American Football made in Düsseldorf by Rhein Fire mit den besten Cheerleadern Europas den Pyromaniacs !
Stand: 30.10.02 - Home/Startseite

PL@NET.NEWS - Archiv: Monate 1998: 04-05  06   07-08  09-11  12-01  1999: 02-03   04-07 08-10 11-01 2000: 02-04  05-06 07-10 2001: 11-02 03-04 05-06 07-09 10-11 12-01 2002: 02-03 04-05 06-07 08-10
Eventkalender: PL@NET's Fire-Terminkalender
INSIDE - FIRE &  NFLE NEWS
30.10.02  - NFLE VOR DEM AUS ? - TEIL II
Ups. . . .  Jetzt steigt die dt. Presse auch noch in die Diskussion ein. Hier ein ausführlicher Artikel dazu aus der NRZ:

NFLE und Fire auf dem Prüfstand


Kritik einiger Teambesitzer beim NFL-Meeting in New York: Wo bleiben eigentlich die neuen Kurt Warners?

Die Spitze der National Football League und die Besitzer der 32 Teams treffen sich in dieser Woche im NFL-Hauptsitz in New York. Rhein-Fire-Manager Alexander Leibkind weilt bis morgen "zufällig" auch in Manhattan. Ob der frühere Judo-Olympionike sich zur Sitzung in der Park Avenue dazugesellt, wollte er nicht verraten. Unter anderem geht es darum, über die Zukunft der Europaliga zu diskutieren.

Nicht alle Teambesitzer sind zufrieden mit der NFLE. Neben den Oakland Raiders, die schon im Jahr 2000 als einziges Team gegen den Erhalt der Europaliga gestimmt hatten, scheinen auch andere vom Sinn des seit 1995 laufenden Unternehmens nicht voll überzeugt zu sein.

Zu viel Geld, zu wenig Ertrag

Vor drei Wochen veröffentlichte die landesweite US-Sportzeitschrift "The Sporting News" kritische Stimmen, die NFLE koste zu viel Geld und brächte zu wenig Ertrag. Man solle sich mehr auf die "Farmligen" im eigenen Land konzentrieren. Die kanadische CFL mit acht Teams oder die vor der Erweiterung stehende Arena League, die Football auf kleinem Feld unterm Hallendach bietet.

Die Frage, die auch in diversen Tageszeitungen in den Staaten diskutiert wird: Kann die Europaliga weitere Kurt Warners kreieren? Die Entdeckung des wohl besten Spielmachers der NFL ist mittlerweile vier Jahre her. 1998 lenkte der wurfstarke Super-Bowl-Gewinner der St. Louis Rams die Amsterdam Admirals.

In den vergangenen vier Spielzeiten blieb der "Output" bescheiden. Selbst NFLE-Helden wie Fire-Quarterback Danny Wuerffel oder Touchdown-Ass Kevin Drake fassten in der NFL bedingt oder gar nicht Fuß.

Zudem sind die Kosten einer Farmliga in der einstigen Football-Diaspora Europa manch einem Teambesitzer zu hoch. Rund 20 Millionen Dollar kostet das viermonatige Unternehmen NFLE. Pro Team geschätzte 600 000 Dollar. Eigentlich nicht zu viel wenn man bedenkt, dass das Mindestsaisongehalt allein für einen frischen NFL-Rookie 200 000 Dollar beträgt.

Manager Leibkind sieht derzeit keine Gründe dafür, die Existenz von Rhein Fire und den fünf Konkurrenten sei in Gefahr. "Die Liga hat die Kooperation der Dragons mit dem FC Barcelona vorangetrieben, hat einstimmig unseren Wechsel nach Schalke beschlossen. NFL-Chef Paul Tagliabue macht sich nicht die Mühe und fliegt nach Europa, wenn die Europaliga nächstes Jahr dicht gemacht würde."

Zudem laufen noch eine Reihe von Verträgen. Die Kooperation mit "Barca" und "S04" jeweils bis 2007. Der Fernsehvertrag mit FOX TV sowie mit der NFL-Spielergewerkschaft bis einschließlich 2005. Außerdem müsste eine Zweidrittelmehrheit unter den Teambesitzern her, um die Liga zu kippen. "Verträge sind für mich viel überzeugender als die Spekulationen", so Leibkind.

In diesem Zusammenhang interessant: Berlin Thunder scheint in der neuen Saison vom Jahn-Sportpark ins Olympiastadion zu ziehen. Die Verträge stehen vor dem Abschluss. NFLE-Pressechef David Tossell froh: "Damit wären erst einmal die Spekulationen vom Tisch, wir würden Thunder wegen der schwachen Zuschauerresonanzen in eine andere Stadt ausquartieren. Zumal wir eher darüber nachdenken, die Liga zu erweitern. Andere deutsche Städte haben jedenfalls großes Interesse." Düsseldorf zählt neben Köln auch dazu . . .
MICHAEL RYBERG
30.10.02  - NFLE VOR DEM AUS ?
In den Staaten tauchen derzeit in diversen Medien (u.a auch CBS, ESPN) Beiträge auf, daß die die NFLE evtl. vor dem Aus steht. Hintergrund ist das heute und morgen stattfindende NFL-Owner Meeting. Dort stellen jedoch jedesmal  die "NFLE-feindlichen" NFL-Owner ide Frage, ob das ganze noch wert ist zu finanzieren. In den letzten Jahren gab es jedoch einige Erfolge von Ex-NFLE Spieler, die dann Karriere in der NFL gemacht haben (z.B. Kurt Warner). Dies hat den "NFLE-freundlichen" Ownern die Bestätigung für den Erhalt der Liga gegeben. Ob die "positiven" Mehrheitsverhältnisse jedoch in Zukunft mal kippen, weiß niemand. Hoffen wirs nicht !

Hier ein Bericht, der derzeit im Internet kursiert:

Posted on Sun, Oct. 27, 2002 
VIKINGS BEAT REPORT: NFL Europe on shaky ground
BILL WILLIAMSON
Pioneer Press

Todd Bouman enjoyed success in his first NFL action last season when starting quarterback Daunte Culpepper was injured. Bouman looked like a seasoned pro even though he had virtually no on-field experience. However, he had experience gained in NFL Europe. It might have been a minor league and not the stage of the NFL, but Bouman proved he could play on the pro level. "I look at NFL Europe as a place where I got my start in pro football,'' Bouman said. "It was an unbelievable opportunity... every unheralded player should get a chance like that.''
However, if some NFL owners get their way, future players won't get the opportunity Bouman had.

The NFL is considering discontinuing the spring league, its only version of a farm league. The owners might talk about eliminating the league when they meet Wednesday and Thursday in New York. They could decide to pull the plug on the league for next season, but it's more likely that during the next several years it will be determined that the venture is no longer worth the hassle. Several NFL sources said NFL Europe is a cash eater, and many owners are complaining that the benefits aren't great enough to offset the costs. Plus, interest in some of the European cities isn't strong enough to warrant having teams there. Barcelona's team averaged only 12,000 fans last season. Moreover, many owners believe that not enough players develop sufficiently in the league.

NFL Europe success stories of Kurt Warner, La'roi Glover and Michael Sinclair are not the norm. Most teams don't see a return on their investment of five or six players sent to NFL Europe annually. Left tackle Lewis Kelly is the only player on the Vikings' 53-man roster who played in Europe last spring, "You'd be surprised how few guys really develop from the Europe league,'' Vikings director of pro scouting Paul Wiggin said. "It's good for some players, but I could see where the league may not see the benefits." Although NFL Europe might not make financial sense for the NFL, the players see it as a terrific opportunity. It's a chance to show NFL scouts they can play. "Every team gets the tapes of NFL Europe games,'' Bouman said. "That's all guys think about. It's so hard to get a chance in the NFL, and sometimes a guy would need another opportunity. You should see how competitive guys are guys there. They are fighting for their NFL lives.''

For Kelly, NFL Europe served as a dress rehearsal for the biggest chance of his career. The rarely used seventh-round draft choice in 2000 went to Europe to play left tackle because Vikings coach Mike Tice wanted him to be ready in case the team needed him. With top draft pick Bryant McKinnie's holdout reaching 13 weeks, Lewis has become needed.

Playing in Europe gave Kelly the experience and confidence he needed to come back to Minnesota ready to take over at left tackle. "Every other league has a farm league, and I don't why the NFL would want to change that,'' Kelly said. "The only way a guy gets better is to play, so you'd think the league would want to give everyone a chance to play. I know it made me better. It would be a shame if that was ever taken away.'' Shame or not, if the cost is too much, opportunities given players such as Bouman and Kelly might not exist much longer.
30.10.02  - NATIONAL TRYOUT
Deutsche Elite empfiehlt sich für die NFL Europe League

Frankfurt - Am vergangenen Wochenende durfte die Elite des deutschen Footballsports sich zum ersten Mal in diesem Jahr den Coaches der NFL Europe
League Teams präsentieren. 50 ausgesuchte und eingeladene Spieler konnten vor den Augen von Tony Allen ( Director of Football Development NFL Europe), Jeff Reinebold (Amsterdam Admirals), Jörn Maier (Rhein Fire), Shuan Fatah (Berlin Thunder) und Patrick Esume (Frankfurt Galaxy) ihre körperliche Fitness unter Beweis stellen.

Mit dabei waren unter anderem die schon gestandenen NFL Europe League Stars
wie Anthony Doghmi, Richard Yancy, Bastian Lano, Oye Ojo, (alle Rhein Fire) und Daniel Benetka (Frankfurt Galaxy), der in diesem Jahr fast den Sprung ins Team des NFL Super Bowl Champions New England Patriots geschafft hätte. In diversen Tests wie 40-Yard-Lauf, Shuttle Run und Bankdrücken wurde die Fitness überprüft. Am Abschlusstag fand die positionsspezifische Sichtung statt. "Das Niveau wird von Jahr zu Jahr besser, aber in diesem Jahr ist es enorm gestiegen. Wir sind mit diesen beiden Tagen sehr zufrieden", so Jörn Maier nach dem Veranstaltungsende.

Zum ersten Mal wurden auch acht Spieler eingeladen, die aus dem Jugendbereich nachrücken, um bei den gestandenen Profis Erfahrung zu sammeln. "Es war eine sehr gute Erfahrung, als Jugendspieler einmal zusehen, was man alles erreichen kann. Aber um dorthin zu kommen, wo Leute wie Doghmi, Lano oder Benetka stehen, müssen wir noch hart an uns arbeiten", sagte Sebastian Vollmer von den Düsseldorf Panthern.

Das zweite Tryout findet vom 11. bis zum 15. November ebenfalls in Frankfurt statt. Dort werden die technisch-taktischen Qualitäten der Spieler getestet. Danach entscheiden die Coaches, welche Spieler sich für das Minicamp in Tampa Bay qualifizieren.
30.10.02  - NFL 8. SPIELTAG
Emmitt Smith bricht Rekord und wird zur Legende -
Ex-Fire Spieler James Tuthill kickt Washington zum Sieg 


New York - Running Back Emmitt Smith ist im Spiel seiner Dallas Cowboys gegen die Seattle Seahawks zur Legende geworden. Mit 109 erlaufenen Yards bei 24 Versuchen übertrumpfte er den bisherigen Rekordhalter Walter Payton um 17 Yards und kommt damit auf insgesamt 16.743. Für diese unglaubliche Zahl benötigte Smith 193 Spiele. Payton, der im November 1999 verstarb, brachte es in seiner 13-jährigen Karriere bei den Chicago Bears auf 190 Spiele.

"Als ich erst mal die Line of Scrimmage durchbrochen hatte, wusste ich, dass das der Lauf zum Rekord sein wird" sagte Smith, der in Dallas vom ehemaligen Rhein Fire Cheftrainer Galen Hall traininert wird, nach seinem 11-Yard Lauf im vierten Quarter, der ihn zur ewigen Nummer 1 machte. Half leider alles nichts, die Cowboys verloren mit 14:17.

Ex-Fire Kicker James Tuthill (2001) schoss seine Washington Redskins beim 26:21 gegen die Indianapolis Colts mit insgesamt 14 Punkten fast im Alleingang zum Sieg. Dabei verwandelte Tuthill vier Fieldgoals aus 22, 23,40 und 41 Yards, sowie zwei Extrapunkte nach Touchdowns. In der Abwehr sorgte Davis Terrell (RF 1999) mit vier Tackles, einem abgewehrten Pass undeinem provozierten Ballverlust des Gegners dafür, dass die Colts nur 21 Punkte erzielten.

Die Minnesota Vikings schöpfen nach dem 25:7 Erfolg über die Chicago Bears und dem damit verbundenen zweiten Sieg in Folge neues Selbstvertrauen für den Rest der Saison. 
Maßgeblich am Sieg beteiligt war Punter Kyle Richardson (RF 1997), der alle drei Befreiungsschläge der Vikings bis kurz vor die Endzone der Bears platzierte und den Gegner damit stark unter Druck setzte. Der Siegeszug der New Orleans Saints ist durch die 35:37 Niederlage gegendie Atlanta Falcons erst einmal gestoppt. In einem spannenden Spielwechselte die Führung im letzten Spielabschnitt insgesamt drei Mal. Mit auslaufender Uhr erzielten die Falcons mit einem Fieldgoal letztendlich den
spielentscheidenden Treffer.

Michael Lewis (RF 2001) zeigte bei den Saints erneut eine herausragende Leistung in den Special Teams. Bei den sechs Kickoffs, die der Wide Receiverzurück trug, erlief er insgesamt 201 Yards Raumgewinn. Right Guard Spencer Folau (RF 1997) stand für die Heiligen in der Startformation, Safety Steve Gleason (RF 2001) war an zwei Tackles beteiligt.

Die Kansas City Chiefs stürzten die Oakland Raiders mit einem 20:10-Erfolg in eine kleine Krise. Corey Harris (RF 2000) konnte für Kansas City einen Tackle verbuchen und fing einen Befreiungsschlag der Chiefs kurz vor der Endzone der Raiders. Für Oakland war es die dritte Niederlage in Folge.  
Ergebnis, 8. Spieltag der NFL

Cincinnati Bengals - Tennessee Titans 24:30
Carolina Panthers - Tampa Bay Buccaneers 09:12
Buffalo Bills - Detroit Lions 24 :17
Baltimore Ravens - Pittsburgh Steelers 18:31
New York Jets - Cleveland Browns 21:24
New Orleans Saints - Atlanta Falcons 35:37
Minnesota Vikings - Chicago Bears 25:07
Kansas City Chiefs - Oakland Raiders 20:10
Dallas Cowboys - Seattle Seahawks 14:17
San Francisco 49ers - Arizona Cardinals 38:28
New England Patriots - Denver Broncos 16:24
Jacksonville Jaguars - Houston Texans 19:21
Washington Redskins - Indianapolis Colts 26:21
Philadelphia Eagles - New York Giants Monday Night Game
28.10.02  - THUNDER WOHL WEITER DABEI
http://www.bowlhunters.de ist thundermäßig wie immer gut informiert:

Ein Bericht der Berliner Morgenpost: 
Thunder: NFL will Standort Berlin erhalten

Von Jörg Rößner
Gestern Mittag erfolgte in der Geschäftsstelle des American-Football-Teams von Berlin Thunder der krönende Abschluss der so erfolgreichen NFL-Europe-Saison 2002. Wie im Mutterland USA seit langem Tradition, überreichte General Manager Michael Lang den Spielern Axel Kruse, Toko Pfeifenberger, National-Coach Shuan Fatah sowie den Mitarbeitern der Geschäftsstelle den Championship-Ring für den World-Bowl-Sieg.


Geht es nach den Berlinern, war das in dieser Woche nicht der letzte Grund zum Feiern. Zu gerne würden sie in ein paar Tagen den Umzug vom Jahn-Sportpark ins Olympiastadion für die kommende Saison verkünden. Und die Chancen stehen gut. Zwar dauern die Verhandlungen mit den Vertretern der Stadionbetreibergesellschaft (Hertha BSC, Walter Bau AG und Senatsverwaltung) länger als geplant, doch betonen alle Beteiligten, dass dies kein schlechtes Zeichen sei.
So geht Projektleiter Hans-Wolf Zopfy davon aus, «dass wir diese Woche eine Entscheidung finden» und Hertha-Geschäftsführer Ingo Schiller sieht «alles auf einem guten Weg. Zwischen uns besteht grundsätzlich Einigkeit, denn Thunder ist ja ein attraktiver Mitnutzer. Allerdings müssen ein paar Punkte wie die Koordination der beiden Spielpläne und die Bespielbarkeit des Rasens genau festgelegt werden.»
Der größte Umzugs-Befürworter ist jedoch die Senatsverwaltung für Sport. Pressesprecher Thomas John: «Wir unterstützen das Anliegen uneingeschränkt.» Natürlich müsse man darauf achten, dass der Zeitplan der Umbaumaßnahmen nicht beeinträchtigt werde, doch, so John, «es sollte kein Problem sein, in diesen Punkt eine Lösung zu finden». Das hofft man nicht zuletzt, weil das Land an den Erlösen der Eintrittskarten beteiligt ist und mögliche zusätzliche Einnahmen natürlich immer willkommen sind.
Und auch der von Thunder immer wieder ins Gespräch gebrachte Lizenzentzug durch die Liga scheint eher ein Druckmittel in den Verhandlungen als eine wirkliche Gefahr zu sein. David Tossell, Direktor für Öffentlichkeitsarbeit der NFL Europe: «Wir hoffen zwar sehr, dass es schon im nächsten Jahr mit dem Umzug klappt. Aber es ist nicht fair, Thunder in dieser Form unter Druck zu setzen. Aufgrund des großen Interesses auch in anderen deutschen Städten denken wir eher daran, die Liga zu erweitern
28.10.02  - HOLSTEN STEIGT AUS !
Holsten zieht sich als Sponsor aus der NFL Europe zurück. Am härtesten trifft es damit Berlin Thunder, deren Hauptsponsor Holsten war.
28.10.02  - LETZTE SPRENGUNG AM 06.11.
Aus der WZ:
Rheinstadion macht Karriere als Deich

Niederländer nehmen die 70 000 Tonnen Schutt und bekommen dafür 175 000
Euro.


Düsseldorf. Zum Aufbau braucht es bis zu 300 Leute, für den Abriss reichen 35. Unter deren Händen verschwindet das gute alte Rheinstadion, verwandelt sich die hochgelobte Architektur in eine Trümmerlandschaft, werden Betonblöcke zu Brocken, zu Steinen und schließ zu Geröll. Noch steht die Nordkurve, noch erinnert sie daran, wie das Rheinstadion einmal ausgesehen hat. Doch sie ist nicht mehr als ein Arbeitstag des Sprengmeisters. DieLöcher für den Sprengstoff sind schon in den Beton gebohrt. Und am 6.November um 16.45 Uhr zerteilt ein Donnerschlag die Luft, die Erde in Stockum erzittert ein wenig, Staub steigt auf, senkt sich nieder und gibt
den Blick frei auf einen riesigen Berg Schutt. Das Ende des Rheinstadions.

Der Anfang der Arena. Altes muss weichen, um Neuem Raum zu schaffen. Das ist das tägliche Brot von Hans Theo Hesper. Er ist mit seinem Unternehmen Teil der Arbeitsgemeinschaft, die Düsseldorfs Sportschüssel beseitigt. Das Geschäft der Zerstörer ist knallhart. Es lässt keinen Platz für Sentimentalitäten. Hesper gerät vielmehr ins Dozieren, wenn er vom Abriss des Stadions erzählt. "Der Schutt geht nach Holland. Die machen darausDeichmauern und Straßen." Nein, Geld verdiene die Arbeitsgemeinschaft damitnicht. "Schön wär`s. Wir geben den Holländern 2,50 Euro pro Tonne. Sonst würden wir das Zeug gar nicht los."

Rund 70 000 Tonnen Schutt fallen an. Täglich verladen die Abbruchleute 2000 bis 2500 Tonnen im Hafen auf Schiffe. Säuberlich getrennt und von riesigen Stahlungetümen auf Handtellergröße zermalmt. Noch hat Hans Theo Hesper die Hoffnung nicht aufgegeben, wenigstens einen Teil des Schutts für den Bau der neuen Arena nutzen zu dürfen. Dem stehen bisher Umweltschutz-Auflagen entgegen. Darin geht es um das Grundwasser und die Gefahr, dass aus dem wiederverwerteten Beton vom Regen Giftstoffe ausgewaschen werden könnten.
"Wir lassen das gerade im Labor überprüfen", sagt der Abbruchtunternehmer.Vielleicht können ja doch noch 10 000 Tonnen Schutt an Ort und Stelle bleiben. Vielleicht auch nicht.

Ebenso unsicher ist, ob die Arbeitsgemeinschaft am Abbruch des Rheinstadions etwas verdient. Hesper spricht von "ruinösem Wettbewerb", von Preiskämpfen und geht "bisher" dennoch davon aus, "dass wir am Ende eineschwarze Zahl schreiben werden". Davon geht die Walter Bau AG auch aus. Sie errichtet mit bis zu 300 Arbeitern die neue Arena und das zugehörige Hotelfür offiziell 218 Millionen Euro inklusive Abriss des Rheinstadions. Zu dessen Kosten macht das Unternehmen nach wie vor keine Angaben. "Früher  rechneten Unternehmen mit einer Gewinnmarge von 0,5 bis 1,5 Prozent der Bausumme", sagt Herbert Hegmann, der Technische Projektleiter für den Arena-Bau. "Heutzutage ist auch Geschäftskosten-Deckung schon ein hehres Ziel."

Dass es auf jeden Fall Geld gibt für Walter Bau, scheint jetzt nicht nur gesichert zu sein, sondern vom Land NRW und damit vom Steuerzahler auch verbürgt zu werden. Der künftige Ministerpräsident, Peer Steinbrück,kündigte jetzt an, das Land werde die Arena-Investition wie schon den Bau der Stadien in Gelsenkirchen, Dortmund, Köln und Mönchengladbach mit einerBürgschaft absichern. In Rede stehen etwa 140 Millionen Euro. Den Restübernehmen die Stadt (63 Millionen Euro) und das Energie-Unternehmen EnBW zu. Die Arena soll Ende 2004 fertig sein. Die Arbeiten beginnen laut Walter Bau im Januar.

