm", according to Giants' offensive coordinator Sean Payton. NL FreeAgents wishes DJ the best of luck over the coming months... he has graduated from NL FreeAgents status to signing his first NFL contract. 

12.02.02 - FIRE TEAM TEIL 4 - NFLE KICKER & PUNTER

Die Kicker und Punter werden Anfang März den NFLE-Teams zugeteilt:


Matt Allen P Seattle Troy State
Andrew Bayes P San Francisco East Carolina
Danny Boyd K New York Jets Louisiana State
Matt Bryant K New York Giants Baylor
Stephen Cheek P San Francisco Humboldt State
Andy Crosland K Minnesota Miami
Kurtis Doerr P Cleveland Oregon
Aron Longley P Houston Wyoming
Gabe Lindstrom P New York Giants Toledo
Joe O'Donnell K Pittsburgh Maryland
Vatily Pisetsky K Miami Wisconsin
Alan Rhine P Indianapolis Florida
Cory Sargent P Green Bay Michigan
Lawrence Tynes K Kansas City Troy State
Jason Witczak K Tennessee Southest Missouri

12.02.02 - FIRE TEAM TEIL 3 - NFLE ALLOCATED PLAYERS

Die neuen Fire QBs fürs Trainingscamp:
Darnell Dinkins Romaro Miller Tee Martin

 

Name / Pos  / NFL Team / College 

 

Fire

Earthwind Moreland CB Cleveland Georgia Southern Assigned
Cedric Donaldson CB Miami Louisiana State Assigned
Deke Cooper S Carolina Notre Dame Assigned
Riley Kleinhesselink DE New York Jets Northwestern (IA) Assigned
Devone Claybrooks DT Cleveland East Carolina Assigned
Tim Johnson LB Chicago Youngstown State Assigned
Maugaula Tuitele LB New England Colorado State Assigned
Mike Malano C Minnesota San Diego State Assigned
Ed Kehl G Green Bay Brigham Young Assigned
Patrick Venzke T Jacksonville Idaho Assigned
Romaro Miller QB Minnesota Mississippi Assigned
Tee Martin QB Pittsburgh Tennessee Assigned
Tony Taylor RB Dallas NW Louisiana Assigned
James Fenderson RB New Orleans Hawaii Assigned
Mark Thomas TE Tennessee North Carolina State Assigned
Onome Ojo WR New Orleans Cal-Davis Assigned
Jimmy Robinson WR New Orleans Kentucky Assigned
Ladairis Jackson DE Washington El Camino JC Draft 1
Dustin Kroeker T Detroit Cal-Poly San Luis Draft 2
Brandon Miller DT Atlanta Georgia Draft 3
Emile White S Green Bay Houston Draft 4
Scott Cloman WR San Francisco Southern Draft 5
Josh Moore T Philadelphia Furman Draft 6
Jeff Miller OT Jacksonville Mississippi Draft 7
Adrian Sadler CB Atlanta Rice Draft 8
Michael Smith LB Cleveland Miami (FL) Draft 9
Dustin Keith C Washington Virginia Draft 10
Greg Brown CB Denver Texas Draft 11
James Jordan WR San Francisco Louisiana Tech Draft 12
Chandler Smith CB Washington Southern Mississippi Draft 13
Brad Rekuc LB San Diego Weber State Draft 14
Jermale Kelly WR Tampa Bay South Carolina Draft 15
Ben Zagorski TE Detroit Pennsylvania Draft 16
Clinton Hart WR Philadelphia Central Florida CC Draft 17
Corey Alston WR New York Jets Western Michigan Draft 18
Darnell Dinkins QB New York Giants Pittsburgh Draft 19
Dejuan Gossett DBS New York Giants Cincinnati Draft 20
Willie Spencer WR Chicago Tiffin Draft 21
Rob Moore TE San Diego Grambling Draft 22
Jamal Robertson RB San Francisco Ohio Northern Draft 23

