American Football made in Düsseldorf by Rhein Fire mit den besten Cheerleadern Europas den Pyromaniacs !
Stand: 29.12.02 - Home/Startseite

PL@NET.NEWS - Archiv: Monate 1998: 04-05  06   07-08  09-11  12-01  1999: 02-03   04-07 08-10 11-01 2000: 02-04  05-06 07-10 2001: 11-02 03-04 05-06 07-09 10-11 12-01 2002: 02-03 04-05 06-07 08-10 11-12
Eventkalender: PL@NET's Fire-Terminkalender
INSIDE - FIRE &  NFLE NEWS
29.12.02  - AB MAI NEUER GM BEI FIRE ?
Aus der NRZ:
FOOTBALL Olympia wichtiger als Rhein Fire

Die Football-Fans werden kaum in Jubel ausbrechen, sollte Düsseldorf am 12. April deutscher Kandidat für die Bewerbung um Olympia 2012 werden. Denn dann muss NFL-Europaligist Rhein Fire sich einen neuen Manager suchen. Alexander Leibkind, der den beeindruckenden Aufstieg des Teams zum sportlichen Publikumsliebling in Düsseldorf durchaus als eigenen Erfolg verbuchen darf, kündigte im Gespräch mit der NRZ an, dass er nicht zwei Aufgaben gleichzeitig schultern könne. Als Geschäftsführer der Düsseldorf Rhein Ruhr 2012 GmbH wäre er ab April im internationalen Wettbewerb um die Fünf Ringe noch stärker gefordert als derzeit.

"Ich sehe meine Frau schon jetzt kaum noch", klagte der 50-Jährige, "so stelle ich mir nicht das Leben vor." Zwar schob er ausdrücklich hinterher, dass er ja auch von seinem Olympia-Job im April zurücktreten könne. Aber wer ihn dabei lächeln sah, weiß, dass er das nicht ernst gemeint hat.
20.12.02  - RHEIN FIRE BETEILGT SICH AN BACK HOME PARTY
Fire Pressemitteilung
Super Bowl Party in der „halle Düsseldorf“
Rhein Fire feiert am 26. Januar mit den Fans


Düsseldorf – Die erste heiße Party des Jahres 2003 steigt in der „halle düsseldorf“. Dort feiert Rhein Fire gemeinsam mit seinen Fans am 26. Januar eine tolle Super Bowl Party.

Vor der Live-Übertragung des Super Bowl XXXVII aus San Diego bieten die Fans, unterstützt von Rhein Fire und dessen Hauptsponsor „Schlösser Alt“, ein knackiges Vorprogramm, das den bisherigen Parties im UFA-Palast in nichts nachstehen wird.

Dafür sorgen alleine schon die „Pyromaniacs“, die ihre Saison traditionell mit dem Auftritt in der Super Bowl Nacht eröffnen werden. „Nie zuvor waren unsere Mädels zu diesem Zeitpunkt schon so gut in Form. Die neuen Choreographien sind umwerfend“, verspricht Rhein Fire General Manager Alexander Leibkind einen optischen Leckerbissen.

Der Fire GM war sofort bereit, die Fan Party mit allen Mitteln zu unterstützen. „Wir haben die besten Fans der Welt. Sie haben mit sehr viel Eigeninitiative eine Party für 1500 Leute auf die Beine gestellt. Das Engagement der Football-Fans in Düsseldorf zeugt von einer lebendigen Football-Fan-Szene. Rhein Fire wird 2003 keine eigenorganisierte Super Bowl Party veranstalten, sondern die Fete der Fans unterstützen.“

Dazu gehört natürlich auch, dass der zweifache World Bowl Champion seine deutschen Spieler wie Anthony Doghmi, Bastian Lano oder Peter Heyer für die Super Bowl Party abstellt. Außerdem wird gerade mit einem Überraschungsgast verhandelt.

Für die musikalische Unterhaltung sorgt die Party-Cover-Band „Powerplay“.

Karten für die Super Bowl Party der Rhein Fire Fans am 26. Januar 2003 in der „halle Düsseldorf“ (Kopperstraße 5, Düsseldorf-Heerdt) sind ab sofort für 9 Euro erhältlich im Rhein Fire Office (Rather Straße), in der Altstadtkneipe „Knoten“, bei Heinersdorff oder online über www.bring-the-fire-back-home.de
15.12.02  - NFLE AUF DEM PRÜFSTAND ?
"Nette" Neuigkeiten aus der NRZ von Michael Ryberg:

Wie eine Liga ihren Markt sucht


FOOTBALL / Die US-Bosse der NFL Europe stellen das komplette Konzept auf den Prüfstand. Lediglich Rhein Fire und Galaxy überzeugen. Bald nur noch in Deutschland mit acht Mannschaften?

NEW YORK. Gespielt wird in Europa, aber gelenkt wird in New York: Doug Quinn scheint die Aussicht aus dem Wolkenkratzer über die Dächer von Manhattan gar nicht mehr zu bemerken. Quinn ist bei der US-Profi-Football-Liga NFL für den internationalen Markt zuständig, also für die NFL Europe. Nur: Der europäische Ableger läuft längst nicht wie geplant. Und deshalb stellt Quinn an diesem Nachmittag sogar das Konzept der Liga in Frage.

Schluss und Aus? So wie beim ersten Versuch der Weltliga vor zehn Jahren schon einmal über Nacht passiert. Natürlich nicht, aber vielleicht gibt es bald eine NFL Deutschland statt einer NFL Europe? Quinn schließt das nicht aus und erläutert das Konzept der NFL, dem das Geldverdienen mindestens so wichtig ist wie der Sport.

4,5 Milliarden US-Dollar setzen die 32 NFL-Teams in Amerika pro Saison um. Rund 300 000 Euro zweigt jedes Team für die Europaliga ab. Etwa so viel, wie drei junge Footballer in einem 53-Mann-Kader pro Saison verdienen.

Vor diesem Hintergrund nehmen sich die drei Millionen Euro, die Rhein Fire als Vorzeigeteam des Europa-Ablegers umsetzt, bescheiden aus. Und da nur Rhein Fire und Frankfurt Galaxy gute Zuschauerzahlen melden, mehren sich aus den Kreisen der NFL-Team-Besitzer kritische Stimmen. Zwar schaffen mittlerweile mehr Footballer als früher den Sprung vom europäischen Talentschuppen in die "richtige" NFL. Doch einen wirklichen Star hat die NFL Europe seit 1999 mit Spielmacher Kurt Warner (Amsterdam), der die St. Louis Rams im Jahr 2000 zum Super-Bowl-Gewinn steuerte, nicht hervorgebrach .

Knackpunkte, die in New York nicht ohne Reaktion bleiben. Zumal die Probleme der anderen Standorte offensichtlich sind. Etwa beim dritten deutschen Team, das seinen Markt als Berlin Thunder in der Hauptstadt noch sucht.

So zieht die Mannschaft nach mäßigem Erfolg im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark in der kommenden Saison, die im April beginnt, ins Berliner Olympiastadion um. Ziel bei dem Wechsel von Ost nach West ist, den Besucherschnitt von bisher nur 9000 zu verdoppeln. Die Hauptstadt schneidet im Vergleich mit Fire (37 000) und Frankfurt (32 000) kümmerlich ab. Was auch für Barcelona (8000), Amsterdam (12 000) und die Scottish Claymores (13 500) gilt.

Der größte Problemfall - nachdem die London Monarchs ihren Betrieb schon vor Jahren einstellen mussten -heißt aber Barcelona. Schon lange grübelt Quinn, wie er dieses Dauer-Problem lösen kann. Erstaunlich dabei: Er fährt eine komplett gegenteilige Taktik zu Berlin. Während Thunder ins riesige Olympiastadion wechselt, ziehen die Barcelona Dragons vom Olympiastadion ins Mini-Estadi des FC Barcelona, das gerade über 17 000 Plätze verfügt. Zu erklären ist der Umzug ins kleine Stadion des FC Barcelona mit der neuen Partnerschaft zwischen dem spanischen Traditionsklub und den Footballern. Durch diese Verbundenheit hoffen die Dragons, die Fußball-Fans auch für ihren Sport gewinnen zu können.

Und wenn dies nicht funktioniert? Quinn spricht nicht von einer Schließung der Filiale in Barcelona, ein Wechsel nach Frankreich scheint aber nicht  ausgeschlossen. "Frankreich ist ein wichtiger Markt", sagt er. Mit Lyon gibt es sogar schon einen möglichen Standort.

Als weitere Zukunfts-Vision hat Quinn eine NFL Germany im Hinterkopf. "Sechs bis acht Teams in Deutschland könnte ich mir schon vorstellen", sagt er. Eine Spinnerei? "Hamburg, Stuttgart, München sind neue Standorte, die neben Frankfurt oder Rhein Fire Sinn machen", stellt Quinn in den Raum. Zumal in Deutschland immer mehr moderne Stadien wie die "Arena Auf Schalke" entstehen, von der sich die Verantwortlichen nach dem Umzug von Rhein Fire dorthin einen weiteren Schub erhoffen.

Dazu will die NFL Europe den Fans einen Schritt entgegengehen: Demnächst sollen mehr US-Footballer zu ihren europäischen Teams zurückkehren und dort längerfristig gebunden werden. Dies soll eine höhere Identifikation mit den Fans ermöglichen und dadurch mehr Zuschauer locken. Und, für Quinn ganz wichtig: Es soll mehr Geld einbringen.
14.12.02  - JÜRGEN DREWS IST WIEDER DA !
Zwar nicht in der Schalke Arena, dafür aber wieder auf unserer Website. Der Onkel Jürgen Download des Originalmitschnitt des legendären Pfeifkonzerts im Rheinstadion ist wieder repariert (hoffen wir jedenfalls ! :-) ) Also wer sich nochmal an gute, alte Zeiten zurückerinnern will, kann dies hier tun !
06.12.02  - SUPER BOWL PARTY PERFECT
Tja, wer hätte das gedacht !

Die Super Bowl Party ist unter Dach und Fach ! Dieses mal luft aber alles etwas anders. Da abzusehen war, daß Fire dieses Jahr keine Super Bowl Party in Düsseldorf veranstalten wird, hieß es: selbermachen !

Die Aktion Bring the Back Home in Zusammenarbeit mit dem Knoten und Fantasy Sound haben een Deal perfekt gemacht.

Hier ein Auszug aus der Back Home Website: http://www.bring-the-fire-back-home.de :

Die Super-Bowl-Nacht 2003!

Bring the Fire back home präsentiert den Super Bowl XXXVII live auf  2 Mega-Leinwänden und vielen weiteren Plasma-Screens in der halle düsseldorf an der Koppersstraße in Düsseldorf-Heerdt. Dazu gibt es die Cheerleader-Show, Talkgäste und Live-Music mit der Party-Cover-Band Powerplay. Das genaue Programm der Super-Bowl-Party erfahrt ihr in Kürze hier.

Der Vorverkauf für die Mega-Party zum Super Bowl 2003 wird am 19. Dezember 2002 bei der X-Mas-Party im Knoten eröffnet. Danach könnt ihr Karten über unseren Online-Shop bestellen und an vielen bekannten Vorverkaufstellen in Düsseldorf.

halle düsseldorf, Koppersstraße 5, D'dorf-Heerdt

06.12.02  - TICKETPREISE FIRE - STATEMENT AUS DEM OFFICE
Eine Stellungsnahme vom Office zu der Ticketpreis-Diskussion:

Liebe Fans, 

leider scheint unser Ticket-Anschreiben an die Dauerkarteninhaber zu einigen Missverständnissen geführt zu haben. Die würden wir an dieser Stelle gerne versuchen aufzulösen. 

Wir haben probiert, die Plätze, die ihr im Rheinstadion hattet, so gut es ging Eins zu Eins auf die Schalke-Arena zu übertragen. Wir sind dabei nicht nach der Preiskategorie vorgegangen, sondern nach Sitzposition. 

Nun ist es so, dass der Unterrang auf der Haupt- und Gegentribüne des Rheinstadion zwar nah am Spielfeld, aber unüberdacht und teilweise sichtbehindert war - deshalb wurde dort die günstigste Kategorie an Sitzplätzen verkauft. 

In der Arena AufSchalke sind diese Plätze weder sichtbehindert noch unüberdacht und durch die Nähe zum Feld die besten erhältlichen Plätze überhaupt. Deshalb fallen sie logischer Weise in die zwei teuersten Preiskategorien. 

Hätten wir die alten Plätze im Rheinstadion mit denen der Arena AufSchalke nach Preisstaffelung verglichen und vorreserviert, würde der Dauerkarteninhaber, der in Düsseldorf einen Platz in den Unterrang Blöcken C-K oder M-T (Unterrang) hatte, in der Schalke Arena seinen Platz in den Stirnseiten der Oberrang Blöcke 23-42 und 63-80 finden. 