Von Lothar Leuschen
23.10.02  - MOTZE STEIGT IN DEN KUNSTMARKT EIN !
Andreas "Motze" Motzkus, das Fire Urgestein, steigt in den Kunstmarkt ein ! 

Unter www.art-of-sport.de könnt Ihr die Werke bestaunen. Wollt Ihr einen Danny Würffel in Öl ? Kein Problem ! Motze hat ihn.

Die Fire Helden sind auf Ewigkeit auf die Leinwand gebannt. Wer noch Platz im Wohnzimmer hat, hat hier

mal ein etwas anderes Weihnachtsgeschenk.

Die Bilder sind übrigens auch im Fire Office auf der Rather Str. 49d in Düsseldorf zu bestaunen !

Schaut einfach mal rein !
23.10.02  - DER SHOWDOWN NAHT

Wir haben zwar aufgrund des Interesses zu der Off-Season Alternative der Fire-Fans, den Magics, eine eigene Webiste erstellt ( http://www.duesseldorf-magics.de ), doch wollen wir Euch auch nochmal hier informieren:

Der große Showdown naht !

Und damit ist nicht nur das sportliche Zusammentreffen der Magics und der Schwelmer Baskets am Samstag, dem 02.11. in Düsseldorf um 18.30 Uhr gemeint. Denn es kündigt sich an, daß die Halle zum erstenmal an dem Abend restlos ausverkauft sein wird. Nicht nur bei den Magics & Fire-Fans ist das Interesse groß. Auch die Baskets reisen regelmäßig mit größeren Fangruppen an.

Wollt Ihr auf Nummer sicher gehen, können Fire-Fans die Karten schonmal unter showdown@fireplanet.de  (Name, Vorname und Anzahl) reservieren. Die Liste liegt dann an der Abendkasse aus. Eintritt in den Schlösser-Magics-Dome ist 6 Euro für Erwachsene. 
23.10.02  - NATIONAL TRYOUT
National Tryout in Frankfurt - NFL Europe sucht neue Stars 

Düsseldorf/Gelsenkirchen - Fünf Monate vor Start der 11. NFL Europe League
Saison beginnt am Wochenende für die Trainer der Liga die Suche nach neuen
Nationals. Unter den Augen von Rhein Fire National Coach Jörn Maier und seinen Kollegen von den anderen fünf NFLE Teams werden am 26. und 27. Oktober in der Frankfurter Kelsterbach Leichtathletikhalle die vielversprechendsten Football Akteure aus Deutschland, Holland, Österreich, Dänemark und der Schweiz getestet.

Das zweitägige National Tryout ist ein Härtetest, dem sich auch gestandene
NFLE-Akteure wie Rhein Fire Star Anthony Doghmi und Richard Yancy unterziehen müssen. Neben Grundlagen wie Kraft, Schnelligkeit und Beweglichkeit steht am Wochenende natürlich auch das spielerische Vermögen auf dem Prüfstand. 

Tony Allen, NFLE Director of Game Development, erklärt: "Diese Gruppe von ausgewählten Spielern wird rigorosen Tests unterzogen. Wer sie besteht, wird
im November zu einem weiteren Camp nach Frankfurt eingeladen, an dem unter
den Augen der Cheftrainer dann auch die besten Akteure aus England,
Schottland, Spanien, Frankreich und Italien teilnehmen."

Und wer sich dort durchsetzt, darf mit einer Einladung ins Trainingslager nach Tampa/Florida rechnen, wo sich die NFLEL im März 2003 auf ihre Saison
vorbereitet. 

Folgende Footballer aus NRW nehmen erstmals am National Tryout der NFLEL
teil:

Richard Adjei, Sebastaian Vollmer, Dennis Williams (alle Düsseldorf Panther)
Christian Boti Bramer, Severin Müller-Platz, Marcus Radke (alle Cologne Crocodiles)
Martin Falkowski (Assindia Cardinals Essen) 
21.10.02  - SCHWERER SCHLAG FÜR DAS FIRE OFFICE
Eigentlich sollte sie ja ab sofort Dauerkarten für die Schalke Arena an die Fire-Fans verkaufen. Doch daraus wird nichts, liebe Fire-Fans !

Stella Bougioukli, die allseits beliebte Ticket Managerin bei Fire, ziehts in Richtung Süden. Genauer in Richtung Griechenland, wo sie demnächst zurück ins Hotelfach kehrt.

Für Stella, die den "Ticket-Laden" stets im Griff hatte, adäquaten Ersatz zu finden, wird nicht so einfach sein !

Der Planet möchte sich an dieser Stelle auch im Namen  
vieler Fanclubs (Burning Hearts etc.) für die stets perfekte Ticket-Betreuung herzlich bedanken ! ! !
21.10.02  - DIE GERÜCHTEKÜCHE IST ERÖFFNET ! :-)
In ein paar Wochen erhalten wir den offiziellen Spielplan. Grund genug die Gerüchteküche mal ans laufen zu kriegen. Jürgen vom Fanclub Fire Fans auf Schalke hat mal den Schalke-Spielplan durchleuchtet, der mit Sicherheit Aufschluß auf die Verteilung der Heim- und Auswärtsspiele von Fire geben wird. Hier ist er (wohlgemerkt alles reine Spekulation!):
05.04.2003 Nürnberg vs Schalke auswärts 27. Spieltag  Rhein Fire in GE 1. Spieltag
12.04.2003 Schalke vs Cottbus zu Hause 28. Spieltag  Rhein Fire auswärts 2. Spieltag
18.04.2003 Karfreitag  
19.04.2003 Leverkusen vs Schalke 29. Spieltag  Rhein Fire in GE 3. Spieltag
20.04.2003 Ostersonntag  
21.04.2003 Ostermontag  
26.04.2003 Schalke vs Bochum zu Hause 30. Spieltag  Rhein Fire auswärts 4. Spieltag
01.05.2003 1. Mai Feiertag  
03.05.2003 Rostock vs Schalke auswärts 31. Spieltag  Rhein Fire in GE 5. Spieltag
10.05.2003 Schalke vs Hannover zu Hause 32. Spieltag  Rhein Fire auswärts 6. Spieltag
17.05.2003 Bremen vs Schalke auswärts 33. Spieltag  Rhein Fire in GE 7. Spieltag
24.05.2003 Schalke vs Bayern zu Hause 34. Spieltag  Rhein Fire auswärts 8. Spieltag
29.05.2003 Christi Himmelfahrt  
31.05.2003 Pokalfinale  Rhein Fire 9. Spieltag
07.06.2003    Rhein Fire 10. Spieltag
08.06.2003 Pfingstsonntag  
09.06.2003 Pfingstmontag  
14./15.06.03    World Bowl XI in Glasgow
21.10.02  - MIRIAM HAT DAS RUDER IN DER HAND
Miriam Lopez die neue Cheerleader Chefin bei Rhein Fire 

Düsseldorf/Gelsenkirchen - Mit dem Wechsel vom Rheinstadion in die Arena  AufSchalke gibt es bei Rhein Fire auch eine Personaländerung zu verkünden. Da Cheerleader Direktorin Yvonne Fernbacher das Football-Team auf eigenen Wunsch verläßt, übernimmt ab sofort Miriam Lopez die Führung der "Pyromaniacs".

Miriam Lopez, die am 10.03.1978 in Hagen geboren wurde, fungierte seit zwei Jahren als Assistentin von Frau Fernbacher und Trainerin der Junior-Cheerleader. "Jetzt freue ich mich, die "Pyromaniacs" auf die Auftritte in der tollen Arena AufSchalke vorzubereiten", erklärte die neue Cheerleader Chefin.

Miriam, die seit vier Jahren in Düsseldorf wohnt, verfügt über eine hervorragende Tanzausbildung in klassischem Ballett und Jazz und tanzte unter anderem am Stadttheater Hagen. Von 1996 - 1999 war Lopez selbst Cheerleader bei Rhein Fire, wo sie als Captain fungierte. 

Frau Lopez absolvierte erfolgreich ein Studium an der Heinrich-Heine Universität in Düsseldorf (Sportwissenschaft und Pädagogik), wo sie als Schwerpunkt des Sportstudiums Gymnastik / Tanz wählte.

Seit Dezember 2000 ist sie bei Rhein Fire angestellt, trainierte dort erfolgreich die Juniors und koordinierte die Auftritte der "Pyromaniacs".

Rhein Fire General Manager Alexander Leibkind: "Miriam Lopez ist die perfekte Wahl. Unter ihrer Führung werden die Fans in der ersten Saison auf Schalke ein echtes Cheerleader Dreamteam erleben. Das zeichnet sich jetzt schon ab."

Wer zu den "Pyromaniacs 2003" gehören will, meldet sich bis zum 8. November unter 0211 / 478 7363.
21.10.02  - NFL WOCHE 7
Jamal Robertson bei den 49ers erstmals im Kader - New
Orleans schlägt auch San Francisco


New York - Eigentlich sollte es ein schöner Abend für Jamal Robertson werden, denn erstmals wurde der ehemalige Rhein Fire Runningback (2002) für die San Francisco 49ers bei einem Spielzug eingesetzt. Doch am Ende standen Robertson und die 49ers mit leeren Händen da. Bei den New Orleans Saints gab es eine 27:35 Niederlage.

Bei den Saints konnten sich besonders Steve Gleason und Michael Lewis (beide Rhein Fire 2002) in den Special Teams auszeichnen. Gleason verbuchte drei erfolgreiche Tackles, Lewis kam sogar auf vier. Zudem trug der Wide Receiver fünf Kickoffs zurück und erzielte damit insgesamt 137 Yards Raumgewinn. Allerdings unterlief ihm auch ein Fumble (Ballverlust). Die Saints führen nun ihre Division mit 6-1 Siegen an. 

Auch die Green Bay Packers setzten ihren Siegeszug in der NFC fort. Gegen die Washington Redskins gab es einen 30:9 Erfolg. Auf Grund einer Knieverletzung von Star-Quarterback Brett Favre durfte erstmals in dieser Saison Vertreter Doug Pederson (RF 95) die Kommandos bei den Packers geben. Pederson brachte 9 seiner 15 Pässe mit einem Raumgewinn von 78 Yards an. Alle neun Punkte der Redskins erzielte Kicker James Tuthill (RF 2001) durch drei verwandelte Fieldgoals. Das Weiteste schoss er über 53 Yards. Defensive End David Terrell (RF 99) eroberte einen Ballverlust der Packers.

Beim 34:17 Sieg der Cleveland Browns gegen die Houston Texans war Defensive
End Mark Word (RF 2001) auffälligster Spieler seines Teams. In der Defensive der Browns konnte Word drei Mal erfolgreich tacklen, einen Ballverlust provozieren und einen Passversuch abwehren. Dazu gelangen ihm zwei Quarterback-Sacks. 

Der gestrauchelte Favorit St. Louis Rams scheint langsam wieder in Form zu kommen. Dem ersten Sieg in der Vorwoche ließen die Rams gleich ein 37:20 gegen die Seattle Seahawks folgen. Dabei bewies einmal mehr Runningback Marshall Faulk, dass er auf seiner Position das Maß aller Dinge ist. Gleich vier Touchdowns gingen auf das Konto von Faulk. Drei erzielte er durch einen Lauf, einen durch einen gefangenen Pass. Insgesamt kam der Allrounder auf 225 Yards.

Nicht minder erfolgreich war Tight End Legende Shannon Sharpe beim 37:34 Erfolg nach Verlängerung seiner Denver Broncos bei den Kansas City Chiefs. Sharpe fing zwölf Pässe für insgesamt 214 Yards und erzielte zwei Touchdowns. Damit unterstrichen die Broncos mit nun mehr 5-2 Siegen ihre Ambitionen auf die Playoffs. 

Ergebnisse, Woche 7 

Miami Dolphins - Buffalo Bills 10:23
Philadelphia Eagles - Tampa Bay Buccaneers 20:10
Detroit Lions - Chicago Bears 23:20
Baltimore Ravens - Jacksonville Jaguars 17:10
St. Louis Rams - Seattle Seahawks 37:20
Oakland Raiders - San Diego Chargers 21:27 OT
Green Bay Packers - Washington Redskins 30:09
Atlanta Falcons - Carolina Panthers 30:00
Kansas City Chiefs - Denver Broncos 34:37 OT
New York Jets - Minnesota Vikings 20:07
New Orleans Saints - San Francisco 49ers 35:27
Cleveland Browns - Houston Texans 34:17
Arizona Cardinals - Dallas Cowboys 09:06
Pittsburgh Steelers - Indianapolis Colts Monday Night Game
19.10.02  - WORLD BOWL XI VERSCHOBEN - Teil 2
Da wir diverse Anfragen wegen der WB-Verschiebung bekommen haben:

Wir hatten von der World Bowl Verschiebung schon länger gehört. Nun hat Fire in seiner "offiziellen" Pressemitteilung (siehe auch weiter unten) den 6. April als 1. Spieltag ausgegeben. Danach müßte der WB XI am 14./15.6. sein. 

Wir haben dann, da die PR-Mitteilung von Fire wohl fraglich ist, lieber bei den Claymores selber anfragen lassen. Die liessen verlauten, dass es tatsächlich wohl zu einer Verschiebung kommen wird. Nur ist dies noch nicht fest und daher auch noch nicht offiziell. Die Entscheidung darüber liegt beim TV-Sender FOX.

Nebenbei bemerkt: Die Countdown-Uhr der Claymores ist bereits auf den 15.6. eingestellt ! Das hat Sandra aus dem Planet-Forum errechnet ! :-)
19.10.02  - COMEBACK VON KLEINMANN
Die '99er Legende kehrt zurück !

Jedenfalls hofft er es. Ralf Kleinmann, Galaxy Kicker-Urgestein, will wieder für die Frankfurt Galaxy starten. Dazu muß er jedoch das Tryout schaffen.
19.10.02  - VENZKE BEI DEN EAGLES
Essener Venzke landet bei den Eagles 
Parker ersetzt den verletzten Douglas in Baltimore


Düsseldorf/Gelsenkirchen - Patrick Venzke hat ein neues NFL-Team gefunden. Der Mann aus Essen steht ab sofort im Practice Squad der Philadelphia Eagles.

Venzke, der in der NFL Europe League Saison 2002 für Rhein Fire spielte, und als Offensive Line Spieler in das All-Star Team der Liga gewählt wurde, war vor Saisonstart von den Jacksonville Jaguars entlassen worden. Jetzt hat der 27-jährige 130 Kilo Koloss bei den Eagles ein neues Nest gefunden. 

Venzke: "Ich wusste, dass ich wieder ein neues Team in der NFL finden würde. Jetzt werde ich all meinen Fleiß, Ehrgeiz und Willen einsetzen, um mir bei den Eagles einen festen Platz im Kader zu sichern."

Weniger Glück hatte Defensive End Marques Douglas (Rhein Fire 2000). Er steht bei den Baltimore Ravens auf der Verletztenliste (Injury Reserve). Für den Ex-Düsseldorfer holten die Ravens den aktuellen Super Bowl Champion von den New England Patriots, Riddick Parker, ins Team. Der Defensive Tackle spielte 1996 für Rhein Fire. 
18.10.02  - WORLD BOWL XI VERSCHOBEN !
Der World BOWL XI wird (und damit die ganze Saison) um eine Woche nach vorne verschoben. Er findet am Wochenende um den 14./15.06.03 statt.

Unsere Schiffs-/Bustour startet dann natürlich auch entsprechend eine Woche früher. Die NFLE-Saison beginnt am 06.04.02

18.10.02  - SCHLÖSSER NOCH NICHT DABEI & DIVERSES
Entgegen den Meldungen in der Presse hat Schlösser noch keinen Vertrag als Sponsor für die neue Saison abgeschlossen. Man verhandelt noch. Sicher ist daher noch gar nichts. 

Schlösser hat übrigens einen neuen Szene-Drink herausgebracht: Elixeer - Das energy geladene Bier. Eine Mischung aus 65% Alt mit Energy-Drink.

Der Drink ist der Motto-Drink auf dem bevorstehenden Snow-Event (Langlauf-Weltcup) in Düsseldorf. Dort spielt übrigens am Freitag, 25.10., die bei Fire-Fans sehr beliebte Crossover Band H-Blockx (Ring of Fire) um ca. 19.00 - 21.00 Uhr auf der Allrounder/Einslive-Party Bühne auf dem Burgplatz in der Altstadt. Kein Eintritt !
18.10.02  - RUDI SUCHT DIE MÄDELS AUS !
Rudi Assauer sucht die "Pyromaniacs 2003" aus
Rhein Fire: Auch Dorkas Kiefer und Daisy Lang sitzen am 
10. November beim Cheerleader Casting in der VIP-Jury 


Düsseldorf/Gelsenkirchen - Rhein Fire spielt ab dem 6. April 2003 AufSchalke. Klar, dass da Fußball Manager Rudi Assauer gerne der Einladung nachkommt, die neuen Cheerleader für die nächste NFL Europe League Saison auszusuchen. Assauer führt die Prominenten-Riege an, die am 10. November beim Rhein Fire Cheerleader Casting in der Coca-Cola Oase des CentrO Oberhausen die "Pyromaniacs 2003" aussucht.

Traditionell sitzen in der Rhein Fire Cheerleader Jury noch weitere Prominente. In diesem Jahr mit dabei: Schauspielerin Dorkas Kiefer, Boxweltmeisterin Daisy Lang, NBC Giga Moderatorin Uta Fußangel, Michael Dierks alias Marco Mommsen (TV Kaiser), Claudelle Deckert ("Unter uns") und Sängerin Sandra S..

Das Casting, zu dem bislang bereits über 150 Anmeldungen vorliegen, startet am 9.11. mit einer Vorauswahl in Düsseldorf. Für das Finale am 10. November qualifizieren sich 60 junge Damen, aus denen dann von der VIP-Jury im CentrO Oberhausen die 40 Cheerleader ausgewählt werden, die sich fortan "Pyromaniacs" nennen dürfen.

Auf diese 40 Frauen warten dann Fernsehauftritte, Videodrehs, Kalenderaufnahmen, Reisen in die halbe Welt - und natürlich die Auftritte bei den Rhein Fire Heimspielen vor 50.000 Football Fans in der Arena AufSchalke. 

Bewerbungen bitte an: Rhein Fire Cheerleader, Rather Str. 49d; 40476 Düsseldorf.
Infos unter: 0211 - 478 73 63.

Die Rhein Fire Cheerleader Abteilung bietet interessierten Mädchen ab 17 Jahren am 26.10 und 2.11. die Möglichkeit, sich bei einem Workshop wichtige Tipps zu holen. 
18.10.02  - FIRE AUF SCHALKE TEIL 2
Die NRZ ist mal wieder gut informiert. Anbei ein Bericht:
Kuharchek spricht ein Wort mit

Im Internet gibt eine neue Adresse: www.bring-the-fire-back-home.de. Spätestens seit gestern werden sich alle Fans des Football-Europaligisten Rhein Fire Gedanken darüber machen müssen, wie ihr Team 2005 nach Düsseldorf zurückkehren kann. Nach acht Jahren Rheinstadion spielen die Burgunder-Hemden ab April für fünf Jahre in der Arena Auf Schalke. Der Vertrag enthält eine beidseitige Ausstiegsklausel nach den Saisons 2003 und 2004. Schalke-Manager Rudi Assauer hängte gestern die Zuschauer-Latte gleich mal auf Bundesliga-Höhe: "Ich rechne mit mehr als 40 000 Fans im Schnitt." Was als bestes Argument dafür wird herhalten müssen, Fire 2005
auch wirklich in Düsseldorf zu sehen.

Wie das? "Die NFL muss sicher sein, dass die Region Rhein-Ruhr, also Gelsenkirchen und Düsseldorf, zwei Teams vertragen kann", betonte Fire-Manager Alexander Leibkind. NFL-Europaliga-Chef Jim Connelly sieht das ähnlich: "Wir stehen in engem Kontakt mit der Stadt Düsseldorf und sind offen für alle Möglichkeiten, wenn dort die Rahmenbedingungen für Football wieder stimmen." Sprich die Arena auch steht.

Für 2005 sei eine Erweiterung der Liga auf acht Teams angedacht. Ein Thema, das schon viel diskutiert, aber noch nie umgesetzt wurde. Möglich: Fire spielt wieder am Rhein, das Schalker Team bekommt einen neuen Namen.

Sicherer: Der Dauerkartenverkauf startet Mitte November. Dann wird auch der Spielplan erwartet. Wahrscheinlich beginnt die Liga schon am 5. April. Dann würde Fire mit einem Heimspiel anfangen, weil Schalke in Nürnberg kickt.

Unklar ist noch, wo die Mannschaft wohnt und trainiert. Mögliche Trainingsstätten: die Glückauf-Kampfbahn und das Rheinstadion-Gelände. Cheftrainer Pete Kuharchek wird hier ein gewichtiges Wort mitsprechen.

Rhein Fire: Mit den Bus nach Schalke

Für alle Rhein-Fire-Fans aus Düsseldorf und Umgebung, die ihrem Team in der Football-Europaliga-Saison 2003 in die Arena Auf Schalke folgen wollen, wird es aller Voraussicht nach ein Angebot geben. Dass Sonderbusse, von Fire organisiert, vom Rhein an die Ruhr fahren. 

Das viel diskutierte Thema Dauerkartenpreise konnte Manager Alexander Leibkind noch nicht ganz klären. "Wir versuchen die Preise so zu gestalten, wie sie im Rheinstadion waren. Ob´s klappt, kann ich nicht hundertprozentig versprechen." Der Dauerkarten-Verkauf soll Mitte November starten. 

Übrigens: Das 1,6 Millionen Euro teure Thema Kunstrasen scheint vom Tisch zu sein. "Wir haben die Möglichkeiten, Spielfeldmarkierungen aufzutragen, die man binnen drei Tagen wegwischen kann, ohne dass man noch etwas sieht", erklärte Schalke-Manager Rudi Assauer. "Es wird aller Voraussicht nach auf Naturrasen gespielt." 