Admirals

Ligarius Jennings CB Cincinnati Tennessee State Assigned
Derek Combs CB Oakland Ohio State Assigned
Shawn Forte S Seattle Maryland Assigned
Jermaine Miles DE New Orleans Georgia Tech Assigned
Colston Weatherington DT Dallas Central Missouri State Assigned
Paris Lenon LB Green Bay Richmond Assigned
Eugene McCaslin LB Tampa Bay Florida Assigned
Tupe Peko C/G Seattle Michigan State Assigned
Ian Rafferty T Tennessee North Carolina State Assigned
Chase Raynock T Tennessee Montana Assigned
Billy Cockerham QB San Francisco Minnesota Assigned
Kevin Daft QB Tennessee Cal-Davis Assigned
Morgan Kane RB Baltimore Wake Forest Assigned
Jerry Westbrooks RB Miami Ohio State Assigned
Marcus Williams TE Oakland Washington State Assigned
Kenyon Hambrick WR Baltimore Alabama A&M Assigned
Ronney Daniels WR Miami Auburn Assigned
Adam Davis G Chicago Oklahoma State Draft 1
Abdul-Salam Noah DE Oakland San Jose State Draft 2
Marques McFadden T Atlanta Arizona Draft 3
Otis Pitts DT Miami Louisiana Tech Draft 4
Blaine McElmurry S Tennessee Montana Draft 5
Joey Getherall WR Miami Notre Dame Draft 6
Eric Guenther LB San Diego Illinois Draft 7
Rafael Cooper RB Tennessee Louisville Draft 8
Damon Nivens OT Baltimore Southern Draft 9
Grant Heard WR Pittsburgh Mississippi Draft 10
James Hill TE Jacksonville Abilene Christian Draft 11
Rob Gatrell G St. Louis Fresno State Draft 12
Josh Stamer LB New York Giants South Dakota Draft 13
Reggie Allen WR Buffalo Central Michigan Draft 14
John Gilmore DE Green Bay Tennessee State Draft 15
Reggie Hargrove DT Seattle Louisville Draft 16
Anthony Tucker WR Tennessee Fresno State Draft 17
Chad Sears S Buffalo North Alabama Draft 18
Ken Mastrole QB Chicago Rhode Island Draft 19
David Dinkins QB Buffalo Morehead State Draft 20
Mike Cerimele RB Detroit Penn State Draft 21
Mark Washington S New England Texas Tech Draft 22
DeWayne Miles RB Minnesota West Texas A&M Draft 23

Dragons

Renard Cox CB Jacksonville Maryland Assigned
Troy Grant CB Indianapolis Tennessee Tech Assigned
Than Merrill S Chicago Yale Assigned
Ron Warner DE Tampa Bay Kansas Assigned
Mario Monds DT Cincinnati Cincinnati Assigned
Randy Chevrier DT Cincinnati McGill Assigned
Riall Johnson LB Cincinnati Stanford Assigned
Ray Redziniak C Cincinnati Illinois Assigned
Kaulana Noa C St. Louis Hawaii Assigned
Damion Cook TE Chicago Bethune-Cookman Assigned
Joe Germaine QB Kansas City Ohio State Assigned
Mike Watkins QB Carolina Louisville Assigned
Carl Fair RB Cleveland Alabama-Birmingham Assigned
Derek Homer RB Baltimore Kentucky Assigned
Damian Vaughn TE Tampa Bay Miami (OH) Assigned
Richmond Flowers WR Dallas Tenn.-Chattanooga Assigned
Dave Klemic WR Kansas City Northeastern Assigned
Wade Davis CB Tennessee Weber State Draft 1
Joe Wong T Oakland Brigham Young Draft 2
Kevin Rollins LB Miami Toledo Draft 3
Tim Stuber G Green Bay Colorado State Draft 4
Dempsy Dees CB Indianapolis Boise State Draft 5
Terrence Simmons T Washington Alabama State Draft 6
Kenny Jackson LB Denver Nevada Draft 7
Brandon Christenson TE Oakland NW Oklahoma Draft 8
Scott Schultz DT Pittsburgh North Dakota Draft 9
Blaine Saipaia G Tennessee Colorado State Draft 10
Eugene Clinton S Pittsburgh Mississippi State Draft 11
Daniel Guy WR Arizona Jackson State Draft 12
DeRonnie Pitts WR San Diego Stanford Draft 13
Cornelius Anthony LB San Francisco Texas A&M Draft 14
Brett Millican RB Atlanta Georgia Draft 15
Khori Ivy WR Cincinnati West Virginia Draft 16
Matt Layow DE New York Giants Kentucky Draft 17
J.T. Thatcher S Oakland Oklahoma Draft 18
Roger Alexander LB Carolina Tennessee Draft 19
Ted White QB Oakland Howard Draft 20
Steve Vagedes WR Oakland Ohio Northern Draft 21
Neil Johnson TE San Francisco Tennessee Draft 22
Kenny Christian WR Chicago Eastern Michigan Draft 23