Vergleicht man diese Preise miteinander ergibt sich folgender Preiszuwachs. 

Alter Preis Unterrang Rheinstadion 2002 (inkl. WB): 90 Euro 
Neuer Preis Oberrang Arena AufSchalke: 96 Euro 

Es ist nun einmal so, dass es das alte Rheinstadion nicht mehr gibt und die moderne Arena nicht nur viel mehr Komfort, sondern auch eine andere Architektur aufweist, so Ihr nun entscheiden müsst, ob ihr einen ähnlichen Preis wie früher oder aber einen ähnlichen Sitzplatz wie früher haben wollt. 
Letzteres ist leider deutlich teurer als gewohnt, aber aus oben erwähnten Gründen leider nicht zu ändern. 

Denn nun gibt es keine unüberdachten Plätze mehr. Und wenn wir jetzt einmal überdachte Plätze im Rheinstadion mit den überdachten Plätzen in der Arena vergleichen ist der Unterschied beispielsweise wie folgt: 

Gegentribüne Oberrang 2002 Rheinstadion: 103,50 Euro (WB bereinigt) Gegentribüne Oberrang 2003 Arena AufSchalke: 108,00 Euro 

Wir können nur auf Euer Verständnis hoffen und würden uns sehr freuen, Euch trotz dieser unvermeidlichen Veränderrungen dennoch wieder zur Rhein Fire Saison 2003 begrüßen zu dürfen. 

Noch gibt es Plätze in allen Kategorien - Ihr habt die freie Auswahl 

Liebe Grüße 
Euer Rhein Fire Office 

Rhein Fire Footballteam Betriebs-GmbH 

Markus Müller 
PR-Director 

markus.mueller@rhein-fire.de 

Rather Str. 49 a 
40476 Düsseldorf 

Tel. 0211/47873-41 
Fax 0211/47873-29

06.12.02  - GALAXY STADIEN UMBAU
Wer sich schon mal einstimmen will auf die neue Arena der Galaxy, ist hier gut aufgehoben:

http://www.neues-waldstadion.de/ 
06.12.02  - FIRE KALENDER FÜR LAU

Neuer Rhein Fire Kalender jetzt erhältlich

Düsseldorf/Gelsenkirchen - Rhein Fire, wie es wirklich ist. Auf zwölf Blättern illustriert der zweimalige World Bowl Champion in einem hochwertigen Kalender, was American Football in der NFL Europe bedeutet.

Harter Sport, hübsche Cheerleader, bunte Fans und faszinierende Stadionbilder wechseln sich in harmonischer Zusammenstellung ab. Der Kalender, in Zusammenarbeit mit mehreren Fotographen von Rhein Fire erstellt, ist ab sofort für 10,00 EUR käuflich zu erwerben und im Rhein Fire Office und im Fanshop der Geschäftstelle des FC Schalke 04 erhältlich.

Die Image Ausgabe des Kalenders ist für Rhein Fire eine Premiere. Bisher wurden zu dieser Jahreszeit regelmäßig Cheerleader Kalender aufgelegt. Die Fans der attraktiven jungen Damen müssen aber nicht traurig sein - zu Beginn der Saison im April wird auch wieder ein Cheerleader Kalender zu haben sein.

Dauerkartenkunden aufgepasst!! Wer bis zum 20.12.02 seine Einzugsermächtigung für die Dauerkartenbestellung bei Rhein Fire oder im Ticketshop des FC Schalke 04 abgibt, erhält pro Karte einen Kalender gratis - solange der Vorrat reicht.

06.12.02  - OFFIZIELLE WEBSITE NACH 5 MONATEN WIEDER ONLINE
Neustart der Rhein Fire Internetseite
Besuchen Sie uns auf www.rhein-fire.de


Düsseldorf/Gelsenkirchen - Sie ist brandneu, topp aktuell und enthält die heißesten Informationen für alle Fans und Freunde von Rhein Fire: www.rhein-fire.de <http://www.rhein-fire.de> - die Internetseite des
zweifachen World Bowl Champions. 

Rechtzeitig zum Start des Saisonkartenverkaufs (am 10. Dezember) für die kommende NFL Europe League Spielzeit 2003 in der Arena AufSchalke erfahren "alte" und "neue" Fans alles über das Team Rhein Fire, die American Football Regeln, die Cheerleader, die Pregame-Show und die Party vor dem Spiel.

Natürlich finden Sie auch alle aktuellen Informationen zum Spielplan, zu den Eintrittspreisen und zur Arena AufSchalke.

Haben Sie Lust auf einen vorweihnachtlichen Bummel durch unseren Online-Shop? Kein Problem! Herzlich willkommen und viel Spaß bei der Geschenksuche.
04.12.02  - X-MAS MAGICS GEWINNSPIEL FÜR FIRE-FANS
Die Magics, der aufstrebende Basketball-Club in Düsseldorf, der zur festen Off-Season-Alternative der Fire-Fans geworden ist, hat nebem dem heutigen Pokal-Spiel gegen Erstligisten Oldenburg (20.00 Uhr Beginn), nur noch ein Heimspiel dieses Jahr. Dieses findet am Samstag, dem 14.12., um 18.30 Uhr statt. Der Gegner kommt aus
dem hohen Norden, aus Bremen. Dass es bei dem Spiel, nicht nur bei den Cheerleadern, den Magic Angels, weihnachtlich zugehen wird, sondern auch bei den Zuschauern, heißt es: Es gibt Geschenke !

Und zwar 5 x 2 Tickets für den Fire-Block im Magics Dome. Wer gewinnen möchte, schickt uns bitte eine e-mail an gewinnspiel@fireplanet.de mit der richtigen Antwort auf folgende Frage: 

Wie heißt der derzeitig aktuelle Headcoach der Düsseldorf Magics, der zu einem "Schlüssel" für die letzten Erfolge geworden ist ? 
Einsendeschluß ist Samstag, 07.12.02, 22.00 Uhr. Die Karten werden an der Abendkasse hinterlegt ! 

Viel Glück !

Ach ja, wem die Antwort nicht direkt einfällt, kann ja mal hier ein Blick riskieren ! Es lohnt sich ! :-)

04.12.02  - TICKETPREISE FIRE
Die Anschreiben an die Dauerkartenkunden sind raus. Wer schon mal wissen will, was die Tickets in der Arena so kosten, sollte mal in unseren Stadien-Teil clicken !

Die offizielle Fire Homepage ( http://www.rhein-fire.de ) soll übrigens heute nach 5 monatigem Umbau live gehen. Hoffen wirs mal ! :-)
02.12.02  - KUHARCHEK IN HALL OF FAME
Thunder spielt 2003 im Berliner Olympiastadion Zum ersten Heimspiel
kommt Rhein Fire 

Kategorie 1
Kategorie 2
Kategorie 3
Kategorie 4
Familienkarte
Kategorie 5
(DK) 120,- E
(DK) 84,- E
(DK) 64,- E
(DK) 48,- E
(DK) 35,- E
(DK) 30,- E
(EK) 30,00 E
(EK) 21,00 E
(EK) 16,00 E
(EK) 12,00 E
(EK) 7,50 E
(EK) 8,00 E
Berlin/Düsseldorf - Thunder General Manager Michael Lang gab auf der heutigen Pressekonferenz im Clubhaus auf dem Gelände des Olympiastadions den Spielort von Berlin Thunder für die NFL Europe Saison 2003 bekannt. Der zweifache World Bowl Champion wird in der kommenden Spielzeit seine Heimspiele im Berliner Olympiastadion austragen. Gemeinsam mit Hans-Wolf Zopfy, Sprecher der Geschäftsleitung WALTER BAU-AG vereinigt mit DYWIDAG Projekt Olympiastadion, und Ingo Schiller, Geschäftsführer Hertha BSC, wurde dieses Geheimnis nun endlich gelüftet.

Michael Lang: "Der heutige Tag ist ein sehr wichtiger in der Geschichte von Berlin Thunder. Mit dem Umzug ins Olympiastadion wird nicht nur ein Traum wahr, sondern auch eine neue Ära von Berlin Thunder eingeleitet. Nach zwei Titelgewinnen spielen wir nun im tollsten Stadion der Stadt, dem Olympiastadion. Die vier vergangenen Jahre im Jahnsportpark waren wunderbar,doch nun haben wir mit dem Umzug ein neues Level erreicht. Das Prestige desOlympiastadions ist mit nichts zu vergleichen und wird dadurch auch unsere Events aufwerten. Berlin Thunder und das Olympiastadion werden den Berlinern zusammen einen tollen Event in einem wunderbaren Ambiente bieten. Mein Dank gilt Herrn Zopfy und der gesamten Walter Bau-AG, Hertha BSC und Herrn Schiller und ganz besonders bedanke ich mich bei Senator Klaus Böger undStaatssekretär Thomas Härtel für die tolle Unterstützung."

Berlin Thunder Head Coach Peter Vaas: "Es ist großartig, dass wir nun in diesem wunderbaren Stadion spielen können. Die Atmosphäre im Olympiastadion ist einfach atemberaubend und wird alle Beteiligten, egal ob Spieler, Coaches oder Fans in seinen Bann ziehen. Dieser Umzug war sehr wichtig für uns, um eine neue Stufe in 
Berlin zu erreichen. Ich verspreche allen, die uns in der kommenden Saison besuchen werden, aufregende und unvergessliche Football-Nachmittage."

Ingo Schiller, Geschäftsführer Hertha BSC: "Wir haben sichergestellt, dass es für keine Partei Beeinträchtigungen geben wird. Hertha und Thunder werden versuchen, die Synergien zu nutzen, die sich durch die gemeinsame Nutzung des Stadions ergeben werden. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und wünschen Berlin Thunder im neuen Stadion alles Gute." 

Berlin Thunder wird sein erstes Spiel im Olympiastadion am Sonntag, den 13. April 2003 (NFL Europe Spielwoche 2) austragen. Dabei kommt es mit dem Spiel gegen Rhein Fire zur Wiederauflage des World Bowls 2002.

Michael Lang zum ersten Heimspiel: "Das erste Spiel im Olympiastadion wird etwas ganz Besonderes werden. Mit der Wiederauflage des World Bowls 2002 wird den Berlinern eine sehr reizvolle Partie als Heimauftakt geboten. Deutschland-Derbys sind zwar immer etwas Einzigartiges, aber durch die Konstellation des letzten World Bowls liegt in diesem Spiel natürlich besonders viel Brisanz. Zusätzlich werden wir unseren Gästen ein noch nie dagewesenes Show-Programm bieten, damit unsere Premiere im Olympiastadion für alle Berliner zu einem unvergesslichen Erlebnis wird."

02.12.02  - KUHARCHEK IN HALL OF FAME
Fire Headcoach wurde in die Ruhmeshalle der Uni Tampa aufgenommen 
Kuharchek in der "Hall of Fame"


Düsseldorf/Gelsenkirchen - Es ist die größte Ehre, die ein American Football Spieler erlangen kann: ein Platz in der "Hall of Fame". Rhein Fire Headcoach Pete Kuharchek hat es geschafft. Der 55-Jährige wurde jetzt in die Ruhmeshalle der University of Tampa in Florida aufgenommen, für die er von 1967 bis 1969 als Linebacker spielte.

In der Ehrenerklärung heißt es: Pete wurde 1967 von den Trainern und Spielern zum besten Defensivspieler gewählt, als er die meisten Tackles verbuchte. 1968 war er der Führungsspieler der Spartans und der beste Defensivmann. Er schaffte die meisten Tackles und führte sein Team zu einer 7-3 Siegesbilanz. 

Kuharchek, seit 1996 bei Rhein Fire und im dritten Jahr Headcoach, sagte: "Das freut und ehrt mich. Es ist schön zu wissen, dass die Spartans mich noch in so guter Erinnerung haben, schließlich ist es ja schon eine Weile her, dass ich für sie gespielt habe."

Rhein Fire startet mit seinem "Hall of Famer" Kuharchek am 5. April 2003 in die 11. Saison der NFL Europe League. Wer Kuharchek und sein Team live in der Arena AufSchalke erleben will, sollte sich rechtzeitig die besten Plätze sichern. 
30.11.02  - SCHALKE ARENA TOUR - UPDATE
Zur Info für die Teilnehmer:

Wir werden uns nach der Führung im Arena Kneipen-Café "Kuzorra" (Block N1 in der Nordtribüne) treffen um ein bißchen zu quatschen. Wir rechnen derzeit mit ca. 110 Fans bei den Führungen. Die aktuelle Teilnehmer-Liste findet Ihr hier !
30.11.02  - MERCHANDISING NEWS
Die Website von Fire läuft noch nicht, aber der offizielle Rhein Fire Online Shop hat bereits seine Pforten aufgemacht. Zum Anfang gibts dann auch ein paar Angebote. 