Günstig für alle Bierfreunde: In der Arena werden Alt und Pils ausgeschenkt. Schalke-Sponsor Veltins wird mit Fire-Gönner Schlösser gastronomisch kooperieren.
16.10.02  - SCHALKE AUF FIRE
Heute fand die Pressekonferenz in Schalke statt. Hier "ein bisschen" was zum lesen aus diversen Quellen. Für Fire in Düsseldorf 2005 siehts danach nicht mehr ganz so gut aus. Aber bildet Euch Eure Meinung selber:

Fire Presseerklärung

Rhein Fire in der Arena AufSchalke / Assauer: "Damit beginnt ein neues Zeitalter für 
American Football in Deutschland." 

Düsseldorf/Gelsenkirchen - Die Verträge sind gemacht. Jetzt steht fest: Die Arena AufSchalke bekommt ein zweites Heimteam. Neben Fußball Traditionsklub FC Schalke 04 spielt ab April 2003 (Start der 11. NFL Europe League Saison) auch das American Football Team von Rhein Fire in Europas modernster Arena. 

Bei der heutigen Pressekonferenz im Medienzentrum der Arena AufSchalke erklärte Schalke-Manager Rudi Assauer: "Unser Stadion ist nicht nur für Fußball ideal, sondern auch für American Football. Die Stimmung in der Arena ist einmalig. Das wird der ohnehin tollen Atmosphäre, die man bislang bereits bei den Heimspielen von Rhein Fire kannte, noch einmal einen ordentlichen Schub geben. Ich glaube, dass mit diesem Vertrag ein neus Zeitalter für American Football in Deutschland beginnt. Gemeinsam werden wir eine einzigartige Kombination von Sport und Spektakel schaffen." 

Jim Connelly, Managing Director der NFL Europe League: "Es waren der FC Schalke 04 und Manager Rudi Assauer, die mit offenen Armen auf uns zugekommen sind, nachdem wir gezwungen waren, das Rheinstadion in Düsseldorf zu verlassen. Schalke hat uns unheimlich viel Einsatz, Kooperation und Vertrauen entgegen gebracht. Ich hoffe, dass die Fire Fans, die uns bislang in Düsseldorf so wunderbar unterstützt haben und dem Team zu einer der größten Erfolgsgeschichten im europäischen Sport verholfen haben, uns auch in diese fantastische, neue Arena folgen werden. Wir jedenfalls werden alles daran setzten, dieses Stadion zu füllen."

Rhein Fire General Manager Alexander Leibkind: "Wir sind froh und glücklich, mit Schalke den perfekten Partner gefunden zu haben. Ab sofort arbeiten wir mit Hochdruck an unserem ersten Spieltag im April 2003. Der soll alles übertreffen, was es an Show und Sport je bei uns zu erleben gab. Doch auch wenn wir jetzt mit Vollgas Richtung Arena AufSchalke brausen, werden wir doch Düsseldorf weiterhin im Rückspiegel beobachten und die Verhandlungen mit der Stadt fortsetzen. Und wenn es die Umstände erlauben, würden wir gerne nach zwei Jahren wieder in unsere alte Heimat zurück kehren."

Deshalb auch wurde in den Fünf-Jahres-Kontrakt mit der Arena AufSchalke eine
Option eingebaut, die es beiden Seiten nach zwei Jahren erlaubt, aus dem Vertrag auszusteigen. 

"In der Zwischenzeit", so Leibkind, "bitte ich alle Fire Fans aus Düsseldorf, uns auch in unserem neuen Zuhause weiterhin ihre großartige Unterstützung zu geben und damit aller Welt zu zeigen, wie sehr sie uns zurück haben möchten."

Falls Rhein Fire nach 2-jährigem Abstecher auf Schalke nach Düsseldorf zurück kehren sollte, gibt es in der NFL Europe League bereits Überlegungen, ein neues Team in der Arena AufSchalke zu etablieren. Connelly bestätigt: "Diese Variante ist tatsächlich Bestandteil unserer Planspiele." Und: "Auch die Stadt Köln, die uns ebenfalls ein sehr starkes und attraktives Angebot gemacht hat, bleibt als mögliche Zukunftsoption im Gespräch."

Erklärung von Schalke:

Rhein Fire bis 2007 in der Arena Auf Schalke 

In den nächsten fünf Jahren wird in der Arena AufSchalke nicht nur der Fußball rollen, sondern auch der American Football fliegen. Ab der imkommenden April startenden Saison 2003 der NFL Europe beherbergt die Arena AufSchalke das Team von Rhein Fire als neue Spielstätte. "Ich bin mir sicher, dass wir einen Schnitt von über 40.000 Zuschauern erreichen und die Zusammenarbeit länger als bis 2007 andauern wird", begrüßte Schalkes Manager Rudi Assauer den neuen Partner. 

Bislang war Rhein Fire, 1998 und 2000 World-Bowl-Gewinner, im Düsseldorfer Rheinstadion beheimatet und lockte zu seinen fünf Saison-Heimspielen regelmäßig 35.000 Fans im Schnitt an. Nach dem Abriss der alten Spielstätte war ein Umzug unvermeidlich geworden. Den Zuschlag der National Football League der USA, der wohl umsatzstärksten Profisportliga der Welt, erhielt die Arena AufSchalke. NFL-Commissioner Paul Tagliabue war im März dieses Jahres eigens nach Gelsenkirchen gereist, um sich ein Bild vom modernsten europäischen Stadion zu machen. Der wichtigste Sport-Funktionär der USA zeigte sich begeistert. 

"Dieser Schritt rundet das Bild von der Arena als einer Spielstätte ab, in der vornehmlich Fußball gespielt wird ­ dafür haben wir sie ja auch gebaut ­, aber auch andere Veranstaltungen Platz finden", kommentierte Assauer die Einigung. "Ich freue mich jetzt schon auf das erste Spiel, das Anfang April hier stattfinden wird." 

Die Verhandlungen zwischen Footballern und Fußballern empfand er als "mehr als fair". Der zunächst bis 2007 befristete Vertrag bietet beiden Parteien eine Ausstiegsklausel nach zwei Jahren. Etwa, wenn Rhein Fire in ein wieder errichtetes Stadion nach Düsseldorf zurückkehren würde. In diesem Fall würde allerdings ein neues NFL-Europe-Team in der Arena ufSchalke platziert, wenn dies der FC Schalke 04 wünscht. 

Doch mit solchen Gedanken mochten sich beide Clubs zum Beginn ihrer Zusammenarbeit nicht beschäftigen. "Ich glaube, dass Rhein Fire schon nach einem Jahr sagt: Wir wollen auf zehn Jahre verlängern", bekräftigte Assauer. Alexander Leibkind, als General Manager Assauers Pendant beiRhein Fire: "Mit Gedanken eines Umzugs beschäftige ich mich ehrlichgesagt gar nicht. Rhein Fire in der Arena AufSchalke ist für mich eine faszinierende Idee, zumal wir in ein Einzugsgebiet mit zehn MillionenMenschen ziehen." 

Jim Connelly, als Managing Director der NFLEL Tagliabues Verbindungsmann in Europa machte den Königsblauen ebenfalls große Komplimente: "Der Wappenspruch der Oakland Raiders lautet: ‚Der Vortrefflichkeit verpflichtet’. Nach diesem Motto ist auch Schalke das Projekt NFL Europa angegangen. Uns haben sowohl die sportlichen Erfolge dieses Vereins wie auch seine Visionen außerhalb des Spielfeldes beeindruckt. Ich bin sicher, dass beide Clubs in Sachen Sponsoring, Ticketing und Marketing voneinander profitieren können." Und stellte inAussicht, dass das World Bowl, das Endspiel der NFL Europe 2004 in der Arena AufSchalke stattfindet. 

Weitere Schalke Erklärung:

Rhein Fire: Tickets im November 

Kaum war die Nachricht endgültig bestätigt, trafen auch schon die ersten Anfragen auf der Schalker Geschäftsstelle ein. Wo und wann können Tages- bzw. Dauerkarten für Rhein Fire in der Arena AufSchalke bestellt werden? Alexander Leibkind, General Manager des NFLEL-Teams, bittet noch um ein wenig Geduld: "Ich denke, im November werden wir soweit sein." 
Leibkind zur Ticketfrage weiter: "In den nächsten Wochen werden sich alle Beteiligten noch einmal zusammensetzen, um das Preisgefüge zu besprechen. Ich glaube, dass wir mit dem Dauerkartenverkauf im November beginnen können." 
In der letzten Spielzeit setzte die 1994 gegründete Organisation Rhein Fire 11.000 Saisontickets ab, begrüßte insgesamt 175.000 Zuschauer zu den fünf Heimspielen. Das Endspiel um den World Bowl 2001 sahen sogar 53.109 Zuschauer. 
Heimspiele von Rhein Fire bieten mehr als ein spannendes American-Football-Spiel. Die Party für die ganze Familie beginnt bereits drei Stunden vor dem Anpfiff mit der Öffnung der Stadiontore. Ein abwechslungsreicher Unterhaltungspark mit Kletterwand, Football-Hindernisparcours, elektronischem Bullenreiten und Partybühne sorgt schon vor dem ersten Kick-off für reichlich Abwechslung. Eine halbe Stunde vor Spielbeginn startet die Show im Stadion, die nicht zuletzt durch die Cheerleader, die "Pyromaniacs", angeheizt wird. Die Endausscheidung des Cheerleader-Castings findet übrigens am 10. November in Oberhausen statt. Einen Tag später besucht Pete Kuharcek, Head Coach von Rhein Fire, erstmals seine neue Wirkungsstätte. 
Eine weitere Attraktion dürfte der neue Kicker von Rhein Fire werden. Wie bei den anderen NFLEL-Teams aus Amsterdam, Glasgow, Berlin, Frankfurt und Barcelona wird ein ehemaliger Fußballer den Job des Kickers für die Zusatzpunkte (ein Zähler) und die Feldtore (drei Zähler) übernehmen. Da Manfred Burgsmüller seine erfolgreiche Laufbahn im Rhein-Fire-Trikot beendet hat, soll diese Aufgabe in der neuen Saison für einen ehemaligen Schalker Profi reserviert werden. 
Außerdem knüpft Rhein Fire an eine weitere Schalker Tradition an. Es ist angedacht, das Training der American Footballer künftig in der Glückauf-Kampfbahn durchzuführen. 

Nochmal Schalke:

American Football auf Naturrasen 

Bei der Vorstellung von Rhein Fire als neuer Attraktion der Arena AufSchalke wurde ein weiteres Geheimnis gelüftet. Auf welchem Untergrund werden die American Footballer demnächst spielen? Manager Rudi Assauer ließ durchblicken, dass das NFL-Europe-Team auf demselben Naturrasen wie der Bundesligist antreten wird. 

Bislang hatten die Verantwortlichen einen Kunstrasen in Erwägung gezogen, dessen Anschaffung allerdings auch eine beträchtliche finanzielle Investition gewesen wäre. Doch eine Beschädigung des Naturrasens wird nun von Seiten der Schalker Verantwortlichen nicht mehr befürchtet. "Das Problem sind nicht die Rugbystollen, das kriegen wir in den Griff", schildert Assauer. "Doch im American Football sind viel mehr Markierungen erforderlich, außerdem werden auch die Endzonen mit den Logos der beiden Mannschaften gestaltet." 

Eine solche direkt auf den Rasen aufgetragene Bemalung wird beim Fußball als störend empfunden. Inzwischen haben erste Versuche stattgefunden, dieses Problem mit abwaschbaren Markierungen in den Griff zu bekommen. Assauer: "Diese ergaben, dass es möglich ist, die Markierungen schon nach zwei Tagen zu entfernen." 

Und oft wird der Greenkeeper der Arena AufSchalke ohnehin nicht vor dieses Problem gestellt. Schließlich startet die NFL-Europe stets erst im April, wenn sich die Bundesliga bereits in der Endphase befindet. Assauer: "Überschneidungen wird es nur bei zwei, drei Heimspielen geben." 

10.10.02  - CHARITY BOWLING TURNIER
Am 9. November 2002 findet in der Stern Bowlinganlage in Frankfurt-Oberrad das `2. NFL Europe Fans-are-Friends Charity Bowlingturnier` statt. Der Frankfurt Galaxy Fanclub `Barcelona 1997` lädt hierzu auch dieses Jahr als Ausrichter Fans, Fanclubs und Offizielle zu einem Bowlingturnier für den guten Zweck ein. Nutznießer sind auch dieses Jahr die Kinder der Aktion Benni & Co e.V., die sich im letzten Jahr bereits über eine Spendensumme von rund 2600 Euro freuen durften. „Aufgrund des großen Erfolges im Vorjahr, haben wir uns entschlossen unser Engagement dieses Jahr sogar auszubauen. Wir haben einen attraktiven Spielmodus gewählt, der allen Spielern viel Spaß und Spannung garantiert. Darüber hinaus wird es auch dieses Jahr wieder eine große Tombola und eine Versteigerung geben“, so ein Sprecher des Clubs. Die Schirmherrschaft übernahm dieses Jahr FFH-Moderator und Galaxy Stadionsprecher Steffen Popp, der sich schon sehr auf das Turnier freut: „Das wird sicher sehr lustig werden und wenn die Kinder, wie im Vorjahr, daraus als die großen Gewinner hervorgehen, dann ist das doch optimal“, so seine Einschätzung. Genau aus diesem Grund hat sich auch der Frankfurter Bürgermeister Achim Vandreike angekündigt, der schon im Vorjahr das Engagement der Galaxy Fans in der Frankfurter Sportszene zu würdigen wusste. Auch einige Spieler der NFL Europe Teams haben bereits ihre Unterstützung angekündigt und werden persönlich dort auftreten. „Unser Ziel ist es ein Team mit NFL Europe Spielern gegen die Fans antreten zu lassen. Das ist dann sicher ein großer Spaß für alle Beteiligten“, so einer der Organisatoren weiter. Anmeldungen für das Turnier als Einzelspieler oder 5-Personen Team nimmt der Vorsitzende des Clubs Michael Mersdorf unter 069/341057 oder agua@barcelona1997.de  entgegen.
12.10.02  - FIRE FÜR 5 JAHRE NACH SCHALKE & DIVERSES
Wie zu hören war (also ein Gerücht ! :-) ) soll der Vertrag in Schalke auf 5 Jahre lauten. Beide Seiten haben ein Ausstiegsrecht nach 2 Jahren. Daher ist die Rückkehr, wie zu erwarten, ungewiß und wird erst in 2 Jahren entschieden ! Die Bekanntgabe und Vertragsunterzeichnung findet am Dienstag statt.

Zudem wird Fire (kein Gerücht !) ein 2. Office in Gelsenkirchen aufmachen. Dies wird hauptsächlich mit Mitarbeitern aus dem Ticket-Bereich besetzt. Das Office in Düsseldorf wird es noch ein Jahr geben (ist auch klar, da der Mietvertrag noch ein Jahr läuft !).

Zudem rechnet man mit 40.000 Zuschauern in Schalke. Ein Kunstrasen soll es auch nicht geben, sondern es soll auf dem normalen Rasen gespielt werden (Gerücht).

Die (Nicht-)Fire-Spieler haben heute in der ARD-Sendung "Was passiert wenn..." eine Ziegelsteinmauer komplett in zig Stücke zerlegt.

 Andreas "Motze" Motzkus startete zu spät und landete dann prompt unter den Trümmern (Kein Gerücht).

11.10.02  - FIRE GEHT JETZT OFFIZIELL NACH SCHALKE !
Na endlich ! ! ! Anbei Fire Pressemitteilung:
Perfekt!!! Rhein Fire in der Arena AufSchalke


Düsseldorf/Gelsenkirchen - Die Verträge sind gemacht. Jetzt steht fest: Die Arena AufSchalke bekommt ein zweites Heimteam. Neben Fußball Traditionsklub FC Schalke 04 spielt ab April 2003 (Start der 11. NFL Europe League Saison) auch das American Football Team von Rhein Fire in Europas modernster Arena. 
Erste Stimmen zum Umzug von Rhein Fire in die Arena AufSchalke: 

Schalke-Manager Rudi Assauer: "Wir freuen uns, Rhein Fire für die Arena AufSchalke gewonnen zu haben. Auch für Rhein Fire ist dies die richtige Entscheidung. Die Stimmung in der Arena ist einmalig. Gemeinsam werden wir
eine einzigartige Kombination von Sport und Spektakel schaffen." 

NFLEL Managing Director Jim Connelly: "Wir sind sehr zufrieden, eine solch´ herausragende, neue Heimat für Rhein Fire gefunden zu haben. Schalke und Rudi Assauer haben uns mit offenen Armen aufgenommen und sehr viel Engagement, Kooperation und Vertrauen gezeigt." 

Rhein Fire General Manager Alexander Leibkind: "Wir sind froh und glücklich, mit Schalke den perfekten Partner gefunden zu haben. Ab sofort arbeiten wir mit Hochdruck an unserem ersten Spieltag im April 2003. Der soll alles übertreffen, was es an Show und Sport je bei uns zu erleben gab." 
Wir haben vor einiger Zeit mal eine Schalke Arena Seite angelegt. Dort könnt Ihr Euch schon mal eingewöhnen (Blöcke etc.) !
11.10.02  - OB ERWIN & PAUL TAGLIABUE
Auszug aus einem WZ-Artikel, den die Back-Home-Seite (http://www.bring-the-fire-back-home.de) gebracht hat:

"Der Commissioner der NFL hat mir jetzt brieflich zugesagt, dass Düsseldorf eine Football-Stadt bleibt." Ob die Mannschaft dann Rhein Fire heißen werde, wisse er nicht aber die Zusage, hier ein Team anzusiedeln, stehe."

Ob das mit der Gnadenfrist für Thunder zusammenhängt (falls die es weiter in Berlin nicht schaffen, werden sie wohl verlegt), kann
jetzt spekuliert werden. 
Aber wer Aussagen der NFL-Elite kennt, weiß auch was das bedeutet. Eigentlich nichts !
Sollte es jedoch dazu kommen, daß es ein Team Fire woanders gibt und in Düsseldorf ein neues aufgemacht wird, spricht das auch Bände für das europäische Fan-Verständnis der Amerikaner. Das ist nämlich nicht vorhanden.
11.10.02  - FIRE-FANS HABEN SCHON IHREN BLOCK !
Beim Spiel der Magics gegen Rhöndorf am Sonntag (15.00 Uhr) haben die Fire-Fans bereits schon ihren festen Block. Bei den letzten beiden Spielen hatte es sich herauskristallisiert, daß sie sich auf der rechten Seite (vom Eingang her gesehen) versammeln. Dort herrschte dann natürlich prompt auch die beste Stimmung ! :-)
Damit sollten auch die Magics-Newcomer unter den Fire-Fans, die sich für Sonntag angekündigt haben, wissen wo sie hinmüssen, nachdem sie sich vorher mit Schlösser versorgt haben ! :-)
Krachmacher (Trommeln, Rasseln etc.; keine Pfeifen) sind extra erwünscht.
Eintritt ist übrigens 6 Euro !
10.10.02  - PLANET-FORUM WECHSELT !
Wie schon in der letzten Saison angekündigt, haben wir unser Forum gewechselt, da das alte zu langsam war und durch nervende Werbebanner die User beim diskutieren störte.

Das alte Forum wurde übrigens 262.623 mal aufgerufen. 3.601 Beiträge wurden dabei gespostet. Dafür möchten wir uns bedanken !

Im neuen werbefreiem Forum (siehe o.a. Screenshot) können die User sich auch u.a. durch eigene Avatars (Grafiken) stärker identifizieren. Dabei muß man sich über "Mitglied werden" kurz registrieren. Wir werden weitere Logos, Fotos nachliefern. Es besteht aber auch die Möglichkeit eigene Fotos (100x100 Pixel breit) aufzurufen, sofern man dafür eine eigene Url hat.

Es stehen weiter umfangreiche Handling- und Statistik-Tools zur Verfügung. Die neuesten Beiträge können (Rubrikübergreifend) bequem über ein "Neueste Beiträge" Button aufgerufen werden.

Das ganze Forum beinhaltet eine Football- und eine Basketball-Rubrik. So können die Fire-Fans, die auch zu den Magics gehen, alles in einem Forum "abhandeln".

Hier gehts zum neuen Forum ! Viel Spaß ! 

10.10.02  - SCHWERER SCHLAG FÜR DIE PYROS
Die Cheerleader-Direktorin der Pyromaniacs, Yvonne "Yvi" Fernbacher, die selber mal Pyro war, hört kurz vor den anstehenden Try-Outs auf. Die Trainerin, Miriam Lopez, muss, bis Ersatz kommt, die Aktivitäten nun alleine regeln.
07.10.02  - FIRE GEHT FÜR 2 JAHRE NACH SCHALKE !
So melden es jedenfalls inzwischen sämtliche Zeitungen & sonstige Medien hierzulande (WAZ, NRZ, Express, Kölner Stadtanzeiger, DSF-Videotext, WDR-Videotext, Antenne Düsseldorf, diverse Internet-Portale etc.). Das Fire-Office schweigt noch mehr, dementiert aber auch nichts mehr. "Die Verträge sind noch nicht unterschrieben" heißt es. Natürlich "noch nicht" ! Passend zu unserer Meldung vom 29.09.02, daß die Entscheidung NFL-seitig am 27.09. getroffen wurde (kein Gerücht !), hat NFL-Boss Paul Tagliabue, nun die Kölns OB Schramma unterrichtet, daß dort nicht gespielt wird. D'dorfs OB Erwin bekam einen Brief von ihm (wohl als Reaktion auf das gemeinsame Treffen vor ein paar Wochen in New York) und wurde darin vertröstet, daß man in 2 Jahren schauen muß was für die Liga die beste Konstellation ist.

Tagliabue trifft lt. Express (übrigens das Blatt mit hervorragenden Kontakten in das Fire Office) heute auf NFLI-Chef Doug Quinn. Damit dürften dann die letzten Details festgezurrt werden.

Fire versucht die Spannung für die bevorstehende Pressekonferenz (dort könnte man ja medienwirksam die Verträge unterschreiben ! :-) ) noch hochzuhalten. Pech nur, daß die Meldung inzwischen für die "Presse" gelaufen ist.