Thunder

Ahmad Hawkins CB Kansas City Virginia Assigned
Tim Carter CB New Orleans Tulane Assigned
Eric Johnson S Chicago Western Carolina Assigned
Dwayne Missouri DE Dallas Northwestern Assigned
Terdell Sands DT Kansas City Tenn.-Chattanooga Assigned
Keith Adams LB Dallas Clemson Assigned
Ben Hamilton C Denver Minnesota Assigned
Derrick Chambers T Jacksonville Florida Assigned
Darnell Alford T Kansas City Boston College Assigned
Todd Husak QB Denver Stanford Assigned
Tim Hasselbeck QB Philadelphia Boston College Assigned
Mukala Sikyala RB San Diego Maryland Assigned
Stanley Stephens RB Washington South Carolina State Assigned
Jeff Kostrewa TE Minnesota Wisconsin - La Crosse Assigned
Ramondo North WR Chicago North Carolina A&T Assigned
Phil McGeoghan WR Denver Maine Assigned
Terrill Shaw WR Kansas City Southern Mississippi Assigned
Antico Dalton LB Atlanta Hampton Draft 1
Cecil Caldwell DT Cleveland South Carolina Draft 2
Dane Looker WR St. Louis Washington Draft 3
Sam Young CB Denver Illinois State Draft 4
Josh Warner T Chicago Brockport Draft 5
Jonathan Jackson LB New Orleans Oregon State Draft 6
Clevland Pinkney DT San Francisco South Carolina Draft 7
Cecil Deckard CB New England SW Oklahoma State Draft 8
Tait Afualo T Arizona Texas A&M Draft 9
Ivan Mercer TE Washington Miami (FL) Draft 10
Brandon Davis LB Cleveland Arkansas Draft 11
Aaron Jones WR Seattle Utah State Draft 12
Jason Padget C Arizona Louisville Draft 13
Anthony White RB Arizona Kentucky Draft 14
Scott Harper T Washington Marshall Draft 15
Scott Keys WR Buffalo Stephen F. Austin Draft 16
Rich Mazza G Detroit Rutgers Draft 17
Frank Staine-Pyne S Indianapolis Air Force Draft 18
Walter James RB Indianapolis Illinois State Draft 19
Cleo Lemon QB Baltimore Arkansas State Draft 20
Albert Horsey WR Baltimore Delaware State Draft 21
Bryan Walker TE Pittsburgh SW Missouri State Draft 22
Jevon Green WR Oakland Colorado Draft 23