Hier die Url:
http://www.firewear911.de  

28.11.02  - MERCHANDISING NEWS
Zwar hat Rhein Fire dieses Jahr leider keinen Stand/Bühne auf dem Düsseldorfer Weihnachstmarkt mehr, daß heißt aber nicht, daß man dort keine NFL & NFLE-Merchandising kaufen kann. 

Volkrat  von Cap-Club.de (Planet-Tour-Sponsor; war auch in Boppard mit seinem Stand) ist dort mit einem Shop in der Nähe des Jan-Wellem Platz vertreten. Zu finden am Kinderkarussell an dem Platz vor der Straßenbahnhaltestellen 712,803 etc.

Schaut doch mal vorbei !

27.11.02  - NFLE SCHEDULE 2003 - TEIL III
Den kompletten 2003 Spielplan (Uhrzeiten kommen, sobald sie feststehen) gibt es hier !
27.11.02  - NFLE SCHEDULE 2003 - TEIL II
Fire Pressemitteilung
Neuer Spielplan der NFL Europe League jetzt offiziell - Rhein Fire beginnt
mit einem Heimspiel


Düsseldorf/Gelsenkirchen - Nun ist er da, der Spielplan der NFL Europe League für die Saison 2003. Und Rhein Fire darf in der neuen Spielzeit auchgleich im neuen Zuhause antreten. Das erste Heimspiel von Rhein Fire in der  Arena AufSchalke findet am Samstag, den 5. April statt. Gegner sind die Amsterdam Admirals. Kickoff (Beginn des Spiels) ist um 19.00 Uhr. 

Der zweifache World Bowl Champion eröffnet die NFL Europe League Saison also im neuen Haus. Sehr zur Freude von Rhein Fire General Manager Alexander Leibkind: "Wir freuen uns sehr, dass wir mit einem Heimspiel starten, denn wir können es kaum erwarten, endlich in dieser fantastischen Arena zu spielen. Hoffentlich kommen ganz viele Fans, damit sich unser Team schnell heimisch fühlen kann. Ich kann versprechen, dass wir alles tun werden, um den Zuschauern ein tolles und außergewöhnliches Spektakel zu bieten."

Und hier nun der absolute Pflichttermin für alle Freunde der NFL Europe League: Das absolute Spitzenspiel der 11. Saison steigt am Samstag, den 3. Mai, wenn in Woche 5 Fires "Lieblingsfeind" Frankfurt Galaxy zu Gast in der schönsten Arena Europas ist. Wetten, dass spätestens dann der bisherige Zuschauersaisonrekord der NFLEL in Höhe von 58.000 Zuschauern (8. Juni 2002 - Galaxy vs Fire) gebrochen wird?!

Ein Novum wartet auf Rhein Fire in Woche 4. Da müssen die Footballprofis von
Headcoach Pete Kuharchek erstmals an einem Montag spielen. Der Monday Night
Hit steigt am 28.April im Mini Estadi der F.C. Barcelona Dragons. 

Auch in dieser Saison wird FOX den World Bowl und drei weitere Saisonspiele live in die USA übertragen: Scottish Claymores gegen Rhein Fire (Woche 7), Rhein Fire gegen Berlin Thunder (Woche 8) und Frankfurt Galaxy gegen Rhein Fire (Woche 9).

Steve Livingstone, der General Manager der Scottish Claymores, ist mit dem Spielplan sehr zufrieden: "Der Spielplan vermittelt uns bereits ein richtiges World Bowl Feeling. Es ist großartig im ersten Spiel der Saison imeigenen Stadion gegen den amtierenden Champion Berlin Thunder antreten zu dürfen. Durch unser Heimspiel in Woche 10 gegen Amsterdam, haben wir die Word-Bowl-Aufbauten bereits in Glasgow, was uns eine Woche mit spektakulären Events beschert."
27.11.02  - NFLE SCHEDULE 2003 - TEIL I
Galaxy Pressemitteilung
Neuer Spielplan der NFL Europe League jetzt offiziell 
GALAXY EMPFÄNGT DRACHEN ZUM SAISONBEGINN 


Am 5. April 2003 beginnt für die „Men in Purple“ die elfte Saison in der NFL Europe League mit dem ersten Heimspiel gegen die F.C. Barcelona Dragons. Es wird gleichzeitig das erste Spiel auf der „Baustelle“ Frankfurter Waldstadion sein.

Der Umbau des Waldstadions bedeutet eine Reduzierung der Gesamtkapazität auf 27.000 Plätze für die kommende Saison. In der Saison 2002 stellte die Frankfurt Galaxy gegen Rhein Fire einen Zuschauerrekord mit über 58.000 Zuschauern auf, daher empfiehlt General Manager TILMAN ENGEL den Fans, sich die Tickets so schnell wie möglich zu sichern.

“Es wird eine aufregende Saison für das ganze Team werden. Die Tickets werden heiß begehrt sein, deshalb raten wir unseren Fans sich frühzeitig um Tickets zu bemühen, um das Risiko zu vermeiden ein Spiel zu verpassen“, sagte Engel

Am 6. April beginnt dann für Titelverteidiger Berlin Thunder die Saison im Hampden Park in Glasgow gegen die Scottish Claymores. Thunder will Geschichte schreiben und sowohl das erste, als auch das letzte Spiel der Saison in Glasgow erfolgreich beenden. Am 14. Juni will das Team von Head Coach PETER VAAS den World Bowl XI von Schottland nach Berlin holen und damit als erstes Team der NFL Europe League den Titel dreimal hintereinander gewinnen. 

“Es ist großartig die Saison dort zu beginnen, wo wir sie auch hoffentlich beenden können,“ sagte PETER VAAS. „Die letzten beiden World Bowls liegen hinter uns, und nun müssen wir wieder ganz von vorn beginnen. Gegen die Claymores vor ihren eigenen Fans zu spielen wird ein hartes Eröffnungsspiel.“

In Deutschland wird die elfte NFLEL-Saison bereits am 5. April mit Spielen eingeläutet. Neben der Frankfurt Galaxy wird auch das Team von Rhein Fire, das den Titelgewinn im vergangenen Jahr nur knapp verpasst hatte, mit einem Heimspiel auftakten. Im neuen Stadion, der „Arena AufSchalke“, in Gelsenkirchen werden die Amsterdam Admirals erwartet. 

Für die Admirals, die in dieser Saison endlich den ersten World Bowl nach Amsterdam holen wollen, findet das erste Heimspiel der Saison in der Amsterdam ArenA gegen die F.C. Barcelona Dragons am 12. April statt. Am darauffolgenden Tag empfängt dann Berlin Thunder zu Hause Rhein Fire.

Am 19. April spielen dann die F.C. Barcelona Dragons erstmals in der Saison zu Hause, genau ein Jahr seit ihrem Umzug ins Miniestadi des F.C. Barcelona, werden sie die Admirals zum Rückspiel erwarten.

RAFA CERVERA, der General Manager der Dragons, sagte: “Wir freuen uns wieder sehr auf unsere Heimspiele im Miniestadi. Wir glauben, dass das die beste Situation für uns und unsere Fans ist. Es wird uns sicher helfen, unsere Beziehung zum FC Barcelona zu festigen. Die Fans werden von der Atmosphäre bestimmt wieder begeistert sein, die wir auch schon im vergangenen Jahr in diesem Stadion hatten.“

Auch in dieser Saison wird FOX den World Bowl und drei weitere Saisonspiele live in die USA übertragen: Scottish Claymores gegen Rhein Fire (Woche 7), Rhein Fire gegen Berlin Thunder (Woche 8) und Frankfurt Galaxy gegen Rhein Fire (Woche 9).

STEVE LIVINGSTONE, der General Manager der Scottish Claymores, ist mit dem Spielplan sehr zufrieden: „Der Spielplan vermittelt uns bereits ein richtiges World Bowl Feeling. Es ist großartig im ersten Spiel der Saison im eigenen Stadion gegen den amtierenden Champion antreten zu dürfen. Durch unser Heimspiel in Woche 10 gegen Amsterdam, haben wir die Word-Bowl-Aufbauten bereits In Glasgow, was uns eine Woche mit spektakulären Events beschert.“

Rhein Fire verspricht einen spektakulären Saisonstart, wenn sie ihr erstes Spiel in der „Arena AufSchalke“ ausrichten. „Wir haben uns mit unseren Shows im Rheinstadion einen Ruf aufgebaut, dem wir natürlich wieder gerecht werden wollen. Wir freuen uns über die neuen Möglichkeiten, die sich uns in diesem großartigen Stadion bieten. Wir versichern unseren Fans, dass wir sie nicht enttäuschen werden“, erklärte Rhein Fires General Manager ALEX LEIBKIND

Die Amsterdam Admirals, die ihre Saison zum dritten Mal hintereinander gegen Rhein Fire eröffnen, hoffen endlich das lange Warten auf einen Titelgewinn beenden zu können. „Ich hatte in der vergangenen Saison schon das Gefühl, das wir ein World Bowl Team haben, aber am Ende hat es dann leider nicht gereicht, mitunter auch aufgrund des Verletzungspechs. Wenn wir in diesem Jahr wieder ein starkes Team zusammenstellen können, werden unsere Fans eine Menge Grund zum Jubeln haben“, sagte Head Coach BART ANDRUS.
27.11.02  - NFL SPEILTAG 12
Ex-Fire Quarterback Danny Wuerffel führt die Washington Redskins zum Sieg

New York - In der National Football League hat Ex-Rhein Fire Quarterback Danny Wuerffel (2000) ein glänzendes Comeback nach mehrwöchiger Verletzungspause gefeiert. Zum zweiten Mal in dieser Saison durfte Danny vonBeginn an die Fäden bei den Washington Redskins spinnen und führte dieRothäute gleich zum vielumjubelten 20:17 Sieg gegen die St. Louis Rams.

Wuerffel konnte zwar keinen Touchdownpass anbringen, erwarf aber mit 16 Pässen insgesamt 235 Yards Raumgewinn und brachte die Redskins drei Mal bis kurz vor die gegnerische Endzone. Runningback Stephen Davis erlief dabeijeweils aus kurzer Entfernung einen Touchdown.

In Washingtons Defense ragte einmal mehr David Terrell (RF 1999) heraus. Der Safety konnte neun Mal den Angriff der Rams stoppen und war damit bester Verteidiger der Redskins. 

Auf der anderen Seite feierte Quarterback Kurt Warner (Amsterdam Admirals 1998) sein Comeback nach seinem Fingerbruch und zeigte gleich, dass er fast schon wieder sein altes Leistungsniveau erreicht hat. 34 seiner 49 Pässe erreichten einen eigenen Wide Receiver für insgesamt 301 Yards, zwei Mal erzielten die Rams durch Warners Pässe einen Touchdown. Doch das Glück scheint dieses Jahr nicht auf Warners Seite zu stehen. Nach fünf Siegen inFolge mit seinem Ersatzmann Marc Bulger scheint nach dieser Niederlage derZug für die Playoffs abgefahren.

Auch die New Orleans Saints mussten im Kampf um die Playoffs eine bitte Niederlage hinnehmen. Gegen die Cleveland Browns gab es im eigenen Stadion einen 15:24 Niederlage. Die beiden Besten bei den Saints waren zwei ehemalige Rhein Fire Akteure. Wide Receiver Michael Lewis (2001) erzielte insgesamt 225 Yards Raumgewinn. Dabei überbrückte er 114 Yards bei dreiPassfängen. Die restlichen Yards erzielte er beim Zurücktragen der Punts undKickoffs. Runningback James Fenderson (RF 2002) erlief bei sieben Versuchen35 Yards inklusive eines 17-Yard-Touchdowns. Dazu fing er fünf Pässe für 33 Yards Raumgewinn. 

Bei den Browns erzielte Mark Word (RF 2001) seinen achten Quarterbacksack der Saison und führt damit diese Wertung in Cleveland an. Nach dem glanzvollen Sieg der Vorwoche gegen die Green Bay Packers gab es für die Minnesota Vikings bei den New England Patriots gleich wieder eine Niederlage. Die Pats siegten 24:17. Tight End Byron Chamberlain (RF 1996) fing für die Vikings drei Pässe für 38 Yards. 

Knapp war es in Baltimore, wo die Ravens die Tennessee Titans mit 13:12 besiegten und damit den Titans eine unerwartete Niederlage beibringen konnten. Defensive Tackle Kelly Gregg (Rhein Fire 2001) stoppte vier Angriffe der Titans.