Die RP hat jedenfalls schon ihren Fire Online-Teil gekippt. Und die WAZ (einer der "mächtigsten" Zeitungen rund um die Schalke Arena) ist erfreut, daß der PR Manager von Fire (Markus Müller) sich mehrmals freut, das Blatt "bald näher kennenzulernen".

Ansonsten teilt das Fire-Office den Fans (auf der Back-Home-Page) mit, daß sie sich zu dem Thema nun nicht mehr äußern werden ! :-(
07.10.02  - MAGICS BEDANKEN SICH WIEDER MAL !
Die derzeitige "Off-Season-Alternative" der Fire Fans, die Düsseldorf Magics, haben ihre ersten beiden Liga-Spiele hinter sich. Das erste gewann man noch knapp mit 81:74. Beim 2. (dem ersten Heimspiel) deklassierte man Braunschweig locker mit 127:62 ! Damit gehören die Magics nun schon zum 
Favoritenkreis für den Aufstieg in die 1. Basketball-Bundesliga.

Der Gesellschafter der Magics, Gerald Wagener, war von der Stimmung, die die Fire-Fans bei den letzten Spielen entfacht hatten, total begeistert und brachte dies auch bei einem Antenne Düsseldorf Interview zum Ausdruck.

Am Sonntag (13.10.) gehts es um 15.00 Uhr (Einlaß 14.00.Uhr) gegen Rhöndorf, die dann im "Hexenkessel" (lt. Rheinischen Post) der Magics/Fire-Fans überstehen müssen. Wir sagen: No Chance  ! ! ! Mehr Infos unter http://www.duesseldorfmagics.de !
07.10.02  - NATIONAL COMBINES ANGELAUFEN
Die Combines (Tryouts) sind in England, Scotland, France, Italy, Spain und Finland (!!!) gelaufen. In Deutschland wird am 26. + 27.10. in Frankfurt ausgesucht, sowie im Dezember in Japan und Mexico..
Die besten Spieler aus den europäischen Tryouts werden dann in einem National Player Selection Camp in Frankfurt im November nochmal unter die Lupe genommen. Die besten werden dann zum NFLE Trainingscamp nächstes Jahr in Tampa eingeladen.
07.10.02  - FIRE IM TV !
Subject: Rhein Fire Footballer rennen in der neuen ARD-Fernsehshow gegen eine Steinmauer an 

Samstag, 12. Oktober, 20.15 Uhr: "Was passiert, wenn...?"
Rhein Fire Footballer rennen in der neuen ARD-Fernsehshow gegen eine Steinmauer an 
Düsseldorf - Was passiert, wenn sechs Rhein Fire Profis in voller Football-Montur gegen eine Steinmauer laufen? Eine spannende Frage. Die Antwort liefert am 12. Oktober, um 20.15 Uhr "Das Erste".

Dann nämlich steigt in der ARD die große, neue Samstagabend-Show "Was passiert, wenn..."? mit Showmaster Thomas Elstner, die als Aufzeichnung aus
dem Europa-Park in Rust gesendet wird. Dort treten sechs Kandidaten gegeneinander an, um den Ausgang außergewöhnlicher Ereignisse zu erraten. 

Höhepunkt der ersten Sendung wird die Beantwortung der Frage sein: Was passiert, wenn sechs Rhein Fire Nationals, angeführt von 130 Kilo Koloss Peter Heyer und angefeuert von zehn hübschen Rhein Fire Cheerleadern, gegen eine feste Mauer anrennen? 

Unser Tipp: Schauen Sie zu und raten Sie mit (Fire Pressemitteilung).
07.10.02  - NFL GAMEDAY 6
New Orleans weiter auf dem Vormarsch - Michael Lewis für die Saints immer wichtiger 

New York/Düsseldorf - Die New Orleans Saints scheinen in dieser Saison zu einem der Favoritenteams der NFC aufzusteigen. Gegen den letztjährigen Halbfinalisten Pittsburgh Steelers kamen die Heiligen zu einem 32:29 Heimerfolg. Dabei wird Wide Receiver Michael Lewis (Rhein Fire 2001) als Vorbereiter immer wichtiger.

Vier Mal trug Lewis die Kickoffs der Steelers für insgesamt 102 Yards zurück und brachte New Orleans dadurch immer eine gute Feldposition. Nach seinem längsten Return über 33 Yards erzielten die Saints einen Touchdown zum zwischenzeitlichen 20:7. Zudem trug er vier Befreiungsschläge (Punts) für 50Yards zurück und fing einen Pass für acht Yards Raumgewinn.

Die Washington Redskins scheinen nach zwei Niederlagen in Folge wieder auf der Erfolgsspur zu sein. Bei den Tennessee Titans gab es einen 31:14-Auswärtssieg. Quarterback Danny Wuerffel (Rhein Fire 2000) wurde in der ersten Angriffsserie der Redskins eingesetzt und brachte einen von drei Pässen für 11 Yards an. Sein anschließender drei-yard-laut ermöglichteKicker James Tuthill (RF 2001) ein 31-Yard Fieldgoal zur 3:0 Führung der Rothäute. Dabei verletzte sich Danny an der Schulter und musste den Rest des Spiels von der Seitenlinie verfolgen. In Washingtons Defensive erzielte Defensive Back David Terrell (RF 1999) vier Tackles und wehrte einen Pass ab.

In Buffalo musste Linebacker Maugaula Tuitele (RF 2002) gegen die Oakland Raiders eine 31:49-Niederlage hinnehmen. Wie erwartet bestimmten die beiden Spielmacher die Partie. Rich Gannon (Raiders) erwarf 357 Yards Raumgewinn und drei Touchdowns, Drew Bledsoe (Bills) kam sogar auf 417 Yards. Seinen zwei Touchdownpässen standen allerdings auch drei abgefangene Bälle (Interception) entgegen.
Die Baltimore Ravens sind nach den 26:21-Erfolg bei den Cleveland Browns wieder im Rennen um den Super Bowl. Defensive Tackle Kelly Gregg (RF 2001) lief für die Raben erneut in der Startaufstellung auf und konnte zwei Tackles verbuchen. Defensive End Marques Douglas (RF 2000) kam ebenfalls auf zwei Tackles und konnte den gegnerischen Quarterback ein Mal zu Fallbringen. Bei den Cleveland Browns kamen Defensive Back Chris Akins (RF 2000)und Defensive End Mark Word (RF 2001) zum Einsatz. Wide Receiver Jeff Ogden (RF 2000) stand für die Ravens nicht auf dem Feld.

Der Abwärtstrend des Favoriten St. Louis Rams geht dagegen weiter. Beim 13:37 bei den San Francisco 49ers gab es bereits die fünfte Niederlage im fünften Spiel. Schmerzlich vermisst wurde Quarterback Kurt Warner (Amsterdam Admirals 1998), der den Rams mit einem gebrochenen Finger noch mehrere Wochen fehlen wird. Running Back Jamal Robertson (RF 2002) kam bei den 49ers nicht zum Einsatz.

Ergebnisse, 6. Spieltag

Indianapolis Colts - Cincinnati Bengals 28:21
Dallas Cowboys - New York Giants 17:21
Carolina Panthers - Arizona Cardinals 13:16
Buffalo Bills - Oakland Raiders 31:49
Atlanta Falcons - Tampa Bay Buccaneers 06:20
Tennessee Titans - Washington Redskins 14:31
New Orleans Saints - Pittsburgh Steelers 32:29
Mimai Dolphins - New England Patriots 26:13
New York Jets - Kansas City Chiefs 25:29
Denver Broncos - San Diego Chargers 26:09
San Francisco 49ers - St. Louis Rams 37:13
Jacksonville Jaguars - Philadelphia Eagles 28:25
Cleveland Browns - Baltimore Ravens 21:26
Chicago Bears - Green Bay Packers Monday Night Game
(Fire Pressemitteilung)
06.10.02  - FIRE NICHT IN KÖLN !
Der Kölner Stadtanzeiger berichtet, daß die NFL Führung Köln abgesagt hat. Schalke wurde nicht bestätigt, scheint sich aber jetzt abzuzeichnen.

Anbei der Artikel:

Reinfall mit „Rhein Fire”

Im Konkurrenzkampf mit Gelsenkirchen um die neue Spielstätte der Football-Profis aus Düsseldorf zog Köln den Kürzeren.
Das Tauziehen um die Football-Profis von „Rhein Fire“, die wegen des Abbruchs des Düsseldorfer Rheinstadions für die kommenden Saison einen neuen Spielort in NRW suchen, ist beendet. Paul Tagliabue, Chef der „National Football League“ (NFL) der USA, hat Oberbürgermeister Fritz Schramma gestern mitgeteilt, dass die Entscheidung gegen Köln gefallen ist. Damit scheint klar, dass die Football-Profis zumindest für die beiden kommenden Jahre in der Arena „Auf Schalke“ antreten werden.

Tagliabue betonte in seinem Schreiben an den Oberbürgermeister, dass er große Vorteile im Standort Köln sehe: „Ich habe keine Zweifel, dass Rhein Fire in Köln Unterstützung auf dem höchsten Niveau erfahren hätte.“ Der NFL-Chef erklärte zudem deutlich, wenn es darum gehe, ein weiteres Team in der europäischen Liga zu installieren. „Das ist allein schon wegen der sportbegeisterten Bevölkerung ein hochinteressanter Weg für uns.“

Verpflichtende Erklärungen in der Form, wie sie von den Mitkonkurrenten Gelsenkirchen und Düsseldorf (das Rhein Fire nach dem Neubau der Arena wieder zurückholen möchte) hat der Aufsichtsrat der Sportstätten GmbH nach ausführlichen Diskussionen abgelehnt. „Wir sind bis zur Schmerzgrenze gegangen. Man muss auch den Mut haben, in der Verantwortung gegenüber dem Steuerzahler Nein zu sagen, wenn die Grenze überschritten wird. Die Risiken, die mit einem solchen Engagement verbunden sind, waren zuletzt nicht mehr kalkulierbar“, meint auch Oberbürgermeister Schramma. Der Chef der Sportstätten GmbH, Hans Rütten, kündigte an, man werde schon bald mit der NFL über ein neues Profiteam sprechen.

02.10.02  - FIREABEND.DE HAT NEWS
www.fireabend.de, einer der derzeit professionellsten Fire Websites im Netz, berichtet wie immer wieder über den Fire-Talk im Knoten, der heute stattgefunden hat. Dort wurde von "offizieller" Fire-Seite gesagt, daß die Entscheidung (angeblich) immer noch nicht gefallen ist. Mit Verweis auf die Fire-Meldung in Antenne Düsseldorf wurde ein Zeitraum von 4 Wochen genannt (Bei Antenne waren es zwar noch 2 - 3, aber Wochen/Monate scheinen die Liga nicht mehr zu interessieren).

Das ist Klasse ! Dann haben wir ja schon November ! Mal abwarten, ob daraus nicht noch ein Weihnachtsgeschenk wird ! :-) Obwohl zum Lachen ist das ganze nicht mehr !

02.10.02  - PYRO TRYOUT VESCHOBEN
Cheerleader Casting von Rhein Fire am 9./10. November
"Pyromaniacs" suchen neue Tänzerinnen
Wer will zu NRW´s Cheerteam Nr. 1 gehören?


Düsseldorf - Sie sind eine Klasse für sich und genießen längst Kultstatus: Die "Pyromaniacs". Wer für die Football-Profis von Rhein Fire tanzt, gehört zur Elite der deutschen Cheerleader. Durch Auftritte bei Thomas Gottschalk, Harald Schmidt, Stefan Raab, Verona Feldbusch, der "BRAVO Super Show" und der neuen ARD-Fernsehshow "Was wäre wenn?" erlangten die "Pyromaniacs" deutschlandweit einen enormen Bekanntheits- und Beliebtheitsgrad. Und die 50.000 Rhein Fire Fans "lieben" ihre "Pyros" sowieso heiß und innig. 

Jetzt haben alle jungen Frauen zwischen 17 und 36 Jahren die Chance auch ein
echter "Pyromaniac" zu werden und für Rhein Fire um die halbe Welt (Europa, USA) zu reisen . Denn: Fire sucht für die NFL Europe League Saison 2003 neue Cheerleader. Wer über die richtige Begeisterung und Ausstrahlung verfügt, hat alle Chancen, sich einen der heiß begehrten 40 Plätze bei den "Pyromaniacs" zu ertanzen. Für das Nachwuchsteam, den "Juniors", sucht Rhein Fire noch junge Damen zwischen 13 und 17 Jahren.

Das Rhein Fire Cheerleader-Casting findet am 9. und 10. November statt (der ursprüngliche Termin Mitte Oktober entfällt). Eine erste Sichtung aller Casting-Teilnehmerinnen findet am 9. November in Düsseldorf statt. Das Finale, vor einer großen VIP-Jury und Publikum , steigt am 10. November in der Coca Cola-Oase des CentrO Oberhausen.

Für alle, die sich vorher schon einmal einen Eindruck über Cheerleading machen wollen, bietet Rhein Fire am 26. Oktober und am 2. November einen Workshop unter professioneller Anleitung an.

Wer also von einer Karriere bei den "Pyromaniacs" träumt und schon bald vor über 50.000 Football Fans tanzen möchte, schickt ab sofort seine Bewerbung mit Portrait und "Ganzkörper-Bild", sowie einem kurzen Lebenslauf an:

Rhein Fire Footballteam
Betriebs-GmbH
Stichwort: Cheerleader 
Rather Str. 49d 
40476 Düsseldorf 
Tel.: 0211/478 73 63 
01.10.02  - DIE MAGICS SAGEN DEN FIRE-FANS DANKE  !
Tja, das erste Magics-Spiel ist gelaufen ! 

Eine super Stimmung, die u.a. auch die ca. 140 anwesenden Fire-Fans  entfacht haben. Genau das, was die Fire-Fans in der tristen "Fire-OFF-Season" (die Magics spielen von Oktober bis April) gebrauchen können !

Die Magic Angels Cheerleader (Mit Ex-Pyro Ines & Verena) haben sich ja schon bei uns im Forum bei Euch bedankt. Jetzt möchte sich der "Rest" auch noch zu Wort melden.

"Das Magics-Office, die Mannschaft, der Trainer, die Cheerleader und Welling-Sportmarketing möchten uns ganz herzlich bei allen Rhein-Fire Fans bedanken, die das Team am Freitag schon sensationell unterstützt haben und mit dafür gesorgt haben, daß diese Sensation (105-98 gegen die Bayer Giants aus Leverkusen) zustande kommen konnte.

Ich denke, wir konnten zeigen, welch ein geiler Sport Basketball ist und welch ein tolles Team wir dieses Jahr haben. Das Team ist als echtes Team aufgetreten, hat eine Menge Spaß gehabt und sich durch die volle Halle super motivieren lassen. Natürlich darf man die Erwartungen jetzt nicht zu hoch schrauben, aber wir glauben, daß wir diese Saison ein gewichtiges Wort bei der Vergabe der vorderen Plätze in der 2. Liga mitzureden haben.
" Soweit Achim Pape von Welling-Sportmarketing, die sich um die richtige Vermarktung der Magics kümmern.

Als Dankeschön werden alle Fire-Fans, die letzten Freitag dabei waren oder aber leider keine Zeit hatten, zum ersten Pflichtspiel in der 2. Basketball- Bundesliga eingeladen. Das Spiel findet am Samstag, den 05.10, in der Sporthalle am Gymnasium Rückertstraße, Rückertstraße 6 in 40472 Düsseldorf, statt.
Anpfiff ist um 18:30, Einlass ab 17:00 Uhr

Es gibt übrigens kaltes Schlösser ! Nur so nebenbei ! :-)

Die Anmeldungen sollen bis Donnerstag (03.10.02) an folgende Adresse gesendet werden: M.Pallioppi@welling-sportmarketing.de  ! Für Rückfragen steht der Marc Pallioppi den Fire-Fans gerne unter Tel: 02159/678613 zur Verfügung.

Die Karten werden wieder auf Euren Namen an der Abendkasse hinterlegt. 

Der Planet wird Euch in Zukunft auch über die Magics "planetmäßig" berichten wird mit einer eigenen Website:

http://www.duesseldorfmagics.de  !

Dort findet Ihr Info's zu: 

  • News
  • Spielplan 
  • Team 
  • Stadion (Anfahrt etc.) 
  • Forum (Kombiniertes Fire/Magics-Forum) 
  • Guestbook 
  • Download (Jetzt schon mit Poster, Wallpapers. Logo etc.) 
  • Links (im Aufbau, man kann sich aber selber eintragen) 
  • Kontaktadressen (Verein, Tickets, Marketing, Planet) 
01.10.02  - BILL SCHROEDER FEIERT COMEBACK
Fire Pressemitteiung:
Ex Fire Receiver Bill Schroeder feiert gelungenes Comeback in der NFL 

New York/Düsseldorf - Endlich ist er wieder da. Nach seiner Verletzung konnte Ex-Fire Receiver Bill Schroeder (1997) wieder für sein neues Team Detroit Lions auflaufen. 
Und schon konnten die Löwen ihr erstes Spiel indieser Saison gewinnen. Gegen die New Orleans Saints gab es ein überraschendes 26:21 im heimischen Ford Field.

Schroeder, der vor der Saison von den Green Bay Packers nach Detroit ging, fundamentierte den Sieg mit seinem Touchdown zum 20:0 im dritten Viertel. Anders als in der Vorwoche gegen Chicago konnten die Saints diesen hohen Rückstand nicht mehr umbiegen. Michael Lewis (Rhein Fire 2001) war noch einer der Lichtblicke auf Seiten New Orleans. Der Wide Receiver trug sieben Kickoff-Returns über 158 Yards zurück und verhinderte für seine Saints damit eine noch höhere Niederlage.

Die Buffalo Bills sind weiter auf dem Vormarsch, sorgten aber wieder einmal für einen Krimi. Gegen die Chicago Bears gab es einen 33:27 Sieg. Wie in der Vorwoche gewannen die Bills dabei in der Verlängerung durch einen Touchdownpass von Star-Quarterback Drew Bledsoe. Linebacker Maugaula Tuitele (Rhein Fire 2002) erzielte für die Bills einen Tackle. Wide Receiver Marcus Robinson (Rhein Fire 1998) fing für die Bears fünf Pässe für 30 Yards Raumgewinn.

Die St. Louis Rams kommen widererwartetnd gar nicht aus den Startlöchern. Gegen die Dallas Cowboys gab es im vierten Spiel die vierte Niederlage. Beim 10:13 verletzte sich zudem noch Quarterback Kurt Warner (Amsterdam Admirals 1998) bei seinem zweiten Wurf des Spiels und musste ausgewechselt werden. Weiter ungeschlagen ist dagegen das Überraschungsteam aus San Diego. Die Chargers hatten gegen den bis dahin ebenfalls ungeschlagenen Super Bowl Sieger New England Patriots ihre erste schwere Aufgabe. Und die bewältigten sie mit Bravour und gewannen mit 21:14. Herausragender Spieler war Chargers Runningback LaDainian Tomlinson, der insgesamt 237 Yards Raumgewinn erzielte und zwei Touchdowns verbuchen konnte.

Weiter ohne Sieg sind dagegen die Minnesota Vikings. Bei den Seattle Seahawks gab es ein 23:48. Tight End Byron Chamberlain (RF 1996) gab sein Comeback bei den Vikings und fing drei Pässe für insgesamt 29 Yards. Punter Kyle Richardson (RF 1997) musste für Minnesota zwei Befreiungsschläge ausführen und erzielte dabei 105 Yards Raumgewinn.

Einen rabenschwarzen Tag erwischte Miamis Quarterback Jay Fiedler (Amsterdam
Admirals 1997). Nach einem guten Start mit einem eigenen erlaufenen Touchdown warf Fiedler vier Interceptions. Miami verlor bei den Kansas CityChiefs mit 30:48.

Ergebnisse NFL, 4. Spieltag

St. Louis Rams - Dallas Cowboys 10:13
Pittsburgh Steelers - Cleveland Browns 16:13 OT
Philadelphia Eagles - Houston Texans 35:17
Kansas City Chiefs - Miami Dolphins 48:30
Jacksonville Jaguars - New York Jets 28:03
Green Bay Packers - Carolina Panthers 17:14
Detroit Lions - New Orleans Saints 26:21
Buffalo Bills - Chicago Bears 33:27 OT
Cincinnati Bengals - Tampa Bay Buccanners 07:35
Arizona Cardinals - New York Giants 21:07
San Diego Chargers - New England Patriots 21:14
Oakland Raiders - Tennessee Titans 52:25
Seattle Seahawks - Minnesota Vikings 48:23
Baltimore Ravens - Denver Broncos Di, 3.00 Uhr, live auf Premiere 
01.10.02  - FÜR THUNDER WIRDS IMMER ENGER !
Aus www.sport1.de : Berlin Thunder sucht noch nach einem "Spielplatz" für die kommende Saison Berlin - Die sportliche Zukunft der Footballer von Berlin Thunder ist noch ungewiß.

Ein Gespräch am Donnerstag brachte keinen Durchbruch in den Gesprächen darüber, ob der Worldbowl-Sieger demnächst seine Spiele im Olympiastadion austragen darf wie es die NFL Europe von den Berlinern fordert. 
Ohne Olympiastadion ist das Aus sehr wahrscheinlich

"Die Entscheidung wurde vertagt. Sie wird innerhalb der nächsten zwei Wochen fallen", erklärte Thunder-Pressesprecher Frank Weiss.

Der Umzug des Teams, der wegen des momentanen Umbaus der Arena für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 sehr fraglich ist, sei für die seit 1998 existierenden Footballer überlebensnotwendig.

Was passiert mit den Berlin Thunders?

Gibt es für das Olympiastadion kein "grünes Licht", ist das Aus sehr wahrscheinlich. "Andere Städte in Deutschland haben bereits ihr Interesse signalisiert", sagte Weiss.