Galaxy

Delvin Brown CB Miami Miami (FL) Assigned
Corey Ivy CB Tampa Bay Oklahoma Assigned
Ryan Szokola S New York Jets Illinois State Assigned
Norris McCleary DT Kansas City East Carolina Assigned
Nigel Tharpe DT Seattle Iowa State Assigned
Wayne Rogers LB Detroit Houston Assigned
Wes Robertson LB Kansas City Rutgers Assigned
Kendall Mack G Tampa Bay Auburn Assigned
Javiar Collins T Dallas Northwestern Assigned
Lewis Kelly T Minnesota South Carolina State Assigned
Chris Sanders QB Atlanta Tenn.-Chattanooga Assigned
Joe Hamilton QB Tampa Bay Georgia Tech Assigned
Curtis Alexander RB Buffalo Alabama Assigned
Marlion Jackson RB New York Jets Saginaw Valley Assigned
Chris Eitzmann TE Cleveland Harvard Assigned
Ricky Hall WR Denver Virginia Tech Assigned
Latef Grim WR Detroit Pittsburgh Assigned
Jerome Davis DE San Francisco Minnesota Draft 1
Jody Littleton LB New York Giants Baylor Draft 2
Pat Downey C New England New Hampshire Draft 3
Bryan Ray DE Carolina Wake Forest Draft 4
Ben Steele TE San Francisco Mesa State Draft 5
Walter Bernard CB Indianapolis New Mexico Draft 6
Mike Clare G New England Harvard Draft 7
Nijrell Eason S Pittsburgh Arizona State Draft 8
Damon Hodge WR Seattle Alabama State Draft 9
Shawn Hay DE San Francisco South Florida Draft 10
Jimmy Redmond WR Jacksonville McNeese State Draft 11
Josh Parry LB Philadelphia San Jose State Draft 12
Ontei Jones CB San Francisco Oklahoma Draft 13
Stan Bennett G Chicago Villanova Draft 14
Joey Dozier RB Green Bay New Mexico State Draft 15
Jerry Jackson T Miami Fort Valley State Draft 16
Robert Sanford RB Chicago Western Michigan Draft 17
Brian McDonald WR Philadelphia Louisville Draft 18
Jamaal Fobbs WR Indianapolis Oklahoma State Draft 19
Leo Barnes S Chicago Southern Mississippi Draft 20
Brennan Ochs RB Philadelphia USC Draft 21
Jason Gavadza TE St. Louis Kent State Draft 22

Claymores

Hurley Tarver CB Green Bay Central State (OK) Assigned
James Rooths CB New York Jets Shepherd Assigned
Willie Gary S St. Louis Kentucky Assigned
Jarrett Procell DE Arizona Louisiana Tech Assigned
DeVonte Peterson DT Buffalo Catawba Assigned
Jimmy Robinson LB Buffalo Western Illinois Assigned
Michael Hawkes LB St. Louis Virginia Tech Assigned
Josh Lovelady G Detroit Houston Assigned
Jarvis Borum T Arizona North Carolina State Assigned
Alex Lincoln LB San Francisco Auburn Draft 8
Ian Allen T Kansas City Purdue Assigned
Scott Dreisbach QB Detroit Michigan Assigned
Bart Hendricks QB San Diego Boise State Assigned
Herbert Goodman RB Green Bay Graceland Assigned
Robert Arnaud RB Seattle Georgia Assigned
David Newman TE New York Jets Louisiana Tech Assigned
J.J. Moses WR Kansas City Iowa State Assigned
Scott McCready WR New England South Florida Assigned
Radell Lockhart DE New England Catawba Draft 1
McAllister Collins OL Pittsburgh Northern Illinios Draft 2
Keith Heyward-Johnson CB Seattle Oregon State Draft 3
Luke Fritz G Carolina Eastern Washington Draft 4
Todd Franz CB New York Jets Tulsa Draft 5
Pita Elisara T Philadelphia Indiana Draft 6
Corey Nelson WR Seattle Boise State Draft 7
Kwame Cavil WR Cleveland Texas Draft 9
Mawuko Tugbenyoh LB Chicago California Draft 10
Robbie Snelling TE Tennessee Boise State Draft 11
Scott Shields S Miami Weber State Draft 12
Andy Stensrud T New York Giants Iowa State Draft 13
Mesene Louisdor CB Minnesota Central Michigan Draft 14
Cornell Menafee LB Green Bay Mississippi State Draft 15
Margin Hooks WR Miami Brigham Young Draft 16
Toby Golliday DT New York Jets Mississippi Draft 17
Dondre Gilliam WR San Diego Millersville Draft 18
Thad Buttone RB Washington Troy State Draft 19
Kevin McKenzie WR Oakland Washington State Draft 20
Terrell Willis RB Carolina Rutgers Draft 21
Elliot Carson TE Tennessee Vanderbilt Draft 22
Chris Schneider RB Pittsburgh Pittsburgh Draft 23