Ergebnisse, 12. Spieltag:

Baltimore Ravens - Tennessee Titans 13:12
Carolina Panthers - Atlanta Falcons 00:41
Chicago Bears - Detroit Lions 20:17 OT
Dallas Cowboys - Jacksonville Jaguars 21:19
Miami Dolphins - San Diego Chargers 30:03
New England Patriots - Minnesota Vikings 24:17
New Orleans Saints - Cleveland Browns 15:24
New York Jets - Buffalo Bills 31:13
Pittsburgh Steelers - Cincinnati Bengals 29:21
Tampa Bay Buccaneers - Green Bay Packers 21:07
Arizona Cardinals - Oakland Raiders 20:41
Seattle Seahawks - Kansas City Chiefs 39:32
Houston Texans - New York Giants 16:14
Washington Redskins - St. Louis Rams 20:17
Denver Broncos - Indianapolis Colts 20:23 
San Francisco 49ers - Philadelphia Eagles 17:38
24.11.02  - SCHALKE ARENA TOUR
Wir haben jetzt eine Teilnehmerliste veröffentlicht für die Arena Führung am 15.12.02 / 13.50 Uhr. Die Liste findet Ihr hier !

Für die Fans, die sich bereits angemeldet haben, aber noch nicht bezahlt haben, die Bitte jetzt die Überweisung zu tätigen. Ansonsten geben wir die Plätze an andere Fans Anfang Dezember (d.h. alle Reservierungen entfallen zum 01.12.) weiter !
24.11.02  - WORLD BOWL TICKETS
Von der off. Galaxy-Seite:
WORLD BOWL XI IN SCHOTTLAND 
TICKETS FÜR WORLD BOWL XI AB SOFORT ERHÄLTLICH 

Die Scottish Claymores haben ihre Preise für den World Bowl XI, der am Samstag, 14. Juni im Hampden Park in Glasgow ausgetragen wird, veröffentlicht.
Einzelkarten für den World Bowl XI sind für Fans der NFL Europe League ab sofort erhältlich. Die Tickets kosten 15 € und 22,50 €. Claymores General Manager Steve Livingstone verspricht jedem Fan die Chance, einen sehr guten Sitzplatz für das Finale bekommen zu können.

Tickets für die Fans der fünf auswärtigen NFL Europe League Teams gibt es in zwei Kategorien:

„SILBERNE KATEGORIE“: 50 & 40-Yard-Line-Sitze auf der Nordtribüne und 40-Yard-Line-Sitze auf der unteren und oberen Südtribüne im Hamden Park für nur 22,50 €.

„BRONZENE KATEGORIE“: 20-Yard-Linie bis Endzone auf der Nord-, Süd-, Ost- und Westtribüne für nur 15 €.

Fans, die nach Schottland reisen wollen, bekommen alle Informationen über Anreise, Hotelbuchungen und die neuesten Updates der Stadt Glasgow auf der neuen Webseite www.seeworldbowlxi.seeglasgow.com, die vom Tourist Board von Glasgow eingerichtet wurde. Die Seite kann auch über www.nfleurope.com und www.claymores.co.uk aufgerufen werden. Die Seite, die Informationen in Englisch, Deutsch, Niederländisch und Spanisch anbietet, liefert auch Reiseangebote und Onlinebuchungen von Hotels mit den besten Konditionen in Glasgow.

Claymores General Manager Steve Livingstone: „Wir hoffen, dass jeder, der ein Spiel der NFLEL in Europa gesehen hat, auch gerne den World Bowl XI in Glasgow live und vor Ort verfolgen möchte. Es wird ein spektakuläres Ereignis. Schottland ist für seine Gastfreundschaft bekannt und ich verspreche allen Fans der NFL Europe League ein herzliches Willkommen in Glasgow – der freundlichen Stadt.“

„Wir haben außerdem versucht, die besten Sitze für die Fans aus ganz Europa zu sichern, und ich kann eine große Party und ein tolles Erlebnis im Hampden Park im nächsten Juni versprechen. Ich kann nur jedem Fan, der zum Finale reist, empfehlen, einen Blick auf die Webseite unseres Tourist Boards zu werfen. Es ist wirklich eine tolle Seite und sie wird den Fans bei ihren Reisepläne helfen und die günstigsten Angebote für ein Zimmer in der Stadt zu finden. Das Finale, dass live von über 200 Millionen Menschen in 150 Ländern gesehen wird, wird ein Finale der Fans.“

„Es wird ein großartiges Event für Schottland. Die NFL Experience wird in George Square in der Woche vor dem Finale ihre Zelte aufschlagen. Der Platz wird auch der Austragungsort einer großen Fanparty am Abend vor dem Finale. Der World Bowl beinhaltet eine dreistündige Pregame-Party in Lesser Hampden, bevor das Spiel um 17.00 Uhr beginnt.“

Fans können ihre Tickets über die Claymores Website www.claymores.co.uk , bei der Frankfurt Galaxy oder über die Hotline 0044-141 222 3800 bestellen.
22.11.02  - MAGICS WOLLEN FIRE ZURÜCK
Die Magics, Basketball-Shooting Star in Düsseldorf und Off-Season Tummelplatz der Fire-Fans, haben auch klar Stellung bezogen. Im letzten Programmheft war zu lesen: "Auch wir von den Magics würden natürlich gerne sehen, daß Rhein Fire so schnell wie möglich wieder nach Düsseldorf zurückkehrt!"
So sind'se die Magics ! Wer den Event mal live erleben will, kann dies am Samstag, dem 30.11.02, um 18.30 Uhr gegen Göttingen beim Heimspiel tun ! Mehr Infos dazu unter http://www.duesseldorf-magics.de !
22.11.02  - SCHON GEVOTET ?
Heute Fan-Treff im Knoten, am Samstag Dart-Turnier im Route 66, am 19.12. X-Mas Party im Knoten ! Die Aktion "Bring the Fire Back Home" gibt mächtig Gas ! 
Für alle, die in 2 Jahren das Football-Fieber nicht nur in Schalke, sondern auch wieder in Düsseldorf lodern lassen wollen, sollten mal die Back Home Seite besuchen und seine Stimme angeben: Vote it  !
22.11.02  - SCHLÖSSER DOCH IN SCHALKE
Es ist immer noch nicht sicher, aber wie zu hören war, sind die Verhandlungen von der Brauerei Schlösser mit Schalke weiter vorangeschritten, sodaß man dem ganzen jetzt positiv gegenüber steht. Hoffen wirs mal !
22.11.02  - NFL 11. SPIELTAG
Schlechter Tag für die Quarterbacks - Ex Fire Receiver Bill Schroeder erzielt zwei Touchdowns für die Lions

New York - Der 11. Spieltag der NFL war kein gutes Wochenende für die
Quarterbacks. Gleich drei Spielmacher verletzten sich so schwer, dass sie
für die nächsten Wochen ausfallen.

Am schlimmsten hat es Donovan McNabb von den Philadelphia Eagles erwischt. Der 25-Jährige zog sich beim 38:24 gegen die Arizona Cardinals einen Bruch des Sprunggelenks zu. Denvers Quarterback Brian Griese riss sich gegen die Seattle Seahawks ein Band im Knie. Tommy Maddox von den Pittsburgh Steelersmusste mit einer Wirbelsäulenverletzung ins Krankenhaus gebracht werden, nachdem er mitnutenlang bewegungslos auf dem Spielfeld lag. 

Auch von Verletzungen geplagt war lange Zeit Ex-Rhein Fire Wide Receiver Bill Schroeder (1997). Jetzt ist wieder ganz der Alte. Am Sonntag fing er für die Detroit Lions drei Pässe für 57 Yards und erzielte zwei Touchdowns im Spiel bei den New York Jets. Ein Schroeder allein war für die Lions aber zu wenig, die Jets gewannen mit 31:14.

Die Cleveland Brown fuhren bei den Cincinnati Bengals mit dem 27:20 einen geplanten Auswärtssieg ein. Dabei spielte Defensive End Mark Word (Rhein Fire 2001) eine tragende Rolle in der Verteidigung der Browns. Word erzielte zwei Tackles, warf einmal den gegnerischen Quarterback zu Boden und provozierte einen Ballverlust der Bengals.

Das junge Team der Baltimore Ravens kann seine Hoffnungen auf eine Playoff Teilnahme nach der 7:26 Neiderlage in Miami endgültig begraben. Bei den Ravens, die jetzt vier Siege bei sechs Niederlagen aufweisen, erreichte Defensive Tackle Kelly Gregg (Rhein Fire 2001) Normalform. Er konnte sechs Angriffe der Dolphins durch einen Tackle stoppen.

Die Washington Redskins scheiterten bei den New York Giants knapp mit 17:19.
Dabei hatte Kicker Jason Tuthill (Rhein Fire 2001) kurz vor Schluss die Möglichkeit, die Redskins durch ein Fieldgoal in Führung zu bringen. Doch der Kicker rutschte auf dem matschigen Untergrund aus, sein Kick wurde geblockt. Zuvor hatte Tuthill einen Fieldgoalversuch aus 31 Yards sicher
verwandelt.

Es war aber auch der Tag der Überraschungen. So verloren die favorisierten Green Bay Packers bei den bisher blassen Minnesota Vikings mit 21:31. Für die Packers war es erst die zweite Niederlage der Saison, der vorzeitige Einzug in die Playoffs ist erst einmal verschoben. Tight End ByronChamberlain (Rhein Fire 1996) fing für die Vikings zwei Pässe für 38 Yards.

Auch die San Francisco 49ers mussten nach sieben Siegen in Folge bei den San Diego Chargers eine 17:20 Schlappe nach Verlängerung hinnehmen. Dabei hatten
die 49ers nach drei Vierteln noch mit 17:7 geführt. Runningback Jamal Robertson (Rhein Fire 2002) kam für San Francisco zum Einsatz.

Zudem wurden auch die Pittsburgh Stellers nach mehreren erfolgreichen Wochen
gestoppt. Nach der 23:31 Niederlage bei den Tennessee Titans müssen die Steelers um den Einzug in die Playoffs weiter hart kämpfen.

Ergebnisse, 11. Spieltag

Atlanta Falcons - New Orleans Saints 24:17
Cincinnati Bengals - Cleveland Browns 20:27
Indianapolis Colts - Dallas Cowboys 20:03
Kansas City Chiefs - Buffalo Bills 17:16
Miami Dolphins - Baltimore Ravens 26:07
Minnesota Vikings - Green Bay Packers 31:21
New York Giants - Washington Redskins 19:17
Philadelphia Eagles - Arizona Cardinals 38:14 
Tennessee Titans - Pittsburgh Steelers 31:23
San Diego Chargers - San Francisco 49ers 20:17
Tampa Bay Buccaneers - Carolina Panthers 32:10
Detroit Lions - New York Jets 14:31
Houston Texans - Jacksonville Jaguars 21:24
Seattle Seahawks - Denver Broncos 09:31
Oakland Raiders - New England Patriots 27:20
St. Louis Rams - Chicago Bears 21:16
22.11.02  - EUROPACAMPAUSWAHL IN BARCELONA
Der doppelte Adjei - American Football-Brüder Richard und Jason beim
Europaauswahl Camp in Barcelona


Düsseldorf/Barcelona - Die Football Juniorenauswahl Europas hat sich dieses
Jahr eine Menge vorgenommen, um einen der vorderen Plätze bei der "Global
Junior Championship VII", vergleichbar mit einer Juniorenweltmeisterschaft
einzunehmen.
Deshalb bereitet sich das Team um Headcoach Tony Allen an diesem Wochenende
in einem ersten Lehrgang in Barcelona vor. Ein weiteres Minicamp findet Anfang des nächsten Jahres in Deutschland statt.

Mit dabei ist zum ersten Mal auch ein Brüderpaar - Richard und Jason Adjei aus Düsseldorf. Ein alter Hase und ein Neuling. Richard ist bereits zumdritten Mal für das Team Europe nominiert, sein um ein Jahr jüngerer Bruder Jason bekam seine erste Einladung. "Es ist für mich eine große Ehre, wieder für Europa spielen zu können. Noch mehr freue ich mich darüber, vielleicht gemeinsam mit meinem Bruder auf dem Feld stehen zu dürfen" freut sichRichard. Das Turnier findet vom 22-25. Januar im Rahmen des Super Bowl XXXVII in San Diego ausgetragen wird. 

Neben den beiden Adjeis fahren noch sechs weitere Spieler aus Nordrhein-Westfalen zum Auswahlcamp nach Barcelona: Simon Eisebitt aus Frechen (Cologne Crocodiles), Benedikt Simon aus Leverkusen, Sebastian Vollmer aus Kaarst, Dennis Williams aus Essen (alle Düsseldorf Panther), sowie die Dortmunder Dominik Jolink und Felix Raphael (beide Dortmund Giants).