Noch offen ist, ob in dem Fall das Thunder-Team umziehen oder an einem anderen Standort eine völlig neue Mannschaft gegründet werden soll.
29.09.02  - DIE ENTSCHEIDUNG IST GEFALLEN !
Entgegen den Mitteilungen vom Freitag auf Antenne Düsseldorf (Verschiebung der Entscheidung um weitere 3 Wochen) scheint die Entscheidung, wo Fire nächste Saison spielen wird, nun doch am Freitag in New York gefallen zu sein. Nach Abschluß der noch zu unterschreibenen Verträge werden dann wohl die Fire-Fans über eine Pressekonferenz in Kürze darüber informiert werden.
Mehr war leider nicht herauszubekommen ! Sollten wir weitere Infos kriegen, steht es natürlich sofort auf unserer Page !
29.09.02  - BOWLINGTURNIER VERSCHOBEN !
Das Bowling-Turnier der Burning Hearts ist verschoben worden ! 
Da die Duisburger Halle als Ersatzzentrum für offizielle Bowlingmeisterschaften herhalten muß, da eine andere noch fertig gebaut ist, wird das Hearts-Fire-Turnier auf den 26.10.02 (Samstag) verschoben !
Ansonsten bleibt alles beim alten (Startzeit, Anmeldegebühr, Teams etc.)
27.09.02  - DER BACK HOME TREFF IM KNOTEN
So langsam aber sicher geht es los !

Ab sofort heißt es wieder Partytime im Knoten. Und das zu Terminen, die einigen "Alt-Fans" bekannt vorkommen. An jedem 3. Donnerstag im Monat ist der Knoten wieder Stammtreff der Fire-Fans. BRING THE FIRE BACK HOME to Düsseldorf !
Das ist das Motto der Abende.  Das Back Home Team lädt ein zu quatschen, feiern, kennenzulernen, Aktione zu planen . . . . . . . . . !
Los gehts am Donnerstag, 17.10.02, ab 19.00 Uhr ! Knoten-Isa hat dann schon die Chili-Töpfe gekocht, die dann auf ihre Abnehmer wartet. Wer noch keinen Back-Home Button hat, kann ihn an dem Abend auch kaufen. Außerdem wird es an dem Abend zu einem Foren-Treff kommen. Alle Fire-Fans, die sich in den Fire-Fore mit den unterschiedlichsten Nick-Names tummeln, erhalten entsprechende Anstecker, damit sich sie auch mal persönlich untereinander kennenlernen.

Schaut einfach vorbei und unterstützt die Aktion !
27.09.02  - ALEX IN DEN STAATEN
Lt. der Back Home Seite ( http://www.bring-the-fire-back-home.de ) ist GM Alex Leibkind in den Staaten und trifft sich dabei mit den NFL-Verantwortlichen um über die bevorstehende Entscheidung zu reden. Es sieht so aus, als ob wir (und Thunder) nächste Woche Neuigkeiten zu hören bekommen ! 
25.09.02  - PYROMANIACS TRYOUT IN SCHALKE ARENA NÄHE
Fire Pressemitteilung:
Rhein Fire Cheerleader Casting am 12. und 13. Oktober für die Saison 2003 
Düsseldorf - Willst Du vor 30 000 Menschen in einem großen Stadion Dein tänzerisches Können beweisen und Deine Karriere als Cheerleader der Rhein Fire "Pyromaniacs" oder "Juniors" in der NFL Europe starten und professionellen Tanz erleben? 
Für alle, die bereits weniger oder mehr Vorkenntisse im Tanz jeder Art haben und zwischen 13 und 77 Jahren alt sind, findet auch dieses Jahr wieder ein Cheerleader Casting für die neue Saison statt. Am 12. und 13. Oktober 2002 werden unter vielen hundert Mädchen die besten für die Spielzeit 2003 ausgewählt. 
Schon am 4., 5. und 6. Oktober können alle Interessentinnen an einem Workshop in der Sportanlage TSK Kaarst teilnehmen, um eine erste Vorstellung vom Cheerleading zu bekommen und sich den letzten Schliff für den großen Auftritt am 12.10.02 abzuholen. 
Das eigentliche Casting am 12. Oktober findet in der Leichtathletikhalle am Rheinstadion statt, wo alle Bewerberinnen unter professioneller Anleitung erste Tänze einstudieren und vortragen und sich somit für den folgenden Sonntag, dem 13. Oktober, qualifizieren können. Dieser zweite Wettbewerbstag findet in der Coca Cola-Oase im CentrO Oberhausen statt, wo auch dieses Mal wieder eine hochkarätige Prominentenjury die Besten der Besten auswählen, und für die Saison 2003 zur "Junior" oder "Senior"- Cheerleaderin erklären wird. Hier kann dann ein erster Fernsehauftritt die Karriere eröffnen. 
Bewerbungen mit Portrait und "Ganzkörper-Bild", sowie einem kurzen Lebenslauf 
für das Casting am 12./13.10.02 an:

Rhein Fire
Yvonne Fernbacher
Rather Str. 49a
40476 Düsseldorf 
0211/478730
25.09.02  - BOWLINGTURNIER FAST SOLD OUT !
Die Burning Hearts geben wieder Gas ! Ursprünglich waren 18 Teams geplant. Die Startplätze waren aber schnell weg. 
Jetzt wurde kurzerhand die ganze Bowlinghalle in Duisburg gemietet. Wer noch mitmachen will (4 Personen pro Team), sollte sich beeilen. Es sind doch noch 2 Startplätze freigeworden, da 2 Teams mangels Zahlung gestrichen wurden !

Mehr Infos und Buchungsmöglichkeit unter http://www.burninghearts.de  !  
Der Planet wird übrigens auch einen Sonderpreis zum Turnier stiften ! Lasst Euch überraschen ! :-)
22.09.02  - WOHIN GEHT DER WEG ?
Im Planet-Forum wurden Fans von anderen Fans aufgefordert, nicht immer nur an den Haaren herbeigezogene Gerüchte zu bringen, sondern mal Fakten, soweit vorhanden, auf den Tisch zu legen. Wir stiessen auf so ein Faktum per Zufall: Die Domain der offiziellen Rhein Fire Page ( http://www.rhein-fire.de ) gehört seit kurzem nicht mehr der Rhein Fire Football GmbH selber, sondern dem WIDD in Neuss,
die auch die alte Rhein Fire Seite (vor dem Abschalten bzw. der "Umbaupause") betreut haben. Was das jetzt heißt ? Keine Ahnung ! Aber besonders vertrauenserweckend ist das auch nicht !
20.09.02  - JETZT WIRD GEZAUBERT
Inzwischen haben sich schon über 100 Fire-Fans für das Spiel am Freitag, dem 27.9., ab 19.30 Uhr angemeldet. Doch die Fire-Fans bekommen keine scharfen Hunde (Bulldogs) mehr zu sehen. Seit gestern heissen die Bulldogs jetzt Düsseldorf Magics um auch marketingtechnisch für bevorstehenden 
Aufgaben und Pläne gewappnet zu sein. Wer zum "Fire-Day" bei den Magics noch mitwill, wir haben noch ein paar Freikarten übrig ! Mail mit Name, Adresse und e-mail reicht. Das ganze an magics@fireplanet.de !
P.S. Der Name der 2. Ex-Pyro, die zusammen mit Ines die "Magics Angels Cheerleader" trainiert, ist "gelüftet": Es ist natürlich unsere liebe Verena ! :-)
20.09.02  - NUR SO MAL ZWISCHENDURCH
Wer jetzt denkt, wir würden den neuen Spielort von Fire bekanntgeben, irrt sich wieder mal gewaltig. Es ist immer noch klar, daß nichts klar ist. Wir haben bald Oktober. Die NFL hat nichts entschieden, außer daß sie mal Thunder ein Ultimatum gestellt haben. Thunder scheint aber den Kopf noch rechtzeitig aus der Schlinge ziehen zu können.
Rudi Assauer hat Fire jetzt auch ein Ultimatum gestellt. Das läuft heute ab. Ansonsten würde die Halle an jemanden anderes vermietet. Nebenbei bemerkt macht die Schalke Arena derzeit 1 Mio. Miese im Jahr und hat überhaupt Probleme Mieter außerhalb vom S04 zu finden. Verstehen kann man den Rudi aber, daß es ihm langsam aber sicher reicht mit der Hinhaltetaktik.

Dann tauchen in irgendwelchen Chat-Foren und Zeitungen Gerüchte auf, daß es gar nicht sicher ist, daß Fire in den nächsten 2 Jahren überhaupt Football spielt. Eine Pause bis zur Fertigstellung der "J. Erwin Arena" soll den Footballern vom Rhein verordnet werden.

Bei den ganzen Gerüchten, Versprechungen, Desinformationen (die offizielle Rhein-Fire Website funktioniert nach 3 Monaten Wartungsarbeiten jetzt überhaupt nicht mehr !) haben viele Fans auf gut deutsch gesagt "die Schnauze voll". Auch total verständlich ! Zu einem Motivationsschub zu einem anderen Standort zu fahren trägt dies mit Sicherheit nicht bei  ! :-(
20.09.02  - GERMAN JUNIOR FLAG BOWL IV
AFVD und Düsseldorf Panther laden zum German Junior Flag Bowl IV
Die mittlerweile vierte Auflage des German Junior Flag Bowl, bei dem die vier besten Flagteams Deutschlands mit Spielern im Alter zwischen zehn und fünfzehn Jahren im Round-Robin-Modus (jeder gegen jeden) ihren Deutschen Meister ausspielen, findet in diesem Jahr wie auch der German Junior Bowl XXI in Düsseldorf statt. 
Ausrichter sind erneut die Düsseldorf Panther, die diesem Event auch diesmal wieder mit einem bunten Rahmenprogramm für Jung und Alt und ihrer schon legendären Food-Meile den angemessenen Anstrich verleihen. Beginn der Veranstaltung am 22. September in der Kleinen Kampfbahn des Düsseldorfer Rheinstadions wird 10:00 Uhr sein, die Siegerehrung wird gegen 18:00 Uhr der Vorsitzende des Stadtsportbundes Düsseldorf, Herr Tepper, vornehmen.
Als Teilnehmer haben sich die gleichen Teams wie im letzten Jahr qualifiziert und festigen damit ihre Vormachtstellung im deutschen Jugend-Flagfootball: der dreifache Deutsche Meister Hamburg Flag Devils, der sein Halbfinale mit 33:6 gegen Berlin-Meister Wildcats gewann, Vizemeister Franken Knights, der im Duell gegen den baden-wüttembergischen Meister Schwäbisch-Hall Unicorns mit 35:0 die Oberhand behielt, die Marburg Mercenaries als hessischer Meister und der Gastgeber aus Düsseldorf, der dem Niedersachsen-Meister Wernigerode Mountain Tigers mit 38:0 das Nachsehen liess.
19.09.02  - RHEINSTADION SPRENGUNG
Wir haben mal einige Fotos und die beiden Videos der Sprengung gesammelt und für die Nachwelt gesichert ! Hier gehts zu der Gallery !
Good Bye alte Schüssel ! :-(
17.09.02  - OFF-TOPIC / BULLDOGS FOR FREE
Es ist Off-Season in der NFLE, die GFL macht auch bald Schluß. NFL gibts nur im TV.
Was machen Fire-Fans dann am Wochenende. Für manche bleibt da in Düsseldorf nur die DEG.

Diese "Langeweile" will jetzt ein Team in Düsseldorf beenden.

Der Basketball-Club "Bulldogs" (Name wird wohl noch geändert), der momentan in der 2. Liga spielt und nächstes Jahr die 1. anpeilt, hat sich viel vorgenommen. Analog zu den Top-Teams Alba Berlin, Rhein Energy Cologne etc. soll ein Team in Düsseldorf etabliert werden. Das ganze befindet sich derzeit im Aufbau. Das Team scheint sehr gut zu sein. 

Und jetzt kommen wir doch noch zu einem bißchen Fire-Bezug:
  • Die neue Cheerleadergruppe wird von keiner geringeren als der Ex-Kult-Pyro Ines mit einer anderen Ex-Pyro Kollegin gemanagt.
  • Das Bier aus den Zapfhähnen ist reines Schlösser ! :-)
  • Auch im Umfeld des Vereines haben einige Kräfte Hand angelegt, die man aus früheren Fire-Kreisen herkennt.

Ziel ist es das ganze Event ein bißchen in Richtung Fire auszurichten.

Gespielt wird die nächste Saison noch in der Sporthalle der Rückert-Schule an der Rückertstr. 6 / 40472 Düsseldorf, in die 900 - 1200 Zuschauer passen.
Nächste Saison soll in die umgebaute Leichtathletikhalle am ehemaligen Rheinstadion umgezogen werden, die dann ein Fassungsvermögen von 3.300 Zuschauern hat.

So jetzt kommen wir eigentlich zum Clou der ganzen Sache:

Das Management hat uns 250 Freikarten für das Spiel am Freitag, dem 27.9. gegen Leverkusen überlassen (Beginn 19.30 Uhr). Dieses Spiel ist das Saison eröffnungsspiel (noch kein Ligaspiel) mit der offiziellen Mannschaftspräsentation.

Wer sich das ganze mal anschauen will, sendet uns bis Freitag, 20.09.02, ein Mail mit folgenden Angaben zurück:

  • Vor- und Nachname / Adresse / e-mail / Anzahl der gewünschten Karten

Die Karten werden Euch dann nächste Woche zugesandt.

17.09.02  - NFL SPIELTAG 2
Ex Fire Spieler Mark Word war bester Mann beim Sieg der Cleveland Browns

New York/Düsseldorf - Der zweite Spieltag der 83. NFL Saison hatte es wieder in sich. Viele Punkte, knappe Spiele und weitere Überraschungen. Und natürlich drückten auch wieder ehemalige Rhein Fire Stars den Begegnungen ihren Stempel auf.

So wie Mark Word. Der Defensive End, der 2001 noch bei Fire unter Vertrag stand war maßgeblich am 20:7 Erfolg seiner Cleveland Browns gegen die Cincinnati Bengals beteiligt und wurde zum Alptraum von Bengals Quarterback Gus Frerotte. Gleich drei Mal brach Word durch die Offensive Line und brachte Frerotte zu Fall. Das verhinderte nicht nur einen erfolgreichen Passversuch, sondern verursachte auch noch dreißig Yards Raumverlust für die Bengals. Zudem provozierte Word noch einen Ballverlust und erzielte fünf Tackles. Mannschaftskollege Chris Akins (RF 2000) konnte drei Tackles verbuchen.

Eine weitere derbe Niederlage setzte es für die Baltimore Ravens. Gegen die Tampa Bay Buccaneers konnten die Ravens beim 0:25 zu Hause noch nicht einmal einen Punkt erzielen. Da nützte auch die Neuverpflichtung Jeff Ogden nichts. Der Wide Receiver (RF 2000) trug zwei Punts für 21 Yards zurück. Defensive Line Spieler Kelly Gregg (RF 2001) und Safety Anthony Mitchell (RF 2000) standen bei den Ravens in der Startaufstellung. Mitchell konnte fünf Tackles anbringen, Gregg brachte es auf drei.

Beim 35:20 Erfolg der New Orleans Saints gegen die Green Bay Packers wurde
Wide Receiver Michael Lewis bei den Saints als Returner eingesetzt und erzielte 44 Yards Raumgewinn nach vier Punts und 111 Yards bei fünf Kickoffreturns. Ein absolut verrücktes Spiel gab es in Minnesota, wo die Vikings auf die Buffalo Bills trafen. Permanent wechselte die Führung, ein Puntreturn Touchdown wurden postwendend mit einem Kickoffreturn Touchdown beantwortet, und die Spannung hielt bis in die letzte Sekunde der regulären Spielzeit. Mit auslaufender Uhr hatten die Bills mit einem Fieldgoalversuch aus 54Yards die letzte Chance, sich beim Stande von 36:39 in die Verlängerung zuretten. Und Kicker Mike Hollis machte es ganz besonders spektakulär. Sein Kick ging auf die Latte - und von da aus zum 39:39 durch die Torstangen. In der Verlängerung bediente Bills Quarterback Drew Bledsoe Wide Receiver Peerless Price aus 48 Yards zum entscheiden Touchdown und dem 39:45 Endstand für die Bills. Bledsoe kam auf insgesamt 463 Yards und übertraf damit als 24. Quarterback in der Geschichte der NFL die 30.000 Yards Marke.

NFL, 2. Spieltag

Atlanta Falcons - Chicago Bears 13:14
Cleveland Browns - Cincinnati Bengals 20:07
Carolina Panthers - Detroit Lions 31:07
New Orleans Saints - Green Bay Packers 35:20
Kansas City Chiefs - Jacksonville Jaguars 16:23
Indianapolis Colts - Miami Dolphins 13:21
New York Jets - New England Patriots 07:44
Baltimore Ravens - Tampa Bay Buccaneers 00:25
Dallas Cowboys - Tennessee Titans 21:13
Seattle Seahawks - Arizona Cardinals 13:24
St. Louis Rams - New York Giants 21:26
Minnesota Vikings - Buffalo Bills 39:45
San Francisco 49ers - Denver Broncos 14:24
San Diego Chargers - Houston Texans 24:03
Pittsburgh Steelers - Oakland Raiders 17:30
Washington Redskins - Philadelphia Eagles Premiere, Di, 03.00 Uhr 
16.09.02  - WORLD BOWL XI FAN SEITE
Claymores Web Guru Steve Dalgleish hatte eine World Bowl XI Seite ins Leben gerufen. Hier werden die Fans umfassend informiert ! Die url lautet: http://www.worldbowl.co.uk !
15.09.02  - FOX ME IM KNOTEN
Lange wurde probiert und getüftelt ! Jetzt haben sie es geschafft. Der Knoten empfängt ab sofort FOX MIDDLE EAST und kann so NFL-Spiele Sonntags ab 19.00 Uhr LIVE auf Großbildleinwand und mit amerikanischem Originalkommentar zeigen. Nichts wie hin !
15.09.02  - 2 WOCHEN AUFSCHUB FÜR THUNDER !
Aus dem Tagesspiegel:
Die Zukunft von Berlin Thunder ist weiter offen. Das Ultimatum, das die europäische Footballliga dem Team zum Umzug aus dem Jahnstadion ins Olympiastadion gesetzt hat, ist um zwei Wochen verlängert worden. „Ansonsten werden wir die Franchise-Lizenz eben verkaufen“, hatte Michael Lang, Thunders General Manager, zuvor gesagt. „Andere Städte in Deutschland haben bereits ihr Interesse signalisiert“, sagte Pressesprecher Frank Weiss. 
Mit dem Abzug aus Berlin würde die NFL Europe ein anderes Problem elegant lösen. Rhein Fire muss Düsseldorf wegen des Abrisses des Rheinstadions für zwei Jahre verlassen und hat von der Kölnarena sowie der Arena Auf Schalke lukrative Angebote vorliegen. Seitdem wird in der Ligazentrale in London über ein zusätzliches Team im Ruhrgebiet nachgedacht. Läuft es nämlich am neuen
Standort finanziell, könnte das der Grundstein dafür sein, Fire in die neue Rheinarena zurückkehren zu lassen und in Gelsenkirchen oder Köln ein neues Team zu installieren. Eine Erweiterung der Liga von sechs auf acht Teams ist ohnehin
langfristig geplant. Doch NFL-Präsident Paul Tagliabue warnt vor unkalkulierbaren Kosten einer übereilten Expansion: „Erst wenn alle Standorte so erfolgreich wie Rhein Fire und Frankfurt arbeiten, sind neue Teams ein Thema." 
15.09.02  - BOPPARD BILDER ONLINE !
Wer nochmal Bilder vom letzten Fan-Meeting in Boppard sehen will, kann das hier tun:
12.09.02  - THUNDER VOR DEM AUS BZW. VERLEGUNG  ? ? ?
Ein Knaller ! Jetzt scheinen wohl die Entscheidungen auf NFL-Ebene zu fallen. Aber lest selber:

Berliner Kurier

NFLE droht Berlin mit Thunder-"Entzug" Umzug oder Feierabend  Berlin - Eigentlich wollte Thunder-Manager Michael Lang den Umzug seiner Footballer ins Olympiastadion für die Saison 2003 bis Ende August unter Dach und Fach gebracht haben. 
Bis heute ist ihm das jedoch nicht gelungen. Jetzt wird Thunder von der NFL Europe unter Druck gesetzt. "Wir haben eine Deadline bis zum 16. September gesetzt bekommen, um den Weg ins Olympiastadion frei zu machen", berichtet Thunder- Sprecher Maik Matischak. Dann der Hammer: "Wenn es nicht klappt, muss Thunder Berlin verlassen!" Rumms! Nie wurde ein Hehl daraus gemacht, dass Thunder im Jahnsportpark nie schwarze Zahlen schreiben wird. Aber öffentlich wurde die Diskussion um den Standort Berlin als solches immer dementiert. Nach der Drohung passiert jetzt was. Ein Gespräch mit dem zuständigen Staatssekretär fand schon statt. Heute trifft sich Michael Lang nun mit dem Chef der Olympiastadion- Verwaltung Peter Schließer. Alle haben den Ernst der Situation offenbar nun erkannt, Schließer unterbrach sogar extra seinen Australien-Urlaub für das Treffen.

ARD Sportschau

Wird es bald in Deutschlands Hauptstadt kein Football mehr geben? NFL-Europe-Klub Berlin Thunder muss ernsthaft um die sportliche Zukunft an der Spree zittern. Ein Gespräch am Donnerstag brachte keinen Durchbruch in den Verhandlungen darüber, ob der Worldbowl-Sieger demnächst seine Spiele im Olympiastadion austragen darf wie es die NFL Europe von den Berlinern fordert.
"Die Entscheidung wurde vertagt. Sie wird innerhalb der nächsten zwei Wochen fallen", erklärte Thunder-Pressesprecher Frank Weiss. Der Umzug des Teams, der wegen des momentanen Umbaus der Arena für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 sehr fraglich ist, sei für die seit 1998 existierenden Footballer überlebensnotwendig. Gibt es für das Olympiastadion kein "grünes Licht", ist das Aus sehr wahrscheinlich.
"Andere Städte in Deutschland haben bereits ihr Interesse signalisiert", sagte Weiss. Noch offen ist, ob in dem Fall das Thunder-Team umziehen oder an einem anderen Standort eine völlig neue Mannschaft gegründet werden soll.

12.09.02  - RHEINSTADION ADE !