12.02.02 - FIRE TEAM TEIL 2 - NFLE FREE AGENT DRAFT

ROUND 1 
1. Frankfurt DeAngelo Lloyd DE Tennessee 
2. Amsterdam Mike Sutton DE LSU 
3. Scotland Terrell Jurineack DE Missouri 
4. Rhein Corey Callens DE Oklahoma 
5. Barcelona Terry Battle RB Arizona State 
6. Berlin Jude Waddy LB William & Mary 
ROUND 2 
7. Frankfurt Donta Kendrick OL Southern California 
8. Amsterdam Jeremy Beutler LB Ohio University 
9. Scotland Matt O'Neal C Oklahoma 
10. Rhein Damonte McKenzie DE Clemson 
11. Barcelona Ennis Davis DT Southern California 
12. Berlin Larry Paul DE North Alabama 
ROUND 3 
13. Berlin Freddie Moore T Florida A & M 
14. Barcelona Jason Moore DB San Diego State 
15. Rhein Ben Nichols G Colorado 
16. Scotland Cedric Pittman DE Nevada 
17. Amsterdam Brandon Godsey CB Miami (Ohio) 
18. Frankfurt Jahi Henley CB Tennessee Tech 
ROUND 4 
19. Frankfurt Rashidi Barnes DB Colorado 
20. Amsterdam Rick Crowell LB Colorado State 
21. Scotland Yubrenal Isabelle LB Virginia 
22. Rhein Trey Merkensy LB Texas-El Paso 
23. Barcelona Joe Todd LB Hofstra 
24. Berlin Bryant Shaw DE Mississippi College 
ROUND 5 
25. Berlin Reggie Nelson G McNeese State 
26. Barcelona Rashad Harris LB Louisville 
27. Rhein Aaron Humphrey DE Texas 
28. Scotland Antoine Simpson DT Houston 
29. Amsterdam Wes Hines G McNeese State 
30. Frankfurt Andre Offing LB South Carolina 
ROUND 6 
31. Frankfurt Albert Traylor G NW Louisiana State 
32. Amsterdam Ryan Kalich G Florida 
33. Scotland Caleb Moore G Dartmouth 
34. Rhein John Raveche T Princeton 
35. Barcelona David Bobo G Texas Christian 
36. Berlin Kenny Bryant CB Jackson State 
ROUND 7 
37. Berlin Bubba Alexander LB Louisiana State 
38. Barcelona Jeff Popovich S Miami 
39. Rhein Daniel Greer DT Arizona 
40. Scotland Moses Moreno QB Colorado State 
41. Amsterdam Jim Stull T Delaware 
42. Frankfurt Jon Michals DE Minnesota 
ROUND 8 
43. Frankfurt Malcolm Johnson WR Notre Dame 
44. Amsterdam Geroy Simon WR Maryland 
45. Rhein Adam Newman TE Boston College 
ROUND 9 
46. Frankfurt Jack Howley QB San Diego State 
ROUND 10 
47. Frankfurt Dave Stachelski TE Boise State 

12.02.02 - FIRE TEAM TEIL 1 - NFLE PROTECTED VETERANS

Rhein Fire 


Jordan Younger, CB - Voted onto the All-NFL Europe League in 2001 for his skills as a kick and punt returner. Returned 21 kickoffs 448 yards (21.3 average) with a long of 46 yards. Also ran back 24 punts for 242 yards (10.1 average) with a long of 36 yards. On defense, Younger made 14 tackles, knocked down 3 passes and added 1 interception. 


Ben Adams, G - Adams last played for the Fire in 2000 when they won the World Bowl by beating the Scottish Claymores 13-10 in Frankfurt. He returns for a second season in NFL Europe. 


Jamel Smith, LB - Recorded 21 tackles, 1 pass defense and 3 special teams tackles in 2001. 

Amsterdam Admirals 


Kory Blackwell, CB - Played for Scottish Claymores in 1998 and 2000. Played for Amsterdam Admirals in 2001 and recorded 29 tackles, 2 interceptions for 95 yards and 1 touchdown. Also knocked down 5 passes. 