Im Rahmen der Junior Global Championship VII, tritt das Team Europe gegen die USA, Kanada, Japan und Mexiko an.
18.11.02  - GALAXY WEITER IN FRANKFURT
Die Frankfurt Galaxy hat einen 10-Jahres Vertrag unterschrieben und wird uns so im umgebauten Frankfurter Waldstadion erhalten bleiben. Nächste Saison gibts aufgrund der Baumaßnahmen ca. nur 20.000 Sitzkarten und 5.000 Stehplätze. Das riecht nach einem
regelmäßigem "sold out" !

Übrigens neben Ralle Kleinmann läuft auch wieder "Good Old" Werner Hippler für die Galaktischen auf.

Die Galaxy-Fans wurden über die noch "inoffiziellen" Spieltermine informiert (nachzulesen bei uns im Forum unter "Gerüchteküche").

Und zu guter letzt organisiert das Galaxy Office noch Sonder-Flieger für die Auswärtsspiele in Barcelona und Glasgow "! Kompliment !
18.11.02  - BRING THE FIRE BACK HOME FAN TREFF

National Camp der NFLEL in Frankfurt
Lano: "Ich kann endlich wieder für Fire spielen"
Koloss Heyer - der stärkste aller Footballer

Düsseldorf/Gelsenkirchen - Die beste Nachricht vom 5-tägigen Trainingscamp der NFL Europe League Nationals in Frankfurt vorneweg: Bastian Lano wird in der Saison 2003 für Rhein Fire in der Arena AufSchalke spielen. Der 25jährige Star-National erklärte heute: "Ich habe meinen Kreuzbandriss völlig auskuriert, muss derzeit nur noch wegen eines Blutergusses im Knieein wenig vorsichtiger trainieren. Aber am Mannschaftstrainingslager in Tampa im Februar nehme ich auf jeden Fall teil."

Das ließ Rhein Fire Headcoach Pete Kuharchek, der sich in Frankfurt höchstselbst von der Qualität der nicht-amerikanischen Spieler überzeugte, aufatmen. "Es ist gut zu wissen, dass ich wieder auf Bastian bauen kann, er hat uns in der vergangenen Saison in der Defensive Line, unserer vordersten Abwehrlinie, sehr gefehlt." 

Neben Lano, der in Frankfurt noch nicht am aktiven Training teilnehmen konnte, traf Kuharchek in der Leichtathletikhalle Kalbach auch seine "alten" Nationals Anthony Doghmi, Oyeniran Olalere, Richard Yancy und Peter Heyer wieder. Urteil des Trainers: "Sie machen einen guten Eindruck. Ich denke, dass ich sie alle wieder ins Team hole."

Allen voran den Kölner 140 Kilo-Koloss Heyer. Der erwies sich in Frankfurt als kräftigster aller 71 Spieler, stemmte beim Bankdrücken 33 mal hintereinander 100 Kilo in die Höhe!!!

Doch auch die neuen NFLEL Talente aus 13 europäischen Ländern, die in diesem
Jahr erstmals um einen Platz in einem der sechs NFLEL Kader kämpfen, hinterließen in den ersten vier Trainingstagen einen sehr guten Eindruck.Kuharchek: "Wir sehen hier sehr viel Talent, die Qualität der Nationals steigert sich jährlich."

Eines dieser Talente ist Christopher Liess, der 20-jährige Wide Receiver (Passempfänger) der Munich Cowboys. Ein weiterer möglicher Kandidat heißt Jörg Bredenhöfer (24) und kommt aus Bielefeld. Interessant: der Offensive Line Spieler stammt aus Oelde - genau wie NFL-Star Tom Nütten, der mit den St. Louis Rams 2000 den Super Bowl gewann.

Welche Spieler ins Trainingslager nach Tampa eingeladen werden, entscheiden die Headcoaches der Liga Mitte Dezember. Nach einem dreitägigen National Camp in Florida wird dann Ende Februar bestimmt, wer einen der acht National Plätze im 48 Mann Kader von Rhein Fire erhält, sich mit den amerikanischen Spielern vier Wochen lang auf die 11. NFL Europe League Saison vorbereiten und schließlich am 5. April erstmals für Fire in der Arena AufSchalke auflaufen kann.

18.11.02  - KLEINMANN "TRIFFT" WIEDER FÜR DIE GALAXY

Comeback des Kölner-Kickers perfekt
RALF KLEINMANN KICKT WIEDER FÜR DIE FRANKFURT GALAXY 

Jetzt ist es amtlich! Die Rückkehr von RALF KLEINMANN zur Frankfurt Galaxy
ist unter Dach und Fach. In der kommenden Saison wird der Kölner das lila
Trikot wieder überziehen und für die "Men in Purple" auf Punktejagd gehen.


Nach zwei Jahren Enthaltsamkeit zog es Ralf Kleinmann wieder ins Frankfurter Waldstadion. Der 31-Jährige hatte den Rücktritt vom Rücktritt angekündigt und wurde in den vergangenen Wochen von Galaxy-Head Coach DOUG GRABER und
weiteren Trainern der NFL Europe League getestet.

"Ralf hat uns beeindruckt und von seiner Leistungsfähigkeit voll überzeugt. Er ist ein außergewöhnlicher Sportler und seine phantastische Statistik spricht für sich", erklärte Doug Graber.

Auch TILMAN ENGEL, der General Manager der Frankfurt Galaxy, freut sich über die Entscheidung, Kleinmann wieder in Frankfurt spielen zu lassen: "Mit Ralf Kleinmann kommt ein echter Publikumsliebling zurück an den Main. Ralf wird auch nach der Saison der Frankfurt Galaxy erhalten bleiben. Er übernimmt zusätzliche Aufgaben im Promotion- und Eventbereich. Für den Sommer ist bereits eine Footballschule für Kinder geplant."

Kleinmann ist nicht nur bei den Fans der beliebteste National Player aller Zeiten, er war für das Team auch ein Glücksbringer. Von 1995 bis 2000 kickte Kleinmann für die Galaxy, erreichte vier Endspiele und gewann zwei World Bowls.

"Unheimlich wichtig in meinem Leben sind Loyalität und Tradition. Die loyalsten Fans haben wir ja ohnehin und auf die freue ich mich ganz besonders. Tradition bedeutet für mich Siege und Feste im Waldstadion feiern, und das werden wir auch in der kommenden Saison wieder tun, auch wenn das Waldstadion derzeit eine Baustelle ist", sagte Kleinmann.

Mit insgesamt 234 Punkten und 45 verwandelten Field Goals im Laufe seiner glanzvollen Karriere steht Kleinmann in den Statistiken weit vorn, aber nicht ganz vorn. Auch ein Grund für Kleinmann die Footballschuhe noch einmal anzuziehen. 

"Derzeit steht MANNI BURGSMÜLLER mit 305 Punkten auf Platz eins der Statistik. Diesen Rekord will ich natürlich noch brechen", so Kleinmann. Um diesen Rekord zu verbessern, muss der Kölner voraussichtlich zwei weitere Spielzeiten bei den "Men in Purple" kicken.

Im März fliegt Kleinmann zur Saisonvorbereitung mit dem Team erst einmal ins Trainingscamp nach Tampa. "Ich freue mich unheimlich auf das Trainingslager in Florida und vor allem auf die Saison 2003. Ich werde mich intensiv auf das Camp vorbereiten, so dass da nichts mehr anbrennen kann."

17.11.02  - GERÜCHTEKÜCHE: SPIELPLAN 2003 !

Offiziell ist er zwar noch nicht raus, aber im Internet kursieren schon einige verlässliche Termine:
Week 1 
- 05./06.04.03 Claymores - Thunder 
- 05.04.03 Fire - Admirals 
- 05.04.03 Galaxy - Dragons
 
Week 2 
- 13.04.03 Claymores - Galaxy

Week 3 
- 19.04.03 Galaxy - Thunder

Week 4 
- 26.04.2003 Admirals - Galaxy
 
Week 5 
- 03.05.03 Fire - Galaxy 
Week 6 
- 10.05.03 Galaxy - Claymores 

Week 7 
- 17.05.03 Galaxy - Admirals 

Week 8 
- 24.05.03 Dragons - Galaxy 

Week 9 
- 01.06.03 Galaxy - Fire 

Week 10 
- 07.06.03 Thunder - Galaxy 

Week 11 
Saturday 14th June

17.11.02  - BRING THE FIRE BACK HOME FAN TREFF

Wir wollten noch einmal an Donnerstag (21.11.) erinnern. Im Knoten in der Altstadt heißt es dann wieder ab 19.00 Uhr: Fan-Treff & Party Time ! 
Die Aktion "Bring the Fire Back Home" lädt alle Fans ein zum quatschen, Infos auszutauschen oder sich einfach nur von Stella zu verabschieden ! :-)

Stella Bougioukli, die sehr beliebte Ticket-Managerin vom Fire-Office, möchte sich am Donnerstag von den Fire-Fans persönlich verabschieden. Am Montag drauf düst sie schon nach Griechenland zu ihrer neuen Arbeitsstelle ! Und dann ist sie weg ! :-(

Wäre schön, wenn Ihr auch vorbeischauen würdet !

13.11.02  - SPECIAL FIRE TOUR DURCH DIE ARENA
Wer möchte nicht mal die heiligen Hallen auf Schalke besichtigen ? Eine Tour durchs Innerste
der Arena. Durch Locker Rooms, Pressebereich, VIP-Logen etc. schreiten. Bereiche, die man als "normaler" Fan nicht zu sehen bekommt. Sich den Block in Ruhe aussuchen, auf dem man am besten nächste Saison sitzt und sieht. Allerlei Infos rund um die Arena erfahren. Der Schalke/Fire Fan Lionheart aus dem Planet-Forum machte es vor und organisierte für die Fans die ersten Fire Sonder-Führungen. Die sind bereits erfolgreich 
gelaufen. alle waren begeistert. Da noch weiterer Bedarf war, haben wir einen zusätzlichen Termin vereinbart:

Sonntag, 15.12.02, 13.50 Uhr (Dauer ca. 2,5 Std.)

Treffpunkt ist um 13.30 Uhr vor dem Schalke-Museum (am Parkplatz 2, siehe auch unsere Arena Seite). 

Preis: Erwachsene 6 Euro, Jugendliche 3,5 Euro, Familien (Eltern plus Kinder) 12,50 Euro. In dem Preis ist der Eintritt ins Schalke-Museum sowie der Führer inbegriffen.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt (max. Teilnehmerzahl 2 x 25 Fans).

Wer teilnehmen möchte, überweist uns bitte auf

Konto 5 026 547 BLZ 300 700 24 Deutsche Bank (Kto. Inh. Ralph Orlob)

den entsprechenden Gesamtbetrag und schickt uns eine Mail an planetaufschalke@fireplanet.de mit den Namen der Teilnehmer incl. einer Telefon-Nr. Wir bestätigen dann die Buchung.

13.11.02  - NFL SPIELTAG WOCHE 10

Robinson fängt ersten Touchdown der Saison für Chicago -
Michael Lewis mit New Orleans weiter auf der Erfolgsspur


New York - Für Ex-Fire Receiver Marcus Robinson (1998) wäre es eigentlich ein toller Tag gewesen. Erstmals in dieser Saison erzielte der Passempfänger der Chicago Bears einen Touchdown, als die Bears einen Trickspielzug anbrachten und Wide Receiver Marty Booker einen Pass über 44 Yards auf Robinson warf. Zwischenzeitlich führte Chicago gegen den Super Bowl Champion New England Patriots sogar mit 27:6 - es reichte am Ende aber nicht für den Sieg. Die Patriots entschieden das Spiel mit 33:30 für sich. Robinson fing vier Pässe für insgesamt 63 Yards. 

Die New Orleans Saints bleiben weiterhin das Überraschungsteam der Saison. Beim 34:24 Auswärtserfolg bei den Carolina Panthers feierten die Heiligen bereits ihren siebten Sieg bei nur zwei Niederlagen. In Carolina stand das Spiel aber bis zur letzten Sekunde auf des Messers Schneide. Erst 31 Sekunden vor Schluss gingen die Saints durch einen Touchdown in Führung. Nach einem Fumble (Ballverlust) von Panthers Quarterback Rodney Peete gelang New Orleans ein weiter Touchdown mit der Schlusssekunde. 

Wide Receiver Michael Lewis (Rhein Fire 2001) trug sieben Befreiungsschläge (Punts) der Panthers für insgesamt 98 Yards zurück, bei vier Kickoff-Returns erzielte er 56 Yards Raumgewinn. Spencer Folau (RF 1997), Lamont Hall (RF 2000) und Steve Gleason (RF 2001) kamen für die Saints zum Einsatz, Deke Cooper (RF 2000, 2001) stand für die Carolina Panthers auf dem Rasen.