Das Stadion ist heute pünktlich um 15.05. gesprengt worden. Präzise und professionell. 

Fotos von der Sprengung unter: http://www.firefan.de.vu !

11.09.02  - ULTIMATUM AUS SCHALKE 2 !

Statement aus Schalke:
Peter Peters
, Geschäftsführer bei Schalke, über die Arena und das Minus im ersten Jahr: "Wir haben uns nicht verrechnet. Die Kalkulation geht auf, zumal, wenn jetzt auch noch das Football-Team von Rhein Fire zu uns kommen sollte, dazu noch die Abschiedsspiele von Olaf Thon und Ingo Anderbrügge. Natürlich haben wir uns die Vermarktung einfacher vorgestellt und an einigen Stellen auch Lehrgeld bezahlt, dafür aber auch an anderen Stellen mehr verdient, als erwartet.

11.09.02  - ES DARF GETIPPT WERDEN . . .
. . .  und zwar die NFL Spiele !

Möglich ist das wie immer unter http://www.tipzone.de und/oder http://www.fans-are-friends.com ! Alles umsonst, versteht sich ! :-) 
11.09.02  - NEUE WBXI SEITE
Die Stadt Glasgow hat eine nette und informative Seite zum bevorstehenden WBXI veröffebtlicht. Die url lautet: http://worldbowlXI.seeglasgow.com !
11.09.02  - SPRENGUNG RHEINSTADION
Pressemitteilung der Stadt DÜsseldorf
Rheinstadion macht Platz für neue Arena Sprengung am 12. September
Die Tage des Düsseldorfer Rheinstadions sind endgültig gezählt, an seinem
Platz entsteht die neue Multifunktionsarena.

Die Sprengung von zwei Drittel der Betonschüssel ist für Donnerstag, 12. September, 15 Uhr, terminiert und kann über die Webcam ( http://www.duesseldorf.de )Rheinstadion verfolgt werden. Es handelt sich um die beiden - jeweils rund 150 Meter langen - Tribünen entlang der Geraden auf der Ost- und der Westseite. Die Nordkurve fällt zu einem späteren Zeitpunkt, da hier noch wichtige Leitungen verlegt werden müssen. Zum Zeitpunkt der Sprengung ist das Gebiet rund um das Rheinstadion weiträumig abgesperrt. Das Innere des alten Stadions ist zum jetzigen Zeitpunkt schon in weiten Teilen entkernt. So sind vor allem die alten Vortribünen komplett abgerissen.
Probesprengung/Video

Das Stadion samt Grundstück ist mit Wirkung vom 15. Juli 2002 an die Besitzgesellschaft übertragen worden. Diese Besitzgesellschaft wird von der Stadt Düsseldorf und der WPF - Walter Group Project Development and Financial Services GmbH - gebildet. An dieser Gesellschaft hält die Stadt 51 Prozent, die WPF 49 Prozent.

Die Bau-Arge

Abriss des Stadions und Neubau der Multifunktionsarena werden von der Bau-Arge besorgt. Diese Arbeitsgemeinschaft wird gebildet von der WALTER BAU AG vereinigt mit der DYWIDAG und ABB.

Steuerungsaufgaben

Durch Ratsbeschluss vom April 2002 ist die Industrieterrains Düsseldorf-Reisholz AG mit Steuerungsaufgaben für das gesamte Projekt beauftragt worden.
11.09.02  - AUS DER WAZ
Rheinfire in Arena Auf Schalke

Hartnäckige Gerüchte, nach denen die Footballer der Düsseldorf Rheinfire demnächst in der Arena Auf Schalke spielen, will man beim FC Schalke 04 noch nicht bestätigen.

Die Betonung dieser Feststellung liegt allerdings auf dem Wort "noch", denn eine endgültige Zusage aus Düsseldorf und von der National-Football-League (NFL) in den USA wird in dieser Woche erwartet. "Wir brauchen im Verlauf der Woche auch eine Entscheidung", erklärt Manager Rudi Assauer, "weil sonst andere Dinge für uns anstehen."

Schalkes Konkurrenz in Köln hat angeblich das Handtuch geworfen. Der Grund: Das im Umbau befindliche Kölner Stadion scheint als Ausweich-Spielort für Rheinfire nicht mehr in Frage zu kommen, weil während der Bauarbeiten dort kein bestimmtes Fassungsvermögen garantiert werden kann. Das kann die Arena Auf Schalke, und deshalb hat sie die besseren Karten.

Die Düsseldorfer suchen für die Spielzeiten 2003 und 2004 in der NFL-Europaliga eine andere Spielstätte, weil das heimische Rheinstadion ebenfalls umgebaut wird.
09.09.02  - ULTIMATUM AUS SCHALKE !

Nicht nur die Fire-Fans haben keine Lust mehr zu warten, auch auf Schalke sind sie es wohl leid. Das Lokalradio Gelsenkirchen "REL" meldet: Schalkes Manager Rudi Assauer soll dem Office ein Ultimarum gestellt haben. Bis zum Wochenende muss sich Rhein Fire entschieden haben, ob unser
Team in der Arena spielen will. Schalke will die Planungen fürs nächste Jahr machen.
Eine Nachfrage von REL bei Rhein Fire hat ergeben: "Wir wissen nichts von so einem Ultimatum". 

REL gehört auf Schalke jedoch zu einem gut informierten Sender. Daher darf man der Nachricht trauen !
09.09.02  - NFL GAMEDAY 1
Houston Texans gewinnen erstes Spiel der Vereinsgeschichte - Ex Rhein Fire
Spieler können überzeugen 


 New York/Düsseldorf - Am ersten Spieltag der 83. NFL-Saison gab es gleich einige faustdicke Überraschungen. So konnte das neu gegründete Team der Houston Texans im ersten Spiel der Vereinsgeschichte vor 69.604 Zuschauern im Reliant Stadium einen 19:10-Erfolg im Texasschlager gegen den fünffachen Super Bowl Champion Dallas Cowboys landen. Bis zum letzten Viertel stand die Partie mit 10:10 auf des Messers Schneide, bis die Texans noch einen Touchdown und ein Safety erzielen konnten.

Für die ehemaligen Rhein Fire Spieler gab es Siege und Niederlagen. Die "Rhein Fire Filiale" New Orleans Saints, bei denen fünf ehemalige Fire Akteure im Kader stehen, siegten bei den Tampa Bay Buccaneers mit 26:20 nach Verlängerung. Dabei musste Punter Dirk Johnson (RF 2002) für die Saintsöfter ran, als ihm lieb war. Acht mal trat Johnson zum Befreiungstritt für 307 Yards Raumgewinn an. Wide Receiver Michael Lewis (RF 2001) trug drei Punts für 48 Yards und 3 Kickoffs für 52 Yards Raumgewinn für die Saints zurück.

Eine weitere große Überraschung gelang den Carolina Panthers. Der Underdog
bezwang den Super Bowl Champion von 2001, die Baltimore Ravens, mit 10:7. Dabei gehörten die ehemaligen Rhein Fire Spieler noch zu den besten Akteuren der Ravens. Safety Anthony Mitchell (RF 1999) erzielte sieben Tackles, Marques Douglas (RF 2000) gelang neben zwei Tackles sogar ein Quarterback
Sack. 

Beim 27:23-Sieg der Chicago Bears gegen die Minnesota Vikings, fing Chicagos
Wide Receiver Marcus Robinson (RF 1998) bei seinem Comeback nach Verletzung
einen Pass für 10 Yards. Noch besser machte es auf der anderen Seite Tight End Byron Chamberlain (RF 1996), der sich einen Pass für 61 Yards Raumgewinn angelte. Center Mike Malano (RF 2002) wurde wieder in den Kader der Vikings aufgenommen.

Einer der Geheimfavoriten der Saison, die Washington Redskins gewannen ihr erstes Spiel standesgemäß mit 31:23 gegen die Arizona Cardinals. Quarterback Danny Wuerffel musste bei den Redskins Spielmacher Shane Matthews den
Vortritt lassen.

Ergebnisse 1. Spieltag

New York Giants - San Francisco 49ers  16:13
Cincinnati Bengals - San Diego Chargers  06:34
Carolina Panthers - Baltimore Ravens  10:07
Buffalo Bills - New York Jets  31:37 (OT)
Chicago Bears - Minnesota Vikings  27:23
Cleveland Browns - Kansas City Chiefs  39:40
Washington Redskins - Arizone Cardinals  31:23
Tennessee Titans - Philadelphia Eagles  27:24
Miami Dolphins - Detroit Lions 49:21
Jacksonville Jaguars - Indianapolis Colts  25:28
Green Bay Packers - Atlanta Falcons  37:34 (OT)
Tampa Bay Buccaneers - New Orleans Saints 20:26 (OT)
Oakland Raiders - Seattle Seahawks  31:17
Denver Broncos - St. Louis Rams  23:16
Houston Texans - Dallas Cowboys  19:10
New England Patriots - Pittsburgh Stellers  Monday Night Game
09.09.02  - ERWIN IST NACH NYC GEJETTET !
Der EXPRESS berichtet:

Düsseldorf ­ Spannende Frage: Was ist eigentlich mit der geplanten 225 Millionen Euro teuren Super-Arena? Vor dem Hintergrund riesiger Steuereinbrüche (minus 141 Mio €) sehen Kritiker das Prestige-Objekt schon mehr als gefährdet.
Auf Druck von SPD und Grünen soll OB Joachim Erwin auf einer Sondersitzung des Finanzausschusses am 9. September Farbe bekennen, wie‘s nun um die Finanzierung steht. Erwin kann mit stolzgeschwellter Brust in die Sitzung gehen. Denn EXPRESS erfuhr, er hat aus New York einen Trumpf mitgebracht.

In aller Stille war er übern Teich geflogen, um mit den obersten Football-Managern über die Rückkehr der Rhein-Fire-Mannschaft zu verhandeln, die nach dem Abriss des Stadions heimatlos wird. Die Kölner hatten die Hände nach ihnen ausgestreckt. Auch Gelsenkirchen. Denn jeder weiß: Die Footballer bringen schließlich Mäuse in die Stadien, zahlen dicke Mieten. Und Erwin hatte die fest in die Finanzierung „seiner“ Arena eingerechnet: 400.000 € im Jahr.

Aus New York zurück orakelte der OB nur: „Es gab sehr gute Gespräche. Aber das Ergebnis werde ich später bekanntgeben.“ Doch EXPRESS erfuhr: Die Amis waren von Erwin so beeindruckt, dass sie ihre Footballer wieder nach Düsseldorf zurückschicken, „sobald die Arena steht“. Man denke sogar daran, eine zweite Mannschaft spielen zu lassen.
08.09.02  - DIE RÜCKHOLAKTION IST GESTARTET

Beim 4. NFLE-Fan-Meeting in Boppard wurde die Aktion zum erstenmal öffentlicht vorgestellt und dadurch auch gestartet. 
Wolfgang Schmelter von dem Fanclub Hardcore Fire Fans ist der Organisator der Aktion. Er hat auch u.a. die Banner  entwickelt.

Die Aktion ist aber eine Mitmach-Aktion. Ihr seid gefragt ! In den nächsten 2 Jahren werdet Ihr ihr öfters (oder besser gesagt immer) begegnen. Sie wird Fire auf Schritt und Tritt verfolgen, bis das Ziel erreicht ist: Fire 2005 in Arena in Düsseldorf !

Die passende Website gibts auch schon dazu: www.bring-the-fire-back-home.de ! Schaut mal rein !

P.S. An alle Webmaster: Ihr seid herzlich eingeladen, die Banner dort herunterzuladen und bei Euch mit dem entsprechenden Link zu plazieren ! 

08.09.02  - STADIENSPRENGUNG AM DONNERSTAG

Das Rheinstadion soll am Donnerstag (12.09.02) um 14.00 Uhr gesprengt werden. Es sollen die beiden geraden gesprengt werden. Die Kurven bleiben zunächst stehen.

Sobald wir weitere Infos haben (in der Presse stand bisher nichts drin), werden wir sie hier veröffentlicht !

 

08.09.02  - BOPPARD - BIS ZUM NÄCHSTEN JAHR !
Der B-Day (so wie "Stammgäste" das jährliche NFLE-Fan-Meeting nur kurz und knapp nennen) ist gelaufen. Das Wetter spielte mit. Die 350 Fans aus ganz Europa hatten einen Riesenspaß. Der Bootsbesitzer hatte auch seinen. Denn er mußte auf der Schiffstour zwischendurch anlegen um Getränkenachschub zu ordern, da die Vorräte dem Ansturm der Fans nicht standgehalten haben ! :-)  

Als Überraschungsgäste spielten dann die "Wounded Ducks", die Fire-Kult-Band, von der Terasse auf dem Winzerkeller, vor der beeindruckenden Rheinkulisse. 2 Hotelboote hielten dann auch noch am Winzerkeller, sowie zahlreiche Passanten, die den Live-Auftritt und das anschließende Feuerwerk genossen. Wir sollten nächstes Jahr Eintritt nehmen ! :-)

Die Polizei war nur 2x da. Das ging in den letzten Jahren öfters ! :-)

Fotos und weitere Infos folgen noch zum B-Day !
05.09.02  - NFL SEASON
Jon Bon Jovi spielt live auf dem Time Square zur Eröffnung der 83. NFL
Saison 


New York/Düsseldorf - Endlich geht es wieder los. Die NFL startet am Donnerstag in ihre 83. Saison. Ein Tag, auf den die Football Fans seit dem Ende der NFL Europe League sehnsüchtig gewartet haben.

Die erste Begegnung ist das Spiel der New York Giants gegen die San Francisco 49ers. Es ist das erste Mal überhaupt, dass die NFL bereits an einem Donnerstag beginnt. Vor dem Spiel findet auf dem Time Square eine Mega Party zum Start der Saison statt, bei der Super Star Jon Bon Jovi einen Liveauftritt haben wird. Neben dem Rockstar werden noch Enrique Iglesias, Eve und Alicia Keys auftreten. An diesem Tag soll auch an die Opfer des Anschlages vom 11. September gedacht werden.

Das Spiel der Giants gegen die 49ers beginnt um 2.30 Uhr MESZ (8.30 Ortszeit). New York erzielte in den Vorbereitungsspielen drei Siege bei zwei Niederlagen. Die Bilanz von San Francisco war genau umgedreht. Erfreulich aus Sicht von Rhein Fire ist das Mitwirken von Runningback Jamal Robertson auf Seiten der 49ers, der sich im Trainingslager gegen starke Konkurrenz durch gesetzt hat. Auch bei den Giants steht mit Clarence LeBlanc ein ehemaliger Fire Spieler unter Vertrag. Allerdings ist der Abwehrspezialist zur Zeit verletzt.

Nicht ganz so erfreulich war der letzte Cut der NFL Teams, bei dem sie ihren Kader auf 53 Mann zusammenstreichen mussten. Dabei wurden auch 21 Spieler (unter anderem Patrick Venzke bei den Jacksonville Jaguars) entlassen, die in den vergangenen Jahren bei Rhein Fire gespielt haben. 
05.09.02  - PANTHER AM SAMSTAG

Wer am Samstag nicht nach Boppard fahren sollte, aber mittags noch Zeit haben sollte, der könnte sich ja mal die Panther bei ihrem derzeitigen Siegeszug in der 3. Liga anschauen:

Panther gegen die Aachen/Düren Demons am 7.9.02 um 15:00 Uhr Kickoff auf der kleinen Kampfbahn am Rheinstadion. Zugang ist nur noch über den Nordeingang möglich !

02.09.02  - TRIKOTPREISE BEI E-BAY
Die Original-Trikots bei e-bay sind jetzt alle weg ! Hier die Auktionspreise, die alle den Flutopfern zugute kommen (die Zahlen wurden netterweise von Sandra Zilian zusammengestellt ! Danke !):

Tee Martin 1.000,01 € 
Deke Cooper 706,00 € 
Jamal Robertson 510,00 € 
Jordan Younger 456,00 € 
Tony Taylor 451,00 €
--------------------------- 
Patrick Venzke 361,00 € 
Earthwind Morelan 331,00 € 
Odonayo Ojo 301,00 € 
Mark Thomas 283,00 € 
Jimmy Robinson 277,00 € 
---------------------------
Tim Johnson 253,00 € 
Richard Yancy 252,53 € 
Dirk Johnson 251,00 € 
David Newman 251,00 € 
M. Tuitele 249,51 € 
---------------------------
Chandler Smith 246,00 € 
Onome Ojo 245,00 € 
Adrian Sadler 223,00 € 
Jamal Smith 221,01 € 
Cedric Donaldson 218,00 € 
---------------------------
D.J. Dinkins 216,00 € 
Brandon Miller 211,00 € 
Mike Malano 211,00 € 
Dustin Keith 209,98 € 
Al Jackson 209,89 € 
---------------------------
Anthony Doghmi 209,00 € 
Clinton Hart 206,52 € 
Brad Rekuc 204,53 € 
Scott Cloman 201,53 € 
Aaron Humphrey 200,00 € 
---------------------------
Josh Moore 199,00 € 
R. Kleinhesselink 188,00 € 
Jemale Kelly 185,00 € 
Damonte McKenzie 181,00 € 
Dustin Kroeker 175,00 € 
---------------------------
Corey Alston 162,99 € 
Ed Kehl 162,89 € 
Devone Claybrooks 161,00 € 
Stan Bennett 153,00 € 
Jon Heimbauch 152,01 € 
---------------------------
Greg Brown 152,00 € 
Ben Adams 151,00 € 
Sumitaka Ando 151,00 € 
Corey Callens 151,00 € 
Akihito Amaya 143,33 € 
Shingo Hiruma 143,00 € 


GESAMTSUMME : 11776,73 €

28.08.02  - BOPPARD - HEUTE NOCH BEI STEFAN RAAB . . .
. . .   in 10 Tagen schon in Boppard !

Monste & John vom Dragons Fanclub Sitges Sack bringen den Sommerknaller aus den spanischen und italienischen Hitparaden mit.

Die Band trat heute bei TV Total auf, da sie der stärkste Newcomer in dieser Woche in den deutschen Hitparaden sind.

las_ketchup_text_fuer_web1.jpg (40085 Byte)
Text durch klicken vergrößern !

Das eigentlich besondere an dem Song ist jedoch der spezielle Tanz dazu. Im Stil von "Follow the Leader" (dem bisherigen NFLE-Kult-Tanz-Song) geht es derzeit in den spanischen Diskos und Kneipen richtig ab.
Montse & John dachten sich, das können wir auch mit den NFLE-Fans beim 4. NFLE-Fan-Meeting am 07.09. in Boppard "einstudieren" ! Na klar !
Auf der Pre-Game-Party vor dem Winzerkeller (12.00 - 14.30 Uhr) läuft der Song mal zum warmwerden. 

Auf dem Schiff (Abfahrt 15.00 Uhr vor dem Hotel Rheinlust) wird es dann richtig ernst ! :-)


Damit Ihr Euch vorbereiten könnt, hier die Tanzschritte:

ASEREJE-TANZ

Vorwort:

Die Choreographie (Sommertanz) wird nur auf den Refrain getanzt. Zu den nachfolgend beschriebenen Aktionen tanzt man ein durchgehendes doppeltes, oder einfaches (dann langsam!) "Hüftwippen" (Zähler 1,2 = 2x rechts / 3,4 = 2x links).
In den Strophen tanzt man "Freestyle".

Refrain Choreographie

Beide Hände in Gürtelhöhe (Finger lang / Handrücken nach oben) übereinanderkreutzen (wie "Sitzboogie") 

Rechte Hand 2x über linke Zähler : 1 . 2 
Linke Hand 2x über rechte Zähler: 3 . 4 
Rechte Hand 2x über linke Zähler: 5 . 6 
Linke Hand 2x über rechte Zähler: 7 . 8 

Rechte Hand 2x über linke Zähler: 1 . 2 
Linke Hand 2x über rechte Zähler: 3: 4 
Rechte Hand ("Anhalterdaumen") 2x über rechte Schulter Zähler: 5 . 6 
Linke Hand (Anhalterdaumen") 2x über linke Schulter Zähler: 7 . 8

Beide Arme parallel (Schulterhöhe) vor dem Körper mit "drehenden Händen" (flamenco-ähnlich) langsam, durchgehend bis über den Kopf führen. 

Zähler: 1 . 2 . 3 . 4 
Rechter Handrücken an die Stirn - Linke Hand an den Hinterkopf (auf Zähler 5, dann Pos. halten) 

Knie 4x nach innen "Schlottern" lassen ("Gummiknie") Zähler: 5 . 6 . 7 . 8 (dabei logischerweise nicht wippen!) Danach wieder von Anfang...

Viel Spass! 
28.08.02  - WO GEHTS DENN HIN ?
Wer diese Frage schon immer mal GM Alexander Leibkind persönlich stellen wollte, hat dazu die Gelegenheit: Am Dienstag, dem 03.09.02 ab 19.000 Uhr steigt wieder der Fire-Talk im Knoten, dem Fire-Party-Place in der Altstadt. PR Manager Tom Aust und Alex Leibkind stehen Rede und Antwort. 

Vielleicht haben sie ja was neues zu verkünden !?! Hoffen kann man ja  ! :-) 

28.08.02  - BUS AUCH AB DUISBURG NACH BOPPARD
Ex-Fire Receiver Michael Lewis überragend - Jamal Robertson
überzeugt bei den 49ers 


New York/Düsseldorf- Am dritten Spieltag der NFL-Vorbereitung ließen wieder einige ehemalige Rhein Fire Spieler mit exzellenten Leistungen aufhorchen. 

Herausragend dabei war Wide Receiver Michael Lewis (Rhein Fire 2001) von den New Orleans Saints. Zum 31:23-Auswärtserfolg bei den Cincinnati Bengals steuerte Lewis gleich zwei Touchdowns bei. Dabei sorgte er gleichzeitig für das Highlight des Tages, als er im zweiten Viertel beim Stande von 7:6 für die Saints einen Punt über 81 Yards zurück in die Endzone der Bengals trug.