Al Rice, LB - A regular starter on the Admirals defense in 2001, recording 44 tackles, 2 interceptions for 5 yards, 0.5 sacks and a blocked field goal. 


Armon Hatcher, S - Another regular starter in 2001, Hatcher record

ed 31 tackles, knocked down 1 pass and blocked a field goal. 

F.C. Barcelona Dragons 


Keith Washington, DT - Started eight games en route to World Bowl IX and recorded 29 tackles, 4 sacks and 1 forced fumble. 


Troy Pelshak, DE - Started nine games for the Dragons in 2001 and recorded 16 tackles and 1 forced fumble. Also made an impact on special teams, recording 13 tackles. 


Bill LaFleur, P - Punted 44 times in 2001 for a 38.7-yard average with a long of 54 yards. Placed 17 kicks inside the 20-yard line. 

Berlin Thunder 


Billy Gustin, S - Has played the past two seasons in Berlin, winning a World Bowl ring in 2001. Recorded 51 tackles last year and added 4 interceptions for 44 yards. Also knocked down 11 passes. 


Dwayne Stukes, CB - A regular starter during Berlin's march to World Bowl glory last season. Stukes recorded 52 tackles, added 1 interception and knocked down 8 passes. 


Antwone Young, DE - Started eight times during Berlin's World Bowl-winning season and recorded 26 tackles, 4.5 sacks and 2 forced fumbles. 


Scott Posposil, DT - Recorded 14 tackles, 4 sacks and 1 forced fumble for the Thunder in 2001. 

Frankfurt Galaxy 


Richard Seals, DT - Recorded 11 tackles, 2 sacks and 2 pass defenses for the Galaxy in 2001. 


Wilbert Brown, G - A mainstay on the Galaxy offensive line in 2001, Brown returns for a second season in NFL Europe. 

Scottish Claymores 


Tony Ortiz, LB - Former Dallas Cowboy was in training camp with the Claymores in 2001 and returns for a second shot at NFL Europe glory. 


Ryan Taylor, LB - A member of the Claymores' squad that reached World Bowl 2000. Taylor recorded 15 tackles, 1 sack and 1 interception for 2 yards. 


Earl Riley, S - Riley earned a reputation as a hard-hitting safety in 2001 when he recorded 25 tackles, 1 interception for 3 yards, 7 pass defenses and 1 forced fumble. 


London Dunlap, LB - A playmaker for the Claymores in 2001, Dunlap recorded 15 tackles, 2 sacks, 1 pass defense and 1 forced fumble. He recovered a fumble in the end zone for a touchdown vs Frankfurt in Week 1 and recovered another fumble deep in Admirals territory to set up a Scotland touchdown vs Amsterdam in Week 2. 

10.02.02 - TRAININGSCAMP-TERMINE

Training Camp 2002 workouts/scrimmage schedule

Sat March 16 - Combined workouts
9:00 a.m. F.C. Barcelona at Berlin Boca Ciega High School, St.
Petersburg
12:30 p.m. Frankfurt at Scotland Skyway Park, Tampa
3:30 p.m. Rhein at Amsterdam 1 Buc Place, Tampa

Wed March 20 - Combined workouts - 31st Street Complex, St. Petersburg
9:00 a.m. Frankfurt vs F.C. Barcelona
12:00 p.m. Scotland vs Rhein
3:00 p.m. Berlin vs Amsterdam

Sat March 23 - Game-condition scrimmages - Raymond James Stadium, Tampa
9:00 a.m. Amsterdam vs Scotland
12:00 p.m. Berlin vs Frankfurt
3:00 p.m. Rhein vs F.C. Barcelona

Wed March 27 - Combined workouts - 31st Street Complex, St. Petersburg
9:00 a.m. Amsterdam vs Frankfurt
11:30 a.m. Scotland vs F.C. Barcelona
2:00 p.m. Rhein vs Berlin

Sat March 30 - Game-condition scrimmages at Peppin Rood Stadium, Tampa
9:00 a.m. F.C. Barcelona vs Amsterdam
11:00 a.m. Rhein vs Frankfurt
1:00 p.m. Berlin vs Scotland