In Baltimore konnten die Ravens gegen die Cincinnati Bengals einen nie gefährdeten 38:27 Erfolg feiern. Offensive Line Spieler Ethan Brooks (RF 1997) und Defensive Tackle Kelly Gregg (RF 2001) standen für die Ravens in der Startaufstellung. Gregg erzielte vier Tackles (Stoppen des ballbesitzenden Spielers), Riddick Parker (RF 1996) konnte zwei Tackles für Baltimore verbuchen.

Detroit Lions Wide Receiver Bill Schroeder (RF 1997) trat zum ersten Mal an seiner alten Wirkungsstelle bei den Green Bay Packers im Lambeau Field an. Schroeder blieb wirkungslos, seine Lions kamen mit 14:40 unter die Räder.

Dramatik pur gab es im Spiel der Pittsburgh Steelers gegen die Atlanta Falcons. Beide Mannschaften lieferten sich bis zum Schluss einausgeglichenes Spiel, in dem die Führung ständig wechselte. So stand es nach der regulären Spielzeit 34:34, die Verlängerung musste entscheiden. Nachdem von beiden Teams ein Fieldgoalversuch geblockt wurde, hatten die Steelers die letzte Möglichkeit, innerhalb der 15-minütigen Overtime das Spiel zu entscheiden. Der "Hail Mary"-Pass (weiter Pass möglichst in die Endzone der Gegner mit der Hoffnung, dass ein eigener Spieler den Ball fangen wird) von Steelers Quarterback (Spielmacher) Tommy Maddox wurde zwar nach 50 Yards von einem eigenen Receiver gefangen, doch der Angriff wurde an der 1-Yard Linie gestoppt. So blieb es beim Unentschieden, dem Ersten in der NFL seit 1997.

Ergebnisse, 10. Spieltag

Denver Broncos - Oakland Raiders 10:34
Minnesota Vikings - New York Giants 20:27
Green Bay Packers - Detroit Lions 40:14
Carolina Panthers - New Orleans Saints 24:34
Baltimore Ravens - Cincinnati Bengals 38:27
Tennessee Titans - Houston Texans 17:10
St. Louis Rams - San Diego Chargers 28:24
Pittsburgh Steelers - Atlanta Falcons 34:34 OT
Philadelphia Eagles - Indianapolis Colts 13:35
Jacksonville Jaguars - Washington Redskins 26:07
Arizona Cardinals - Seattle Seahawks 06:27
San Francisco 49ers - Kansas City Chiefs 17:13
Chicago Bears - New England Patriots 30:33
New York Jets - Miami Dolphins 13:10

12.11.02  - AKTION BRING THE FIRE BACK HOME GIBT GAS
Auf der Website der Gemeinschaftsaktion "Bring the Fire Back Home" - http://www.bring-the-fire-back-home.de gibt wieder einige Erneuerungen. Hier nur mal grob angerissen:
  • Die Vote It - Mitmachaktion ist gestartet (Hier könnt Ihr dafür votieren, daß Fire zurück nach Düsseldorf soll !)
  • Die X-Mas Party am 19.12. im Knoten nimmt konkrete Formen an
  • Der Fan-Treff am 21.11. im Knoten steht kurz vor der Tür
  • Der Back Home Dart Cup im Route66 am 23.11. erwartet Euch als Teilnehmer
  • Der Shop ist eröffnet
  • Der Greetings Bereich wurde erweitert
  •  . . . . . . 

Aber reinschauen müsst Ihr schon selber ! => Hier gehts lang ! :-)

12.11.02  - INGO ANDERBRÜGGE NEUER FIRE KICKER ?

Einen Tag vor seinem 55. Geburtstag stattete Pete Kuharcek, seit drei Jahren Head Coach des NFLE-Teams Rhein Fire, der Arena AufSchalke einen ersten Antrittsbesuch ab. Der zweimalige World-Bowl-Sieger zeigte sich beeindruckt, während Schalkes Manager Rudi Assauer weitere Details zu einem möglichen königsblauen Kicker für die American Footballer bekannt gab. 

In der Arena AufSchalke fühlte sich der Chef-Trainer sichtlich wohl.   "Es ist das größte und beeindruckenste Stadion, das ich je gesehen habe", räumte Kuharcek trotz aller NFL-Erfahrung ein. "Hier mit Schalke  im selben Stadion zu spielen, wird uns eine große Ehre sein. Dieser Club ist in den USA vergleichbar mit den traditionsreichen Green Bay Packers oder Notre Dame im College-Football." Obwohl Kuharcek in dieser Woche noch zum einem NFLE-Meeting nach Frankfurt fährt, kündigte er an, alles möglich zu machen, um sich das UEFA-Pokal-Heimspiel gegen Legia Warschau am Donnerstag live ansehen zu können. Rudi Assauer: "Er ist herzlich eingeladen." 

Der Besuch von Kuharcek hatte einen wichtigen Hintergrund: Der Head Coach machte sich nicht nur ein Bild davon, unter welchen Bedingungen sein Team spielen wird, sondern erkundigte sich nach einem Trainingsgelände für die Zeit von Mitte März bis Mitte Juni sowie über mögliche Mannschaftshotels in der näheren Umgebung. "Ich komme selbst aus einer Bergarbeiter-Familie, denn mein Vater und mein Großvater haben in Pennsylvania unter Tage gearbeitet." Ein Umstand, der Manager Assauer sichtlich gefiel: "Das wusste ich bisher noch nicht, macht die Sache aber noch interessanter für uns." 

Dazu sucht Rhein Fire noch einen Kicker aus dem Schalker Umfeld. Die Überlegungen in dieser Frage sind noch nicht abgeschlossen, aber Manager Rudi Assauer gab einen Einblick in die bisherigen Überlegungen: "Mike Büskens kommt nicht infrage, weil er anderweitig bei uns eingebunden ist. Bei Olaf Thon muss man abwarten, ob er nach seiner Fußverletzung überhaupt noch in der Lage ist, sich in dieser Form zu betätigen." In diesem Zusammenhang fiel auch der Name Ingo Anderbrügge: "Er hat einen schönen Schlag", bestätigte Assauer. Allerdings wies Press Director Müller darauf hin, "dass der Job des Kickers kein leichter ist. Ein solcher Kandidat muss für vier Monate ins Mannschaftstraining gehen." 

11.11.02  - JAN IS BACK

Für die Saison 2003 wird der neue und alte Stadionsprecher Jan Stecker sein ! 

11.11.02  - PYRO TRYOUT 2002

2000 Zuschauer feiern die Rhein Fire Cheerleader 2003
Auch VIP Jury mit Rudi Assauer und Claudelle Deckert war begeistert


Oberhausen - Die neuen Cheerleader für die Rhein Fire Saison 2003 stehen seit gestern fest. Mehr als 2000 Zuschauer und die VIP Jury mit Schalke 04 Manager Rudi Assauer, Claudelle Deckert (unter uns), TV Star Michael Dierks, Sängerin Sandra S., Giga Moderatorin Uta Fußangel, Fitnessguru George Jones, der künstlerische Leiter des Musicals Starlight Express Steven Rosso, Gelsenkirchens Oberbürgermeister Oliver Wittke und Katharina Berndt (Miss Deutschland 2001) konnten sich von den tänzerischen Qualitäten der über 60 Finalistinnen überzeugen.

Am Ende qualifizierten sich 44 aus über 100 Bewerberinnen für den neuen Squad der "Pyromaniacs". Cheerleader Direktorin Miriam Lopez: "Wir haben dieses Jahr sehr viel Talent gesehen. Schon am Samstag fiel uns die Vorauswahl sehr schwer. Die Mädels haben in kurzer Zeit einen komplett neuen Tanz lernen müssen. Das haben sie ganz toll umgesetzt. Ich freue mich schon riesig, mit dieser Gruppe in die neue Saison zu gehen."

Neben den tänzerischen Darbietungen der jungen Damen gab es ein Programm voller Highlights. Zu Beginn stimmte "Drumatix" die Fans wie im Stadion auf das Event ein. Dann betrat Elvis-Double Oliver Steinhoff die Bühne und schmetterte den Song "A little less conversation", zudem die Bewerberinnen später tanzen mussten. Weitere Highlights waren Sandra S. mit ihrem neuen Song "Herz an Herz" und eine Einlage von "Rusty", der Dampflok aus demStarlight Express. Dazu rockte Rhein Fire Maskottchen "Burnie" während der ganzen Zeit im Elvis Outfit ab.

Zum Ende traten noch einmal die Pyros 2002 mit ihrer letzten Show auf. Die neuen Cheerleader wurden mit einem Konfetti Feuerwerk auf der Bühne gefeiert. Gesamtsiegerin Jasmin konnte sich dann noch als "Sonderprämie"über ein Make-Up Starterset und einen Gutschein für einen professionellenSchminkkurs des Cheerleadersponsors Mac Store Düsseldorf freuen. 

Das sind die "Pyromaniacs" 2003: (Die ersten drei Plätze sind gesondert
gelistet, die restlichen Teilnehmerinnen sind alphabetisch sortiert.)

Start- Nr. Vorname Ort Alter
244 1 Jasmin Düsseldorf 20
240 2 Kathi Solingen 24
153 3 Shirin Düsseldorf 19
197 Alexandra Düsseldorf 30
263 Andrea Neuss 17
196 Andrea Wülfrath 26
179 Angela Dormagen 19
238 Anja Dormagen 24
159 Anna Katharina Mülheim-Ruhr 22
249 Anna-Lena Mettmann 16
247 Benil Willich 18
184 Christina Gelsenkirchen 21
248 Ela Meerbusch 28
156 Erika Düsseldorf 19
245 Heike Düsseldorf 29
253 Jacqueline Ratingen 19
178 Jenny Dormagen 17
264 Julia Düsseldorf 19
294 Katja Düsseldorf 25
259 Kerstin Düsseldorf 25
246 Kerstin Düsseldorf 23
242 Linda Düsseldorf 21
137 Linda Duisburg 18
151 Margarethe Wuppertal 17
250 Marina Mettmann 18
243 Miriam Duisburg 19
155 Miriam Elsdorf 24
139 Nina Köln 22
278 Nina Ratingen 23
255 Nora Düsseldorf 18
257 Paola Ratingen 19
252 Petra Düsseldorf 25
174 Rebecca Bochum 20
128 Renate Krefeld 24
260 Sandra Düsseldorf 23
176 Sina Bochum 22
262 Sonja Erkrath 18
298 Stefanie Meerbusch 31
254 Steffi Düsseldorf 19
256 Susanne Korschenbroich 23
251 Svenja Erkrath 18
261 Tanja Recklinghausen 25
154 Tanja Köln 22 

11.11.02  - ZUM AUFTAKT AM 05.04. GEGEN DIE ADMIRALS
"Bergmann" Kuharchek passt in den Pott
Rhein Fire Trainer begeistert von der Arena AufSchalke
Düsseldorf/Gelsenkirchen - Der erste Besuch von Pete Kuharchek in der Arena AufSchalke begann mit einer echten Überraschung. Der Rhein Fire Headcoach verriet: "Ich fühle mich im Ruhrgebiet wie zu Hause", verriet. "Denn mein Vater, Großvater und Ur-Großvater haben daheim in Pennsylvania allesamt unter Tage geschuftet."

Pete, ein Mann des Potts. "Das passt super", befand da Schalke Manager Rudi Assauer. "Genau wie Rhein Fire auch. American Football ist gut für unsere Event Arena. Wir wollen hier noch mehr Zuschauer anlocken als diese Sportart schon in Düsseldorf gezogen hat." Dieses Ziel wird, so sieht es der vorläufige Spielplan derzeit vor, am 5. April 2003 erstmals in Angriff genommen, wenn Rhein Fire beim Auftakt der 11. NFL Europe League Saison zum Heimspiel gegen die Amsterdam Admirals lädt. 

Weitere Zitate aus der heutige Rhein Fire Pressekonferenz in der Arena AufSchalke:

Pete Kuharchek, Rhein Fire Headcoach: "Die Arena AufSchalke ist das tollste Stadion, das ich je gesehen haben. Es ist eine Ehre für uns, hier spielen zu dürfen. Genauso ehrenvoll ist es, einen der größten Traditionsklubs Europas, den FC Schalke 04, zum Partner zu haben. Ich freue mich sehr auf die neue Saison. Momentan bin ich hier, um einen Trainingsplatz und ein Hotel für meine Mannschaft zu finden."