Nach der Halbzeit fing Lewis dann noch einen 38-Yard Touchdownpass vom ehemaligen Galaxy Quarterback Jake Delhomme. Ganz nebenbei trug er auch noch
vier Kickoffs der Bengals für 77 Yards zurück. Mit dieser Leistung dürfte sich Lewis eindringlich für die Stammformation empfohlen haben.

Rhein Fires diesjähriger Runningback Jamal Robertson hat sich seine Chance auf einen Platz im Kader der San Francisco 49ers durch eine gute Leistung gegen die Oakland Raiders erhalten. Zwar verloren die 49ers das Spiel mit 10:17, Robertson war mit 41 Yards Raumgewinn bei vier Versuchen aber bester Läufer seines Teams. Dazu fing er noch einen Pass für fünf Yards. ScottCloman (Rhein Fire 2002) steuerte ebenfalls einen Passfang für neun Yards bei.

Bei der 16:24-Niederlage der Chicago Bears gegen die Jacksonville Jaguars zeigte Wide Receiver Marcus Robinson (RF 1998) eindrucksvoll, dass mit ihm wieder zu rechnen ist. Seine 55 Yards Raumgewinn bei vier Passfängen waren spitze bei den Bears. Zudem gelang Robinson eine Touchdown. Bei den Jaguars wurde der Deutsche Patrick Venzke (RF 2002) wie in den vorherigen Begegnungen eingewechselt. 

Dagegen ist der Traum von Daniel Benetka bei den New England Patriots ausgeträumt. Der ehemalige Spieler der Frankfurt Galaxy viel dem letzten Cut
vor der Saison zum Opfer. Für Benetka ist das hoffentlich nur ein kurzer Rückschlag. Andere Teams sollen bereits Interesse an einer Verpflichtung des Defensive Tackles bekundet haben.

Ergebnisse:

Detroit Lions - Pittsburgh Steelers 22:34
Cincinnati Bengals - New Orleans Saints 23:31
Tampa Bay Buccaneers - Washington Redskins 10:40
New York Jets - New York Giants 28:07
Houston Texans - Miami Dolphins 03:24
Indianapolis Colts - Buffalo Bills 19:07
Dallas Cowboys - Atlanta Falcons 19:21
Oakland Raiders - San Francisco 49ers 17:10
Seattle Seahawks - Kansas City Chiefs 17:14
Arizona Cardinals - Denver Broncos 13:19
St. Louis Rams - San Diego Chargers 10:31
Minnesota Vikings - Tennessee Titans 14:10
Chicago Bears - Jacksonville Jaguars 16:24
New England Patriots - Carolina Panthers 23:03
Philadelphia Eagles - Baltimore Ravens 12:13
Green Bay Packers - Cleveland Browns Monday Night Game 

28.08.02  - MAUGAULA TUITELE

Ex-Fire Spieler Maugaula Tuitele avanciert beim Super Bowl Sieger New
England Patriots zum Star


Boston/Düsseldorf- 2002 trug er das Trikot von Rhein Fire. Nach dem World Bowl ging Maugaula Tuitele zurück zu den New England Patriots, die ihn indie NFL Europe League ausgeliehen hatten und zurück in eine ungewisse Zukunft.

Denn bei den Patriots war Tuitele schon einmal entlassen, dann aber wieder unter Vertrag genommen worden. Nach immer besseren Testspielen scheint ihm jetzt der Durchbruch gelungen zu sein. Beim 23:3-Sieg der Patriots gegen die Carolina Panthers erzielte der Linebacker sage und schreibe 11 Tackles und war damit die Nummer Eins seines Teams. 

Bereits vor dem Spiel war Tuitele mit seinen Leistungen recht zufrieden. "Ich habe in den letzten Spielen ganz ordentlich ausgesehen. Mein Ziel ist es, dass das Team auf mich zählen kann, wenn ich auf dem Feld bin. Egal ob in der Defense oder in den Special Teams. Nach meinem Empfinden läuft es besser als in den letzten Jahren. Aber das müssen andere entscheiden.Natürlich gibt es noch Dinge, die ich verbessern muss. Die wird es immer geben. Aber ich arbeite daran und höre meinen Coaches ganz genau zu, wenn wir mein Spiel analysieren."

Tuitele ging zu den Patriots zurück, obwohl er Angebote von anderen Teams wie Tampa Bay hatte. "Das rührt noch von meinem Rookie Jahr her. Sie waren die Einzigen, die sich gemeldet haben und sie waren in der ganzen Zeit immer ehrlich zu mir. Ich hänge an den Patriots und ich mag die Coaches. Ich habe ihnen gesagt, dass ich gerne wieder bei ihnen unterschreiben möchte."

In den Vorbereitungsspielen konnte Tuitele auch mit den Startern des Teams zusammen auf dem Feld stehen. "Das war sehr aufregend, zusammen mit Lawyer
Millony und den anderen im Huddle zu stehen und zu merken, wie sie dich ansehen. Aber letztlich ist es einfach jedes Mal ein Spielzug mehr, um zu
zeigen, was ich kann."

Bei Rhein Fire gehörte er zu den besten Verteidigern und erzielte 61 Tackles. Nach der Saison wurde er sogar in das All-NFL Europe League Team 2002 gewählt. Für Tuitele war es richtig für Rhein Fire zu spielen. "Es war die Entscheidung des Teams und meine Entscheidung. Ich brauchte einfach Spielpraxis, nachdem ich zwei Jahre nicht viel tun konnte. Wo ist man da besser aufgehoben, als in Europa? Es war auf alle Fälle die richtige Entscheidung. Ich habe elf Spiele bestritten und mich dort verbessern können. Außerdem war es auch abseits des Footballfeldes eine tolle
Erfahrung. Die Fans in Europa sind wirklich verrückt. Unglaublich, was dort für eine Stimmung herrscht."

Der Linebacker aus Samoa scheint seine sportliche Heimat gefunden zu haben. "Ich bin jetzt bei den Patriots. Das Einzige, worum es jetzt geht, ist im Moment ins Team zu kommen. Das ist mein größtes Ziel. Das ist das Team, wo ich gerne sein möchte und das ist das Team, für das ich gerne spielen möchte."

25.08.02  - CONSTANTIN RITZMANN

College Football: Deutsches Supertalent Constantin Ritzmann mit
Kreuzbandriss 


Knoxville/Düsseldorf- Er gilt als eines der größten deutschen Talente im American Football - Constantin Ritzmann. Dem Berliner, der durch die Nachwuchsförderung der NFL Europe League die High School besuchen konnte, trauen einige Experten den Sprung in die NFL zu. 

Doch der Traum könnte ein jähes Ende gefunden haben. Im Training riss sich der Defensive End der Tennessee Volunteers das Kreuzband im linken Knie. Das bedeutet für Ritzmann gleichzeitig das Ende der Saison, bevor diese überhaupt begonnen hat. "Ich bin sehr enttäuscht und frustriert, aber es muss weiter gehen" schaut Ritzmann nach vorn.

Drei weitere deutsche Talente stürmen in die Stammformation ihrer College Teams. Der Hamburger Claudius Osei, der eine Mischung aus Strong Safety und Linebacker spielt, hat sehr gute Chancen beim renommierten Team von Florida State als Starter aufzulaufen. Der Kölner David Odenthal schult gerade bei Toledo vom Guard zum Center um. 

Der vierte im Bunde ist Malik Cin aus Wiesbaden, der seit dieser Saison bei Utah State spielt. Der 18-Jährige geht aus den Summer Camps der NFL Europe League hervor. Den Talentspähern der Colleges fiel der Guard bei der Global Junior Championship auf, als Cin für das Team Europe spielte. Offenbar sehr gut.

23.08.02  - NEUES VON DER NRZ 2

Ist Düsseldorf so gut wie Schalke?

Arena-Betreiber sollen sich an Umzugskosten beteiligen und hohe
Zuschauerzahlen "garantieren".

Rhein-Fire-Manager Alexander Leibkind weilte in den vergangenen Tagen in der Football-Zentrale der NFL-Europaliga in London. Thema: Die Bewerberangebote für den Fire-Umzug. Von Gelsenkirchen, Köln und Düsseldorf. Die Diskussion darüber, wo der zweimalige Europaliga-Champion in den Spielzeiten 2003 und 2004 auftritt und ob eine Rückkehr nach Düsseldorf möglich ist, endete freilich ohne Entscheidung.

Gespannt auf Anworten sind auch und vor allem die Vertreter der Stadt Düsseldorf. "In den nächsten drei Wochen rechnen wir mit einem deutlichem Signal, wie es in den kommenden zwei Jahren weitergeht", erklärt Jürgen Hanßen, städtischer Projektleiter der Rhein-Arena. Die nach Abriss des Rheinstadions gebaut werden soll.

Düsseldorf mischt in den NFL-Überlegungen naturgemäß mit. Schließlich spielten die Footballer acht Jahre am Rhein. Hanßen versprüht in der Rückkehrfrage Optimismus: "Manager Leibkind hat betont, dass unser Angebot für die Spielzeiten ab 2005 dem der Schalker gleichwertig sei."

Ins Detail wollte Hanßen allerdings ungern gehen. Die Betreibergesellschaft der Arena, an der die Stadt mit 25,1 Prozent beteiligt ist, müsste in allen Finanzfragen deutliche Signalke setzen, um eine Chance auf Arena-Mieter Fire zu besitzen. Das geht bei weiterhin moderaten Mietpreisen los.

Auch soll sich die Betreibergesellschaft an den (Rück-)Umzugskosten beteiligen. Hanßen ließ offen, ob die Stadt eine Zuschauerdurchschnittszahl für Fire-Heimspiele in der Arena finanziell garantiert. Beispielsweise 40 000 oder gar 45 000, die "das neue Arena-Feeling bestimmt erleben wollen", wie Hanßen glaubt.

Bestandteil des Düsseldorfer Angebots war auch ein aufgerüstetes Paul-Janes-Stadion für 25 000 Zuschauer. Was die Fire-Verantwortlichen nicht akzeptieren konnten. Gründe: zu wenig räumliche Kapazitäten in allen Bereichen.

Unter der Hand gibt es übrigens noch ganz andere Ideen. Eher spekulativer Natur. Läuft es nämlich am neuen Standort finanziell gut, könnte das der Grundstein dafür sein, Fire nach Düsseldorf zurückkehren zu lassen und in Gelsenkirchen oder Köln ein neues NFLE-Team zu installieren.

Das Vorhaben ist in London und New York bekannt. Zumal die NFL schon seit längerem plant, die Europaliga mit acht statt bisher sechs Teams spielen zu lassen. Um auch neue Reize bei den Fans zu setzen. Springender Punkt sind auch hier die Finanzen. NFL-Chef Paul Tagliabue mahnte noch im Februar im Rahmen des Super Bowls in New Orleans dazu, Maß zu halten. Schließlich müssten die NFL-Gesellschafter die Expansion finanzieren. "Erst wenn alle unsere NFLE-Standorte so erfolgreich wie Rhein Fire und Frankfurt arbeiten, sind neue Teams ein Thema", betonte Tagliabue.

OB Erwin will bei Tagliabue in New York für Düsseldorf vorsprechen bevor Entscheidungen fallen. Damit Fire im April 2005 sportlich die Arena "eröffnet". Ob´s klappt . . . ?

23.08.02  - NEUES VON DER NRZ 1

Rhein Fire oder Reinfall

Footballer haben die Stadt in der Hand Noch ist die Arena gar nicht gebaut - und schon erlebt die Stadt, wie hart das Ringen um die Kundschaft ist. Besonders, wenn mit Köln und vor allem Gelsenkirchen potente Konkurrenz mitbuhlt.Was den Fall Rhein Fire für Düsseldorf besonders heikel macht: Sieht man von ein paar Messegastspielen ab, ist das Football-Team der bislang einzige Kunde für den 220-Millionen-Euro-Bau. Heikel ist das, weil es die amerikanische Führung in die komfortable Lage bringt, der Stadt ihre Bedingungen für eine Rückkehr zu diktieren.Denn ohne die fünf Auftritte von Rhein-Fire, das geben sogar die Zwangsoptimisten des Bauherrn und Hauptbetreibers Walter Bau zu, wird´s schwierig. Eher unmöglich sogar, denn jenseits der finanziellen Seite, machte man sich ohne einen einzigen Mieter, der für volle Tribünen sorgt, vollends lächerlich.Zu begrüßen ist, dass OB Joachim Erwin in New York das Gespräch mit den Bossen suchen will. Die werden sich allerdings nur von Zahlen beeindrucken lassen und ihre En tscheidung am liebsten erst treffen, wenn Rhein Fire zwei Spielzeiten auf
Schalke oder in Köln hinter sich hat. Eine Prozedur mit unkalkulierbarem Ausgang, auf die sich Erwin, vor allem aber die Betreiber der Arena nicht einlassen wollen und können. Sie müssen alles tun, um sich möglichst schnell eine Zusagevon Rhein Fire für die Zeit nach 2004 zu sichern.

Bitter, dass sie sich das mit einer Zuschauergarantie für den Verein und wer weiß was noch allem erkaufen müssen. Aber so ist das, wenn man unter ungeheurem Druck steht.

22.08.02  - ERWIN MELDET SICH ZU WORT
OB Joachim Erwin meldet sich zu Wort und stellt den Stand der Verhandlungen mit Fire aus seiner Sicht dar:

Rhein Fire liegt Angebot der Arena-Betreibergesellschaft vor
Oberbürgermeister Joachim Erwin schaltet sich erneut persönlich ein


Zur Frage des Verbleibs des Football Teams von Rhein Fire gibt es
zahlreiche Anfragen bei der Stadt Düsseldorf. Dazu gibt es unterschiedliche
Aussagen in den Medien. Aus Sicht der Stadt Düsseldorf stellt dazu
Oberbürgermeister Joachim Erwin fest:

Stadt hat Rhein Fire von Anfang an informiert

Bereits mit der Entscheidung im Februar 2001, im Sportpark Rheinstadion
eine Multifunktionsarena zu bauen, ist dem Management von Rhein Fire
mitgeteilt worden, dass die Stadt Düsseldorf ein großes Interesse daran
hat, dass der Verein in Düsseldorf bleibt. Zu diesem Zweck sind Rhein Fire
mehrere Alternativen angeboten worden, um den Spielbetrieb in Düsseldorf in
den Jahren 2003 und 2004 sicherzustellen. Diese Vorschläge sind von Rhein
Fire ohne weitere Diskussionen mit den Verantwortlichen der Stadt
Düsseldorf abgelehnt worden.

Erst auf mehrfache Nachfrage durch die Stadt kam es Anfang März 2002 zu einem Gespräch mit dem Management von Rhein Fire, in dem die Arena-Planung vorgestellt wurde. Rhein Fire wurde gebeten, mögliche Änderungswünsche hinsichtlich der Nutzung der Arena zu äußern, damit diese in die Vertragsverhandlungen einfließen können. Nicht durch eine direkte Information, sondern durch öffentliche Diskussion im Frühjahr 2002 hat die Stadt Düsseldorf davon erfahren, dass Rhein Fire die Absicht hat, in den Jahren 2003 und 2004 in einem anderen Stadion zu spielen. Gleichwohl äußerte das Management von Rhein Fire den Wunsch, in Düsseldorf zu
trainieren. Zu diesem Zweck wurde eine Studie erstellt, um zu prüfen, in welcher Form ein attraktives Trainingszentrum im Sportpark Rheinstadion errichtet werden kann. Diese Studie wurde den Verantwortlichen von Rhein Fire vorgestellt. Eine endgültige Aussage von Rhein Fire steht noch aus. "Sanfter" Druck der Stadt führte zu den notwendigen Gesprächen zwischen den Verantwortlichen von Rhein Fire und der Betreibergesellschaft ab Juli 2002. Wünsche von Rhein Fire werden in der Arena erfüllt

Mit der im August 2004 fertig gestellten Multifunktionsarena Düsseldorf im Sportpark Rheinstadion erhält Rhein Fire eine moderne, auf ihre Belange optimal zugeschnittene funktionsgerechte Spielstätte, in der weit mehr Aktivitäten stattfinden können als im alten Rheinstadion. Durch die vorgehängte Media-Screen-Fassade kann ein Teil der Fire-Party witterungsunabhängig durchgeführt werden. Die Funktionsräume (wie
Umkleiden) können individuell gestaltet werden. Sponsoren - soweit nicht ohnehin Mieter von Logen - können ihre Gäste in den vorhandenen Showrooms empfangen. Rhein Fire ist angeboten worden, die Spielfläche nach seiner Wahl auszustatten (Naturrasen oder Kunstrasen). Weitere Vorteile für Rhein Fire ergeben sich dadurch, dass die Büros ebenso in die Arena verlegt werden können wie ein Merchandising-Shop, der durch die neueStadtbahnverbindung und die Lage zur Messe höhere Umsätze verzeichnen wird. Auch ein seit langem gehegter Wunsch des Managements kann realisiert werden: die Einrichtung einer Hall of Fame für Rhein Fire und die NFL Europe.

Angebot der Betreibergesellschaft verbessert die wirtschaftliche Situation
von Rhein Fire


Die Stadt Düsseldorf kann aufgrund der einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen keinerlei Garantieerklärungen in wirtschaftlicher Hinsicht abgeben. Hierfür ist letztlich die zum Betrieb und der Vermarktung der Arena gegründete Gesellschaft zuständig. Der Geschäftsführer der Betreibergesellschaft hat in der vergangenen Woche dem Management von Rhein Fire mehrere Angebote unterbreitet, die auch die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen definieren, wenn im Jahre 2005 Rhein Fire nach Düsseldorf zurückgekehrt ist. Im Rahmen der Angebote wird auch eine Garantieerklärung für eine bestimmte Zuschauerzahl abgegeben. Mit der Annahme dieses Angebotswürde Rhein Fire in eine deutlich bessere wirtschaftliche Situation
versetzt, als es bisher der Fall ist.

OB schaltet sich noch vor Entscheidung ein

Oberbürgermeister Joachim Erwin hat am vergangenen Wochenende dem Commissioner der NFL, Paul Tagliabue, in einem Schreiben noch einmal deutlich gemacht, dass es großer Wunsch der Stadt Düsseldorf ist, die neue Arena mit einem Spiel von Rhein Fire zu eröffnen, um damit zu dokumentieren, dass Düsseldorf die sportliche Heimat von Rhein Fire bleibt. Um die Düsseldorfer Situation noch vor der endgültigen Entscheidung zuerörtern, hat Oberbürgermeister Erwin um ein persönliches Gespräch in New York gebeten.
22.08.02  - ENTSCHEIDUNG FÄLLT BALD !
Aus der RP:

Noch immer kein neuer Spielort

Die Entscheidung über den Austragungsort der Heimspiele des American-Football-Teams von Rhein Fire nach dem geplanten Abriss des
Düsseldorfer Rheinstadions ist weiter offen. Ein Angebot der Betreibergesellschaft der neuen Arena mit Ausweichmöglichkeiten in der Landeshauptstadt liegt dem Vorjahres- Finalisten der NFL-Europe-Liga zwar vor, doch diese wurden bisher vom Verein abgelehnt. "Die Entscheidung über  den Spielort in den Jahren 2003 und 2004 wird in den nächsten Wochen fallen", sagte eine Sprecherin von Rhein Fire am Mittwoch der dpa. Sollte die Stadt Düsseldorf nicht den Zuschlag erhalten, gelten die Schalke-Arena in Gelsenkirchen und das im Bau befindliche RheinEnergie-Stadion in Köln als heißeste Kandidaten. Doch auch diese beiden Standorte haben ihre Probleme. In Köln wird mitten in der Football-Saison 2003 die letzte Tribüne abgerissen und die Schalke- Arena gilt als zu teuer für die Fans. Außerdem sollen die Verträge mit einem möglichen Ausweichquartier eine Option enthalten, die eine Rückkehr nach Düsseldorf möglich macht.

Für Oberbürgermeister Joachim Erwin ist es ein großes Anliegen, dass die Stadt Düsseldorf die sportliche Heimat von Rhein Fire bleibt, hieß es am Mittwoch in einer Pressemitteilung. Sein persönliches Interesse bestätigte er nochmal in einem Schreiben an Paul Tagliabue, dem Commissioner der NFL, und bat ihn darin sogar um ein persönliches Gespräch in New York.

22.08.02  - TRIKOTVERSTEIGERUNG
Rhein Fire: Hilfe für die Hochwasseropfer Trikot-Versteigerung bei "Ebay" 

Düsseldorf - Rhein Fire hilft den Flutopfern. Ab dem morgigen Donnerstag (12 Uhr) werden in einer großen Internet-Auktion etliche Original-Trikots der American Football Stars versteigert.

Wer eines der heiß begehrten Fire Outfits ersteigern und gleichzeitig den Hochwasseropfern helfen will, findet auf www.ebay.de (Suchbegriff: Rhein Fire) die Hemden von Quarterback Tee Martin, Running Back Jamal Robertson, Deke Cooper und vielen Fire Stars mehr. Startpreis: 50 Euro pro Stück. 

"Wir geben die Trikots, die ansonsten nirgendwo käuflich zu erwerben sind, traditionell zugunsten von wohltätigen Aktionen ab. Dem gesamten Rhein Fire
Office ist es ein großes Bedürfnis, die Auktionserlöse in diesem Jahr uneingeschränkt unseren Mitmenschen in den Hochwassergebieten zukommen zu lassen", erklärt Alexander Leibkind.

Der Rhein Fire Geschäftsführer weiter: "Ich weiß, dass unsere tollen Fans genauso hilfsbereit wie treu sind und erhoffe mir deshalb einen großen Erfolg von der Aktion. Zumal unser Spieler Oyeniran Olalere derzeit für die Dresden Monarchs spielt. Wir haben seit Tagen keinen Kontakt mehr zu ihm und hoffen sehr, dass er unversehrt geblieben ist. Und Miriam, eines unserer Cheergirls, kommt ursprünglich auch aus Dresden. Wir wollen und müssen den Menschen dort einfach helfen."
  (Fire Pressemitteilung)
19.08.02  - AUS FÜR K*** ?
Von Fire selber ist immer noch nichts zu hören, dafür aber von der stets gut informierten NRZ bzw. in Person Michael Ryberg:

Fire: Option für Düsseldorf im Vertrag

Wo spielt Football-Europaligist Rhein Fire ab der kommenden Saison? Der Zweikampf zwischen Köln und Gelsenkirchen wird immer spannender. Wasserstandsmeldungen sind zwar nicht das Ding von Fire-Manager Alexander Leibkind, der gestern Mittag mit Marshall Happer, dem Beauftragten der NFL, nach London in die Europaliga-Zentrale flog. Thema: Präsentation der Unterlagen für die Saison 2003. Die Entscheidung fällt mittels einer Telefonkonferenz mit der New Yorker NFL-Zentrale wahrscheinlich in den kommenden Tagen.