08.02.02 - FIRE DAUERKARTEN

Die verkauften Dauerkarten bewegen sich ziemlich zielstrebig auf die 10.000 und neue Höhen zu (Bisher 9.000 verkaufte Dauerkarten).
Daher sieht es beim Einzelkartenverkauf schon teilweise sehr schlecht aus, obwohl dieser gerade erst gestartet ist. Auf der Gegentribüne ist die Gerade (30-er Blöcke) komplett durch Dauerkarten belegt bzw. geblockt für die noch ca. 2.000 zu erwartenden Dauerkarten. Die Blöcke 26 - 28 sind beim Galaxy-Spiel an unsere Lila-Laune-Land Freunde gegangen. So muß man beim Galaxy-Spiel schon in die Kurve gehen, will man überdacht sitzen.

08.02.02 - PL@NET UMFRAGE 

Wir haben eine kleine Umfrage gestartet zum Thema "Schalke, Stadien-D.J. & Party-Bühne". Es wäre nett, wenn Ihr Euch kurz durch die 3 Fragen klicken könntet. Wir leiten die Ergebnisse dann gesammelt weiter. Danke !

08.02.02 - WORLD BOWL XI  IN GLASGOW ? 
Von den Claymores sind mal wieder Aussagen zum World Bowl XI zu hören. Es wird schon länger spekuliert, daß der WB XI 2003 in Glasgow stattfinden soll. 
Nun ist sich Glasgows Lord Provost Alex Mosson sicher sein, daß dies auch geschieht: "I am 80 to I am 80 to 85% certain the National Football League will agree to bring the World Bowl to Glasgow next year. I would hope they would make a decision within the next week or soke a decision within the next week or so"

Er hat sich bereits zusammen mit Claymores GM Steve Livingstone and Hampden Managing Director David Kells in den Staaten mit NFL-Offiziellen dazu getroffen. Es gab auch ein Gespräch mit NFL Commisioner Paul Tagliabue.


Neu im Rennen dabei soll jedoch Berlin sein. Sie sollen sich für die Ausrichtung beworben haben. 
So soll Berlin's OB zum Super Bowl nach New Orleans geflogen sein um die NFL/NFLE-Verantwortlichen davon zu überzeugen.

08.02.02 - TRANSACTIONS 
Die Jaguars haben Patrick Venzke auf die Liste der allocated NFLE Player gesetzt. Daher wird spekuliert, daß er zu Fire kommt.
Die Buffalo Bills haben Ex-Fire Player C Michael Early unter Vertrag genommen. Wieder ein Fall für Fire ?
Die Carolina Panthers haben dagegen für Ex-Fire Spieler S Deke Cooper entschieden.
08.02.02 - ALLOCATION AM DIENSTAG 

Karnevalsdienstag erhält Rhein Fire sein neues Team
Spieler Allocation der NFL ab 15 Uhr live im Rhein Fire Office


Düsseldorf - Der wichtigste Termin der Off-Season rückt näher. Am Karnevalsdienstag, um 15 Uhr (MEWZ), gibt die NFL Zentrale in New York bekannt, welche Spieler für die Saison 2002 der NFL Europe League zur Verfügung stehen. Wie im Vorjahr wird jedes der 31 NFL Teams mindestens sechs seiner Profis nach Europa senden.

"Damit ist gewährleistet, dass wir wieder jede Menge Talent in dieser Liga sehen werden. Ich bin überzeugt, dass gerade diese 10. Jubiläumssaison zu einer ganz besonderen Spielzeit wird", zeigt sich Rhein Fire General Manager Alexander Leibkind erwartungsfroh. "Am Dienstag werden wir wissen, welche Jungs wir geschickt bekommen. Das ist für mich immer einer der spannendsten Momente des gesamten Jahres."
(Fire Pressemitteilung)

04.02.02 - FIRE TALK

Beim Fire Talk im Knoten ist am Dienstag (5.2.) Patrick Venzke, der derzeit bei den Jags unter Vertrag steht, als zu Gast.

04.02.02 - DRAGONS BENENNEN SICH UM
Die Barcelona Dragons gehen mit dem Fußballklub FC Barcelona und der NFL eine Kooperation ein.