Nick Polk, Organisationschef der NFLEL: "Die gesamte NFL in Amerika ist sehr erfreut und gespannt darauf, wie Rhein Fire sich in der Arena AufSchalke schlagen wird. US-Fernsehsender Fox TV Network wird drei der zehn Rhein Fire Spiele live nach Amerika übertragen. 2004 ist die fantastische Arena als Austragungsort des World Bowl Finales erste Wahl."  

Biographie Pete Kuharchek Headcoach, Defensive Coordinator 

Pete Kuharchek wurde am 12. November 1947 in den USA geboren.  Kuharchek kam 1996 unter Headcoach Galen Hall als Defensive Coordinator zu Rhein Fire. Im September 2000, nach dem Weggang Halls (heute Dallas Cowboys), wurde er zum neuen Cheftrainer von Rhein Fire befördert.

In der vergangenen Saison führte Kuharchek Rhein Fire mit einer Bilanz von 7-3 Siegen auf Rang 1 der NFL Europe League und somit ins World Bowl Finale, das alljährlich die beiden besten Teams der Liga austragen. Für Kuharchek war dies bereits die vierte Finalteilnahme mit Fire. Zweimal holte er den World Bowl an den Rhein (1998 ,2000), zweimal (1997, 2002) musste sich Rhein Fire im Endspiel geschlagen geben. In den vergangenen sechs Spielzeiten rangierte Rhein Fire regelmäßig auf den ersten drei Plätzen der NFLEL. 

1992 kam Kuharchek als Defensive Backs Coach zu Orlando Thunder, mit denen er (zusammen mit Hall) auf Anhieb ins World Bowl Finale einzog. Nach einem Abstecher als Defensive Coordinator an der University of Texas in El Paso (1993 bis 1995) holte Hall seinen Freund Kuharchek 1996 als Defensive Coordinator zu Rhein Fire. 

Dort machte sich Kuharchek schnell den Ruf als einer der besten Defense Coaches der Liga. Seine Bilanz in acht Jahren NFLEL:  

1992 - World Bowl Finalist, Erster in der Scoring Defense (Orlando)
1996 - Erster in Rushing Defense, Zweiter in der Scoring und Total Defense
1997 - World Bowl Finalist, Zweiter in der Scoring und Rushing Defense
1998 - World Bowl Champions, Erster in Scoring und Rushing Defense
1999 - Erster in Scoring, Rushing, Passing und Total Defense
2000 - World Bowl Champion, Zweiter in der Scoring Defense
2001 - Tabellendritter mit einer 5-5 Saisonbilanz
2002 - World Bowl Finalist, 7-3 Saisonbilanz

In sechs Jahren als Defensive Coordinator erlaubte die Fire Abwehr durchschnittlich nur 16 Punkte pro Spiel. Kuharchek bringt diese Qualität auch als Headcoach weiter ins Team ein, fungiert in einer Doppelfunktion als Headcoach und Defensive Coordinator. 

Als Spieler startete Kuharchek zwei Jahre als Linebacker an der George Washington Universität (1965-66). Von 1967 bis 1969 startete er als Linebacker an der Universität von Tampa, wo er 1968 mit 67 Solotackles einen Rekord setzte.

1970 baute sich Kuharchek ein bürgerliches Standbein auf, arbeitete zunächst als Branch Manager Trainee für Jim Walter Homes und wechselte dann bis 1972 als Accounts Receivable Manager zu United Piece Dye Works nach New York. 

Doch Kuharchek ist nach eigener Aussage nur als Football Coach glücklich und so heuerte er von 1972 bis 1975 als defensive Coordinator an der Tampa Catholic High School an. 1976 gewann er als Defensive Assistant mit der University of Kentucky den Peach Bowl.

Nach weiteren Engagements an diversen Hochschulen und Universitäten wagte Kuharchek 1983 als Linebackers Coach bei den Tampa Bay Bandits erstmals den
Schritt ins Profi Football Geschäft. Nach Engagements an der Memphis State University (1986 bis ´89), bei den British Columbia Lions (CFL, 1990) und an der University of Texas in El Paso (1991), wechselte Kuharchek 1992 in seine neue Heimat - die NFL Europe League (ehemals World League). 

Der Trainerstab von Rhein Fire für die NFLEL Saison 2003:

Pete Kuharchek - Headcoach, Defensive Coordinator (Cheftrainer,
Abwehr Koordinator)

Mike Jones - Offensive Coordinator (Angriffs Koordinator)
Whitey Jordan - Offensive Line Coach (Trainer der vordersten
Angriffslinie)
Tom Everest - Wide Receiver Coach (Trainer der Passempfänger)
Brian Ferguson - Running Backs Coach , Strength Coach (Konditionstrainer, Trainer der Laufspieler)
Ed O´Neil - Defensive Line, Special Teams Coach (vorderste Verteidigungslinie/Spezial Teams)
Adrian White - Defensive Backs Coach (Trainer der hinteren Verteidigungsreihe)
Jörn Maier - National Coach, Linebaker Coach (Nationaler Trainer/ mittlere Verteidigungsreihe) 

06.11.02  - WORLD BOWL AM 14.06.03 - TEIL 2
Wie vom Planet bereits am 18.10.02 bereits gemeldet, gibt es jetzt auch die "offizielle" Bestätigung. Der World Bowl XI (und damit die ganze Saison) findet eine Woche früher als geplant statt.

Das große Finale der 11. NFL Europe League Saison im Hampden Park
World Bowl XI am 14. Juni 2003 in Glasgow
World Bowl XI, das große Finale der 11. NFL Europe League Saison, findet am
Samstag, den 14. Juni 2003 im Hampden Park zu Glasgow statt. Anstosszeit
(Kickoff) ist um 18 Uhr MESZ (17Uhr Ortszeit).

Die Stadt Glasgow hatte bereits im Sommer diesen Jahres den Zuschlag für eines der

prestigeträchtigsten Sport-Events in Europa, den World Bowl, erhalten. Heute wurden der Spieltermin und weitere Details der Großveranstaltung bekannt gegeben. Das Endspiel der NFLEL wird in mehr als 150 Länder übertragen, natürlich auch ins Mutterland USA, wo Fernsehsender Fox bei seiner Liveübertragung Millionen Amerikaner erreicht.

"Zusammen mit der Stadt Glasgow werden wir ein spektakuläres Event bieten, das die Tradition der zurückliegenden World Bowls fortsetzt. Mit dem Spiel an sich, dem Entertainment-Programm, der World Bowl-Woche und der Grozahl an Fans wird dies die größte American Football Veranstaltung, die in Großbritannien je stattgefunden hat", so Jim Connelly, Managing Director der NFL Europe, heute.

Scottish Claymores General Manager Steve Livingstone und Glasgows Lord Provost Alex Mosson präsentierten heute im Hampden Park das Logo des World Bowls XI. "Wir freuen uns sehr auf den World Bowl. Die Stadt Glasgow ist stolz, eine so wichtige und weltweit bekannte Veranstaltung austragen zudürfen und wird die Football Fans aus Europa und der ganzen Welt mit viel Gastfreundlichkeit und Wärme im Juni des kommenden Jahres empfangen", sagteGlasgows Oberbürgermeister Alex Mosson bei der heutigen Bekanntgabe des Spieltermins.

06.11.02  - RHEINSTADION ENDGÜLTIG WEG

Das Rest des Rheinstadion ist heute sauber pünktlich um 16.45 Uhr gesprengt worden. Keine Komplikationen. Nu is'es weg ! :-(

06.11.02  - WORLD BOWL XI TEIL 1

Aus Schottland der ausführlichere Bericht:

World Bowl XI at Hampden Park 


GLASGOW will host the NFL Europe League's championship game, World Bowl XI, at Scotland's National Stadium, Hampden Park, on Saturday, June 14, 2003. 
World Bowl, which has become one of Europe's most prestigious sporting events, was awarded to Glasgow earlier this year and details of the event, including the logo for the game, were announced today. 
The game, which will kick off at 5:00 p.m. UK time (6:00 CET; 12 noon ET in the US), will be broadcast in more than 150 countries and will reach an estimated worldwide audience of 200 million, including a live audience in the US on FOX. 
Jim Connelly, Managing Director of NFL Europe, said: "Together with the Scottish Claymores and the City of Glasgow, we are planning a spectacular occasion that will live up to, and add to, the growing tradition of World Bowl. 
"In terms of the scale of the game, the additional events we are planning as part of World Bowl week, and the crowd we hope to attract to Hampden Park, this will be the biggest American football event the United Kingdom has seen for a decade." 
Glasgow Lord Provost Alex Mosson joined with Scottish Claymores General Manager Steve Livingstone at the National Stadium today (November 6) to launch World Bowl XI's distinctly Scottish logo, incorporating the Saltire and the Charles Rennie Mackintosh font that is synonymous with Glasgow 

The event brings a second major sporting event to Glasgow in consecutive years, following the success of the UEFA Champions League final earlier this year, and is being billed as 'The Fans' Final' with ticket prices ranging from just £10 to a top-priced £25. 

Livingstone said: "Next June's World Bowl in Glasgow will not only showcase the city to a worldwide audience but it will also be an event that will be very much accessible to everyone in Scotland, the rest of the United Kingdom and to fans all over Europe. 
"We promise a spectacular event that will eclipse any previous final in Scotland and we want everyone, even if they've never been to a Claymores or NFL Europe game before, to be given the chance to enjoy it." 
World Bowl XI will be preceded by a week of festivities and events in Glasgow. The NFL Experience - a giant American football theme park - will touch down in George Square in the week before the June 14 game. The square will also host a huge Fan Party the night before the game. The World Bowl itself will feature a three-hour pre-game party at Lesser Hampden. 
Lord Provost Mosson pledged full city support for World Bowl XI, saying: "We are all looking forward to hosting this very special sporting occasion when the world will be focusing their eyes on Glasgow. Hampden is a major sporting arena fit for the best sports events in the world and World Bowl XI will be no exception. 
"We can expect a week-long festival of fun, culminating in a massive Fan Party for supporters from both home and abroad. Glasgow is proud and excited to be involved with such a tremendous sport and I am in no doubt that the city's worldwide reputation for warmth and hospitality will be conveyed to the thousands of fans who will be visiting in June." 
World Bowl XI is also being backed by Hampden Park and the Glasgow Tourist Board who have developed a special website supporting World Bowl XI at http://worldbowlxi.seeglasgow.com. The NFL Europe League's official site for the game can be found at www.worldbowl.com. 
Scotland has played host to one previous World Bowl, when the Scottish Claymores beat the Frankfurt Galaxy at Murrayfield, Edinburgh, in 1996. The UK has staged one other World Bowl, with the London Monarchs beating the Barcelona Dragons at Wembley in 1991. 

05.11.02  - MONACO TEIL 2 / FIRE DOCH ZURÜCK ?

Von der Fox Sports Seite ein Beitrag zu der Monaco-Diskussion und einigen interessanten Infos. Man beachte die Sätze, die wir rot & fett markiert haben !

NFL Europe looking at expansion to Monte Carlo
by Stephen Wade
Good ol' smashmouth football in Monte Carlo? It could happen.

Prince Albert of Monaco has approached the NFL about putting a franchise in the Mediterranean principality, best known as a playground for Europe's rich.

"It would appear there is a door open there," said David Tossell, spokesman for NFL Europe.

Tossell said any expansion in the NFL's six-team development league was probably several years away, with 2005 a possible target. He said Monte Carlo was among the candidates, along with Madrid, Spain; Lyon, France; and perhaps another city in Germany.

Prince Albert, the heir to the throne held by his father Prince Ranier III, is a member of the International Olympic Committee and has competed five times in the Winter Olympics in bobsled.

He suggested the "Monte Carlo Pirates" as a name for the expansion team.

"I'd say it's an interesting possibility at the moment," Tossell said. "I think right now the attraction is that we have someone there who really wants the team to be there. That's the No. 1 attraction."

Tossell said a Monte Carlo team would play in the 20,000-seat Louis II stadium, home of the AS Monaco soccer team.

NFL Europe will have teams next season in Barcelona, Spain; Amsterdam, Netherlands; Glasgow, Scotland; Berlin and Frankfurt, Germany. The sixth team, the Rhein Fire, will move temporarily to Gelsenkirchen, Germany, from Duesseldorf.

Tossell said the Fire would play two seasons in Gelsenkirchen while the stadium in Duesseldorf was being remodeled.

The NFL has spent more than $100 million in 10 seasons to sustain its teams in Europe. Despite losing money at the turnstiles, the NFL views NFL Europe as an investment to gain a commercial and sporting foothold in Europe. 