Offensichtlich haben die öffentlich recht forschen Kölner die seit Wochen besseren Karten aus der Hand gegeben. Grund: Nach dem Fußball-Zweitliga-Finale am 22. Mai 2003 wird in Müngersdorf die letzte alte Tribüne abgerissen. Mitten in der Football-Saison von April bis Juni wären keine Heimspiele für Fire mehr möglich. Der Alternativ-Vorschlag der Domstädter, Fire dort in den ersten sieben Matches (bis zum verschobenen Bauarbeitenbeginn am 26. Mai) fünf Heimspiele aufzuerlegen, dürfte bei den NFL-Oberen auf Skepsis gestoßen sein.

Zuversichtlich dürfen alle Fire-Fans sein, die auf eine Rückkehr ihrer Mannschaft zur Saison 2005 nach Düsseldorf in die dann hoffentlich fertiggestellte neue Arena hoffen. Die Verträge mit dem Ausweichquartier werden eine Option erhalten, die eine Rückkehr nach Düsseldorf möglich macht. Keine Garantieerklärung wohlgemerkt.

Die Stadt Düsseldorf, die in den Spielzeiten 2003 und 2004 weiterhin das Trainingsgelände für die Mannschaft stellen will, trug dem Vernehmen nach allerdings nicht dazu bei, die Rückkehrchancen mit möglichen Garantieerklärungen zu erhöhen. (miry)
19.08.02  - PROTEST GEGEN PREMIERE !
Nachfolgend ein Aufruf, der schon durch diverse Mailinglisten ging, und unterstützt werden sollte:
Hallo Footballfans !

Ich wollte euch auf eine Protestaktion aufmerksam machen die www.sanfrancisco49ers.de und www.rams-info.de ins Leben gerufen haben.

Es geht darum, daß vieles darauf hinweist, daß Premiere World sich langsam aber sicher aus den US-Sports zurückzieht. Aus diesem Grund haben wir ein Schreiben vorbereitet und sammeln jetzt elektronische Unterschriften. Wenn ihr mitmachen wollt dann schaut auf

www.rams-info.de oder www.sanfrancisco49ers.de

Wir Football-Fans müssen jetzt zusammen halten, damit Premiere Sport nicht bald nur noch F1 und Golf überträgt! 

Ich wollte euch bitten, diese Aktion euren Mitgliedern bekannt zu machen, damit wir mehr Unterschriften sammeln können.

Vielen Dank!

Gruß Pascal (Webmaster Rams-info.de)

19.08.02  - NEWS AUS DER NFL
Duell der ehemaligen Rhein Fire Quarterbacks geht an Tee Martin

New York/Düsseldorf - Quarterback Tee Martin (Rhein Fire 2002) hat das Duell
der ehemaligen Rhein Fire Spielmacher in der Partie der Washington Redskins
gegen die Pittsburgh Steelers gegen Danny Wuerffel (Rhein Fire 2000) für
sich entscheiden können. Die Redskins gewannen zwar gegen die Steelers mit
35:34, Tee Martin wusste aber bei Pittsburgh zu gefallen. Gegen Washington
konnte der Quarterback acht Pässe für 85 Yards anbringen. Zudem gelang ihm
noch ein 17-Yards-Touchdownpass auf Atwaan Randle El.

Danny Wuerffel hatte nach zwei überragenden Spielen in den Vorwochen bei den
Redskins nicht seinen besten Tag. Im ersten Viertel konnte er nur zwei von
fünf Pässen anbringen. Dabei unterlief ihm auch noch eine Interception.

In den anderen Spielen machten besonders die ehemaligen Rhein Fire
Verteidiger auf sich aufmerksam. Beim 19:17 Auswärtssieg seiner Chicago
Bears bei den St. Louis Rams gelangen Linebacker Tim Johnson (Rhein Fire
2002) vier Tackles.

Noch besser machte es Deke Cooper (Rhein Fire 2001/2002) für die Carolina
Panthers. Der Safety war mit sechs Tackles Bester seines Teams. Half aber
nichts. Die Cowboys gewannen das Spiel mit 19:16.

Ein Lichtblick in der Offensivabteilung war Byron Chamberlain (RF 1996) von
den Minnesota Vikings. Der Tight End erzielte einen acht-Yards-Touchdown
beim 24:21-Auswärtssieg bei den Buffalo Bills.

Ergebnisse der NFL Testspiele:

Washington Redskins - Pittsburgh Steelers 35:34
Miami Dolphins - New Orleans Saints 07:24
Baltimore Ravens - New York Jets 34:16
Tennessee Titans - Oakland Raiders 24:14
Jacksonville Jaguars - Tampa Bay Buccaneers 00:20
Buffalo Bills - Minnesota Vikings 21:24
St. Louis Rams - Chicago Bears 17:19
San Diego Chargers - Seattle Seahawks 24:14
Atlanta Falcons - New York Giants 36:24
Cleveland Browns - Detroit Lions 24:23
Carolina Panthers - Dallas Cowboys 16:19
Indianapolis Colts - Cincinnati Bengals 10:22
New England Patriots - Philadelphia Eagles 16:15
Kansas City Chiefs - Houston Texans 19:09
Arizona Cardinals - Green Bay Packers 21:29

Das DSF startet mit einem neuen Footballmagazin für die GFL (German Football
League). In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (0:30 Uhr) strahlt das DSF
erstmals seine neue Sendung "Kick Off - Das GFL Footballmagazin" aus. Der
Focus in der ersten, dreißigminütigen Berichterstattung liegt auf den
Spielen Munich Cowboys - Hamburg Blue Devils und Saarland Hurricans - Essen
Cardinals. Moderiert wird die Sendung von Florian Berrrenberg. 
(Fire Pressemitteilung)
19.08.02  - BOWLINGTURNIER FAST SOLD OUT !
Die Burning Hearts geben wieder Gas ! Ursprünglich waren 18 Teams geplant. Die Startplätze waren aber schnell weg. 
Jetzt wurde kurzerhand die ganze Bowlinghalle in Duisburg gemietet. Wer noch mitmachen will (4 Personen pro Team), sollte sich beeilen. Es sind nur noch 2 Startplätze frei !

Mehr Infos und Buchungsmöglichkeit unter http://www.burninghearts.de  !  
Der Planet wird übrigens auch einen Sonderpreis zum Turnier stiften ! Lasst Euch überraschen ! :-)
19.08.02  - TONI & DIE HAWKS BEI DER WM
Düsseldorf Hawks belegen bei der Flag Football WM in Mexiko Platz 9
Schade! 

Das Los hatte es nicht gut gemeint mit den Düsseldorf Hawks. Mit Weltmeister USA, Europameister Österreich, Japan und Mexiko hatten die Jungs von der Agnes- Miegel- Realschule vier schwere Brocken in der Gruppe, so sprang am Ende nur der neunte Rang bei der Flag Football WM heraus. 

Das erste Spiel gegen Österreich konnte die Mannschaft von Trainer Thomas Wolff noch offen gestalten, musste sich aber am Ende doch mit 12:20 geschlagen geben.

Der zweite Gegner Mexiko erwies sich als zu mächtig. Gegen die Gastgeber gab
eine deutliche 8:51-Niederlage. Auch die beiden folgenden Gruppenspiele gegen Japan und Weltmeister USA gingen mit 19:31 und 32:58 verloren, so dass die Hawks gegen die Niederlage um den neunten Platz streiten mussten.

Gegen die Oranjes gab es dann den erhofften ersten Sieg des Turniers. 41:33 hieß es am Ende gegen die Niederländer, die wie bei der Europameisterschaft gegen das deutsche Team das Nachsehen hatten.Weltmeister wurde wie im Vorjahr die USA durch ein 46:20 über Kanada.

"Es hätte ruhig etwas mehr sein können, aber die anderen Teams waren einfach
stärker oder hatten ein wenig mehr Glück. Ich bin aber stolz auf meine
Jungs. Am Ende ist es wichtig, dass alle Spaß hatten und tolle Eindrücke mit
nach Hause nehmen", so Thomas Wolff. Zum Team der Düsseldorf Hawks gehörten
Martin Fong, Patrick Klein, Timm Pitzner, André Rother, Heiko Schmitz und
Marcel van Eck.
(Fire Pressemitteilung)
17.08.02  - DAS STADION WIRD GESPRENGT
Nun ist es wohl soweit. Hier eine Pressemitteilung der Stadt Düsseldorf
Testsprengung ein voller Erfolg

Ein kurzer Knall, eine Staubwolke und eine Menge herunter geprasselter Betonbrocken. Das war die Testsprengung im Rheinstadion am Freitag, 16. August, 10.45 Uhr, am Binder Nr. 8 im Block 5. Mit dem Ergebnis zeigten sich Sprengmeister Helmut Roller und die Mitarbeiter der beteiligten Abbruchunternehmen sehr zufrieden. Unter den Augenzeugen vor Ort auch Oberbürgermeister Joachim Erwin.
Die an fünf Stellen in 13 Bohrlöchern untergebrachten vier Kilogramm des Sprengstoffes Eurodun hatten die erhoffte Wirkung gezeigt. An den gewünschten Stellen klafften große Löcher im Beton des mächtigen Binders.
 Wie vorgesehen, ist nichts zusammengebrochen. Der Verbund der mächtigen Betonteile stützt sich noch.
Erst im September wird nach dem gelungenen Test ein großer Teil der Westtribüne der alten Schüssel niedergelegt. Dann werden zwei Sprengungen im Abstand von mehreren Minuten die Dachkonstruktion zum Einsturz bringen. In zwei weiteren Abschnitten werden später der Kurvenbereich und die östliche Längsseite folgen.
Mit ihrem Test wollten die Fachleute klären, ob ihre theoretischen Überlegungen auch in der Praxis den erhofften Erfolg zeigen. 

Das gilt vor allem für die Anordnung der Bohrlöcher und die Dosierung des Sprengstoffes. Angebracht waren die Bohrlöcher im Knickpunkt des Binders sowie in der Mitte und am Fußpunkt der Stützen unter der Tribüne. Binder und Stützen bilden zusammen das Haupttragelement von Dach und Tribüne. Gleichzeitig wurde ermittelt, welche Schwingungen erzeugt werden und in welchem Radius sich Steinflug ergibt.

Nötig wurde der Test wegen der besonderen Stahl- und Spannbetonkonstruktion des Rheinstadions. Immerhin haben die zehn Tonnen schweren Binder eine Höhe von 44 Metern und Abmessungen 3,70 x 0,70 x 1,00 Metern.
Bei der Testsprengung war ein Sicherheitsradius von 300 Metern gezogen worden. Ordnungsamt und Polizei hatten den Bereich gesperrt. Die Anwohner im direkten Umfeld des Rheinstadions waren mit Flugblättern vorab über die Sprengung informiert worden.

Das mit der Sprengung beauftragte Wuppertaler Unternehmen Roller hat in Düsseldorf bereits vor einigen Jahren seine Visitenkarte abgegeben: bei der Sprengung der Hochstraße vor dem Landtag.

17.08.02  - STADIENFRAGE  TEIL 4
Aus dem Kölner Stadtanzeiger:

Der schon sicher geglaubte Umzug der Football-Profis von Rhein Fire nach Köln steht
wieder auf der Kippe. Marshall Happer von der NFL Europe ist offenbar ein Frühaufsteher. Für den kommenden Montag, 12. August, hat sich der Manager der europäischen Football-Liga schon um acht Uhr in der Früh mit dem Chef der Kölner Sportstätten GmbH, Hans Rütten, verabredet.
Dabei sollte es ursprünglich um die Absprache der letzten Details eines Umzugs der
Football-Profis von Rhein Fire von der Saison 2003 an ins neue Rhein-Energie-Stadion gehen. Ein lukratives Zusatzgeschäft für die Stadion-Betreibergesellschaft, an der neben dem 1. FC Köln auch die Stadt beteiligt ist. Denn die Football-Profis, die bisher im Düsseldorfer Rheinstadion spielten, locken pro Heimspiel im Schnitt wenigstens 40 000 Fans an. Doch der dicke Fisch, den die Kölner schon an Land gezogen wähnten, zappelt immer noch an der Angel und droht, ins Wasser zurückzufallen.

Denn seit gestern ist klar, warum Marshall Happer den Termin in Köln auf den frühen
Morgen gelegt hat. Um zwölf Uhr muss er in Düsseldorf sein. Dort will die Stadt
zusammen mit dem Bauherrn des neuen Rheinstadions ihr Konzept für Rhein Fire
vorstellen. Ein Termin, von dem der Kölner gestern erst durch den „Kölner
Stadt-Anzeiger“ erfuhr.

Rhein Fire Manager Alexander Leibkind, der Köln als Favorit gesehen hatte, betonte
gestern, es werde keine Entscheidung getroffen, bevor die Stadt Düsseldorf nicht ihr Konzept präsentiert hat: „Wir sind in Düsseldorf groß geworden, haben hier all unsere Erfolge gefeiert und würden bei entsprechenden Bedingungen sehr gerne wieder zurückkommen. Daher wird das Düsseldorfer Konzept auf alle Fälle berücksichtigt.“

Bleibt nur die Frage, in welcher Form das geschehen soll. Denn in den beiden
kommenden Jahren wird Rhein Fire mangels geeigneter Spielstätte keinesfalls in
Düsseldorf antreten können. Und für die Kölner ist klar, dass man mit den
Profi-Footballern nur einen langfristigen Vertrag abschließen wird. „Für zwei Jahre
machen wir das nicht“, stellt Hans Rütten unmissverständlich klar. „Dafür lohnen sichdie Zusatzinvestitionen nicht.“
17.08.02  - DANNY WÜRFFEL NEWS
Danny Wuerffel bei den Washington Redskins weiter auf der Erfolgsspur

New York/Düsseldorf - Ex Rhein Fire Quarterback Danny Wuerffel sorgt bei seinem neuen Verein Washington Redskins weiter für positive Schlagzeilen. Der Spielmacher, der bereits im ersten Vorbereitungsspiel gegen San Francisco in einer Halbzeit drei Touchdownpässe warf, brachte sein Team am Wochenende gegen die Carolina Panthers nach seiner Einwechselung wieder auf die Siegesstraße. 

Beim Stande von 23:30 führte der Spielmacher seine Mannschaft 79 Yards über
das Feld und schloss den Angriff mit einem 5-yard-Touchdownpass auf Reidel
Anthony zum Ausgleich ab. Den entscheidenden Touchdown zum 37:30 Endstand
gegen die Panthers erzielte auch ein alter Bekannter. Carl Powell, 2000 und
2001 im Kader von Rhein Fire fing einen Pass des gegnerischen Quarterbacks
ab und lief 21 Yards in die Endzone.

Auch bei den anderen Vorbereitungsspielen konnten sich ehemalige Rhein Fire Spieler in Szene setzten. Beim 10:13 der New Orleans Saints bei den Houston Texans war Michael Lewis einer der Besten bei den Gästen. Der Wide Receiver fing drei Pässe für 23 Yards. Dazu erlief er noch 117 Raumgewinn bei vier Kickoff-Returns. Punter Dirk Johnson (Rhein Fire 2002) schoss das Ei bei drei Befreiungsschlägen durchschnittlich 49,3 Yards weit. Zwei Mal landete der Ball dabei erst kurz vor der Endzone der Texans. 

Clarence LeBlanc (Rhein Fire 2001) erzielte für seine New York Giants beim 22:19 Auswärtssieg gegen Super Bowl Champion New England Patriots vierTackles, nachdem er in der Vorwoche zwei Interceptions fing und eine sogar zum Touchdown zurück trug. 

Beim 20:6 Erfolg der Dallas Cowboys über die Oakland Raiders erlief Running Back Tony Taylor (Rhein Fire 2002) 22 Yards bei acht Versuchen für Dallas. Dazu fing er noch zwei Pässe für 25 Yards Raumgewinn. (Fire Pressemitteilung).
17.08.02  - HAPPER ON TOUR / STADIENFRAGE  TEIL 3
Aus der NRZ:

Seit gestern Abend scheinen die Fakten auf dem Tisch zu liegen. Rhein-Fire-Manager Alexander Leibkind und Marshall Happer, Beauftragter der
National Football League, ließen sich am Montag von den Bewerbern um den
zweimaligen NFL-Europaliga-Champion noch einmal alle Konzepte vorstellen.
Morgens von Köln, mittags von Düsseldorf, abends von den Schalkern in
Gelsenkirchen.

"Bis Ende August muss die Entscheidung fallen, wo wir in der neuen Saison spielen", erklärte Leibkind mit Nachdruck. Weil das Rheinstadion zu Staub wird und einer neuen Arena weicht, muss Fire mindestens in den nächsten beiden Spielzeiten die Stadt verlassen.

Kölns Stadionverwalter Hans Rütten pochte offenbar gestern früh darauf, die Fire-Footballer auch über 2004 hinaus verpflichten zu wollen. Was bei der NFL nicht gut ankam. Mittags präsentierten die Düsseldorfer Vertreter im Rathaus ihr Konzept. Was beinhaltete, den Footballern das Trainingsgelände am Rheinstadion zu erhalten. Auch über die (wohl noch zu hohen) Mietkosten in der neuen Arena wurde gesprochen.

"Ein offizielles Statement zu den Konzepten kann ich noch nicht geben. Die Details liegen aber der NFL-Chefetage in New York nun komplett vor", bekräftigte Leibkind. (miry)
17.08.02  - BILDER VON DER STADIENBEERDIGUNG
Die Beerdigung des Rheinstadion am 03.08.02 ist gelaufen. Ein Großteil der anwesenden Gäste waren Fire-Fans, die in ihren Trikots nicht zu übersehen waren. 

Photos von der Stadienbeerdigung sind bei www.backi.de und www.101fire.com online !
17.08.02  - STADIENFRAGE  TEIL 2
Aus der RP:

RheinFire: Die Entscheidung sei definitiv noch nicht gefallen, betonte General Manager Alexander Leibkind. 
Rückkehr von Fire unsicher 


Zum brisanten Thema "Umzug von Rhein Fire" gab's seit einiger Zeit keine neuen Nachrichten. Die Fans rätseln und spekulieren weiter darüber, ob es denn nun ab 2003 ins Müngersdorfer "Umbau"-Stadion nach Köln oder doch in die neue Arena AufSchalke nach Gelsenkirchen geht. 
Die Entscheidung sei definitiv noch nicht gefallen, betonte Fires General Manager Alexander Leibkind auf Anfrage der RP. Aber nicht nur mit Köln oder Schalke wird verhandelt. Noch ein dritter Gesprächspartner im Hinblick auf Fires Zukunft nahm vor kurzem wieder Kontakt mit den Verantwortlichen des Unternehmens auf: die Stadt Düsseldorf. Und diese Verhandlungen scheinen, wenn man die Ausführungen von Leibkind vorsichtig deutet, fünf Minuten vor zwölf gestartet zu sein. "Die Gespräche mit der Stadt über unsere Rückkehr könnten unsere Pläne noch einmal über den Haufen werfen", sagte er. 
Hoppla! Heißt das etwa, dass bislang niemand von der Stadtspitze verbindlich zu diesem Thema mit Fire diskutiert hat? "Uns liegen langfristige Verträge aus Köln und Gelsenkirchen vor", berichtete Leibkind. Wenn Fire diese Unterlagen unterzeichnet, dann sind die Footballer sicher weg aus Düsseldorf - und nicht nur für zwei Jahre. Will man Fire demnächst wieder hier haben, scheint sofortiger Handlungsbedarf vonnöten. Im anderen Fall könnte es passieren, dass sich die örtlichen Entscheidungsträger bittere Vorwürfe von den vielen DüsseldorferFootball-Anhängern anhören müssten. 
17.08.02  - KATHI ON GIGA
Kathi, Kultcheerleaderin der Pyros, hat bei Giga ein Praktikum angefangen. Sie wird dort auch auch der Website vorgestellt. Surft mal rein: www.giga.de/sportandfun !
17.08.02  - HAPPER ON TOUR / STADIENFRAGE TEIL 1
FIRE Pressemitteilung (vom 06.08.02!):

Stadionfrage bei Rhein Fire noch nicht geklärt - Düsseldorf stellt Konzept
vor


Düsseldorf - Jeder wartet auf eine Entscheidung, wo und wie Rhein Fire in den nächsten Jahren spielen wird. Noch ist allerdings keine Entscheidung
gefallen. 

Die momentane Situation stellt sich so dar, dass Rhein Fire zur Zeit sowohl ein komplettes Angebot aus Gelsenkirchen, als auch aus Köln vorliegen hat. 

Am 12. August stellt ihrerseits die Stadt Düsseldorf zusammen mit Walter Bau AG ihr Konzept für Rhein Fire vor. Danach wird die Ligaleitung in London und New York alle Angebote vergleichen und die Argumente gegeneinander abwägen.

Rhein Fire General Manager Alexander Leibkind: "Es wird keine Entscheidung getroffen, bevor die Stadt Düsseldorf nicht ihr Konzept präsentiert hat. Wir 
sind in Düsseldorf groß geworden, haben hier all unsere Erfolge gefeiert und würden bei entsprechenden Bedingungen sehr gerne wieder zurückkommen. Daher wird das Düsseldorfer Konzept auf alle Fälle berücksichtigt."

Eine Entscheidung wird von der Liga in New York und London nach Eingang aller Konzepte schnellstmöglich getroffen. 
25.07.02  - IN EIGENER SACHE
Der Newsteil des Planet macht Pause !

Ab dem 18.8. stehen wir Euch wieder zur Verfügung !

In der Zwischenzeit werden alle wichtigen Info's im Planet-Forum veröffentlicht werden. Also schaut doch da mal öfters rein !