Aber sofort heißden die Dragons offiziell FC Barcelona Dragons. Sie erhalten ein neues Logo, daß an das FC Barcelona Logo angepaßt wird.

Die Dragons laufen bereits in 2002 mit neuem Logo auf den Trikots auf.

Dem FC Barcelona soll bei der Vermarktung in den Staaten von der NFL geholfen werden. So sollen sie dort mind. 2 Spiele in NFL-Stadien austragen.

Im Gegenzug hilft der FC Barcelona den Dragons bei der Promotion in Barcelona. Das erste Spiel gegen die Galaxy wird auf den 20.4. (Samstag,  5.30 pm) vorverlegt. Die Dragons spielen dann im Mini Estadi (17.000 Zuschauer, liegt neben Nou Camp) gegen die Galax. Dort sollen demnächst öfters Dragons Spiele ausgetragen werden.
04.02.02 - SUPER BOWL

1800 Fire-Fans feierten Super Bowl Party
mit Prinz Karneval, Ralf Richter, Doro, Patrick Venzke und den Jaguars

Erinnerungen an den 11.9. beim Super Bowl !
Düsseldorf - Oh, what a night. 1800 Football Fans erlebten auf der Rhein Fire Super Bowl Party im Ufa-Palast eines der packendsten NFL-Endspiele der  vergangenen Jahre. Der überraschend verdiente 20:17-Sieg des krassen Außenseiters New England Patriots gegen die St. Louis Rams ließ die Fire-Fans jubeln. Die nämlich hatten mehrheitlich dem Underdog die Daumen gedrückt. Und Riddick Parker natürlich, dem einzigen ehemaligen Rhein Fire Profi, der im Superdome zu New Orleans auf dem Feld stand.

Ein Party-Gast trat nachts um 4.30 Uhr etwas traurig die Heimfahrt nach Oelde/Westfalen an. Helga Nütten, die Mutter des deutschen Offensive Guards der Rams, Tom Nütten. Die 59-Jährige sagte: "Schade, dass Toms Team verloren
hat, aber so ist das im Sport. Aber mein Junge hat ja vor zwei Jahren den Super Bowl gewonnen, jetzt waren halt die anderen dran. Es war dennoch ein schönes Gefühl, seinen Sohn in einem solchen Spiel beobachten zu können. Und die Party von Rhein Fire war auch ganz toll."


Dafür sorgten neben dem Düsseldorfer Prinzenpaar Stefan I. und Venetia Angela, die seit Sonntag den Status eines Ehren-Quarterbacks und eines Ehren-Cheerleaders besitzen, vor allem die fünf fantastischen Cheerleader der Jacksonville Jaguars. Die nämlich überraschten neben ihren gekonnten Tänzen auch mit professionellen Showeinlagen. Cheergirl Mindy brillierte zum abschließenden Höhepunkt gar als Interpretin der Amerikanischen Nationalhymne. Dazu flogen blau-weiß-rotes Konfetti und hunderte Luftballons in den Saal.

Zuvor hatten die Fire-Fans das spektakuläre neue Showprogramm der "Pyromaniacs 2002" gefeiert und die Fire Nationals Manfred Burgsmüller, Bastian Lano und Oyeniran Olalere sowie den deutschen Profi der Jaguars, Patrick Venzke (unterschreibt im März einen neuen Vertrag), hochleben lassen. Und Venzke versprach: "Falls die Jaguars mich nächste Woche in die NFL Europe League schicken, spiele ich nur für Rhein Fire." 

Schauspieler Ralf Richter, der bei der Super Bowl Party im Ufa-Palast sein Debut als Sänger gab und dabei ganz besonders von Rockröhre Doro Pesch beobachtet wurde, gab folgende Prognose ab: "Wenn Fire in der übernächsten Saison tatsächlich in der Arena auf Schalke spielt, geht das richtig ab. Die Fans werden denen die Bude einrennen, die lieben alles, was mit Schalke zu tun hat. Football und Fußball werden sich gerade in Gelsenkirchen richtig befruchten." 
(Fire Pressemitteilung)