05.11.02  - NFL 9. SPIELTAG
Washington siegt in Seattle -
Ex-Fire Star David Terrell glänzt für die Redskins


New York - Die Washington Redskins haben sich mit ihrem zweiten Sieg in Folge die Chancen auf die Qualifikation für die Playoffs erhalten. Bei den Seattle Seahawks konnten die Redskins einen 14:3-Erfolg feiern. Einer der Leistungsträger bei den Gästen war einmal mehr Ex-Fire Verteidiger David Terrell (1999), der insgesamt sechs Tackles anbringen konnte. Kicker James Tuthill (RF 2001) hatte gestern einen eher ruhigen Tag. Seine zwei Zusatzkicks nach den Touchdowns der Redskins verwandelte Tuthill allerdings sicher.

Die Baltimore Ravens sind nach der 17:20-Niederlage bei den Atlanta Falcons vom Einzug in die Playoffs weit entfernt. Mit nun mehr drei Siegen und fünfNiederlagen wird es für die Ravens mehr als schwer. Gegen die Falcons standen Ethan Brooks (RF 1997) und Kelly Gregg (RF 2001) in der Startlaufstellung. Gregg gelangen vier Tackles.

Die Detroit Lions schlugen die Dallas Cowboys im heimischen Ford Field mit 9:7. Einer der entscheidenden Faktoren für den Erfolg von Detroit war das erfolgreiche Ausschalten des gegnerischen Laufspiels um Super Star und Rekordhalter Emmitt Smith. Wide Receiver Bill Schroeder (RF 1997) fing auf Seiten der Lions drei Pässe für insgesamt 23 Yards Raumgewinn. Fullback Robert Thomas (RF 1996) erlief bei zwei Versuchen zwei Yards und steuerte noch einmal zehn Yards durch drei gefangene Pässe hinzu. Für Dallas war es bereits die dritte Niederlage in Folge.

Den ersten Sieg im achten Spiel konnten die Cincinnati Bengals feiern. Hersausragender Akteur war Quarterback Jon Kitna. Der ehemalige Spielmacher
der Barcelona Dragons (1997) warf vier Touchdownpässe beim 38:3-Auswärtserfolg bei den Houston Texans.

Noch besser machte es Brad Johnson bei den Tampa Bay Buccaneers. Der frühere
London Monarchs Quarterback fand gleich fünf Mal einen freien Mitspieler in der Endzone des Gegners und siegte mit seinen Buccaneers 38:24 gegen die Minnesota Vikings. Punter Kyle Richardson ( RF 1996) erzielte bei vier Befreiungsschlägen insgesamt 150 Yards. Drei seiner Punts landeten innerhalb von 20Yards vor der gegnerischen Endzone.

Ergebnisse, 9. Spieltag

Indianapolis Colts - Tennessee Titans 15:23
Detroit Lions - Dallas Cowboys 09:07
Buffalo Bills - New England Patriots 07:38
Atlanta Falcons - Baltimore Ravens 20:17
Chicago Bears - Philadelphia Eagles 13:19
Houston Texans - Cincinnati Bengals 03:38
Cleveland Browns - Pittsburgh Steelers 20:23
Tampa Bay Buccaneers - Minnesota Vikings 38:24
San Diego Chargers - New York Jets 13:44
Seattle Seahawks - Washington Redskins 03:14
Oakland Raiders - San Francisco 49ers 20:23
Arizona Cardinals - St. Louis Rams 14:27
New York Giants - Jacksonville Jaguars 24:17
Green Bay Packers - Miami Dolphins Monday Night Game 
03.11.02  - RHEINSTADION ABSCHIEDSVIDEO
Auf unter http://www.wida-on-fire.de/video.htm gibt es einen Leckerbissen von Wibi & Dany zum herunterladen. Ein Abschiedsvideo zum Rheinstadion. Aber Achtung: Insgesamt sind es 45 MB ! Deswegen steht das Teil auch nur kurz unter der o.a. Adresse zur Verfügung. Bei Kazaa soll es aber auch schon "erhältlich" sein.
03.11.02  - BACKI HAT WAS NEUES / TEAM IN MONACO
Auf der Fire Fan Page http://www.backi.de gibts folgendes zu lesen:

NFL EUROPE LEAGUE TO MONACO? PRINCE ALBERT SAYS YES

The Crown Prince of Monaco, PRINCE ALBERT, is seeking to bring an NFL EUROPE LEAGUE franchise to his county, according to the November 4 issue of Sports Illustrated. The Prince, an avid sportsman who is proficient in jujitsu, scuba diving and marksmanship, would like to continue his quest to make Monaco a mini center for world sports by bringing a professional football team to his country. According to the prince, the potential team, the Monte Carlo Pirates, would perform in the 20,000-seat capacity Stade Louis II, home to Monaco’s professional soccer team. The NFL’s spring league currently has teams in six European cities: Amsterdam, Barcelona, Berlin, Frankfurt, Gelsenkirchen (Germany) and Glasgow. The league will kick off its 11th season next spring and will hold World Bowl XI, the league’s championship game, at Hampden Park in Glasgow, Scotland next June.
30.10.02  - NFLE VOR DEM AUS ? - TEIL II
Ups. . . .  Jetzt steigt die dt. Presse auch noch in die Diskussion ein. Hier ein ausführlicher Artikel dazu aus der NRZ:

NFLE und Fire auf dem Prüfstand


Kritik einiger Teambesitzer beim NFL-Meeting in New York: Wo bleiben eigentlich die neuen Kurt Warners?

Die Spitze der National Football League und die Besitzer der 32 Teams treffen sich in dieser Woche im NFL-Hauptsitz in New York. Rhein-Fire-Manager Alexander Leibkind weilt bis morgen "zufällig" auch in Manhattan. Ob der frühere Judo-Olympionike sich zur Sitzung in der Park Avenue dazugesellt, wollte er nicht verraten. Unter anderem geht es darum, über die Zukunft der Europaliga zu diskutieren.

Nicht alle Teambesitzer sind zufrieden mit der NFLE. Neben den Oakland Raiders, die schon im Jahr 2000 als einziges Team gegen den Erhalt der Europaliga gestimmt hatten, scheinen auch andere vom Sinn des seit 1995 laufenden Unternehmens nicht voll überzeugt zu sein.

Zu viel Geld, zu wenig Ertrag

Vor drei Wochen veröffentlichte die landesweite US-Sportzeitschrift "The Sporting News" kritische Stimmen, die NFLE koste zu viel Geld und brächte zu wenig Ertrag. Man solle sich mehr auf die "Farmligen" im eigenen Land konzentrieren. Die kanadische CFL mit acht Teams oder die vor der Erweiterung stehende Arena League, die Football auf kleinem Feld unterm Hallendach bietet.

Die Frage, die auch in diversen Tageszeitungen in den Staaten diskutiert wird: Kann die Europaliga weitere Kurt Warners kreieren? Die Entdeckung des wohl besten Spielmachers der NFL ist mittlerweile vier Jahre her. 1998 lenkte der wurfstarke Super-Bowl-Gewinner der St. Louis Rams die Amsterdam Admirals.

In den vergangenen vier Spielzeiten blieb der "Output" bescheiden. Selbst NFLE-Helden wie Fire-Quarterback Danny Wuerffel oder Touchdown-Ass Kevin Drake fassten in der NFL bedingt oder gar nicht Fuß.

Zudem sind die Kosten einer Farmliga in der einstigen Football-Diaspora Europa manch einem Teambesitzer zu hoch. Rund 20 Millionen Dollar kostet das viermonatige Unternehmen NFLE. Pro Team geschätzte 600 000 Dollar. Eigentlich nicht zu viel wenn man bedenkt, dass das Mindestsaisongehalt allein für einen frischen NFL-Rookie 200 000 Dollar beträgt.

Manager Leibkind sieht derzeit keine Gründe dafür, die Existenz von Rhein Fire und den fünf Konkurrenten sei in Gefahr. "Die Liga hat die Kooperation der Dragons mit dem FC Barcelona vorangetrieben, hat einstimmig unseren Wechsel nach Schalke beschlossen. NFL-Chef Paul Tagliabue macht sich nicht die Mühe und fliegt nach Europa, wenn die Europaliga nächstes Jahr dicht gemacht würde."

Zudem laufen noch eine Reihe von Verträgen. Die Kooperation mit "Barca" und "S04" jeweils bis 2007. Der Fernsehvertrag mit FOX TV sowie mit der NFL-Spielergewerkschaft bis einschließlich 2005. Außerdem müsste eine Zweidrittelmehrheit unter den Teambesitzern her, um die Liga zu kippen. "Verträge sind für mich viel überzeugender als die Spekulationen", so Leibkind.

In diesem Zusammenhang interessant: Berlin Thunder scheint in der neuen Saison vom Jahn-Sportpark ins Olympiastadion zu ziehen. Die Verträge stehen vor dem Abschluss. NFLE-Pressechef David Tossell froh: "Damit wären erst einmal die Spekulationen vom Tisch, wir würden Thunder wegen der schwachen Zuschauerresonanzen in eine andere Stadt ausquartieren. Zumal wir eher darüber nachdenken, die Liga zu erweitern. Andere deutsche Städte haben jedenfalls großes Interesse." Düsseldorf zählt neben Köln auch dazu . . .
MICHAEL RYBERG
30.10.02  - NFLE VOR DEM AUS ?
In den Staaten tauchen derzeit in diversen Medien (u.a auch CBS, ESPN) Beiträge auf, daß die die NFLE evtl. vor dem Aus steht. Hintergrund ist das heute und morgen stattfindende NFL-Owner Meeting. Dort stellen jedoch jedesmal  die "NFLE-feindlichen" NFL-Owner ide Frage, ob das ganze noch wert ist zu finanzieren. In den letzten Jahren gab es jedoch einige Erfolge von Ex-NFLE Spieler, die dann Karriere in der NFL gemacht haben (z.B. Kurt Warner). Dies hat den "NFLE-freundlichen" Ownern die Bestätigung für den Erhalt der Liga gegeben. Ob die "positiven" Mehrheitsverhältnisse jedoch in Zukunft mal kippen, weiß niemand. Hoffen wirs nicht !

Hier ein Bericht, der derzeit im Internet kursiert:

Posted on Sun, Oct. 27, 2002 
VIKINGS BEAT REPORT: NFL Europe on shaky ground
BILL WILLIAMSON
Pioneer Press

Todd Bouman enjoyed success in his first NFL action last season when starting quarterback Daunte Culpepper was injured. Bouman looked like a seasoned pro even though he had virtually no on-field experience. However, he had experience gained in NFL Europe. It might have been a minor league and not the stage of the NFL, but Bouman proved he could play on the pro level. "I look at NFL Europe as a place where I got my start in pro football,'' Bouman said. "It was an unbelievable opportunity... every unheralded player should get a chance like that.''
However, if some NFL owners get their way, future players won't get the opportunity Bouman had.

The NFL is considering discontinuing the spring league, its only version of a farm league. The owners might talk about eliminating the league when they meet Wednesday and Thursday in New York. They could decide to pull the plug on the league for next season, but it's more likely that during the next several years it will be determined that the venture is no longer worth the hassle. Several NFL sources said NFL Europe is a cash eater, and many owners are complaining that the benefits aren't great enough to offset the costs. Plus, interest in some of the European cities isn't strong enough to warrant having teams there. Barcelona's team averaged only 12,000 fans last season. Moreover, many owners believe that not enough players develop sufficiently in the league.

NFL Europe success stories of Kurt Warner, La'roi Glover and Michael Sinclair are not the norm. Most teams don't see a return on their investment of five or six players sent to NFL Europe annually. Left tackle Lewis Kelly is the only player on the Vikings' 53-man roster who played in Europe last spring, "You'd be surprised how few guys really develop from the Europe league,'' Vikings director of pro scouting Paul Wiggin said. "It's good for some players, but I could see where the league may not see the benefits." Although NFL Europe might not make financial sense for the NFL, the players see it as a terrific opportunity. It's a chance to show NFL scouts they can play. "Every team gets the tapes of NFL Europe games,'' Bouman said. "That's all guys think about. It's so hard to get a chance in the NFL, and sometimes a guy would need another opportunity. You should see how competitive guys are guys there. They are fighting for their NFL lives.''

For Kelly, NFL Europe served as a dress rehearsal for the biggest chance of his career. The rarely used seventh-round draft choice in 2000 went to Europe to play left tackle because Vikings coach Mike Tice wanted him to be ready in case the team needed him. With top draft pick Bryant McKinnie's holdout reaching 13 weeks, Lewis has become needed.

Playing in Europe gave Kelly the experience and confidence he needed to come back to Minnesota ready to take over at left tackle. "Every other league has a farm league, and I don't why the NFL would want to change that,'' Kelly said. "The only way a guy gets better is to play, so you'd think the league would want to give everyone a chance to play. I know it made me better. It would be a shame if that was ever taken away.'' Shame or not, if the cost is too much, opportunities given players such as Bouman and Kelly might not exist much longer.